Iacobus
Der Anblick solcher Abtreibungsbefürworter erinnert mich immer an diese Ekelpakete....
elisabethvonthüringen
Neue Zuflucht für Zwangsprostituierte in Wien
Ähnlich dem Frauenhaus gibt es in Wien jetzt eine neue Zufluchtstätte für Frauen, die gezwungen wurden, als illegale Prostituierte zu arbeiten. Heute wurde ein neues Wohnhaus für sie eröffnet, das von katholischen Ordensfrauen betreut wird.
Mehr dazu in oesterreich.ORF.at
POS
@hans03

Dieses Papst-Wort allen Piusbrüdern ins Ohr: Das 2. Vatikanische Konzil ist kein Bruch mit der Tradition.

Ihnen in beide Ohren:
Das 2. Vatikanische Konzil ist in bedeutenden Teilen ein klarer Bruch mit der Tradition, so sehr, dass auch dessen intakte Teile in Mitleidenschaft gezogen sind.
Monika Elisabeth
Papst-Wort: Das 2. Vatikanische Konzil ist kein Bruch mit der Tradition.

Ja, diesen Witz kenne ich schon. Der ist echt gut. Etwa so ähnlich wie: Papst sagt, das Gras ist nicht grün.

Na dann.
Tiberias Magnus
@hans03

Gerade als Kardinal und oberster Glaubenshüter, hatte speziell in Sachen Liturgie grade noch Gegenteil behauptet.

Jetzt die Nicht-Bruch-Idee zu vertreten halte ich für gezwungen und inkonsequent.

---------------------------------------

Wenn man da hören muss, dass staatliche Gewalt endlich mal ihre Pflichten tut, kommt der Bischof an und hält eben diese Gewalt davon seine Schäfchen …More
@hans03

Gerade als Kardinal und oberster Glaubenshüter, hatte speziell in Sachen Liturgie grade noch Gegenteil behauptet.

Jetzt die Nicht-Bruch-Idee zu vertreten halte ich für gezwungen und inkonsequent.

