M.RAPHAEL
1569

Wahre Demut und falsche Unterwürfigkeit

Selbst die Abtei Gerleve hat keinen Nachwuchs mehr:

Pater Ralph Greis: Novizenmeister der Abtei Gerleve über ein Kloster ohne Novizen

P. Ralph Greis ist sympathisch. Musiker verstehen sich eh immer. Also es ist nicht er. Gerleve wurde bestimmt immer mehr von einem katholischen Bürgertum getragen als Himmerod. Deshalb waren wir als erste weg. Dann Mariawald, unsere Brüder. Jetzt das bürgerliche Gerleve. Bald werden alle Klöster verschwunden sein. Es ist der Geist des Konzils. Die Verlogenheit ist unglaublich. Jetzt segnen die Konzilsteufel die abscheuliche Sünde.

Ich liebe Himmerod. Vor Gott wird es die Abtei immer geben. Immer werden wir Zisterzienser, vor allem auch zur Ehre unserer geliebten Mutter, dort singen. Am liebsten würden wir dort alle demütigst schweigen. Aber im irdischen Zeitfluss hier auf Erden geht das nicht. Hier müssen wir dreckig werden, um dem Hass der Konzilspfeifen gerecht werden zu können.

Sie haben mein Kloster vernichtet. Sie haben mich zu einem „geisteskranken“ Außenseiter abgestempelt. Sie haben unzählige Heilige Messen verhindert. Ganz lieb ausgedrückt: Lieb sind sie nicht!

Jetzt bin ich ein Nichts. Deshalb unterstehe ich keiner Ordnung einer falschen und verlogenen Unterwürfigkeit. Deshalb kann ich die Konzilsteufel beschimpfen, wie es ihnen entspricht. Der Heilige Geist ist bei mir und in Ihm der ganze Himmel, einschließlich der Armee, besonders die Truppen Raphaels.

Ich, der Trottel vor Ort, schreibe, was ich schreiben muss, was der Himmel auf meinem Seelengrund spiegelt. Ich bekehre nicht mehr. Sie wissen theoretisch eh alles besser. Ich verkünde Höllenqualen für die Konzilspfeifen, weil sie den Menschen den wahren Himmel rauben, um diesen durch einen dummen und banalen Gutmenschensozialismus zu ersetzen. Ihre Schmerzen werden unbeschreiblich sein.

Hier sind zwei Konzilspfeifen, die das Konzil so klasse finden:

Das Zweite Vatikanische Konzil - Zeitzeugengespräche

Bischof Lettmann erinnert sich an das Konzil

Ihr ekelhafter unterwürfiger Hochmut ist kaum zu ertragen. Bald werden sie Konzilsnachwuchs heranzüchten, der sich durch eine rückgratlose Perversion auszeichnet. Jeder hat eine warme Männersauna im Keller. Seelentötender Missbrauch wird vertuscht. Sie haben sich die Schmerzen wirklich verdient.

Nein, ich bin wirklich und wahrhaftig demütig, weil ich vor Gott vollkommen genichtet bin. Die Konzilspfeifen sind nur scheinbar unterwürfig. Jeder Schleimer ist ein Gott, jeder ein Radfahrer des absoluten Hochmuts. Sie wissen, wie untertänig sie erscheinen müssen, um umfassende Macht zu bekommen.

Ich werde weiterhin „ekelhaften, frechen und eben nicht hochmütigen“ Gift verspritzen. Die Konzilsschlauberger müssen wissen, was auf sie zukommt, wie der Himmel sie sieht.

Die Muttergottes streichelt mir über den Kopf. Ihr Lächeln ist unbeschreiblich.

Bald wird die wahre Heilige vorkonziliare Kirche wieder herrschen. Dann ist meine Aufgabe getan. Dann gehe ich nach Hause.
michael7
Wenn Gott will, wird Er vielleicht auch das Kloster Himmerod wieder zum Leben erwecken!
🙏 🙏 🙏 Durch Demut, Opferbereitschaft und Gebet wird der Same ausgestreut, bis wieder katholische Blütenpracht erscheint!