Tesa

Deutscher Bischof : Kirche hätte sich den Grünen öffnen sollen

Bonn, 30.11.2020 (KAP/KNA) Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke sieht in der Haltung der Kirche zu den Grünen in den 1980er Jahren eine …
hieronymus333
hauptsache es gibt geld, alles andere ist den bischöfen egal, da schmiegt man sich auch gern mal an, was für ein widerliches pack, da nehm ich keinen von denen aus
Magee
Der gute Hanke, den ich persönlich sehr schätze, ist offensichtlich auch mit dem Söder-Virus infiziert. Die Kirche kann sich keiner Pro-Abtreibungs-und Anti-Familien- und Pro-Gender-Partei öffnen. Ökologisch dachten und handelten die Kirche und ihre Klöster schon, als es diese Partei noch gar nicht gab. Wenn, hätte die Partei sich der Kirche öffnen sollen. Nichts lag ihr und ihren Mitgliedern …More
Der gute Hanke, den ich persönlich sehr schätze, ist offensichtlich auch mit dem Söder-Virus infiziert. Die Kirche kann sich keiner Pro-Abtreibungs-und Anti-Familien- und Pro-Gender-Partei öffnen. Ökologisch dachten und handelten die Kirche und ihre Klöster schon, als es diese Partei noch gar nicht gab. Wenn, hätte die Partei sich der Kirche öffnen sollen. Nichts lag ihr und ihren Mitgliedern jedoch ferner!
elisabethvonthüringen
Du "Narrischer Kastanienbaum blühst erst im August"...Du narrischer Kastanienbaum - YouTubeMore
Du "Narrischer Kastanienbaum blühst erst im August"...Du narrischer Kastanienbaum - YouTube
Endor
Shalom ! Oh Hanke, hättest Du nur geschwiegen. Grüne Blätter werden im
Herbst immer braun. Shalom
M.RAPHAEL
Hahaha! Endlich mal die Wahrheit. Die Teelichterfraktion mit Meditationskniebänken vor einer Ikone in einem weißgetünchtem Raum in einem Jesuitenkolleg. Oh, wie charismatisch emotional, feministisch UND GRÜN! Eine Tasse grüner Tee? Ein violetter selbst gehäkelter Schal?
HerzMariae
Hat sich die Kirche nicht ohnehin sofort den Grünen geöffnet?
Tina 13
Islam und FM arbeiten an der Vernichtung der Christen. Und die werden nicht ruhen bis das Ziel erreicht ist.

Gott schütze uns vor der Grünen Plage.
michael7
Die Kirche trat immer schon für den Schutz und gegen den Missbrauch der Schöpfung ein.
Aber die Grünen: Waren die nicht schon in den 80er Jahren für die Befürwortung von Abtreibung, ja sogar für die Legalisierung des Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen?
Wie hätte die Kirche sich da noch "annähern" können?
Ottaviani
Leider merkt man hier an dem Artikel von @Tesa die Tendenz daß es hier immer mehr um eine rechts rechte politische Agenda geht
ein Übel das sich immer tiefer in katholisch Konservative bis traditionalistische Kreise frisst
Cavendish
@Ottaviani, die Kirche ist von Haus aus überzeitlich und weder rechts noch links im weltlichen Sinn orientiert, so wie sie auch für jede Staatsform offen ist, sofern diese dem Evangelium dient.
Ottaviani
@Cavendish Bitte Sie müssen sinn erfassend lesen
ich sprach von Konservativen und Traditionalistischen Kreisen
im übrigen ist die Selbstdefinition der Kirche in der Frage unerheblich
Magee
Hä!? Wo merkt man da etwas an Tesa's Artikel, wo sie doch nur kathpress verlinkt!? 🥴 Provokation sollte man schon beherrschen, gell!
Ottaviani
@Magee da wurde offenbar die Einleitung verändert
Moselanus
Bischof Hanke ist sehr traditionsfreundlich. So stammt die kirchenrechtlich erforderliche Druckerlaubnis der 62ger Brevierausgabe des Bonner Verlages nova et vetera von ihm. Dass er dem Naturschutz gleichfalls sehr verbunden ist, ist bekannt. Sehr schön ist, dass er oft den Benediktinerhabit mit violettem Pileolus und dem Brustkreuz trägt. Dass Bischöfe aus Orden die Soutane tragen, ist an sich …More
Bischof Hanke ist sehr traditionsfreundlich. So stammt die kirchenrechtlich erforderliche Druckerlaubnis der 62ger Brevierausgabe des Bonner Verlages nova et vetera von ihm. Dass er dem Naturschutz gleichfalls sehr verbunden ist, ist bekannt. Sehr schön ist, dass er oft den Benediktinerhabit mit violettem Pileolus und dem Brustkreuz trägt. Dass Bischöfe aus Orden die Soutane tragen, ist an sich auch eine der Neuerungen Pauls VI.