Clicks2.1K
de.news
6

Angeblicher Whistleblower deckt angebliche Homo-Geistliche auf

Die Erzdiözese Neapel hat ein Dossier über homosexuelles Fehlverhalten italienischer Seminaristen, Priester und Ordensleute erhalten. Die Erzdiözese erklärte in einer Mitteilung vom 24. Februar, dass man das Material prüfen und entsprechend reagieren werde.

Laut italienischen Medien umfasst das Dossier 1.200 Seiten und enthält die Namen von sechzig angeblich homosexuellen Klerikern von Rom bis Sizilien. Die Quelle des Dossiers ist eine nicht sehr vertrauenswürdiger homosexueller Stricher. Er hat für jeden der sechzig Männer eine Dokumentation mit Chatprotokollen, Fotos, Audiodateien und Videos angelegt.

Laut seinen eigenen Worten hat er die Medienkampagne begonnen, um die Kirche zu zwingen, homosexuelle Praktiken zu akzeptieren.

Bild: © D.C.Atty, CC BY, #newsLuzmfiwywc
aufwachen
@Carlus: das Motto " ich liebe den Verrat, aber hasse den Verräter "- das ist nach meinem Empfinden eine ganz widerliche Doppelmoral.
Usambara
Was soll man dazu sagen: wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um. Das ist immer schon so gewesen.
Carlus
Tradition und Kontinuität

Denunziantentum ist abzulehnen!

*************************************

1. eine alte Weisheit sagt und das besonders für den militärischen Bereich, denn dort wird zwischen zwei Wahrheiten gekämpft, "ich liebe den Verrat, doch ich hasse den Verräter!"

2. warum gibt es den Verrat immer dort wo die Unwahrheit lebt? Um die Wahrheit zum Einlenken zu zwingen,

3. wir …More
Tradition und Kontinuität

Denunziantentum ist abzulehnen!

*************************************

1. eine alte Weisheit sagt und das besonders für den militärischen Bereich, denn dort wird zwischen zwei Wahrheiten gekämpft, "ich liebe den Verrat, doch ich hasse den Verräter!"

2. warum gibt es den Verrat immer dort wo die Unwahrheit lebt? Um die Wahrheit zum Einlenken zu zwingen,

3. wir befinden uns in einem Kampf indem die Gegner der Naturgesetze und der göttlichen Gebote ihren Gegner zum Einsturz bringen wollen.

4. in diesem Kampf der Homosexualität ist es erforderlich, genau der Gegner die Katholische Kirche selbst betreibt in diesem Umfeld die größte Holding und belügt die Menschen und die ganze Welt.

5. so ist es abzuwarten und es tritt ein, praktizierende Personen in diesem Umfeld zu outen und der Welt vorzustellen.

6. wenn im Bereich der Kirche eine große Anzahl von Klerikern nachgewiesen werden kann die sich als Freier betätigen und dies kann bewiesen werden, die Kirche wird zum Einlenken gezwungen, oder sie muß diese illegalen Kleriker auf das härteste bestrafen.

7. beim Militär wird der Verrat dankend angenommen, aber sowohl Verräter wie auch der Verratene werden bestraft. Im 2. WK wurden die Verräter von der Macht die für den gefangen Verräter den Schutzgewahrsam stellen sollten ohne Gerichtsverfahren getötet. Nach dem Mott, "ich liebe den Verrat, doch ich hasse den Verräter!"
Klaus Elmar Müller
Schauspieler Sedlmayr und Modemacher Moshammer von Homosexuellen ermordet. Jetzt wieder ein Homosexueller gegen seinesgleichen. Es stimmt wohl nicht grundsätzlich und immer, was der frühere Trierer Bischof Spital einmal sagte, dass Homosexuelle sehr sensible Charaktere seien.
aufwachen
@Tradition und Kontinuität : Der Herr selber hat angeordnet, dass, wenn einer sündigt, man ihn zuerst alleine, dann zu zweit oder zu dritt und dann vor der GANZEN Gemeinde ermahnen soll. Wenn er nicht hört, soll er ausgeschlossen werden. Wenn jemand um homosexuelle Priester weiß und dazu schweigt - oder vielleicht auch noch wissentlich bei Ihnen eine Hl. Messe "mitfeiert", der versündigt sich …More
@Tradition und Kontinuität : Der Herr selber hat angeordnet, dass, wenn einer sündigt, man ihn zuerst alleine, dann zu zweit oder zu dritt und dann vor der GANZEN Gemeinde ermahnen soll. Wenn er nicht hört, soll er ausgeschlossen werden. Wenn jemand um homosexuelle Priester weiß und dazu schweigt - oder vielleicht auch noch wissentlich bei Ihnen eine Hl. Messe "mitfeiert", der versündigt sich genauso.
"Wer zur Sünde schweigt, sündigt genauso." - So der Hl. Petrus Canisius, der zweite Apstel Deutchlands
Tradition und Kontinuität
Denunziantentum ist abzulehnen!