Goldfisch
„Wer evangelisch ist und zur Kommunion hinzutritt, kann die Kommunion empfangen.“ >> WER die Kommunion empfangen will, der sollte den ERSTEN Schritt vor dem ZWEITEN machen, und erst mal KONVERTIEREN!!! - NUR so macht er sich nicht am Leib des Herrn schuldig. Wenn der Bischof das zuläßt, wird er sich mit jeder unwürdig empfangenen Gabe des Herrn, das auf sein Anraten hin geschieht - …More
„Wer evangelisch ist und zur Kommunion hinzutritt, kann die Kommunion empfangen.“ >> WER die Kommunion empfangen will, der sollte den ERSTEN Schritt vor dem ZWEITEN machen, und erst mal KONVERTIEREN!!! - NUR so macht er sich nicht am Leib des Herrn schuldig. Wenn der Bischof das zuläßt, wird er sich mit jeder unwürdig empfangenen Gabe des Herrn, das auf sein Anraten hin geschieht - schuldig machen. Aber das wird diesem hochmütigen Herrn vermutlich wurscht-egal sein. Wehe euch ......!
Vates
Daß "Christus der Einladende" zu dieser dem göttlichen Recht widersprechenden sakrilegischen "Interkommunion" von Häretikern für Häretiker sei, ist noch blasphemisch dazu!
Lichtlein
Falsch bleibt falsch, wer Evang. die Eucharistie gibt macht sich mitschuldig.
Mara2015
Mara2015
Sie ziehen sich das Gericht zu!
Heute war ich in einer katholischen Kirche zum Beten.
Erst musste ich das Tabernakel suchen und dann die heilige Muttergottes. Letztere war nicht zu finden. Nirgends.
Draußen an der Kirchentür hingen die Maria 2.0 Thesen.
Im Schaukasten ein Schreiben, indem darauf hingewiesen wurde, dass sich hier homosexuelle Paare segnen lassen können.
Turbata
Mara2015: Schreck, lass nach! Das lässt tief blicken und soll wohl unsere Zukunft werden, gegen die wir uns wehren müssen - mit Verlust und Trauer, wie Sie erleben mussten! Und die Maria2.0-Thesen hat noch keiner abgerissen? Schade, dass Berlin für mich zu weit ist.
Tina 13
Christus lässt Seiner nicht spotten!
One more comment from Tina 13
Tina 13
Die FM geben sich immer offener zu erkennen!
alfredus
Die katholische Kirche in Deutschland riecht nach " evangelisch ", nein, sie ist es schon ... ! Bischof Bätzing und seine Gleichgesinnten, vertreten nicht mehr die römisch katholische Kirche, sie sollten konvertieren, das wäre ehrlich ! Mit ihrer angestrebten Interkommunion, zertreten sie das allerheiligste Sakrament und den Glauben " an die reale Gegenwart Christi in der Hl. Hostie " ! Das …More
Die katholische Kirche in Deutschland riecht nach " evangelisch ", nein, sie ist es schon ... ! Bischof Bätzing und seine Gleichgesinnten, vertreten nicht mehr die römisch katholische Kirche, sie sollten konvertieren, das wäre ehrlich ! Mit ihrer angestrebten Interkommunion, zertreten sie das allerheiligste Sakrament und den Glauben " an die reale Gegenwart Christi in der Hl. Hostie " ! Das Schriftwort warnt : ... werft das Heilige nicht den Hunden vor ! Nein das sind die falschen Propheten, die viele verführen und vom Glauben abbringen ! Ihr Tun und Handeln ist diabolisch zerstörerisch und dient derUnterwelt ! Deshalb sträuben sich nicht nur in Rom die Nackenhaare, sondern jedem einzelnen Christen ... !
Die Bärin
Ohne Bekehrung wird so manch einer ein Bedeutungsloser in der Hölle werden!
Tree
Gero P. Weishaupt:

Bischof Bätzing steuert direkt auf ein Schisma zu. Wenn er sagt:
"Wer in seinem Gewissen glaube, dass Jesus Christus der Einladende sei bei der Eucharistie, der werde "nicht abgewiesen"", dann ist das reiner protestantischer Glaube. Wo ist die Rede vom Sühne-und Opfercharakter der Messe, vor die Rede von der wirklichen Gegenwart des Herr mit Gottheit und Menschheit, mit Leib …More
Gero P. Weishaupt:

Bischof Bätzing steuert direkt auf ein Schisma zu. Wenn er sagt:
"Wer in seinem Gewissen glaube, dass Jesus Christus der Einladende sei bei der Eucharistie, der werde "nicht abgewiesen"", dann ist das reiner protestantischer Glaube. Wo ist die Rede vom Sühne-und Opfercharakter der Messe, vor die Rede von der wirklichen Gegenwart des Herr mit Gottheit und Menschheit, mit Leib und Seele unter den konsekrierten Gestalten von Brot und Wein? Wo is die Rede davon, dass diese Gegenwart durch das Weiheamt des Priesters bewerkstelligt wird.
Unabhängig davon, kann eine Gewissensentscheidung, auch wenn sie diese katholische Glaubenswahrheit bekennt, nicht die Tür öffnen zum Kommunionempfang. Voraussetzung ist die formelle, äußere Kircheneinheit mit der Römischen Katholischen KIrche. Kirche ist sichtbar, nicht - wie Luther und z. B. der Philosoph I. Kant sagen - rein geistig ., setzt darum die tatsächliche Zugehörigkeit zur wahren Kirche Christi, die in der Römisch Katholischen KIrche unter Leitung des Papstes und des Bischofkollegiums subsistiert (Lumen gentium 8 ), sowie das Bekenntnis zur den Sakramenten und dem Glaubensinhalt voraus. Man darf auf die nächste Reaktion aus Rom gespannt sein. Die Uhr tickt. Noch drei Woche.
Lisi Sterndorfer
"Wer in seinem Gewissen glaube, dass Jesus Christus der Einladende sei bei der Eucharistie, der werde „nicht abgewiesen“.

Interessant! Bisher galten andere Voraussetzungen für den Empfang der heiligen Kommunion.
Escorial
Alle eucharistischen Wunder geschahen ausschliesslich in Verbindung mit der Mundkommunion im Knien, es sei denn ein Kranker musste liegen. Die Handkommunion und dann auch noch im Stehen ist ein Werk der Freimaurer und somit absolut teuflisch. Die missbräuchliche Austeilung an Andersgläubige, Leute in sündhaften Beziehungen usw. wird zur Heldentat hochgelogen... Satan greift auf allen Ebenen …More
Alle eucharistischen Wunder geschahen ausschliesslich in Verbindung mit der Mundkommunion im Knien, es sei denn ein Kranker musste liegen. Die Handkommunion und dann auch noch im Stehen ist ein Werk der Freimaurer und somit absolut teuflisch. Die missbräuchliche Austeilung an Andersgläubige, Leute in sündhaften Beziehungen usw. wird zur Heldentat hochgelogen... Satan greift auf allen Ebenen an und durch die Freimaurer in Kirche und Politik versucht die Hölle in einer massiven Bewegung alles Religiöse zu ersticken - wie immer mit Ausreden von Humanität und gegen Diskriminierung. Es ist die Revolution gegen die Gebote Gottes und die Gesetze der heiligen Kirche. Hier sieht man dass das 2. Vatikanum ein klarer Bruch mit allen Heiligen war und ist und immer mehr dem Satan zuspielt.
Ginsterbusch ist zurück
Seinen Kirchentag kann er digital durchführen.
geringstes Rädchen
Novene 'Wundertätige Medaille' (Tag 4)
Zweite Erscheinung
Als St. Katharina Labouré am 27. November 1830 betete, erschien ihr die Jungfrau Maria in entzückender Schönheit, wie Sie den Kopf der höllischen Schlange zertritt.
Bibiana
Und so wird das auch sichtbar werden für alle am Ende der Zeit:
Maria zertritt die Schlange.
Drum ist wohl gerade die Wunderbare Medaille mit diesem Bild dem Satan schon jetzt so eine schreckliche Bedrohung.