Clicks3.2K
de.news
12

Erzbischof Lenga will Sanktionen nicht respektieren

"Christus hat mir durch die Kirche die Autorität gegeben, die Wahrheit zu verkünden, und ich werde es tun, bis ich sterbe", erklärte der emeritierte Erzbischof Jan Lenga, 69, nachdem ihn Bischof Wiesław Mering von Włocławek, Polen, de facto suspendiert hat.

Obwohl es ihm "verboten" wurde, mit den Medien zu sprechen, sagte Lenga gegenüber WRealu24.tv (22. Februar, Video unten), dass weder Mering noch sonst jemand noch eine Zurückstufung ihn daran hindern würden, Christus zu verkünden. Er ruft Franziskus und die "armen Bischöfe" zur Bekehrung auf.

Michał Kołodziej schreibt auf Twitter.com, dass Lenga vor kurzem begonnen habe, die Alte Messe zu feiern, und sich positiv über Erzbischof Marcel Lefebvre (+1991), den Gründer der Piusbruderschaft äußere.

#newsDhwrxuldwb

miracleworker
Ein mutiger Zeitzeuge! - Leuchtendes Beispiel für die ungeheure Feigheit, Anders-, eben loyal zum kirchlichen Lehramt (!) Denkende, aus dem eigenen Kollegium auszugrenzen: soviel zum "GEIST der Kollegialität und des Dialogs" nach VatII; wie höchstdumm wären Martyrer gewesen, sich in ihrem Bekenntis selbst zu gefährden, wenn doch diese Opportunistenzigeuner bis in den Eliteklerus sich in …More
Ein mutiger Zeitzeuge! - Leuchtendes Beispiel für die ungeheure Feigheit, Anders-, eben loyal zum kirchlichen Lehramt (!) Denkende, aus dem eigenen Kollegium auszugrenzen: soviel zum "GEIST der Kollegialität und des Dialogs" nach VatII; wie höchstdumm wären Martyrer gewesen, sich in ihrem Bekenntis selbst zu gefährden, wenn doch diese Opportunistenzigeuner bis in den Eliteklerus sich in taktischen Spielen, im Wettstreit mit Mehrheitsempfindungen, arrangieren, sich populistisch (nicht nur polnisch!) aus dem Staub machen, statt sich mit Respekt vor dieser Berufung zu verbeugen. Klar: Die Tonangeber haben das Geld - die echt Berufenen das ZEUGNIS!

