Marienfloss
Die Ursachen des Glaubensniedergangs und der Lächerlichkeit, die man nun gern bei der FSSP sucht, ist aber in Wirklichkeit bei Bischof Ackermann und seinen Amtsbrüdern der DBK zu finden, die mit solch irrsinnigen Auflagen eigentlich die Mundkommunion und deren Praxis ins Lächerliche ziehen wollen. Leider lässt sich nicht mehr jede Vorgabe der Bischöfe mangels Einklang mit dem Evangelium unter …More
Die Ursachen des Glaubensniedergangs und der Lächerlichkeit, die man nun gern bei der FSSP sucht, ist aber in Wirklichkeit bei Bischof Ackermann und seinen Amtsbrüdern der DBK zu finden, die mit solch irrsinnigen Auflagen eigentlich die Mundkommunion und deren Praxis ins Lächerliche ziehen wollen. Leider lässt sich nicht mehr jede Vorgabe der Bischöfe mangels Einklang mit dem Evangelium unter der Rubrik „Gehorsam“ in die Tat umzusetzen.
rose3
Der hat doch nicht die Teller -Kommunion erklärt!
Josef O.
Und weil ich hier schon mal dabei bin und eh schon unnötig Zeit vertrödelt habe, mache ich gleich weiter und bringe noch eine Sache vor, die ich bis heute nicht verstehe: Ist eine Hl. Messe ohne Kommunion weniger wert als eine Messe mit Kommunion. Bekamen die Gläubigen früherer Generationen, die nur wenige Male im Jahr, nämlich zu den Hochfesten, kommunizierten, dadurch weniger Gnaden? Messopfer …More
Und weil ich hier schon mal dabei bin und eh schon unnötig Zeit vertrödelt habe, mache ich gleich weiter und bringe noch eine Sache vor, die ich bis heute nicht verstehe: Ist eine Hl. Messe ohne Kommunion weniger wert als eine Messe mit Kommunion. Bekamen die Gläubigen früherer Generationen, die nur wenige Male im Jahr, nämlich zu den Hochfesten, kommunizierten, dadurch weniger Gnaden? Messopfer und Altarsakrament, natürlich gehört beides zusammen, aber der Empfang des Altarsakramentes sollte für den mitfeiernden Gläubigen etwas Besonderes bleiben, worauf man sich gut vorbereitet... vor den Hochfesten ist man früher auch immer beichten gegangen. Am allerwichtigsten ist der Lobpreis, der Dank, das Opfer - das Stehen unter dem Kreuz! Die Hl. Messe ist Vergegenwärtigung des Kreuzesopfers! Warum ist heute vielerorts die Gewichtung eine völlig andere, obwohl auch die geltenden Kirchengebote meine hier skizzierte Anschauung widerspiegeln und bestätigen: es gibt die Sonntagspflicht, aber die Kirche schreibt den Katholiken nur vor, wenigstens einmal im Jahr zu beichten und zu kommunizieren. Es ist in meinen Augen auch diese Akzentverschiebung mitverantwortlich dafür, dass solche Auswüchse wie in diesem Fall passieren können. Da gibt es dann wie hier die Überängstlichen, die aus Angst vor einer Ansteckung auf absurde Schnapsideen kommen, und es gibt auf der anderen Seite die wie Pater Wallner gesagt hat "überdrehten und unerleuchteten Frömmler", die z.B. auch anlässlich dieses Falles hier Folgendes zum Besten geben: "Es ist unmöglich, dass vom Leib unseres Herrn Jesus Christus irgendwelche Krankheiten ausgehen bzw. übertragen werden können. Ob es da an der inneren Glaubensüberzeugung fehlt?" Demjenigen wurde natürlich widersprochen und ihm gesagt, dass bei der Wandlung die Akzidentien von Brot und Wein und somit die materielle Erscheinung mit all ihren physikalisch-chemischen Eigenschaften erhalten bleiben und es daher grundsätzlich möglich ist, dass über die Eucharistie Krankheiten übertragen werden können. Dieser besagte Kommentator legt daraufhin noch ein Schäuferl nach und schreibt: "Das ist zwar richtig, andererseits müssen wir auch davon ausgehen, dass da, wo Jesus seit seiner Auferstehung ist, alles verwandelt ist. Zwar sind die Akzidentien der Hostie erhalten, aber es handelt sich zugleich um den Leib Christi, der die Reinheit und Heiligkeit selbst ist. Es ist nicht möglich, dass von Jesus Krankheiten auf den Menschen übertragen werden können. Dies hieße, an der göttlichen Allmacht und Vollkommenheit zu zweifeln." - Nun, die Erfahrung und die unumstößliche Wirklichkeit sprechen eine andere Sprache: das Blut Christi wird erst gar nicht im Tabernakel aufbewahrt, da Wein sehr schnell verdirbt, und auch die im Tabernakel aufbewahrten Hostien müssen auch regelmäßig verzehrt werden, damit sie nicht schimmeln.
Pater Wallner hat in einem kath.net-Beitrag alles sehr gut erklärt:
kath.net/news/71268
Gerontius
So, haben wir dann jetzt bei der FSSP neben der von diesen so oft zitierten "außerordentlichen Form der heiligen Messe" auch ein "außerordentliche Form der Kommunionspendung und des Kommunionempfangs"? Mir und so manch anderem fehlen einfach nur noch die Worte über diese Institution und deren Obere, die all dass den Gläubigen zumuten, die der wahren und einen katholischen Kirche treu bleiben …More
So, haben wir dann jetzt bei der FSSP neben der von diesen so oft zitierten "außerordentlichen Form der heiligen Messe" auch ein "außerordentliche Form der Kommunionspendung und des Kommunionempfangs"? Mir und so manch anderem fehlen einfach nur noch die Worte über diese Institution und deren Obere, die all dass den Gläubigen zumuten, die der wahren und einen katholischen Kirche treu bleiben wollen - hier aber eine krude Gruppierung findet, die in ihrem inneren einem selbstgefälligen liturgischen Trachtenverein gleicht. Ich finde hier NICHT jene Priester und jenes Feuer, von dem der heilige Ludwig Maria Grignion de Montfort spricht. Jene Priester, jene Gesinnung, die im Kampf gegen Satan und seine Helfershelfer in der letzten Not der Kirche aufstehen werden. NEIN DANKE!
Josef O.
@Gerontius Für Pius-Gläubige ist das nun klarerweise ein gefundenes Fressen, das man jetzt gerne dazu benutzt, die ganze FSSP in ein schlechtes Licht zu rücken. Man sollte aber fair sein: durch das Fehlverhalten eines Einzelnen - und das war es ohne jeden Zweifel - gleich die ganze FSSP zu verteufeln ist völlig falsch und wird der Sache nicht gerecht. Ich habe mich ein bisschen mit Biochemie …More
@Gerontius Für Pius-Gläubige ist das nun klarerweise ein gefundenes Fressen, das man jetzt gerne dazu benutzt, die ganze FSSP in ein schlechtes Licht zu rücken. Man sollte aber fair sein: durch das Fehlverhalten eines Einzelnen - und das war es ohne jeden Zweifel - gleich die ganze FSSP zu verteufeln ist völlig falsch und wird der Sache nicht gerecht. Ich habe mich ein bisschen mit Biochemie und den verschiedensten Stoffwechsellagen und Stoffwechselstörungen beschäftigt... es gibt Stoffwechselstörungen, die bei den Betroffenen eine unnatürliche und übersteigerte Ängstlichkeit zur Folge haben. Das scheint mir bei den beiden Patres, die nun beide versetzt werden, möglicherweise der Fall zu sein... gut möglich, dass die Oberen der FSSP genau aus diesem Grund schon vor einigen Wochen die Versetzung dieser beiden Patres angeordnet haben, weil beide der durch die Corona-Krise angespannten Situation nicht mehr gewachsen waren... diese beiden haben es in meinen Augen sogar verstanden, unseren österreichischen Minister Angstschober in Sachen schüren-von-Angst noch zu übertreffen! Aber es sollen nun zwei sehr gute und erfahrene Leute kommen: Pater Metz und Kaplan Stollsteiner. Man findet im Internet Kommentare von Leuten aus dem Umfeld der FSSP, die das klar als ein Fehlverhalten einstufen, aber ansonsten zum betroffenen Pater stehen und ihn als guten Priester bezeichnen... und eigentlich nicht verstehen, wie dieser Pater auf so eine Schnapsidee kommen konnte.
Mir vsjem
Sakrilegisch.
So eine Handhabung erlaubt die Kirche nicht. Es darf das Allerheiligste niemals auf ein x-beliebiges Behältnis/Schale/Platte zu liegen kommen, denn jedes Gefäß hierzu wird dem weltlichen Gebrauch entzogen und zuvor geheiligt. So ist es auch liturgisch überhaupt nicht gestattet, dass Laien eben dieses Gefäß berühren dürfen, wo das Allerheiligste liegt oder gelegen hat. Deswegen …More
Sakrilegisch.
So eine Handhabung erlaubt die Kirche nicht. Es darf das Allerheiligste niemals auf ein x-beliebiges Behältnis/Schale/Platte zu liegen kommen, denn jedes Gefäß hierzu wird dem weltlichen Gebrauch entzogen und zuvor geheiligt. So ist es auch liturgisch überhaupt nicht gestattet, dass Laien eben dieses Gefäß berühren dürfen, wo das Allerheiligste liegt oder gelegen hat. Deswegen dürfen sie auch nicht einen leeren Kelch, Ziborium oder Patene mit bloßen Händen berühren. Dann, wie schon ein User erwähnte, das Übereinanderstapeln der Teller ist unerträglich, weil auf evtl. Partikel überhaupt nicht geachtet wird.
Das ist die giftige Frucht jener, die sich der Sekte angeschlossen haben.

