Latina
das wäre heute am Fronleichnam auch beinahe passiert: eine Frau mittleren Alters, südländischer Typ, bekam vom Kaplan eine Hostie in die Hand und hielt sie fest, wollte an mir vorbei,ich erwischte die frau am arm, da kam schon der Kaplan, der es mitbekommen hatte und sie musste sie sofort konsumieren....
Latina
🤬
ndnap1
Communion in the hand is bad 😡
holyrope1
AirMaria....because this person apologized (whether sincere or not) God be the judge; Still does Not take away the fact that these abuses, as (communion in the hand) occur on a DAILY basis! Nor does it take away the Fact, (as we have seen in the video) of people witnessing to this horror, with no regard for the True Presence of Our Lord in the Eucharist. Being that this is a big problem with the …More
AirMaria....because this person apologized (whether sincere or not) God be the judge; Still does Not take away the fact that these abuses, as (communion in the hand) occur on a DAILY basis! Nor does it take away the Fact, (as we have seen in the video) of people witnessing to this horror, with no regard for the True Presence of Our Lord in the Eucharist. Being that this is a big problem with the many, many churches throughout the world, we the faithful must clamor as loud as we can. Has Christ not suffered ENOUGH for us??? Yes? Then why, WHY, would anyone feel that we should just 'move along' because this person "apologized"? She has caused Scandal throughout the entire Christian World as does Every Single communion in the hand abuse does! And it is way past time that Catholics UNITE to END the Abuse of OUR LORD! WHY DO YOU THINK THE HOLY FATHER NOW HAS ALL THE PEOPLE RECEIVING FROM HIM, RECEIVE ON THE TONGUE (WHILE KNEELING)? COME ON, AND WAKE UP! WE NEED TO BE PRAYING THAT THE HOLY FATHER WILL MAKE THIS MANDATORY IN ALL CHURCHES! ENOUGH OF ABUSING OUR LORD!! ENOUGH!!
😡
Aquila
Stanislas de Guaita, abgefallener katholischer Priester, Kabbalist, Satanist und freimaurerisches Vorbild, sagte Ende des 19. Jahrhunderts: ,,Wenn wir es fertiggebracht haben, daß die Katholiken die Handkommunion praktizieren, haben wir es geschafft.“
Sevoschu
Das ist ein Mangel an Ehrfurcht vor der allerheiligsten Eucharistie. Natürlich fördert eine geziemende äußere Haltung - kniend und mit Empfang in den Mund - auch die entsprechende innere Haltung, wenn sie sie auch nicht garantiert. Angesichts solch horrender Missbräuche muss zu einer strengeren Disziplin zurückgekehrt werden - nämlich zu der Disziplin, die die Kirche schon seit sehr langer Zeit …More
Das ist ein Mangel an Ehrfurcht vor der allerheiligsten Eucharistie. Natürlich fördert eine geziemende äußere Haltung - kniend und mit Empfang in den Mund - auch die entsprechende innere Haltung, wenn sie sie auch nicht garantiert. Angesichts solch horrender Missbräuche muss zu einer strengeren Disziplin zurückgekehrt werden - nämlich zu der Disziplin, die die Kirche schon seit sehr langer Zeit gehalten und gefördert hat: die kniende Mundkommunion. Folgen wir dem Beispiel des Heiligen Vaters!
holyrope1
THERE'S NEW CHURCH FOR YOU! RESTORE TRADITION! TAKE BACK OUR CHURCH!!
Aquila
Wer kann nähere Angaben zu folgendem Text machen? Ist er echt oder handelt es sich um eine Fälschung?

Im Jahr 1970 brachte die kanadische Zeitung „Vers Demain" eine Notiz über einen FREIMAURERISCHEN PLAN aus dem Jahre 1925. In diesem hieß es: Wie kann man den Leuten den Glauben an die Gegenwart Christi austreiben? Dann wurde folgender Vorschlag gemacht:
Erst muß man die Leute dazu bringen, steh…
More
Wer kann nähere Angaben zu folgendem Text machen? Ist er echt oder handelt es sich um eine Fälschung?

