Clicks1.3K
Sonia Chrisye
8
De Profundis
Aufgeschnappt: "Jahrelang haben wir uns eingeredet, dass der Totalitarismus nur mit Schaftstiefeln daherkommen kann. Jetzt sehen wir: in Birkenstocksandalen läuft er genauso gut."
Adelita
Ein wahrer Christ steht auf !!!
Es reicht !!!
Sonia Chrisye
Ein Freund schickte mir die wunderbare Idee
„andere bezeichnen mich als Ungeimpfter – das ist falsch:

>> Ich bin Impfstofffrei <<“.

Die richtigen Worte können einen Einfluss darauf haben, wie wir so ziemlich alles wahrnehmen. Ich denke, es ist höchste Zeit, dass wir die Wahrnehmung über uns selbst ändern, indem wir unsere Sprache über uns selbst ändern. Bis jetzt wurden diejenigen von uns, die …More
Ein Freund schickte mir die wunderbare Idee
„andere bezeichnen mich als Ungeimpfter – das ist falsch:

>> Ich bin Impfstofffrei <<“.

Die richtigen Worte können einen Einfluss darauf haben, wie wir so ziemlich alles wahrnehmen. Ich denke, es ist höchste Zeit, dass wir die Wahrnehmung über uns selbst ändern, indem wir unsere Sprache über uns selbst ändern. Bis jetzt wurden diejenigen von uns, die in unserem normalen Gesundheitszustand bleiben wollen, spöttisch als "Die Ungeimpften" bezeichnet. Und, was noch schlimmer ist, wir haben naiv kooperiert, indem wir uns selbst als die gleichen bezeichnen wie diejenigen, die uns verachten!

Es ist Zeit, diesen Unsinn zu stoppen! Hier ist der Grund. Das Wort Ungeimpft impliziert in unserem Kontext "Mangel". Der Eindruck, den der Begriff erweckt, ist, dass diejenigen, die die Injektionen ablehnen, "weniger" haben (oder sind) als diejenigen, die die Injektionen nehmen. Wir werden fälschlicherweise entweder traurig oder hartnäckig als mangelhaft oder fehlerhaft wahrgenommen - sogar gefährlich - weil uns eine Droge in unserem Körper fehlt, die sich an sich als defekt erweist.

Wie lächerlich! Fühlst du ein Gefühl des Mangels? Schauen wir uns einige "UN"-Wörter an, um meinen Standpunkt zu beweisen: Unerleuchtet. Unverheiratet. Arbeitslos. Unsauber. Unschön. Ungesund. Ungebildet. Unerwünscht. Unwissend. Unkooperativ. Gefühllos. Uninformiert. Nicht geimpft.

Verstehen Sie den Punkt? Jetzt schlage ich vor, dass wir die Wahrnehmung von uns selbst neu erfinden; eine, die wir fröhlich verkünden können, ohne die Leute abzuschrecken und sie auch zum Nachdenken zu bringen. Durch diese Veränderung können wir Samen der Positivität ob unserer informierten und intelligenten Wahl säen, Wahrnehmungen und das Narrativ ändern und vielleicht Köpfe und Herzen ändern und sogar unsere Reihen erhöhen.

Lassen Sie uns von nun an wahrheitsgemäß als "impfstofffreie" Individuen sehen - denn das ist es, was wir sind: geistig und körperlich frei. Wenn jemand fragt, ob Sie geimpft sind, antworten Sie ihm fröhlich mit einem Lächeln: "Ich bin impfstofffrei" oder "Ich freue mich, sagen zu können, dass ich immer noch impfstofffrei bin".

Sagen Sie sich: ich bin impfstofffrei, ähnlich wie die positiven Gefühle um die Worte: Natriumfrei. Glutenfrei. Frei von Pestiziden. Statisch frei. Frei von Phthalaten. BPA-frei. Hormonfrei. Fettfrei. Problemlos. Zuckerfrei. Steuerfrei. Allergenfrei. Frei von Stimulanzien. Frei von Konservierungsstoffen. Drogenfrei.

Lassen Sie uns nun die gleiche positive Note über die ermächtigende Wahl vermitteln, die wir für uns selbst getroffen haben. Machen Sie es sich zur Gewohnheit zu sagen: "Ich bin impfstofffrei". Frei ist das operative Wort. Und bitte teilen Sie dies mit all den impfstofffreien Menschen, die Sie kennen. Verbreiten Sie die gute Nachricht. Wir sind impfstofffrei.“

Danke lieber Freund

@peacecrowd
Frieden beginnt im eigenen Herzen ❤
Aquila
Wann kommt die Schlagzeile: EIN ÖSTERREICHISCHER BISCHOF SPRICHT KLARTEXT???
Klartext vonseiten eines Oberhirten müsste bedeuten: Warnung vor der Impfung, Aufruf zu GEBET und BEKEHRUNG!
Sonia Chrisye
Was die etablierten Staatskirchen nicht mehr verkündigen, müssen aus Sicht der hohen Geistlichkeit die "ESEL des Volkes" übernehmen. Wir erinnern uns an Bileam.
Seer3
Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) fordert „Schnellprozesse“, um Verstöße gegen Corona-Regeln sofort ahnden zu können. Alte Menschen erinnern sich vermutlich noch an Schnellprozesse.
Erich Foltyn
in Wien waren unter Nehammer als Minister auch einige Vorfälle von brutaler Schikane. Aber ich habe das nicht so genau verfolgt. youtube.com/watch?v=qNBB-Wlo_ss
Sonia Chrisye
Dieser Pfarrer klärte Polizisten auf über die Gesundheit seiner Gemeindeglieder, denn keines war bisher erkrankt:
„Sie haben kein Fernsehen‼️‼️