Sie behaupteten auch bezüglich Corona einfach von sich aus - ohne kirchenrechtliche Grundlage - :

"Da diese Messen unmittelbar (live) übertragen werden, ist der Messbesuch am Bildschirm gültig. Es wird empfohlen, Jesus bei der Messe um die Geistige Kommunion zu bitten."

Und wo bringen sie hier die kirchenrechtlichen Beweise?
Am bedauerlichsten ist, dass auch Piusbrüder zur Petrusbruderschaft wechselten.
Genau diese Petrusbruderschaft hat dann im Frühjahr auch sofort auf die "Generalabsolution" eingelenkt, obwohl keine schwere Notlage vorhanden war. Sie drückte sich und ließ die hilflos alleingelassenen Gläubigen im Stich, reale Seelsorge zu üben.

Der jetzige Usurpator in Rom hat weder die Befugnis, Generalabsolution noch Ablässe zu erteilen bzw. delegieren.
Doch sofort stürzte sich die Petrusbruderschaft darauf:
"Generalabsolution und Ablaß während der Coronakrise"
Mit Dekret vom ...hat der Großpönitentiar Mauro Kardinal Piacenza im Namen des Hl. Vaters einige Sonderablässe während der Coronakrise gewährt..."

Es wird auch der Hinweis auf den illegalen "Katechismus der Katholischen Kirche" gebracht: „Wenn eine schwere Notlage besteht, kann man sich mit der gemeinschaftlichen Feier der Versöhnung mit allgemeinem Sündenbekenntnis und allgemeiner Lossprechung behelfen."

Also weder diese Generalabsolution hat ihre Richtigkeit noch die Live-Messen, die nicht gültig sind.

Im übrigen sind nur die Priester bei der Petrusbruderschaft geweiht, die die Weihe in der Piusbruderschaft erhalten haben.
Mir vsjem
"..erzwungene geistige Kommunion"?
Hört endlich auf mit "Geistige Kommunion"!!

Die Heiligste EUCHARISTIE ist ein wahres und wesenhaftes SAKRAMENT.
Sakramente können nicht "geistig" empfangen werden. Das wird doch zu verstehen sein.
Die Wirkung der Heiligen Kommunion ist die übernatürliches Leben spendende Verbindung des ganzen Menschen mit dem ganzen CHRISTUS. Dies ist DOGMA!