Im Jahr 1970 brachte die kanadische Zeitung „Vers Demain" eine Notiz über einen FREIMAURERISCHEN PLAN aus dem Jahre 1925. In diesem hieß es: Wie kann man den Leuten den Glauben an die Gegenwart Christi austreiben? Dann wurde folgender Vorschlag gemacht:
Erst muß man die Leute dazu bringen, stehend zu kommunizieren, dann muß man ihnen die Hostie in die Hand geben. So präpariert werden sie dann in der Eucharistie bald nur noch das Symbol eines allgemeinen Brudermahles sehen!


Was jedenfalls sicher ist: Im Jahr 1917 (!) musste der hl. Maximilian Maria Kolbe erleben, wie in Rom Freimaurer mit Satansfahnen aufmarschierten und sich sicher waren, die Kirche werde vernichtet werden! Daraufhin gründete der hl. Maximilian Maria Kolbe die "Miliz der Unbefleckten"!
Monika Elisabeth
@Hans 03

wollen sie mich nicht verstehen?

Natürlich kann man dem Pfarrer im Video etwas vorwerfen.

Das habe ich schon weiter unten erwähnt: Einer Frau, die bei der Kommunion einen Small Talk mit dem Priester beginnt, hätte die Hostie nicht gegeben werden dürfen - und es liegt sehr wohl in der Hand des Priesters die Kommunion zu verweigern. Die Handkommunion sowie die Mundkommunion darf …More
@Hans 03

wollen sie mich nicht verstehen?

Natürlich kann man dem Pfarrer im Video etwas vorwerfen.

Das habe ich schon weiter unten erwähnt: Einer Frau, die bei der Kommunion einen Small Talk mit dem Priester beginnt, hätte die Hostie nicht gegeben werden dürfen - und es liegt sehr wohl in der Hand des Priesters die Kommunion zu verweigern. Die Handkommunion sowie die Mundkommunion darf nicht gespendet werden, wenn der Kommunizierende offensichtlich keine Andacht walten lässt und öffentlich in Sünde lebt ect.

Desweiteren ist von beiden Seiten her darauf zu achten, dass man vor dem Priester stehend kommuniziert und nicht im Gehen oder neben dem Priester stehend. Hätte man wenigstens hierauf bestanden, wäre es unmöglich gewesen, die Hostie nochmal zu brechen und in die Tasche des Mannes zu stecken.

Und hier setzt nun mal die Sorgfalt - die äußere Sorgfalt - ein, die aber von innen her kommen muss.
hans03
Es geht ja nicht darum, was der Pfarrer erwartet, sondern, was Gott von unser erwartet.
Je sorgfältiger wir sind, desto besser. Im Video kann dem Pfarrer ja nicht vorgeworfen werden. Das Sakrileg wurde von der Frau ja begangen, die die Kommunion abbiss und dann anderswohin gab.
Monika Elisabeth
@DA

Ja, wir müssen Sühne leisten... und uns bleibt nicht mehr oder weniger übrig als auf unsere eigene Andächtigkeit und Liebe beim Empfang des Herrn zu achten.

Wenn man merkt, dass man noch bei der Wandlung innerlich total zerstreut ist, sollte man bei der Kommunion sitzen bleiben und geistig kommunizieren. Das heißt, darum bitten, dass der Herr geistigerweise in unser Herz kommt.
Monika Elisabeth
@Hans 03

Papst Johannes Paul II. sagt etwas ganz anderes:

Wir müssen mit aller Sorgfalt darauf bedacht sein, keine der Dimensionen oder Erfordernisse der Eucharistie abzumindern. Nur auf diese Weise zeigen wir, dass wir uns wahrhaft der Größe dieses Geschenks bewusst sind. … Es besteht keinerlei Gefahr, die Sorgfalt im Umgang mit diesem Geheimnis zu übertreiben.
(Ecclesia de Eucharistia Nr. …More
@Hans 03

Papst Johannes Paul II. sagt etwas ganz anderes:

Wir müssen mit aller Sorgfalt darauf bedacht sein, keine der Dimensionen oder Erfordernisse der Eucharistie abzumindern. Nur auf diese Weise zeigen wir, dass wir uns wahrhaft der Größe dieses Geschenks bewusst sind. … Es besteht keinerlei Gefahr, die Sorgfalt im Umgang mit diesem Geheimnis zu übertreiben.
(Ecclesia de Eucharistia Nr. 61)

Der Punkt ist der, dass ich als Pfarrer von den Menschen keine größere Sorgfalt erwarten kann, als jene, die ich selbst bereit bin für den Leib Christi aufzuwenden. Daher ist es und bleibt es Pflicht und vorrangige Aufgabe der Kirche, gerade das Allerheiligste gut und besser zu behandeln. Das schließt die äußere wie die innere Form mit ein. In der Kirche geht nie etwas ohne beide Ebnen. Was äußerlich sichtbar ist, muss auch im Innern vorhanden sein.
hans03
Danke, Dr.Angelicus für ihr hervorragendes Beispiel. Es beweist: Wer böse ist, findet immer eine Gelegenheit. Leute, die blasphemisch handeln, hat es immer gegeben. Da hilft kein Ritus. Die eigentliche Voraussetzung zur einer würdigen Teilnahme an der heiligen Messe und dem rechtmäßigen Empfang ist der Stand der Gnade und die damit verbundene Demut. Ansonsten kann niemals ein Sakrament und die …More
Danke, Dr.Angelicus für ihr hervorragendes Beispiel. Es beweist: Wer böse ist, findet immer eine Gelegenheit. Leute, die blasphemisch handeln, hat es immer gegeben. Da hilft kein Ritus. Die eigentliche Voraussetzung zur einer würdigen Teilnahme an der heiligen Messe und dem rechtmäßigen Empfang ist der Stand der Gnade und die damit verbundene Demut. Ansonsten kann niemals ein Sakrament und die damit verbundenen Granden nach dem Willen Gottes empfangen werden.

Wir wissen nicht, ob die Menschen wirklich sündenfreier im Mittelalter waren als wir. Tatsache ist, dass der Glaube heute ja ziemlich verloren gegangen ist.
Monika Elisabeth
@DA

das war im 12. Jahrhundert... gibt es seither etwa so viele bekannte Fälle bei der Mundkommunion, wie es diese seit der Handkommunion gibt? Ich weiß, dass erst recht nach der breitflächigen Einführung der Handkommunion der Leib Christi von Satanisten geschändet wurde, die ihn sich vorher bei der Kommunion haben geben lassen. Dies seit den 80er Jahren, wo die Handkommunion breitflächig …More
@DA

das war im 12. Jahrhundert... gibt es seither etwa so viele bekannte Fälle bei der Mundkommunion, wie es diese seit der Handkommunion gibt? Ich weiß, dass erst recht nach der breitflächigen Einführung der Handkommunion der Leib Christi von Satanisten geschändet wurde, die ihn sich vorher bei der Kommunion haben geben lassen. Dies seit den 80er Jahren, wo die Handkommunion breitflächig ihren zweifelhaften Siegeszug feiern durfte.
Monika Elisabeth
@Hans 03

Es geht hier doch nicht allein um den innerlich unwürdigen Empfang der Kommunion. Wer meint, er müsse kommunizieren, obwohl er in einer Todsünde verharrt oder zerstreut ist, der ist entweder nicht in seinem Glauben unterrichtet worden; schwachsinnig oder er glaubt tatsächlich nicht an die Realpräsenz. Nun, daran glauben sogar die hochkirchlichen Lutheraner und bei denen gibt es - …More
@Hans 03

Es geht hier doch nicht allein um den innerlich unwürdigen Empfang der Kommunion. Wer meint, er müsse kommunizieren, obwohl er in einer Todsünde verharrt oder zerstreut ist, der ist entweder nicht in seinem Glauben unterrichtet worden; schwachsinnig oder er glaubt tatsächlich nicht an die Realpräsenz. Nun, daran glauben sogar die hochkirchlichen Lutheraner und bei denen gibt es - obwohl es für diese kein Opfer und keine Transsubstantion gibt - vorwiegend kniende Mundkommunion sowie Zelebration ad orientem.

