Clicks225
eiss
2

Die Eule der Minerva

Ein Kommentar zu:
Papst Franziskus: Priester der Göttin Minerva?


1. Als erste Antwort stimme ich:
@Ottaviani, ja.
@Severin, ja.
zu. Als zweite Antwort müssten wir die These betrachten, worauf der Angriff des Autors eigentlich abzielt.

2. Minerva?
Die Eule war der griechischen Göttin Athene heilig, Rom hat Minerva mit Athene assoziiert, und beiden geht es um die Weisheit. In der deutschen Philosophie hat Hegel darauf hingewiesen, dass diese Weisheit der Minerva nicht der die Welt erschütternde Hahnenschrei eines neuen Morgens der Revolution ist, sondern dass „die Eule der Minerva erst in der Dämmerung fliegt.“ Erkenntnis setzt Axiome, Prämissen, Wahrheiten voraus, aber sie folgt auf Beobachtung und Betrachtung des Beobachteten im Sinne der grundlegenden Wahrheiten. In der Odyssee ist Athene alias Minerva die Schutzgöttin des Odysseus, einmal in Gestalt einer Schwalbe. Sie ermutigt den klugen Krieger, wo er angesichts der Übermacht einzuknicken droht. Minerva ist aber mit Sicherheit nicht die Schutzgöttin eines Berserkers oder Selbstmordattentäters. Sie ist keine blindwütig rasende Kraft, die in der Zerstörung schon das Heil erblicken will.

3. Katholisch?
Wir glauben an den Heiligen Geist, der Herr ist und lebendig macht, der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht, der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird, der gesprochen hat durch die Propheten, und die eine heilige, katholische und apostolische Kirche.
Mit diesem Satz sind ein Bekenntnis, eine Tradition und ein Auftrag verbunden, das Wort Gottes in alle Welt zu tragen, allen Völkern und Menschen kundzutun. In diesem Auftrag handeln Benedikt XVI. und Franziskus. Kritik ist immer gut, wenn es um die Sache geht. Hier aber geht es um Beschädigung, deren Ausgangspunkt der amerikanische Krieg der Kulturen ist, der das Christentum in eine Kulturkriegswaffe verwandeln will.

4. Roms Rolle
Der Kampf um und gegen Franziskus geht auch darum, ob die katholische Kirche diesem Kampf des amerikanischen Kulturkrieges untergeordnet werden kann. Dazu müsste der Katholizismus in ein inneres Bekenntnis freikirchlich, protestantischer Art verwandelt werden. Wesentlich aus Sicht der Aufklärung ist die Trennung von Staat und Kirche, damit der Staat mit aller Macht und unbehindert handeln und agieren kann. Das Religiöse muss dazu ins Innergesellschaftliche und Innerpsychische abgedrängt werden. Deshalb können die amerikanischen Spielarten von Religion auch traditioneller oder konservativer sich geben, weil sie keine gesamtgesellschaftliche Verantwortung tragen müssen und dürfen. Das religiöse Leben im Sinne des pursuits of happiness einer Selfie-Kultur ist freier, aber auch freier von Bedeutung. Ist das Katholische nur eine weitere Spielart des Protestantischen?

5. Rom, Syrien und der arabische Frühling
Franziskus hat mit dem Friedensgebet für Syrien sich klar gegen den „arabischen Frühling“ gestellt und Russland die Chance eröffnet, der Vernichtung der christlichen Siedlungen in Nahost entgegenzutreten. Auf diesen Gegenzug haben die westlichen Kräfte mit den Hinrichtungs-Schock-Videos der IS geantwortet, um so die Stimmung wieder für den Krieg zurückzugewinnen. Nun aber ist es zum Stillstand gekommen. Im Iran wird es wohl keinen „Frühling“ geben, in Korea beginnen Verhandlungen und Trump ist mit „Fire und Fury“ beschäftigt. Und doch: Die freikirchlichen Spezialkommandos agieren weiter hinter den feindlichen Linien und das verlangt nach Antworten.

6. Christliches Deutschland?
Der amerikanische Kulturkrieg zwingt alle Kulturen dieser Welt, sich auf die eigenen Grundlagen zu besinnen, die eigenen Werte neu zu finden und in dieser Zeit mit Kraft und Leben zu füllen. Russland kann sich auf die Orthodoxie besinnen, Deutschlands Weg ist aber nicht so einfach, denn die Frontlinien des Kampfes verlaufen mitten durch unser Land. Wie schon so oft.
Die Angriffseite ist leichter zu beschreiben. Deutschland ist das Land des wirtschaftlichen Erfolgs und des Konsenses. Ein Angriff auf diesen Konsens müsste das Vertrauen der Deutschen in die Banken und das Sparbuch durch Überschuldung erschüttern. Das Vertrauen in die Zukunft Europas müsste beschädigt werden, indem Deutschland für die schwächeren Partner in Haftung genommen wird. Auch wäre es wichtig, die militärischen Sicherheitsgarantien für Deutschland infrage zu stellen. Und am besten wäre eine national-populistische Partei, die in ihrem innersten Kern anti-deutsch ist, um so den politischen Kern der deutschen Stabilität auszuhebeln.
Die Antwort auf all diese unfreundlichen Maßnahmen besteht im Inneren darin, die guten deutschen Sekundärtugenden zu stärken, denn in ihnen steckt auch die Erfahrung, dass Zivilisation nur ein dünner Firnis ist. Nach außen muss Deutschland eine Rolle in einer Diplomatie suchen, die auf Frieden setzt im Sinne der Vermeidung von Krieg. Deutschlands Entwicklung braucht Zeit, und das braucht Frieden. Auch in den Kreuzzügen war es ein deutscher Kaiser, der verhandelte. Der Kreuzzugsheld Richard Löwenherz aber wurde in deutschen Landen gefangen gesetzt.
elisabethvonthüringen
<<<Nach außen muss Deutschland eine Rolle in einer Diplomatie suchen, die auf Frieden setzt im Sinne der Vermeidung von Krieg. Deutschlands Entwicklung braucht Zeit, und das braucht Frieden<<<
In "Von dem Maas bis an die Merkel"-Zeiten wird dies aber ein schwierigeres Unterfangen .
<<Auch in den Kreuzzügen war es ein deutscher Kaiser, der verhandelte. Der Kreuzzugsheld Richard Löwenherz aber …More
<<<Nach außen muss Deutschland eine Rolle in einer Diplomatie suchen, die auf Frieden setzt im Sinne der Vermeidung von Krieg. Deutschlands Entwicklung braucht Zeit, und das braucht Frieden<<<
In "Von dem Maas bis an die Merkel"-Zeiten wird dies aber ein schwierigeres Unterfangen .
<<Auch in den Kreuzzügen war es ein deutscher Kaiser, der verhandelte. Der Kreuzzugsheld Richard Löwenherz aber wurde in deutschen Landen gefangen gesetzt. << Wer wird es diesmal sein??
elisabethvonthüringen
Seneca -Effekt Club of Rome warnt vor "Systemkollaps" 😲 ☕