Clicks4.6K
Papst sucht Rat bei Marx...dem aus München natürlich! Genau: Gesellschaft & "Vatikan und Kirche (...) reformieren" mit Marx: (meint ein MrMarxismo auf YouTube) „Die Finanzaristokratie, in ihrer Erwer…More
Papst sucht Rat bei Marx...dem aus München natürlich!

Genau: Gesellschaft & "Vatikan und Kirche (...) reformieren" mit Marx: (meint ein MrMarxismo auf YouTube)
„Die Finanzaristokratie, in ihrer Erwerbsweise wie in ihren Genüssen, ist nichts als die Wiedergeburt des Lumpenproletariats auf den Höhen der bürgerlichen Gesellschaft.“

Quelle: Karl Marx: „Die Klassenkämpfe in Frankreich“, MEW. Band 7, S.15
k_joha02
Äh,wo verkünden wir denn das Evangelium noch nach dem Katechismus??? ... 😁
elisabethvonthüringen
Dank an den Kreuzknappen... 👍

Wird Kardinal Marx der nächste Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz?

In den Medien wird derzeit (nicht zuletzt dank seiner guten Kontakte) offensichtlich der Münchener Erzbischof Kardinal Marx besonders hoch gehandelt, wenn es am 12. März bei der nächsten Vollversammlung der deutschen Bischöfe um die Wahl zum Vorsitzenden der Bischofskonferenz geht. Hier …More
Dank an den Kreuzknappen... 👍

Wird Kardinal Marx der nächste Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz?

In den Medien wird derzeit (nicht zuletzt dank seiner guten Kontakte) offensichtlich der Münchener Erzbischof Kardinal Marx besonders hoch gehandelt, wenn es am 12. März bei der nächsten Vollversammlung der deutschen Bischöfe um die Wahl zum Vorsitzenden der Bischofskonferenz geht. Hier beispielsweise ein aktuelles Video der "Deutschen Welle".
Kennzeichnend für die "PR" ist schon der Titel: "Papst sucht Rat bei Marx"...
JohannaChantall
Die Kirche braucht keinen Vorhof. In der Kirche kann man geordnet nach den liturgischen Vorschriften, stehend, sitzend, knieend dem Herrgott auch alles sagen. Dazu muss man nicht mit den Armen in der Luft rumfuchteln und die Priesterhaltung nachahmen. Das Private betet man still, mit gefalteten Händen besonders nach und während der Kommunion, der innigsten Gemeinschaft mit dem Herrn! Dazu …More
Die Kirche braucht keinen Vorhof. In der Kirche kann man geordnet nach den liturgischen Vorschriften, stehend, sitzend, knieend dem Herrgott auch alles sagen. Dazu muss man nicht mit den Armen in der Luft rumfuchteln und die Priesterhaltung nachahmen. Das Private betet man still, mit gefalteten Händen besonders nach und während der Kommunion, der innigsten Gemeinschaft mit dem Herrn! Dazu braucht es keine charismatisch hysterischen Zustände. Vorformulierte Kirchengebete, die alle laut zusammen beten oder singen geben auch Gemeinschaftsgefühl.
Die meisten privaten Gebete sind für den Herrn bestimmt. Öffentliches, lautes Beten mit privaten Enthüllungen gewinnt früher oder später schamlosen Showcharakter. Meine Liebesbriefe lese ich ja auch nicht öffentlich vor oder stelle sie als Videoclip ins Internet. Die Menschen verlieren eine gewisse Hemmschwelle, die sie seelisch anfällig für Sektierertum macht, las ich neulich im Netz. Manche Jugendliche stehen unter Gruppenzwang, ich muss jetzt auch so beten, dann gehöre ich dazu . Manche werden psychisch krank.
Eremitin
bravo Eli, auch ich finde diesen Vorhof der Kirche sehr wichtig !
elisabethvonthüringen
Danke, lieber MisterX...ich sehe das auch so; "Vorhof der Kirche"! 👍
In der Tat könnte so mancher vernagelte Gremienskatholik allerhand lernen durch die Glaubenszeugnisse dieser Menschen.
elisabethvonthüringen
Das "pfingstlerische Rumgehopse" nennt sich einfach Lobpreis; der findet ganz normal am Morgen statt und ist ehrlich und aufrichtig gemeint.
Davon könnten sich "Zeitgeistmessegestalter" ein Stück abschneiden und es endlich schnallen, dass pfingstlerisches Rumgehopse in kath. Hl. Messen nichts zu suchen hat, sondern "Gottesdienst" für sich ist, oder?
Teilt Werner diese Meinung mit mir??
WernervonBraun
Entsetzliches pfingstlerischs Rumgehopse mit ausgestrackten Armen wie lauter somnabule Hampelmänner:so geht's gar net am besten!
elisabethvonthüringen
Herr, erneuere Deine Kirche und fang bei mir an...so geht's am besten!
WernervonBraun
Eremitin, ein sehr wichtiger Grundgedanke des Heiligen Vaters wurde von Ihnen erkannt!
Ein Heiliger formulierte es so: Herr, erneuere deine Kirche und fange bei mir an!
Eremitin
ähhhh , immer wieder diese dämlichen "Reformpläne"--dabei ist es doch glasklar, der Papst sprach von der Reform der Gläubigen und nicht von der Reform des Glaubens. Und wie soll so eine Reform der Gläubigen aussehen? Ich zitiere mal Mutter Teresa , die es kurz und prägnant ausgedrückt hat: nicht die Kirche muss sich verändern, sondern Sie und ich... d.h. zurück zum lebendigen Glauben, zurück zur …More
ähhhh , immer wieder diese dämlichen "Reformpläne"--dabei ist es doch glasklar, der Papst sprach von der Reform der Gläubigen und nicht von der Reform des Glaubens. Und wie soll so eine Reform der Gläubigen aussehen? Ich zitiere mal Mutter Teresa , die es kurz und prägnant ausgedrückt hat: nicht die Kirche muss sich verändern, sondern Sie und ich... d.h. zurück zum lebendigen Glauben, zurück zur Mitte, zurück zu Jesus Christus.
Rosa de Sarom
Ich hoffe, Sie, die Christen in Syrien zu unterstützen! Die Muslime töten Christen in diesem Land Massiv!