Wunderbar dieses Bekenntnis von Erzbischof Lenga:
„Es ist nicht selten, daß im Namen von einem unerfindlichen Frieden und einer nicht erkennbaren Ruhe die besten Söhne und Diener geopfert werden, um die Massenmedien zu beschwichtigen. Die Feinde der Kirche jedoch liefern ihre treuen Diener nicht aus, auch wenn ihre Handlungen offenkundig schlecht sind. In Zeiten der Kirchenkrisen hat Gott für die wahre Erneuerung der Kirche oft die Opfer, die Tränen und die Gebete jener Kinder und Diener der Kirche verwendet, die in den Augen der Welt und der kirchlichen Bürokratie als unbedeutend angesehen wurden oder die wegen ihrer Treue zu Christus verfolgt und an den Rand gedrängt wurden. Ich glaube, daß sich auch in unserer schwierigen Zeit das Gesetz Christi verwirklichen und die Kirche sich erneuern wird dank der vom Glauben getragenen inneren Erneuerung eines jeden von uns.“
SvataHora
Jeder, der denkt - und dazu gehört gottlob auch S.Ex. Lenga - muss zur alten Messe zurückkehren und bekennen, dass S.E. Lefebvre Recht hatte! - Der nächste Schritt wird wohl leider sein, dass EB Lenga aus Lichen verjagt wird.
simeon f.
Die Frage geht über das hinaus, was die Liturgie des überlieferten Ritus angeht. Es geht um die Frage, wo denn die katholische Kirche ist. Es geht darum, wo Christus ist. antimodernist.net/…/ist-das-2-vatik…
sudetus
Bravo, er soll sich ja nichts verbieten lassen von diesen Verbrechern .
Goldfisch
Kopiere meinen Text:
Bravo! Ein Priester der Klartext spricht; der sagt was Sache ist und nix verschleiert. A grader Michl, würden wir sagen! - Buckerl machen ist falsch am Platz. Zur Sache stehen - es spielt sowieso keine Rolle wo und wann er es sagt - er würde mit dieser Aussage von Bergoglio dem Diktator ohnehin suspendiert. Und jetzt soll er erst recht bei jeder möglichen Gelegenheit seine…More
Kopiere meinen Text:
Bravo! Ein Priester der Klartext spricht; der sagt was Sache ist und nix verschleiert. A grader Michl, würden wir sagen! - Buckerl machen ist falsch am Platz. Zur Sache stehen - es spielt sowieso keine Rolle wo und wann er es sagt - er würde mit dieser Aussage von Bergoglio dem Diktator ohnehin suspendiert. Und jetzt soll er erst recht bei jeder möglichen Gelegenheit seine Aussage wiederholen!!!
Maximos101
@Ischa ; Zu genau diesem Thema hat Johannes Rothkranz vor kurzem ein Buch geschrieben. es trägt fast den Titel Ihres verlinkten Beitrages: "Wo ist die wahre Kirche heute?"; dieses Buch ist wiederum die Zusammenfassung von Thesen aus einem sehr umfangreichen Werk von 1500 Seiten, wleches er schon vor 25 Jahren geschrieben hat. Er geht aber im letzten Buch auch auf aktuelle Diskussionen ein.
Ischa
Wie andere christliche Fundamentalisten glaubt auch Rothkranz an eine jüdische bzw. zionistische Weltverschwörung [vgl. Lutz Lemhöfer, Merkt euch ihre Namen]. In seinen Schriften, die z.T. im Anton Schmid Verlag ("pro fide catholica") erschienen, greift Rothkranz auf rechtsextremistische Quellen zurück, in denen der Holocaust geleugnet wird. Die Behauptung, der Judenmord sei nicht passiert, …More
Wie andere christliche Fundamentalisten glaubt auch Rothkranz an eine jüdische bzw. zionistische Weltverschwörung [vgl. Lutz Lemhöfer, Merkt euch ihre Namen]. In seinen Schriften, die z.T. im Anton Schmid Verlag ("pro fide catholica") erschienen, greift Rothkranz auf rechtsextremistische Quellen zurück, in denen der Holocaust geleugnet wird. Die Behauptung, der Judenmord sei nicht passiert, fügt sich harmonisch in seine Verschwörungstheorien ein.
Am 24. Juni 2006 erließ der Obere der Priesterbruderschaft St. Pius X. eine Anweisung, nach der Rothkranz wegen seiner theologischen, aber auch wegen seiner weltlichen Ansichten von allen Veranstaltungen der Bruderschaft auszuschließen sei; auch die Sakramente dürften ihm nicht mehr gespendet werden. www.h-ref.de/…/index.php
Maximos101
@Ischa ; was hat das mit Frage der Sedisvakanz zu tun? Das eine ist Theologie und das andere seine politischen Theorien. Man könnte übrigens aber auch mit Ihnen so verfahren, wie Sie es mit anderen tun, das heißt, Ihre Ansichten zu der einen oder anderen Sache nicht von einer anderen Sache zu trennen und deswegen alles, was Sie sagen in Bausch und Bogen verwerfen.
Maximos101
@Ischa ; Die FSSPX erkennt nur vorgeblich den Bergoglio als Papst an. Es ist ihnen nicht bewußt, daß sie mit der der Ablehnung seines "Leeramtes" und sei es nur einiger Elemente, nun einmal auch seinen Anspruch auf das Papsttum ablehnen, was allerdings wiederum ein Papsttum ist, das ebenfalls keines sein kann, denn Bergoglio wollte ja seit Anbeginn, "nur" Bischof von Rom sein, aber keinen …More
@Ischa ; Die FSSPX erkennt nur vorgeblich den Bergoglio als Papst an. Es ist ihnen nicht bewußt, daß sie mit der der Ablehnung seines "Leeramtes" und sei es nur einiger Elemente, nun einmal auch seinen Anspruch auf das Papsttum ablehnen, was allerdings wiederum ein Papsttum ist, das ebenfalls keines sein kann, denn Bergoglio wollte ja seit Anbeginn, "nur" Bischof von Rom sein, aber keinen Primat antreten. Um das zu verstehen, sollte man dazu alles lesen, was Scheeben in seiner Dogmatik schreibt, die man auf "archive.org" einsehen oder herunterladen kann.
Goldfisch
@Maximos101 > dafür daß Bergoglio NUR Bischof von Rom sein wollte, klopft er Sprüche, die zum Himmel schreien, tut er grad so, als wäre er König der Welt und trampelt auf den Gefühlen aller derer herum, die nicht seiner Meinung sind. - Da stimmt was nicht!!!
Maximos101
@Goldfisch ; Als Papst kann man nicht sagen, was man will, weil man eine gro߀ Verantwortung hat. Wenn man aber "nur" Bischof von Rom ist, dann kann man herumblöken, wie man will.
Eugenia-Sarto
Scheeben sollten alle lesen, die sich für die katholische Kirche wirklich interessieren.