---------------------------------------

Wenn man da hören muss, dass staatliche Gewalt endlich mal ihre Pflichten tut, kommt der Bischof an und hält eben diese Gewalt davon seine Schäfchen zu schützen, was eindeutig seine PFLICHT gewesen wäre. Konfrontationsvermeidung. Das soll er mal den ersten Christen und bis heute Martyrer gewordenen schmackhaft machen.
hans03
Dieses Papst-Wort allen Piusbrüdern ins Ohr: Das 2. Vatikanische Konzil ist kein Bruch mit der Tradition.
Jessi
Mitgliederentwicklung in den Kirchen
In Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden ist bei den Volkskirchen ein Mitgliederschwund zu verzeichnen. Weltweit nimmt bei den meisten Kirchen die Mitgliederzahl zu.
Im Jahre 1991 zählte die katholische Kirche in Deutschland noch über 28,2 Millionen Mitglieder bzw. 35,1 Prozent der Bevölkerung. In Deutschland zählten 2009 insgesamt 25 …More
Mitgliederentwicklung in den Kirchen
In Deutschland, Österreich, Schweiz und den Niederlanden ist bei den Volkskirchen ein Mitgliederschwund zu verzeichnen. Weltweit nimmt bei den meisten Kirchen die Mitgliederzahl zu.
Im Jahre 1991 zählte die katholische Kirche in Deutschland noch über 28,2 Millionen Mitglieder bzw. 35,1 Prozent der Bevölkerung. In Deutschland zählten 2009 insgesamt 25 Millionen Personen als Katholiken, also 31 Prozent der Bevölkerung. Im Jahre 2007 traten mehr als 93.000 Menschen aus der römisch-katholischen Kirche aus, im Jahre 2008 gab es 120.000 Austritte. Demgegenüber blieb die Zahl der Kircheneintritte mit 14.000 auf gleichbleibendem Niveau.[2] Im Jahr 2009 traten in Deutschland 123.681 Katholiken aus der Kirche aus.[3] Nach offiziellen Zahlen traten im Jahre 2010 etwa 181.000 Menschen aus der römisch-katholischen Kirche in Deutschland aus.[4]
Die römisch-katholische Kirche in Österreich zählte 1952 6,17 Millionen Mitglieder bzw. 89,0 Prozent der Bevölkerung. Nach Ergebnissen der Volkszählung von 2001[16] bekannten sich 73,6 Prozent der Bevölkerung zur römisch-katholischen Kirche. 2009 waren es noch 5,53 Millionen bzw. 66,0 Prozent.[17] Im Jahr 2009 verzeichnete die katholische Kirche 53.269 Kirchenaustritte, im Jahre 2010 87.393 Austritte, es blieben 5,45 Millionen Mitglieder.[18]
Auch die Schweizer Landeskirchen verzeichnen einen Schwund aufgrund von demografischem Wandel sowie Kirchenaustritten.[29]
In den 1950er Jahren gehörten noch 80 % der Niederländer einer Kirche an. Heute sind es weniger als 40 %.[32]
Jessi
Die Untertitel unter diesem Nachrichtenvideo verwirren wieder einmal,sie behaupten etwas anderes,als was Eva dann sagt.Wer ist dafür verantwortlich?Wenn ihr keinen habt,der passende Teilüberschriften zu den Berichten formulieren kann,dann lasst sie doch besser weg.Wenn man schreibt,"es fehlen die wissenschaftlichen Beweise einer Evolution",dann führt das zu Missverständnissen.
POS
Im Zusammenhang mit den Evolutionstheorien, vor allem über die Entstehung des Lebens, empfehle ich ALLEN den 1-stündigen hervorragenden, deutsch kommentierten Film:
"Der Niedergang der Evolutionstheorie und die Wahrheit der Schöpfung"!
Der Kommentar hat nur einen Makel: an ein paar Stellen wird für den Schöpfer der Name "Allah" gebraucht, was nicht verwunderlich ist; denn der Film wurde auf …More
Im Zusammenhang mit den Evolutionstheorien, vor allem über die Entstehung des Lebens, empfehle ich ALLEN den 1-stündigen hervorragenden, deutsch kommentierten Film:
"Der Niedergang der Evolutionstheorie und die Wahrheit der Schöpfung"!
Der Kommentar hat nur einen Makel: an ein paar Stellen wird für den Schöpfer der Name "Allah" gebraucht, was nicht verwunderlich ist; denn der Film wurde auf der Grundlage des Buches von Harun Yahya gedreht, eines Türken und Muslims. Aber dieser meisterhafte Film ist in jeder Hinsicht sehenswert. Er ist ein wahrer Genuss!
elisabethvonthüringen
Gott existiert...ganz einfach ist das ! 😊
omnia.alte-messe-bistum-speyer.de
POS
@cantate

Ich habe diese Seite deshalb angegeben, weil sie einen guten Über- und Einblick gibt in die diversen Stellungnahmen des katholischen Lehramtes. Im übrigen wissen Sie ja gar nicht, wie ich mich zu den "Evolutionstheorien" stelle!
elisabethvonthüringen
Glaube und Wissenschaft formen unser Orientierungswissen

Der Mikrobiologe und Nobelpreisträger Werner Arber, Präsident der Päpstlichen Akademie für die Wissenschaften, hielt vor der Bischofssynode eine Rede zum Umgang mit der biologischen Evolution [mehr]
cantate
@POS

"Siehe dazu:
"Position der Katholischen Kirche zur Evolution""


Es ist ja interessant, dass Sie zur Untermauerung Ihrer Meinung eine Seite von offensichtlichen Kirchenfeinden angeben.

Aber selbst dort kann man lesen:
"Papst Benedikt XVI. sprach sich bei einer Begegnung mit 500 italienischen Priestern gegen einen künstlichen Gegensatz zwischen Evolutionslehre und Schöpfungsglaube aus. Er …More
@POS

"Siehe dazu:
"Position der Katholischen Kirche zur Evolution""


Es ist ja interessant, dass Sie zur Untermauerung Ihrer Meinung eine Seite von offensichtlichen Kirchenfeinden angeben.

