focus.de

Bei Quarantäne: Gesundheitsämter wollen Kita-Kinder und Eltern trennen

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland steigen wieder. Und es gibt erneut Fälle in Kitas. Einige deutsche Gesundheitsämter haben nun Eltern von …
Ginsterbusch ist zurück
Honecker 2.0
Aquila
Diese Funktionäre, die solches anordnen, gehören von der menschlichen Gesellschaft getrennt - bei Brot und Wasser, bis sie sich eines Besseren besinnen!
Klaus Elmar Müller
Kinder in ängstliche Vereinsamung treiben, wie der Staat es mit den coronainfizierten Alten in Heimen tat: ein grausamer Staat! Aber warum sollte ein Staat, der Kinder abtreibt, mit den Überlebenden des Babycaust menschlich umgehen?
viatorem
@Klaus Elmar Müller

Wenn es wirklich soweit kommt, ist auch für Familien der Zeitpunkt gekommen, aus Deutschland zu flüchten und das aus guten Gründen.
Elista
Kinder brauchen ihre Eltern! Je kleiner / jünger die Kinder sind, umso dringender! Punkt!
viatorem
@Elista
Also, ich kann es mir nicht vorstellen, dass die Eltern das so einfach hinnehmen.

Einige vielleicht, aber der große Teil doch wohl nicht.

Sollen Menscheneltern anders handeln als z.Bp. die Vögel des Himmels, die in der Regel ihre Nester und ihre Jungen schützen und verteidigen unter Einsatz ihres Lebens?
Klaus Elmar Müller
An @viatorem: Sehr sympathisch, was Sie schreiben! Aber die Vögel, die Sie als Beispiel heranziehen, sind keine Deutschen, keine Gehorsamsdeppen.
Carlus
@viatorem die Eltern machen dies und hören auf den Staat. Diese angebliche 2. Welle dient dazu, den Angstzustand in der Bevölkerung zu Stabilisierung und zur Festigung der Macht über den Bürger [Menschen].
So handeln die Führungskräfte einer Diktatur.
viatorem
@Klaus Elmar Müller
Niemand ab Jahrgang 1950 ist als "Gehorsamdepp" auf die Welt gekommen oder gar dazu erzogen worden. Zu arg, waren die Wunden der Vergangenheit in Geist und Körper geschlagen.

Was ist geswchehen, dass sich alles Leid wiederholt , auf eine andere Art und Weise , aber doch irgendwie ähnlich.
Elista
Wenn die Behörden die Isolierung des Kindes anordnen und dann werden danach andere Familienmitglieder positiv getestet (was nicht zwangsläufig heißt, dass sie infiziert sind), müssen sich die Eltern rechtfertigen, dass sie die Quarantäne nicht genügend eingehalten haben. So weit ist es schon gekommen.
In Kindergärten dürfen die Gruppen sich nicht mischen, damit bei einer Positivtestung nicht …More
Wenn die Behörden die Isolierung des Kindes anordnen und dann werden danach andere Familienmitglieder positiv getestet (was nicht zwangsläufig heißt, dass sie infiziert sind), müssen sich die Eltern rechtfertigen, dass sie die Quarantäne nicht genügend eingehalten haben. So weit ist es schon gekommen.
In Kindergärten dürfen die Gruppen sich nicht mischen, damit bei einer Positivtestung nicht alle in Quarantäne geschickt werden müssen. Kommt in der anderen Gruppe dann auch ein Positivtest raus, muss sich der Kindergarten auch rechtfertigen, dass es doch zu einer Vermischung gekommen ist.
viatorem
@Elista

Weisst du was meine Tochter gesagt hat.

Sie ist heilfroh, keine Kinder zu haben und ich pflichtete ihr bei.

So wie das derzeit abgeht, ( ich wollte immer sehr viele Nachkomen haben(, will ich keine Nachkommen haben.

Mein Sohn hat Kinder, das reicht!

Ich war immer darauf bedacht, viele Nachkommen zu haben...aber jetzt nicht mehr.

Vielleicht stirbt ja auch desshalb Europa, so wie wir …More
@Elista

Weisst du was meine Tochter gesagt hat.

Sie ist heilfroh, keine Kinder zu haben und ich pflichtete ihr bei.

So wie das derzeit abgeht, ( ich wollte immer sehr viele Nachkomen haben(, will ich keine Nachkommen haben.

Mein Sohn hat Kinder, das reicht!

Ich war immer darauf bedacht, viele Nachkommen zu haben...aber jetzt nicht mehr.

Vielleicht stirbt ja auch desshalb Europa, so wie wir es kannten im Laufe der Zeit aus.

Wenn etwas nicht mehr Freude macht und Lebenswert ist, dann verweigert die Indigne-Gesellschaft die Nachkommen.
Tina 13
😭
Eva
Der Virologe weiter: "Man sollte den Menschen an die Hand geben, dass sie achtsam sein müssen, aber trotzdem ein Stück weit das tun dürfen, was ihnen wichtig ist."