Clicks125

Das Credo der unaufhörlichen Gewinnmaximierung hat sich als falsch erwiesen. Zeit zum Nachdenken

Das Credo der unaufhörlichen Gewinnmaximierung
hat sich als falsch erwiesen. Zeit zum Nachdenken


Vor ca. 20 Jahren sagte ein junger Ingenieursstudent zu
mir, die Wirtschaft wachse jedes Jahr und die Gewinne
nähmen immer weiter zu. Ich fragte ihn, wie das gehen
solle, denn das alles könne doch kein Selbstläufer sein.
Man müsse doch sehen, wo das Ganze hinlaufe, wenn
die Gewinnmaximierung nur noch auf Kosten anderer
aufrecht erhalten werden könne, also durch Ausbeutung
der Arbeiter und durch Aufkaufen kleinerer Betriebe.
Aber er war ganz überzeugt davon, dass es da keine
Grenzen gäbe und ich das viel zu schwarz sähe. Leider
hatte ich damals zu wenig politisches und wirtschaftliches
Wissen, dass ich ihm meine Bedenken logisch hätte er-
klären können.

Aber siehe da, nach 20 Jahren hat sich das Hamsterrad
der angeblich permanent möglichen Qualitätssteigerung,
Produktionssteigerung und Gewinnmaximierung tot-
gelaufen. Tja, so schnell geht das. Die Superreichen
haben fast alles aufgekauft, sogar ganze Ländereien,
und trotzdem scheinen sie sehr unglücklich zu sein,
weil sie immer noch zu wenig Geld haben, weswegen
die Armen noch ärmer werden sollen. Der Mammon
lässt eben nicht locker, sondern bindet die Seinen in
fieberhafter Gier an das Geldmaximierungscredo. Wenn
man an dieses falsche Credo glaubt, ist man wirklich
arm dran. Wenn Ausbeutung anderer zur Maxime wird,
dann ist man geistig ein Winzling.

Ohne Zweifel läuft aktuell alles in Richtung Enteignung
und Armut. Aber gerade jetzt, wo das System wegen
einem winzigen Virus zum Erliegen gebracht wird, ist
Zeit, über die Nichtigkeiten des alten Systems, des
Kapitalismus, nachzudenken und sich über die wirklich
wichtigen Dinge im Leben mal Gedanken zu machen.

Steckt vielleicht Gott hinter all dem? Will Er uns vielleicht
etwas Wichtiges sagen? Warum habe ich eigentlich die
vergangenen Jahre so wenig über Ihn nachgedacht? Weil
es mir zu gut ging oder aus Gleichgültigkeit? Aus Bequem-
lichkeit? Könnte es nicht sein, dass die Lehren Jesu im
Evangelium wichtig für mein Leben sind? Wie wäre es,
wenn ich mal die Bibel lesen würde? Wenn die Wirtschaft
ans Ende kommt, muss es doch noch etwas anderes als
nur kaufen und verkaufen geben! Wenn es Jesus gibt,
wo oder wie finde ich Ihn? Oder sollte ich einfach mal
auf diejenigen hören, die sagen, man solle beten?
Vielleicht hilft Er uns ja aus dieser Misere, wenn wir
beten anfangen?

Der Kapitalismus ist ein Hamsterrad, das einem kaum
Zeit lässt, über den wahren Sinn des Lebens nachzudenken.

Es hat also etwas Gutes, dass der Stress des kapitalistischen
Credos endlich mal durchbrochen wurde. Diese Zeit bringt
nicht nur Probleme mit sich, sondern sie ist auch eine be-
sondere Gandenzeit des Nachdenkens, eine Zeit, in der sich
die Herzen wieder zu ihrem Herrn und Erlöser, Schöpfer
und Heiligmacher erheben könnten.

Wenn es eine permanente Gewinnmaximierung gibt, dann
einzig im Gnadenleben. Das Credo muss also auf Gnaden-
maximierung umgestellt werden !!!

Die Welt muss zweifellos gereinigt werden von Morast
und Chaos. JETZT ist die Zeit der Gnade der Erkenntnis!
Fangen wir in den Familien zu Hause zu beten an und
JESUS wird uns entgegenkommen und uns im zweiten
Exodus aus dem Ägypten der Welt herausführen. Seien
wir sicher: JESUS KOMMT BALD! Bereitet eure Herzen
jetzt vor.

3 more comments from Zweihundert
Zweihundert
😘 😍 🤗 Die Welt muss zweifellos gereinigt werden von Morast
und Chaos. JETZT ist die Zeit der Gnade der Erkenntnis!
Fangen wir in den Familien zu Hause zu beten an und
JESUS wird uns entgegenkommen und uns im zweiten
Exodus aus dem Ägypten der Welt herausführen. Seien
wir sicher: JESUS KOMMT BALD! Bereitet eure Herzen
jetzt vor.
Zweihundert
😘 😍 🤗 Credos endlich mal durchbrochen wurde. Diese Zeit bringt
nicht nur Probleme mit sich, sondern sie ist auch eine be-
sondere Gandenzeit des Nachdenkens, eine Zeit, in der sich
die Herzen wieder zu ihrem Herrn und Erlöser, Schöpfer
und Heiligmacher erheben könnten.
Heilwasser