04:09
Modernismus war die Sonntagsbrise – Kirchenkrise ist der Orkan Lungenentzündung. Der Modernismus, wie ihn Pius X in der Enzyklika Pascendi beschreibt, ist im Vergleich zur aktuellen Kirchenkrise wie …More
Modernismus war die Sonntagsbrise – Kirchenkrise ist der Orkan

Lungenentzündung. Der Modernismus, wie ihn Pius X in der Enzyklika Pascendi beschreibt, ist im Vergleich zur aktuellen Kirchenkrise wie eine Erkältung zu einer schweren Lungenentzündung, schrieb der emeritierte Erzbischof Hector Aguer von La Plata, Argentinien, am Dienstag auf Rorate-caeli.blogspot.com.

Neue Weltordnung mit vatikanischem Klima-Kaplan

Klima-Kaplan. Ein Symptom der Lungenentzündung ist für Aguer das Verschwinden jeder christlichen Unterweisung. Es gebe noch Reste aus den Pontifikaten von Johannes Paul II. und Benedikt XVI. Das vorherrschende Interesse der Kirche ortet Aguer in weltlichen Lebensbedingungen, der Sorge um die Natur, um soziale Ungerechtigkeit, das Klima und den Regenwald. Dies seien alles Themen einer neuen Weltordnung, die vom internationalen Geldimperialismus finanziert würden. Der Heilige Stuhl gebe nach. Er habe sich im Abu Dhabi Dokument von 2019 zur Freude der Freimaurerei einer universellen Brüderlichkeit angeschlossen.

Franziskus ist Despot und Ideologe

Platter Progressivismus. Ein weiteres Symptom der Lungenentzündung ist für Aguer die liturgische Verwüstung im – Zitat - „nachkonziliaren Debakel.“ Der Heilige Stuhl habe eine neue Messe geschaffen, die nicht „Heiliges Messopfer“, sondern „Eucharistiefeier“ genannt wird. Aguer bezeichnet sie als eine Anmaßung von schöpferischem Stolz, die seit einem halben Jahrhundert schmerzhafte Blüten treibe. Doch der Heilige Stuhl anerkenne die Verwüstung der Liturgie nicht. Er habe einen platten, schlecht getarnten Progressivismus verinnerlicht. Das Motu Proprio Traditionis Custodes zur Abschaffung der Messe nennt Aguer eine „drakonische, despotische Maßnahme“ und eine „lausige, willkürliche und ideologische Vorschrift“.

Erst gecancelte Priester, nun gecancelte Bischöfe

Nicht einmal Gerechtigkeit. Als weiteres Symptom der Lungenentzündung nennt Aguer Franziskus‘ Methode, mit zweierlei Maß zu messen. Den Parteigängern des Progressivismus werde alles zugestanden, den Katholiken nichts. Franziskus wende die „Unterscheidung“ im Sinne des argentinischen Generals Perón an, „Für Freunde alles, für Feinde nicht einmal Gerechtigkeit.“ Derzeit würden nicht nur Priester liquidiert, sondern auch Bischöfe. Franziskus benutze interne Konflikte, um erfolgreiche katholische Bischöfe vor der 75-Jahres Grenze zu guillotinieren.

Schreien als Ausweg?

