M.RAPHAEL
502

Es geht um Milliarden von Seelen

Mit der Neuzeit hat der Mensch begonnen, sein Schicksal in seine eigenen Hände zu nehmen. Die Handkommunion gehört zum Wesen der Reformation. Mit der Aufklärung ist sich der Mensch dessen bewusst geworden. Das Unsichtbare, das, weil grundsätzlich Freiheit, den Menschen eben nicht zwingt, wird verachtet und für irreal erklärt. Jetzt kommt Josef II und vernichtet alle Klöster, weil sie den Menschen nicht helfen, Reichtum anzuhäufen. Er verwandelt die Klöster in Kasernen der Aufklärung. Die Insassen müssen auf die Dörfer, um die fleischliche Gesinnung der irdischen Existenz zu schützen und ihr zu helfen.

Weltentsagung ist verboten. Weltverbesserung ist angesagt. Böse ist, dass sich die Soldaten der irdischen Weltverbesserung immer noch für Mönche halten. So täuschen sie sich selbst und die Welt. Heilige kennen sie nicht mehr. Bald werden sie ein kontemplatives Kloster nach dem anderen vernichten. Die aufgeklärten Manager der Welt sind an der Spitze der Orden angekommen. Wer schweigt, muss seine Koffer packen. Der Zwang des sichtbaren Fleisches ist immer stärker als die Freiheit der geistlichen Selbstaufopferung.

Das pastorale Vat.2 Konzil wird vorweggenommen. Satan will für immer die Weltentsagung vernichten, in dem er die Kirche von der Weltentsagung zur Weltverbesserung umpolt. Die Teufel tragen die alte Kleidung. Sie halten sich für die alte Kirche und tun nur noch das Böse, in dem sie das Recht auf die Lebensgier predigen. Sie nennen das pastorale Inkulturation.

Wenn dann der deutsche synodale Weg die Weltgeilheit endgültig konkretisieren will, um das Vat.2 Konzil zu erfüllen, werden die Soldaten der Aufklärung im alten Habit, die Täuscher, wahnsinnig vor Wut. Sie können nicht ertragen, dass die Menschen die Macht übernehmen. Sie sind wahnsinnig. Sie sind machtgierig. BerGOG tanzt wie ein Rumpelstilzchen. Die Soldaten des Josef II tanzen mit ihm. Sie tragen keine Kapuzen der Kontemplation mehr, die ihnen die Wahrheit zeigen könnten. Wer die Welt liebt und die Lebensgier bejaht, muss jeden Menschen weihen, der das möchte. Das ist doch eh klar, ihr Dummköpfe, ihr.

Die Frage also bezieht sich auf das Grundaxiom der Heiligen Kirche. Ist ihre Aufgabe die irdische Weltverbesserung oder die liebende Weltentsagung? Ist sie eine global politische NGO der Bejahung der ägyptischen Fleischtöpfe oder ist sie ein unsichtbarer goldener Aufzug durch die Wüste in den Himmel? Besteht die Wirksamkeit der Zisterzienser in der irdischen Hilfe auf den Dörfern oder in der klausurierten Abkehr von der Welt, in einem „gnadenlosen“ Schweigen, im Verzicht?

Wenn das falsch beantwortet wird, gehen Milliarden von Menschen in die Hölle. Deshalb blute und leide ich. Ich werde die Feinde nicht entkommen lassen. Ich werde sie für immer verfolgen. Ich kenne sie gut. Betet!