Clicks1K
de.news
6

Laienkatholiken beleben die „Johannes Paul II. Akademie für das Leben“

Laienkatholiken haben eine neue „Johannes Paul II. Akademie für das Leben“ gegründet, weil Papst Franziskus Abtreibungsapologeten in die frühere, vom Vatikan gesponserte Akademie für das Leben berufen hat.

Professor Josef Seifert machte die Ankündigung der Neugründung bei einer Konferenz über Humanae Viate in Rom am 28. Oktober.

Seifert ist der erste Präsident der Akademie. Sie wird „Johannes Paul II. Akademie für das menschliche Leben und die Familie“ heißen. Die Akademie wird dieselben Ziele verfolgen wie die ursprüngliche, nämlich die „Verteidigung des menschlichen Lebens in allen Phasen“ und das „Studium der Ehe“. Es wird eine unabhängige Nichtregierungsorganisation sein, aber im Gegensatz zur vatikanischen Akademie streng in Übereinstimmung mit dem katholischen Glauben handeln.

Bild: © European Parliament, CC BY-NC-ND, #newsEcdchwfbpt
prince0357
Ich wünsche diesen allen Segen des Himmels.
Gerade die glaubenden Laien haben bei Verfolgung sei es in Japan 200 Jahre sei es in der ehemaligen Sowjetunion nur 70 (Kasachstan) das Katholische hochgehalten und bewahrt, bis bessere Zeiten angebrochen sind.
Tradition und Kontinuität
Es wäre natürlich schön, wenn auch ein paar Priester, Bischöfe oder gar Kardinäle der Akademie beitreten würden.
Tradition und Kontinuität
@niclaas
Sie sollten die Akademie besser der FSSPX unterstellen
Nein bitte nicht!
One more comment from Tradition und Kontinuität
Tradition und Kontinuität
Sehr gut! Lasset uns dabei sein!
niclaas
Sie sollten die Akademie besser der FSSPX unterstellen, denn dadurch besäßen sie eine Art "Firewall", die sie künftig vor den antikatholischen Konzilsumtrieben schützt.
ROSENKRANZMUTTI
So ist es richtig - sich nicht unterkriegen lassen und nach
kreativen Lösungen in der Krise suchen!