Schreien als Ausweg? Aguer fragt, welche Medizin die kirchliche Lungenentzündung heilen könnte. Seine einzige Antwort: „Wir müssen zu Gott aufschreien.“ Die Heilige Schrift gebe zahlreiche Beispiele, wo Gott die kollektive Klage seines Volkes in Zeiten großer Not erhörte. Aguer erinnert an das Sprichwort, dass „kein Übel hundert Jahre währt.“ Er erwähnt nicht, dass es Patienten gibt, die an einer Lugenentzündung sterben.
Gerald Backhaus
.....und dann war da noch:
Der verdammte weibische Sexismus.
So, wie sich Weiber heute in der Öffentlichkeit profilieren, ein Skandal. Glaubt ihr, dass ihr eine Belohnung dafür bekommt? Die einzige wäre diese, dass ihr begrapscht oder gar flach gelegt werdet. Ich bin ein Mann und weiß, dass es viele verirrte Geister unter den Männern gibt, echt arme Teufel, und man kann es ihnen nicht einmal …More
.....und dann war da noch:
Der verdammte weibische Sexismus.
So, wie sich Weiber heute in der Öffentlichkeit profilieren, ein Skandal. Glaubt ihr, dass ihr eine Belohnung dafür bekommt? Die einzige wäre diese, dass ihr begrapscht oder gar flach gelegt werdet. Ich bin ein Mann und weiß, dass es viele verirrte Geister unter den Männern gibt, echt arme Teufel, und man kann es ihnen nicht einmal verübeln. NEIN, die Weiber sind alle Verbrecher, müsste es in dem wohl bekannten Lied heißen.
alfredus
Der Modernismus während dem Konzil hat die Kirchenkriese zum Orkan werden lassen ! Die damalige Euphorie hat alle kritischen Stimmen erstickt ! Alle die damals gewarnt haben, so wie Erzbischof Lefebvre, waren sofort Konzilsfeinde. Alles was nach dem Konzil angeordnet wurde, ist ohne Bedenken umgesetzt worden. So war es ein Leichtes für die Freimaurer, die auch heute verstärkt wirken, ihre über …More
Der Modernismus während dem Konzil hat die Kirchenkriese zum Orkan werden lassen ! Die damalige Euphorie hat alle kritischen Stimmen erstickt ! Alle die damals gewarnt haben, so wie Erzbischof Lefebvre, waren sofort Konzilsfeinde. Alles was nach dem Konzil angeordnet wurde, ist ohne Bedenken umgesetzt worden. So war es ein Leichtes für die Freimaurer, die auch heute verstärkt wirken, ihre über dreißig Vorgaben in der katholischen Kirche umzusetzen. Angefangen vom Bildersturm und Laientum, Wortgottesdiensten durch Laien, bis hin zum Gitarrengesang ! Ein Werkzeug war auch die Ökumene die nicht nur das Kirchenvolk, sondern so manchen Kirchenmann protestantisch prägte ! So blieb nicht aus, das sich die Kirchen auf protestantische Art leerten ! Wer jetzt dachte, die Bischöfe würden umlenken, der sah sich getäuscht, denn sie wollen mit Belzebub den Teufel austreiben und zwar : mit dem synodalen Weg ... !
Oenipontanus
Welcher "Modernismus während dem Konzil"? Wie auf jedem Konzil gab es auf dem 2. Vaticanum zwei verschiedene Parteien, von denen sich letztlich eine durchgesetzt hat. Nichts Neues unter der Sonne!
elisabethvonthüringen
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
alfredus
Heiliges Kreuz sei hoch verehret, Kreuzstamm Christi unseres Herrn ... !
Vates
Aber die Pforten der Hölle werden die Kirche nicht überwältigen!
"Non praevalebunt" (Mt 16,18)!
elisabethvonthüringen
Fundstück
Domradio veröffentlicht das Interview, das Paula Konersmann anläßlich seines bevorstehenden 65. Geburtstages für KNA mit Harald Schmidt u.a. zu seinen Ansichten zum Älterwerden, zu Depression (er ist Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe) und zum Zustand der Kirche weltweit und speziell in Deutschland geführt hat.
Hier geht´s zum Original: klickenMore
Fundstück

