Gottfried von Globenstein
Ja, da gab es doch noch das "Gemeindebad", gegen billig Geld war man sauber.
Elista
Inzwischen gehe ich wieder mit der Milchkanne zum Bauern Milch holen wie in meiner Kindheit, allerdings nun an einem Automat 🥛
Heilwasser
Ja, Eier kriegen wir jetzt auch vom Bauern (weil meine Schwester auf einen 2km entfernten Bauernhof geheiratet hat und ihr Kleiner jetzt Hühner gekriegt hat) ab und zu Fleisch oder auch Milch, wobei wir die immer noch selber gekauft haben. 😊
viatorem
Manche kaufen sich bei uns jetzt Hühner, wegen den zu erwartenden Eiern.

Wer Eier .Mehl und Milch hat, kann sich lange davon ernähren.

Ja und natürlich Honig und Nüsse, so wie ich gelesen habe und das auch gut nachvollziehen kann.

Die regional anfallenden Ernteerträge, wie Kartoffeln, Äpfel ,Bohnen ,Kohl etc. gibt es auf dem Wochen-Markt recht günstig und man kann sie gut konservieren.

Dann …More
Manche kaufen sich bei uns jetzt Hühner, wegen den zu erwartenden Eiern.

Wer Eier .Mehl und Milch hat, kann sich lange davon ernähren.

Ja und natürlich Honig und Nüsse, so wie ich gelesen habe und das auch gut nachvollziehen kann.

Die regional anfallenden Ernteerträge, wie Kartoffeln, Äpfel ,Bohnen ,Kohl etc. gibt es auf dem Wochen-Markt recht günstig und man kann sie gut konservieren.

Dann braucht man nicht dauernd umweltschädlich in den Supermarkt fahren.

Ah ja, auch Wein ist im Angebot der regionalen Erzeuger dabei. 😉

Beim Bier weiß ich es nicht, ich glaube da muss man doch ins Getränkecenter fahren und Treibstoff oder Elektroenergie verbrauchen. 🤔
Fischl
Im Klo meines Firmpaten gab es passend zugeschnittene Zeitungsklopapiere. Und dazu eine Anweisung: "Merk dir dieses Ortes Wesen, er ist nicht da zum Zeitunglesen!"
Josef aus Ebersberg
Oder: 60er Jahre, Firmenklo bei meiner Oma für die Mitarbeiter im Schwarzwald: "Halte deinen Platz so sauber wie die Katz, damit ihn auch dein Hintermann genauso sauber nutzen kann."
Andreas Tauschner
Auf der Str./ Fußweg fuhren wir Roller, spielten mit Murmeln (Glaskugeln), in der Küche drehte ich den "Wolf" ( Zwickauer Unternehmer-Erfindung ), Wäsche wurde auf dem Rasen "gebleicht" nicht mit Chemikalien, die Briefmarke wurde angeleckt zum kleben, das Badewasser benutzte die ganze Familie ohne zu meckern . . . . . .
Elista
Wenn wir heißes Wasser wollten, mussten wir vorher den Badeofen anheizen. Das Feuermachen war lange meine Lieblingsbeschäftigung 🔥😉
viatorem
Im Winter haben wir in den ungeheizten Zimmern die Eisblumen an den Fenstern bewundert und wer raussehen wollte , hat sich ein kleines Guckloch durch anhauchen des vereisten Fensters verschafft.

An den Heizkosten lag es nicht, es gab einfach zu wenig Öfen und Kamine .
viatorem
Als Wärmflasche wurden mancherorts Backsteine benutzt, die in den Küchenherden , die Küchen waren meist der einzig warme Ort im Winter ,vorher gut angeheizt wurden. In Tuch eingepackt hielten sie stundenlang das Bett warm.

Mann, waren das Zeiten, dass wir das alles überlebt haben 😉

Baden-Duschen etc.? Waschschüsseln waren der Renner bei dem Auto, das mit allerlei Utensilien( die hingen gut …More
Als Wärmflasche wurden mancherorts Backsteine benutzt, die in den Küchenherden , die Küchen waren meist der einzig warme Ort im Winter ,vorher gut angeheizt wurden. In Tuch eingepackt hielten sie stundenlang das Bett warm.

Mann, waren das Zeiten, dass wir das alles überlebt haben 😉

Baden-Duschen etc.? Waschschüsseln waren der Renner bei dem Auto, das mit allerlei Utensilien( die hingen gut sichtbar außen am Fahrzeug , einmal im Monat die entlegeneren Dörfer anfuhr.Einmal die Woche, Samstags begaben sich viele Bürger zu den Badehäusern, die meist in Schulen untergebracht waren. Da hatte man seine Badesachen, frische Kleidung etc. dabei, setzte sich in die Reihe und wartete bis eine Badewanne freiwurde. Dann gab es ein Stück Fichtennadeltablette und man badete ausgiebig , indem man neugierig und ganz ohne Energieverbrauch ( Radio, Handy ) das oftmals sehr interessante und aufschlussreiche Gespräch der draußen Wartenden verfolgte.

Dann aber ging die Entwicklung rasant in Richtung, wo wir uns jetzt befinden und Umweltprobleme haben.
Gottfried von Globenstein
@viatorem: An einem Haus zu sehen: GEMEINDEBAD. - - Wärmflasche wurde mit dem heißen Wasser aus dem "OFENTOPF" gefüllt. (Herd in der Küche mit Bevorratungstopf )
Gottfried von Globenstein
Der Artikel ist mir DIREKT AUS DEM HERZEN geschrieben. Zeitungspapier und Tüten schafften wir zum Lebensmittel-Händler im Eckladen, der freute sich. BUTTER gabs von BLOCK. Fidibusse ( gerollte Papierstäbchen) fertigte ich für "die Flamme weiterreichen, zum nächsten Gasbrenner. Zeitung wurde geschnitten fürs Klo, es gab keinen Druckerschwärze-Popo. . . . .ist das lange her.