Rezepte für die kommende Krise - Gegrillte Biberratte (Nutria) nach Waidmannsart

Foto: Die Biberratte ist ein besonders wertvoller Fleischlieferant. Gerade in Zeiten der kommenden großen Krise können wir das niedliche Tierchen gut …
JohannesT
Der Allmächtige GOTT kann uns auch jederzeit die Esswahren vermehren, das ist kein Problem für IHN! Vertrauen wir auf die mächtige Fürsorge unseres liebenden himmlischen VATERS!
Bibiana
Jaja leben und überleben... In Zeiten der Not frisst dann der Mensch und sind es die eigenen Haustiere wie Hund und Katze. ?
Besser daran denken, "der Mensch lebt nicht nur vom Brot allein sondern von jedem Wort, das aus dem Munde Gottes kommt."
martin fischer
@Bibiana Sehr richtig liebe Bibiana. Aber um das Wort Gottes verbreiten oder hören zu können, muss man überleben.
Bibiana
Auch wieder wahr!
Theresia Katharina
Ich denke, dass ich dann lieber Kartoffelpuffer mit Joghurt esse, das liefert auch Proteine.
martin fischer
Falls Sie in einer Krise unvorstellbaren Ausmasses noch einen Herd, Kartoffeln und Yoghurt haben können Sie das natürlich gerne machen!
Theresia Katharina
Kartoffeln kann man im kleinsten Gärtchen anbauen und Joghurt kann man selber machen.
martin fischer
Natürlich wenn es keine kartoffelfäule gibt und einem die Kuh oder Ziege noch nicht gestohlen wurde von hungrigen Mitmenschen...
JohannesT
Die meisten Menschen verhungern weil Ihnen niemand das Wort Gottes verkündet!
martin fischer
Dagegen können wir alle etwas tun!
JohannesT
Wer nicht sammelt, der zerstreut! Sammeln wir unsterbliche Seelen für die Muttergottes mit der Wundertätigen Medaille!
Elista
@martin fischer
Ich würde mir ja zutrauen, Geflügel verzehrfertig vorzubereiten (überbrühen, rupfen, ausnehmen - bei echter Not und großem Hunger könnte ich es vielleicht sogar schlachten). Aber die ganzen anderen Tiere, die Sie uns hier anbieten 🤔 - erst sollen sie mit Lebendfalle gefangen werden - und dann kommt ein Rezept und das Fleisch dafür soll schon in handliche Stücke zerteilt sein. …More
@martin fischer
Ich würde mir ja zutrauen, Geflügel verzehrfertig vorzubereiten (überbrühen, rupfen, ausnehmen - bei echter Not und großem Hunger könnte ich es vielleicht sogar schlachten). Aber die ganzen anderen Tiere, die Sie uns hier anbieten 🤔 - erst sollen sie mit Lebendfalle gefangen werden - und dann kommt ein Rezept und das Fleisch dafür soll schon in handliche Stücke zerteilt sein. Dazwischen ist ein großer Sprung, und ich glaube, dass hier viele Leser ihre Schwierigkeiten hätten, diese Zwischenschritte zu wissen und zu erledigen. 😱
martin fischer
@Elista Liebe Mitforistin. Natürlich kann ich hier keinen Schlachterkurs ersetzen. Aber eigentlich ist der Vorgang bei Säugetieren immer der Selbe. Man tötet das Tier möglichst schonend, indem man es mit einem Hammerschlag auf den Kopf betäubt und dann ein Messer ins herz rammt oder die Halsschlagader durchtrennt. Dann hängt man es auf öffnet den Bauch und entnimmt die Eingeweide. man zieht das …More
@Elista Liebe Mitforistin. Natürlich kann ich hier keinen Schlachterkurs ersetzen. Aber eigentlich ist der Vorgang bei Säugetieren immer der Selbe. Man tötet das Tier möglichst schonend, indem man es mit einem Hammerschlag auf den Kopf betäubt und dann ein Messer ins herz rammt oder die Halsschlagader durchtrennt. Dann hängt man es auf öffnet den Bauch und entnimmt die Eingeweide. man zieht das Fell ab und trennt den kopf ab.