Es geht darum, dass man den äußerlich sichtbaren Missbrauch der Kommunion eindämmt und dies geht nun mal mit der Mundkommunion am aller besten. Der innerliche Missbrauch MUSS durch Katechese und Bibel-Lesung eingedämmt werden und in dem man zeitgleich um die Haupt-Tugenden bittet: Glaube, Hoffnung und Liebe.
hans03
Naja, äußerlich haben Sie recht, Monika. An der inneren Haltung muss dies nicht zwangläufig was ändern ...
Monika Elisabeth
Also wenn die Hostie einmal im Mund ist, dann wird sie durch die Mundfeuchtigkeit sogleich erweicht... wer ernsthaft versucht, diese dann noch im Gottesdienst aus dem Mund zu fischen, hat nicht mehr viel davon und zieht auch die Blicke der Banknachbarn auf sich. Wer aber bei der Handkommunion neben dem Pfarrer stehend nur so tut, als ob er sie konsumiert und die Hostie noch in der Hand versteckt …More
Also wenn die Hostie einmal im Mund ist, dann wird sie durch die Mundfeuchtigkeit sogleich erweicht... wer ernsthaft versucht, diese dann noch im Gottesdienst aus dem Mund zu fischen, hat nicht mehr viel davon und zieht auch die Blicke der Banknachbarn auf sich. Wer aber bei der Handkommunion neben dem Pfarrer stehend nur so tut, als ob er sie konsumiert und die Hostie noch in der Hand versteckt hält, fällt nicht sehr auf.

... also ich denke die Chancen sind bei der Mundkommunion wesentlich geringer und somit ist diese klar vorzuziehen.

Gab es da nicht einmal einen Fall, wo eine Frau in Ebay eine von JP II. konsekrierte Hostie zur Versteigerung freigegeben hat?
hans03
Das glaube ich nicht, dass der Empfang a des Blutes durch alle Gläubigen 100% Schutz vor Mißbrauch des Kommunionsakramente gewährleistet. Allein die Tatsache, dass eine Ungläubige wie in diesem Falle zum Empfang der Eucharistie erscheint, kann nie völlig ausgeschlossen werden.

Nur der Spender dieses Sakramentes, geführt durch den heiligen Geist, kann durch Verweigerung des Sakramentes dies …More
Das glaube ich nicht, dass der Empfang a des Blutes durch alle Gläubigen 100% Schutz vor Mißbrauch des Kommunionsakramente gewährleistet. Allein die Tatsache, dass eine Ungläubige wie in diesem Falle zum Empfang der Eucharistie erscheint, kann nie völlig ausgeschlossen werden.

Nur der Spender dieses Sakramentes, geführt durch den heiligen Geist, kann durch Verweigerung des Sakramentes dies verhindern.
UNITATE!
das rechtfertigt mal wieder die mundkommunion-aber auch die ist kein 100% schutz vor so etwas den kann nur der empfang des blutes also unter beiderlei gestalt bieten!!!
PS:was spricht eigtl dagegen?in taize also beim katholischen gottesdienst um 7.00 in der krypta konnte man immer beides empfangen und auch im priesterseminar münchen -wenn der subregens hauptzelebrant ist-wird sowohl wein als …More
das rechtfertigt mal wieder die mundkommunion-aber auch die ist kein 100% schutz vor so etwas den kann nur der empfang des blutes also unter beiderlei gestalt bieten!!!
PS:was spricht eigtl dagegen?in taize also beim katholischen gottesdienst um 7.00 in der krypta konnte man immer beides empfangen und auch im priesterseminar münchen -wenn der subregens hauptzelebrant ist-wird sowohl wein als auch das brot an alle gereicht!(natürlich keiner dazu gezwungen)!hygiene probleme sollte es nicht geben-oder wir machen es mit dem löffel wie die orthodoxen.