Tina 13
5438

Das Museum der Seelen im Fegfeuer, in der Nähe des Justizpalastes in Rom mit Spuren und Verbrennungen aus dem Jenseits, ist längst vergessen.

Sacro Cuore Del Suffragio (Kirche des Heiligen Herzens der Fürbitten für die Verstorbenen). Hierin befindet sich das kleine Museum für die Seelen des Purgatoriums. zB. Drei Fingerabdrücke von Palmira Rastelli, die sie ein Jahr nach ihrem Tod auf dem Gebetsbuch von Maria Zaganti hinterlassen hat. Des weiteren Fingerabdrücke Verstorbener auf Stofffetzen, Nachthemden und Unterwäsche. Feuerspuren auf Gebetbüchern (wie dem der Margarete Dammerle aus Erlingen). Hemd des Sieur Joseph Leleux aus Mons, das den Abdruck brennender Finger, datiert vom 21. Januar 1789, trägt, oder wie dem stark versengten Militärmantel der italienischen Wache, die während einer Nacht des Jahres 1932 im Pantheon das Zenotaphium (Zenotaphium: Leeres Grabmal Erinnerung an einen Toten, der an anderer Stelle begraben ist.), des ermordeten Königs Humbert I. hütete, dessen Gespenst eine feurige Hand auf der Schulter des Soldaten abdrückte, nachdem es ihm eine Botschaft für Viktor Emanuel III. anvertraut hatte ... Man kann hier auch ein Kreuz sehen, das tadellos von der Spitze eines glühenden Zeigefingers gezeichnet worden ist. Wissenschaftliche Beweise, dass sie existieren - die Seelen im Fegefeuer. Purgatorium = Fegefeuer

Das Museum der Seelen im Fegfeuer, in der Nähe des Justizpalastes in Rom mit Spuren und Verbrennungen aus dem Jenseits, ist längst vergessen. Die Kongregation der Helferinnen für das Fegfeuer hat ihren Namen geändert. Die Altäre mit den Fegfeuerdarstellungen, einst zahlreich in den Kirchen sind verschwunden. Man liest nicht mehr die Offenbarungen der heiligen Katharina von Genua über dieses Thema und man redet nicht mehr von den 6 Vater unser und den 6 Gegrüßt für die Seelen im Fegfeuer, welche die heilige Theresia von Lisieux bis zu ihrem Tode betete, noch vom heldenhaften Hingabeakt, durch den sie sich Gott aufopferte, um an deren Stelle zu leiden.

www.kath-zdw.ch/maria/gesta.html
Rita 3
Schade, dass man das alles unter den Tisch kehrt. Somit müssen sie noch länger schmachten, da ja kaum noch einer an sie denkt. Brennen wir oft geweihte Kerzen, auch das ist eine Hilfe oder sogar mal auf ein gutes Essen, Fernsehen uvm. verzichten, kann für sie aufgeopfert werden.
Tina 13
Betet jeden Tag für die Armen Seelen und spendet ihnen täglich einige Tropfen Weihwasser !!!
Nicht nur lesen, auch tun !!!More
Betet jeden Tag für die Armen Seelen und spendet ihnen täglich einige Tropfen Weihwasser !!!

Nicht nur lesen, auch tun !!!
2 more comments from Tina 13
Tina 13
"Die Altäre mit den Fegfeuerdarstellungen, einst zahlreich in den Kirchen sind verschwunden. Man liest nicht mehr die Offenbarungen der heiligen Katharina von Genua über dieses Thema und man redet nicht mehr von den 6 Vater unser und den 6 Gegrüßt für die Seelen im Fegfeuer, welche die heilige Theresia von Lisieux bis zu ihrem Tode betete, noch vom heldenhaften Hingabeakt, durch den sie sich Gott …More
"Die Altäre mit den Fegfeuerdarstellungen, einst zahlreich in den Kirchen sind verschwunden. Man liest nicht mehr die Offenbarungen der heiligen Katharina von Genua über dieses Thema und man redet nicht mehr von den 6 Vater unser und den 6 Gegrüßt für die Seelen im Fegfeuer, welche die heilige Theresia von Lisieux bis zu ihrem Tode betete, noch vom heldenhaften Hingabeakt, durch den sie sich Gott aufopferte, um an deren Stelle zu leiden."
Tina 13
"Das Museum der Seelen im Fegfeuer, in der Nähe des Justizpalastes in Rom mit Spuren und Verbrennungen aus dem Jenseits, ist längst vergessen."