Glauben Sie mir, wenn man es machen muss, wegen Hunger schafft das jeder von uns ganz selbstverständlich.
gennen
@martin fischer aber aufpassen bei Ziegenböcke und Schafböcke, denn wenn das Fell abzieht kann es geschehen, dass das ganze Fleich nach Bock schmeckt. Ansonsten ist es wirklich einfach.
martin fischer
@gennen Es gibt ein paar Tricks den Bockgeschmack zu lindern.
-Fleisch über nacht in Milch einlegen
-Möglichst viel vom Fett entfernen
-Fleisch erst kochen, Brühe wegschütten und dann erst braten oder backen
Natürlich stimmt: je älter der Bock desto heftiger der Geschmack nach Bock
Elista
Und beim Ausnehmen immer darauf achten, dass die Galle ganz bleibt!
martin fischer
Der Dänische Prinz Henrik, Ehemann der Dänischen Königin hat auch schon erzählt, dass er gerne Hunde isst. Er ist der Ehrenpräsident des dänischen Dackelclubs.
Schock für Tierfreunde: Dänischer Prinz mag Hundefleisch
martin fischer
Foto: Rauhhaardackel. Liebe geht für den Dänischen Prinzen durch den Magen
Elista
Wenn jetzt @Nicky41 da wäre 😲
viatorem
Auweia 😉 😎
gennen
@Elista Nicky41 liest ganz bestimmt mit. Ich bekäme auch nur Tiere gegessen, wie Hühner, Schweine, usw. das andere Getier bekäme ich nicht runter. Doch gegrillte Heuschrecken, die würde ich gerne probieren. 😉
Elista
@gennen Von Nutria weiß ich, dass die gut schmecken und ein nahrhaftes Fleisch haben (übers Hörensagen). Die gibt es auch so viele, dass ich mir vorstellen könnte, da welche zu erwischen.
An einen Dachs würd ich mich nicht ran wagen, wüsste auch nicht, wo ich da überhaupt suchen sollte. Eichelhäher und Krähen weiß ich nicht, ob ich die erwischen würde. Weinbergschnecken würd ich in der Not sicher …More
@gennen Von Nutria weiß ich, dass die gut schmecken und ein nahrhaftes Fleisch haben (übers Hörensagen). Die gibt es auch so viele, dass ich mir vorstellen könnte, da welche zu erwischen.
An einen Dachs würd ich mich nicht ran wagen, wüsste auch nicht, wo ich da überhaupt suchen sollte. Eichelhäher und Krähen weiß ich nicht, ob ich die erwischen würde. Weinbergschnecken würd ich in der Not sicher auch essen und die gibt es bei mir.
Aber bei all dem müsste die Not schon sehr groß sein!!!! Eher würde ich mir Hühner zulegen. Da hätte ich zuerst auch mal die Eier. Ansonsten pflege ich Bekanntschaften zu Bauern.
martin fischer
@gennen Vielleicht wäre dann die Badische Maikäfersuppe etwas für Sie?! Das Rezept finden Sie in meiner Artikelhistorie!
gennen
Hühner, Enten,usw. will ich mir holen, Platz habe ich genug, aber da es keinen Mann im Haus gibt, ist es schwer ein Hühnergarten zu bauen.
martin fischer
@Elista Sie sollten sich eine Lebendfalle für Vögel und eine für Säugetiere zulegen. Wenn die Not groß ist einfach aufstellen, wo die gewünschten Tiere normalerweise vorkommen. Regelmässig kontrollieren, bis was essbares drin ist.
martin fischer
@gennen Eine sehr gute Idee. Sicher können Sie über eine Kleinanzeige jmd finden der Ihnen beim Bau hilft. Es gibt aber auch fertige Bausätze zu kaufen
Escorial
Bisam schmeckt aus super lecker.