Domradio veröffentlicht das Interview, das Paula Konersmann anläßlich seines bevorstehenden 65. Geburtstages für KNA mit Harald Schmidt u.a. zu seinen Ansichten zum Älterwerden, zu Depression (er ist Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe) und zum Zustand der Kirche weltweit und speziell in Deutschland geführt hat.
Hier geht´s zum Original: klicken
rumi
Es gibt keinen Gott nach dem Willen der Menschen. Es gibt keine Katholische von Christus gestiftete Kirche nach dem Willen der Menschen. Und es gibt keinen Heiligen Geist nach dem Willen der Menschen. Die Allmacht Gottes lässt Kriege und Vernichtung ganzer Völker und Generationen zu, auch die Selbstvernichtung des Menschengeschlechts durch Abtreibung, Bevölkerugsreduktion, Euthanasie, durch die …More
Es gibt keinen Gott nach dem Willen der Menschen. Es gibt keine Katholische von Christus gestiftete Kirche nach dem Willen der Menschen. Und es gibt keinen Heiligen Geist nach dem Willen der Menschen. Die Allmacht Gottes lässt Kriege und Vernichtung ganzer Völker und Generationen zu, auch die Selbstvernichtung des Menschengeschlechts durch Abtreibung, Bevölkerugsreduktion, Euthanasie, durch die Klimalüge, die weltweite Finanzoligarchie und Demokratielüge.

Schreien wir nach dem Willen Gottes! Und nur nach seinem Willen wird uns seine Gnade und Barmherzigkeit zuteil durch seine unendliche Güte und Barmherzigkeit des Einen Reiches Gottes.

Beten wir für unsere Feinde und die Feinde Gottes, damit der Teufel keine Macht mehr über sie ausübe.
alfredus
Dadurch dass der Modernismus, Kommunismus und die Freimaurerei im Konzil nicht verurteilt und verboten wurde, konnten besonders die Freimaurer im Vatikan ihre Position ausbreiten und festigen ... ! Was wir jetzt haben ist das Werk dieser ewigen Kirchen-und Gottesfeinde ! Ökumene, Geschwisterlichkeit, Brüderlichkeit, Allerlösung und Gottesdienst statt Hl. Messopfer, sind nur einige Punkte dieses …More
Dadurch dass der Modernismus, Kommunismus und die Freimaurerei im Konzil nicht verurteilt und verboten wurde, konnten besonders die Freimaurer im Vatikan ihre Position ausbreiten und festigen ... ! Was wir jetzt haben ist das Werk dieser ewigen Kirchen-und Gottesfeinde ! Ökumene, Geschwisterlichkeit, Brüderlichkeit, Allerlösung und Gottesdienst statt Hl. Messopfer, sind nur einige Punkte dieses Wirkens. Jetzt kommt noch ein Schwerpunkt dazu : Umwelt, Politik und Profanität, sind die Schlagworte ! Die Spitze dieses Wirkens Seiten der Unterwelt und Freimaurer ist, die Hinwendung zum Heidentum, zu Kirchenfeinden und den Atheisten ! So leidet das Himmelreich Gewalt und die Feinde der Kirche sind übermächtig, so dass nur noch Gott helfen kann ... !
rumi
Ein Zeichen, dass das Konzil schon fest in den Händen der Freimaurer war?
Marietheres
Nicht fest! Der Kampf war groß, da sie zwar nicht personell, aber finanziell die größte Macht waren. Sie haben jedoch klare und eindeutige Formulierungen verhindern können, die den Willen der Mehrheit der Bischöfe zum Ausdruck gebracht hätten zu einer zeitgemäßen Darstellung/Anpassung, jedoch nicht zu einem Bruch mit der Tradition. So ließen die Formulierungen Fehlinterpretationen zu, wie sie in …More
Nicht fest! Der Kampf war groß, da sie zwar nicht personell, aber finanziell die größte Macht waren. Sie haben jedoch klare und eindeutige Formulierungen verhindern können, die den Willen der Mehrheit der Bischöfe zum Ausdruck gebracht hätten zu einer zeitgemäßen Darstellung/Anpassung, jedoch nicht zu einem Bruch mit der Tradition. So ließen die Formulierungen Fehlinterpretationen zu, wie sie in aller Eile auch sofort nach dem Konzil heimlich und finanzstark umgesetzt wurden und das Kirchenvolk schnell vor vollendete Tatsachen stellte.
catharina
Woher nimmt dieser Erzbischof plötzlich seinen Mut? Ach so, er ist ja ein Emeritus...
michael7
🙏 🙏 🙏