So wollen uns Globalisten entmündigen und enteignen
Schöne neue Welt ohne Gott mit betreutem Denken, erinnert an den Roman von Aldous Huxley: Brave New World (Zukunftsroman von 1932) und korreliert mit dem
Text von 2017 der dänischen Parlamentarierin Ida Auken, der sich auf der Homepage des WEF findet. Und die Dame ist nicht irgendwer, die linksliberale Politikerin war von 2011 bis 2014 …More
So wollen uns Globalisten entmündigen und enteignen
Schöne neue Welt ohne Gott mit betreutem Denken, erinnert an den Roman von Aldous Huxley: Brave New World (Zukunftsroman von 1932) und korreliert mit dem
Text von 2017 der dänischen Parlamentarierin Ida Auken, der sich auf der Homepage des WEF findet. Und die Dame ist nicht irgendwer, die linksliberale Politikerin war von 2011 bis 2014 immerhin Umweltministerin ihres Landes. Und auch dieser Text lässt tief blicken. Ihre Zukunftsvision ist schaurig für selbständig denkende und handelnde Menschen.

„Ich besitze nichts: Ich besitze kein Auto, ich besitze kein Haus, ich besitze keine Geräte und keine Kleider. […] Jedes Produkt ist zu einem Service geworden. Wir haben Zugang zu öffentlichem Transport, Wohnung, Essen, alles ist frei. […] Die meisten von uns wählen nur noch Dinge, die sie nutzen wollen und in der Regel wählt ein Algorithmus die Kleidung für uns aus. Seit Roboter und KI übernommen haben, essen wir gut, schlafen wir gut, haben wir Zeit, uns mit anderen Menschen zu treffen. Ab und zu bin ich verstimmt, nicht wirklich Privatheit zu haben. Wir können nirgends hingehen, ohne registriert zu werden. Aber alles in allem ist es ein gutes Leben, viel besser als das zurückliegende Leben, als sich all diese furchtbaren Dinge ereignet haben: Krankheiten, Klimawandel, Flüchtlingskrisen, Wasserverschmutzung.“
Theresia Katharina

