Heilwasser
Ein Fränkische Nachrichten Plus-Artikel - Politik - Umfrage unter Bundestagsabgeordneten der Region zur allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland

Die Debatte fand gestern, am 26.1.22. statt - am selben Tag stand der obige Artikel mit meinen und den Antworten anderer Politiker in meiner Lokal-Zeitung.

Odenwald-Tauber: Impfpflicht wird laut Abgeordneten „emotional diskutiert“

Sind Sie mit …More
Ein Fränkische Nachrichten Plus-Artikel - Politik - Umfrage unter Bundestagsabgeordneten der Region zur allgemeinen Corona-Impfpflicht in Deutschland

Die Debatte fand gestern, am 26.1.22. statt - am selben Tag stand der obige Artikel mit meinen und den Antworten anderer Politiker in meiner Lokal-Zeitung.

Odenwald-Tauber: Impfpflicht wird laut Abgeordneten „emotional diskutiert“

Sind Sie mit dem gewählten Verfahren, letztlich über Gruppenanträge zu entscheiden, einverstanden? Weshalb?

Christina Baum (AfD): Der Antrag einiger FDP-Abgeordneter gegen eine allgemeine Impfpflicht ist Augenwischerei. Wären sie konsequent und würden zu ihren Wahlversprechen stehen, dürften sie diese Regierung nicht weiter mittragen. Das Versprechen, keine Impfpflicht einzuführen, wurde von allen Parteien gebrochen.

Nur die AfD steht zu ihrem Wort. Was jetzt passiert, ist Betrug an unserem Volk und ein Angriff auf unsere Freiheitsrechte.

Wie stehen Sie persönlich zu einer Corona-Impfpflicht und warum?

Baum (AfD): Ich lehne nicht nur die Corona-, sondern jede Impfpflicht ab. Das Grundgesetz der körperlichen Unversehrtheit muss in vollem Umfang gewahrt bleiben. Mein Grundsatz lautet: Selbstbestimmung und Eigenverantwortung. Das Bildungsniveau in Deutschland ist sehr hoch und deshalb brauchen unsere gebildeten und aufgeklärten Menschen keinen bevormundenden Staat, der für sie entscheidet.

Dazu kommt, laut Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts vom 23. Dezember 2021, die noch nie dagewesene hohe Anzahl von 26 196 gemeldeten Verdachtsfällen von schweren Nebenwirkungen und 1919 Todesfällen bei der Corona- Impfung (Anmerkung der Redaktion: Auch Todesfälle mit unbekanntem oder sehr langem Abstand nach der Impfung wurden in die Analyse des Paul-Ehrlich-Instituts mit einbezogen).

Welche Reaktionen von Bürgern erhalten Sie aus Ihren Wahlkreisen sowie dem Wahlkreis Odenwald-Tauber in Sachen Corona-Impfpflicht?

Baum (AfD): Da ich ein Kritiker der Corona-Impfpflicht bin, wenden sich natürlich vorwiegend von diesem Berufsverbotsgesetz Betroffene an mich. Sie wünschen neueste Informationen aber auch Hinweise darauf, wie sie mit dieser Situation umgehen sollen, da sie weiterhin keine „Impfung“ erhalten möchten.

Als Gründe für die Ablehnung werden in erster Linie die Unwirksamkeit der „Impfung“, die Ungewissheit späterer Folgen und die bereits bekannten schweren Nebenwirkungen und Todesfälle angeführt. Interessanterweise sind sehr viele Personen aus dem medizinischen Bereich unter den Kritikern, da sie Nebenwirkungen aus eigener Erfahrung miterlebt haben.

Klartext von Dr. Christina Baum MdB

Diskussion und Kommentare dazu gern auf Facebook: Log into Facebook