Clicks86
Heilwasser
6

Warum glaubt man, obwohl Verheißungen sich verzögern?

Warum glaubt man, obwohl Verheißungen sich verzögern?

Verheißungen sind geduldig.

Das ganze Alte Testament ist voller Verheißungen, die von
einem Patriarchen zum nächsten übergingen, bis da kam
die Sehnsucht der ewigen Hügel. Hier stellt sich die Frage,
warum man überhaupt glaubt, obwohl manche Verheißungen
lange auf sich warten lassen?


Zwei Gründe sind immer vorhanden und ausschlaggebend:
man glaubt, weil der Glaubensgegenstand es wert ist und
weil er sich als wahr erweist.

Was den Wert angeht, gibt es nichts Größeres als den er-
lösenden Wert des Kostbarsten Blutes Jesu, das unsere
Seelen vor dem Verlorengehen an Teufel und Hölle rettet.
Sein Wert bemisst sich auch von der Verheißung her, dass
wir ewige Liebe in Glückseligkeit erben werden, wenn wir
an Ihn glauben. Und da die Verheißung wahr ist, ist der
Wert wahrhaftig gegeben.

Jetzt könnte jemand einwenden, Liebe und Glück verheißen
auch die Sekten und Esoteriker, worauf ich einwende,
stimmt zwar, aber alles im Rahmen einer unwahren Er-
lösungslehre. Falsche Versprechen sind keine Wahrheit
und was ist die Lüge am Ende wert außer schreckliche
Enttäuschung?

Was die Wahrheit angeht, gibt es nur eine einzige Religion,
und darum ist sie die einzig wahre Religion, in der Gott
Mensch geworden ist und gesagt hat: „Ich bin der Weg,
die Wahrheit und das Leben.“ Die einzig wahre Religion
ist das Christentum, zu welchem das Judentum aufgrund
der Verheißungen hinführte, weil der Gott-Mensch Jesus
Christus der Gesalbte Gottes war, also Gott selbst in
Menschengestalt, der Sohn Gottes als Abglanz vom Vater.
Johannes 14,9: „Wer mich gesehen hat, hat den Vater
gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?“

Wert und Wahrheit kommen nicht an Christus vorbei,
denn Er ist der Maßstab von Wert und Wahrheit. An
Ihm bemisst sich alles. Die Christen glauben deswegen
an die ewige Liebe und Glückseligkeit im Himmel, da
Christus seine verheißene Liebe bis ans Kreuz für uns
bewies. Wenn Er leidlose Liebe in der Ewigkeit verheißt,
die Er auf Erden sogar im Leid beweist, so ist Er ein
wahrhaftiger Zeuge, ja der wahrhaftige Zeuge schlecht-
hin, denn es gibt weder einen, der eine größere Liebe
hat als jener, der sein Leben für seine Freunde hingibt,
noch gibt es einen anderen von Ewigkeit her gezeugten
Sohn des Vaters. Der Einziggezeugte ist der wahre Zeuge:

Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott
ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde ge-
bracht.“ (Joh 1,18)


Wir müssen nur glauben, dass der Dreieinige Gott uns
liebt und dass Er uns helfen will. Dann wird uns auch
geholfen werden, denn was Wert und Wahrheit angeht,
glauben wir an das höchste Gut, den einzig wahren
Gott: Jesus Christus, wahrer Gott und wahrer Mensch,
der uns im Heiligen Geiste zum Vater führt.

Und jetzt dürft ihr dreimal raten, an wen die Dame
unten geglaubt hat, bis es zu spät war? An falsche
Versprechungen, die sie immer mehr anketteten.
Sie ist an den wahren Verheißungen der befreienden
Liebe Jesu verübergegangen und hat sich unmerklich
immer mehr in Abhängigkeiten verstrickt, sodass sie
sich selber nicht mehr befreien kann. Da die Welt
in Sünde versunken ist, wird ihr etwas Ähnliches
geschehen, bis sie zu Jesus Christus, dem Erlöser,
umkehrt. Er wird kommen uns sie befreien.
Es gibt keinen anderen Weg!

Gebet, Fasten, Buße in der weltweiten Gebetskette kann die Pläne der Abgesandten des Bösen zerstören

Zweihundert
Und jetzt dürft ihr dreimal raten, an wen die Dame
unten geglaubt hat, bis es zu spät war?

1. an das tragen einer Maske,
2. an die Wirkungen einer Impfung
3. an die Notwendigkeit des Microchips
Heilwasser
Ich tippe mal auf die 3 ?
Zweihundert
Und jetzt dürft ihr dreimal raten, an wen die Dame
unten geglaubt hat, bis es zu spät war?

1. bill gates?
2. angela merkel?
3. jens spahn?
Heilwasser
Niemand hat Gott je gesehen. Der Einzige, der Gott
ist und am Herzen des Vaters ruht, er hat Kunde ge-
bracht.“ (Joh 1,18)