Nachhaltig zum Great Reset: So wollen uns Globalisten entmündigen & enteignen

Schwab: World Economic Forum, Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.0; Baerbock: Bündnis 90 / Die Grünen NRW, Flickr, CC BY-SA 2.0; Agenda2030-Kreis: paolo.…
Theresia Katharina
Die gentechnische Imnpfung während der Schwangerschaft ist ein Verbrechen.
Furchtbar, was den Kindern angetan wird.
Genveränderte Babys, die geboren werden, nachdem ihre Mütter die mRNA-Impfung erhalten haben.
4 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Ein wichtiges Mittel der NWO ist Desinformation, sagte ein bekannter Impf-Widerständler Dr.Schubert. Das stimmt, denn damit wird Verwirrung und Unsicherheit geschaffen, in die sie mit ihrer Propaganda hineinstoßen wollen.
Bitte nutzt doch euren Verstand, den euch der Heilige Geist gegeben hat.
Wer ist aufrichtig und ehrlich? Wer widerspricht sich laufend in Wort und Tat? Wer nimmt Kränkung…More
Ein wichtiges Mittel der NWO ist Desinformation, sagte ein bekannter Impf-Widerständler Dr.Schubert. Das stimmt, denn damit wird Verwirrung und Unsicherheit geschaffen, in die sie mit ihrer Propaganda hineinstoßen wollen.
Bitte nutzt doch euren Verstand, den euch der Heilige Geist gegeben hat.
Wer ist aufrichtig und ehrlich? Wer widerspricht sich laufend in Wort und Tat? Wer nimmt Kränkung, Demütigung und Ausgrenzung auf sich, um zu warnen? Wer profitiert von der Propaganda? Cui bono? (= Wem nützt es?) fragten stets die Lateiner bei unklaren Fällen. Das ist der Schlüssel, behaltet den bei, dann findet ihr den Weg durch das Dickicht zusammen mit dem Wort Gottes in der Bibel und der überlieferten Lehre der hl.Kirche, die in jedem alten Katechsimus nachzulesen ist.
Theresia Katharina
Rosenkranz. 5. Durch deine Unbefleckte Empfängnis regiere uns und uns…
Betet jetzt flächendeckend den Immaculata Rosenkranz. Die Gottesmutter ist die große Schlangenzertreterin und ihre Unbefleckte Empfängnis besiegt den Widersacher Christi und dessen bösartige Pläne!
4 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
wochenblick.at/…heres-virus-als-corona-wird-neue-pandemie-bringen/
Tödlicheres Virus wird neue Pandemie bringen. Der nächste Virus, mit dem wir zur gentechnischen Impfung gepresst werden sollen.
Theresia Katharina
Die Globalisten wollen uns im Great Reset ein Leben auf der niedrigsten spirituellen Stufe ohne Gott, rein materialistisch und entmündigt, aufdrücken unter einer Weltdiktatur.
Theresia Katharina
Theresia Katharina
So wollen uns Globalisten entmündigen und enteignen
Schöne neue Welt ohne Gott mit betreutem Denken, erinnert an den Roman von Aldous Huxley: Brave New World (Zukunftsroman von 1932) und korreliert mit dem
Text von 2017 der dänischen Parlamentarierin Ida Auken, der sich auf der Homepage des WEF findet. Und die Dame ist nicht irgendwer, die linksliberale Politikerin war von 2011 bis 2014 …More
So wollen uns Globalisten entmündigen und enteignen
Schöne neue Welt ohne Gott mit betreutem Denken, erinnert an den Roman von Aldous Huxley: Brave New World (Zukunftsroman von 1932) und korreliert mit dem
Text von 2017 der dänischen Parlamentarierin Ida Auken, der sich auf der Homepage des WEF findet. Und die Dame ist nicht irgendwer, die linksliberale Politikerin war von 2011 bis 2014 immerhin Umweltministerin ihres Landes. Und auch dieser Text lässt tief blicken. Ihre Zukunftsvision ist schaurig für selbständig denkende und handelnde Menschen
Theresia Katharina
So läuft die Werbung für die schöne neue Welt ! (Krankheiten gibt es noch, werden aber negiert. Wer dem Staat zur Last fällt, wird beseitigt)
Ich besitze nichts: Ich besitze kein Auto, ich besitze kein Haus, ich besitze keine Geräte und keine Kleider. […] Jedes Produkt ist zu einem Service geworden. Wir haben Zugang zu öffentlichem Transport, Wohnung, Essen, alles ist frei. […] Die meisten von …More
So läuft die Werbung für die schöne neue Welt ! (Krankheiten gibt es noch, werden aber negiert. Wer dem Staat zur Last fällt, wird beseitigt)
Ich besitze nichts: Ich besitze kein Auto, ich besitze kein Haus, ich besitze keine Geräte und keine Kleider. […] Jedes Produkt ist zu einem Service geworden. Wir haben Zugang zu öffentlichem Transport, Wohnung, Essen, alles ist frei. […] Die meisten von uns wählen nur noch Dinge, die sie nutzen wollen und in der Regel wählt ein Algorithmus die Kleidung für uns aus. Seit Roboter und KI übernommen haben, essen wir gut, schlafen wir gut, haben wir Zeit, uns mit anderen Menschen zu treffen. Ab und zu bin ich verstimmt, nicht wirklich Privatheit zu haben. Wir können nirgends hingehen, ohne registriert zu werden. Aber alles in allem ist es ein gutes Leben, viel besser als das zurückliegende Leben, als sich all diese furchtbaren Dinge ereignet haben: Krankheiten, Klimawandel, Flüchtlingskrisen, Wasserverschmutzung.“