martin fischer
Soweit ich weis, ist Bisam(ratte) ein anderer Name für die hier von mir empfohlene Biberratte oder auch Nutria genannt.
martin fischer
Nein ich habe mich getäuscht, es ist nicht das selbe Tier. Aber beide sind lecker.
martin fischer
@Boni Im Notfall kann man auch Katzen essen, ich würde sie aber unbedingt braten oder kochen. Beim Dünsten werden etwaige Krankheitserreger nicht sicher abgetötet. Im Gegensatz zu Katzen sind Nutria aber ein klassische Fleischlieferant. Vor allem in der ehemaligen DDR waren Nutriagerichte sehr beliebt.
Boni
Man sagt, im Stadtteil Goldlauter (Suhl, ehemalige Bezirkshauptstadt) wüsste man sich noch an zartem Welpenfleisch zu delektieren.
martin fischer
@Boni dazu kann ich nichts sagen, aber in der Schweiz gibz es noch heute Regionen in denen Hundefleisch gegessen wird.
Für das 1. Viertel des 19. Jahrhunderts sind in etlichen Dörfern Sachsens Hundeschlächter bezeugt und der Genuss des Fleisches scheint vielerorts üblich gewesen zu sein. Nur wenige Jahre danach schätzte man in Deutschland Hundefleisch zu festlichen Gelegenheiten und Wilhelm Busch…More
@Boni dazu kann ich nichts sagen, aber in der Schweiz gibz es noch heute Regionen in denen Hundefleisch gegessen wird.
Für das 1. Viertel des 19. Jahrhunderts sind in etlichen Dörfern Sachsens Hundeschlächter bezeugt und der Genuss des Fleisches scheint vielerorts üblich gewesen zu sein. Nur wenige Jahre danach schätzte man in Deutschland Hundefleisch zu festlichen Gelegenheiten und Wilhelm Busch beschrieb das Schlachten eines Hundes in den Münchener Bilderbogen um 1866. Zu dieser Zeit galt das Fleisch in manchen Bevölkerungsschichten als besondere Delikatesse. Während der Belagerung von Paris 1870/71[3] boten Speisekarten eine Auswahl mehrerer Hundefleischgerichte an: Es gab beispielsweise geschnetzelte Hundeleber, Schulterfilet vom Hund in Tomatensauce und Hundekeule garniert mit jungen Ratten. Im 20. Jahrhundert wurden beispielsweise in den Jahren 1904 bis 1924 in den Städten Chemnitz, Breslau und München zusammen etwa 42.400 Hunde zum Verzehr geschlachtet. Im Jahrzehnt vor dem Ersten Weltkrieg wurden im Deutschen Reich jährlich ca. 84 t Hundefleisch geschlachtet, zwischen 1920 und 1924 lagen die amtlichen Werte bei ca. 115 t. Die Dunkelziffer lag beträchtlich höher.[4] In dieser Zeit unterlag die Schlachtung von Hunden in Deutschland der gesetzlichen Fleischbeschau. Eine Änderung, die mit dem Verbot von Hundeschlachtung zur Fleischgewinnung einherging, erfuhr das Gesetz erst 1986.
martin fischer
Gebiete in der Schweiz und in Sachsen sind Hochburegn beim Hundefleischverzehr.
Beispiele dafür sind das Appenzeller- und das Bündnerland in der Schweiz oder einige sächsische Städte. Offiziellen Angaben zufolge wurden in den Jahren um 1900 in Chemnitz durchschnittlich 226, in Dresden 136 und in Zwickau 58 Hunde jährlich geschlachtet. @Boni
One more comment from martin fischer
martin fischer
@Boni Im Internet gibt es tatsächlich einige Einträge dass das Dorf Goldlauter im Thüringer Wald eine Hochburg des Hundefleischverzehrs ist.
Boni
Katzen dünsten soll auch wieder kommen.