Aber selbst dort kann man lesen:
"Papst Benedikt XVI. sprach sich bei einer Begegnung mit 500 italienischen Priestern gegen einen künstlichen Gegensatz zwischen Evolutionslehre und Schöpfungsglaube aus. Er meinte, es gebe viele wissenschaftliche Beweise für die Evolution, die man als Realität sehen müsse."
POS
@Monika Elisabeth

Absolut einverstanden! Aber ich habe ja geschrieben:
Inszeniert wurde der Bruch anfänglich nur durch einen Teil der Konzilsteilnehmer. Und unter "anfänglich" verstehe ich auch die Zeit unmittelbar vor dem Konzil.
Ich spreche das Pastoralkonzil nicht frei, und vor allem spreche ich in all meinen bisherigen Stellungnahmen die Konzilspäpste - angefangen bei Johannes XXIII. - …More
@Monika Elisabeth

Absolut einverstanden! Aber ich habe ja geschrieben:
Inszeniert wurde der Bruch anfänglich nur durch einen Teil der Konzilsteilnehmer. Und unter "anfänglich" verstehe ich auch die Zeit unmittelbar vor dem Konzil.
Ich spreche das Pastoralkonzil nicht frei, und vor allem spreche ich in all meinen bisherigen Stellungnahmen die Konzilspäpste - angefangen bei Johannes XXIII. - nicht frei.
elisabethvonthüringen
15. Oktober: Teresa von Avila und der Glaube

Warum ist ein "Jahr des Glaubens" sinnvoll und notwendig?
Kaum jemand kann Dinge so gut auf den Punkt bringen, wie die große Heilige des heutigen Tages:

"Wenn ich sage: 'Ich glaube...', dann scheint es mir vernünftig und wohl auch erforderlich, dass ich weiß, was ich glaube."
Teresa von Avila, Weg der Vollkommenheit, Kap. 40

Dem ist nichts mehr hinz…More
15. Oktober: Teresa von Avila und der Glaube

Warum ist ein "Jahr des Glaubens" sinnvoll und notwendig?
Kaum jemand kann Dinge so gut auf den Punkt bringen, wie die große Heilige des heutigen Tages:

"Wenn ich sage: 'Ich glaube...', dann scheint es mir vernünftig und wohl auch erforderlich, dass ich weiß, was ich glaube."
Teresa von Avila, Weg der Vollkommenheit, Kap. 40

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Monika Elisabeth
@POS
Ich habe mir die Dokumentation nur in Ausschnitten angesehen, viel mehr lese ich zur Zeit das Buch, das wohl am meisten darüber aufklärt, wie es auf dem Konzil zugegangen ist.

Sofern man überhaupt einer Sache die Schuld geben kann, würde ich dennoch nicht das Pastoralkonzil derart freisprechen. Denn dass es möglich war, Modernisten als Periti einzusetzen, zeugt doch schon von vornherein …More
@POS
Ich habe mir die Dokumentation nur in Ausschnitten angesehen, viel mehr lese ich zur Zeit das Buch, das wohl am meisten darüber aufklärt, wie es auf dem Konzil zugegangen ist.

Sofern man überhaupt einer Sache die Schuld geben kann, würde ich dennoch nicht das Pastoralkonzil derart freisprechen. Denn dass es möglich war, Modernisten als Periti einzusetzen, zeugt doch schon von vornherein von einer sehr leichtsinnigen, wenn nicht bösartigen Haltung, mit der das Pastoralkonzil eingeleitet wurde. Wie hätten die Früchte also gut sein können?

Ich würde da einfach etwas tiefer gehen. Ursache und Wirkung beginnen schon vor dem Konzil, ergo hat auch das Pastoralkonzil als Ganzes seinen Anteil an diesem absoluten Chaos. Mit dem Konzil wollte man ja gerade nicht den Modernismus bekämpfen - so wie es nötig gewesen wäre - sondern ihm die Hand reichen, ihn in die Kirche einladen. Die ganze Welt wollte man in die Kirche einladen - hat sie de facto eingeladen.
POS
@Monika Elisabeth

Haben Sie sich den Film:
"Kampf um den Vatikan - Hinter den Kulissen des Konzils"
schon angeschaut?
Da werden die Machenschaften ja auch nochmals deutlich visualisiert!
POS
Weiter zu: Zu: "Katholiken schützten Kathedrale vor Feministen/Feministinnen":
Man sehe sich auch dieses (bildqualitativ viel bessere) Video an:
Jóvenes defienden catedral ante turba pro aborto y pro gay en Argentina
Monika Elisabeth
Dann hätte man ein Konzil einberufen sollen und kein Pastoralkonzil, das nichts verurteilen und nichts definieren wollte. Dann hätte man wenigstens die Unfehlbarkeit des Papstes auf der Seite der Kirche stehen gehabt.
POS