Der …More
"..erzwungene geistige Kommunion"?
Hört endlich auf mit "Geistige Kommunion"!!

Die Heiligste EUCHARISTIE ist ein wahres und wesenhaftes SAKRAMENT.
Sakramente können nicht "geistig" empfangen werden. Das wird doch zu verstehen sein.
Die Wirkung der Heiligen Kommunion ist die übernatürliches Leben spendende Verbindung des ganzen Menschen mit dem ganzen CHRISTUS. Dies ist DOGMA!

Der Empfang der Heiligen Kommunion ist eine NOTWENDIGKEIT.

ES IST DOGMA, DASS DER EMPFANG DER HEILIGEN KOMMUNION FÜR ALLE KATHOLIKEN AUFGRUND GÖTTLICHEN GEBOTES NOTWENDIG IST.

Nur die abweichende und verhexte Piusbruderschaft hat, statt Flagge zu zeigen, sich sofort zur "Geistigen Kommunion" und zum "Livestream" abgewandt und ist bis heute dabei geblieben.
Übrigens: Die Mundkommunion kann niemand verbieten, aber auch gar niemand. Die Verantwortung bei derartiger Lage hat die Kirche selbst übernommen, z.B. in Zeiten der Pest. Und dies war wahrscheinlich eine schlimmere Situation!
michael7
Katholisch ist eigentlich die "Sakramentenspendung", nicht das "Sakrament-Nehmen", weil Christus die Kirche zur Vermittlung des Heils und der übernatürlichen Gnade eingesetzt hat!
Mission 2020
Mit diesem Priester stimmt was nicht !
Mission 2020
Unerträglich wie er über Gott spricht.
michael7
Vielleicht hatte er mal eine Theater-Ausbildung? Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass man bei den sog. "Ecclesia-Dei-Gemeinschaften" immer ein wenig Theater spielt oder spielen muss?
😭 🥳
Marienfloss
Es ist für mich doch etwas zu einfach, diese "unglückliche Handlungsweise" allein den Priestern der FSSP anzulasten, obwohl die bisher als Folge des Mundkommunion-Verbotes durch die deutschen Bischöfe erzwungene geistige Kommunion die bessere Alternative gewesen wäre. Scheinbar verfolgen die Bischöfe über diese Taktik des "scheinbaren Wohlwollens" gegenüber der Tradition einen Hebel zum …More
Es ist für mich doch etwas zu einfach, diese "unglückliche Handlungsweise" allein den Priestern der FSSP anzulasten, obwohl die bisher als Folge des Mundkommunion-Verbotes durch die deutschen Bischöfe erzwungene geistige Kommunion die bessere Alternative gewesen wäre. Scheinbar verfolgen die Bischöfe über diese Taktik des "scheinbaren Wohlwollens" gegenüber der Tradition einen Hebel zum generellen Verbot der Mundkommunion aus "Hygienegründen " zu haben. Argumentation: Es hat doch auch so funktioniert.

Was liegt wohl den Bischöfen an der Gesundheit der Anhänger der Tradition?

Für mich sieht dies alles nach einer Falle aus, die von der DBK vermeintlich klug aufgestellt wurde.
Mir vsjem
"...früher am Sonntag via K-TV die heilige Messe..mitgefeiert?"
War das dann, @Josef O., ihr verpflichtender Sonntagsmessbesuch? Und welche Messe wird im Semmering gefeiert?

"Aber seit Beginn der Corona-Krise habe ich keine einzige tridentinische Messe mehr mitgefeiert, aus Enttäuschung darüber, wie wenig die Priester aus den Traditionskreisen den Gläubigen zu Hilfe gekommen sind. Erschreckend …More
"...früher am Sonntag via K-TV die heilige Messe..mitgefeiert?"
War das dann, @Josef O., ihr verpflichtender Sonntagsmessbesuch? Und welche Messe wird im Semmering gefeiert?

"Aber seit Beginn der Corona-Krise habe ich keine einzige tridentinische Messe mehr mitgefeiert, aus Enttäuschung darüber, wie wenig die Priester aus den Traditionskreisen den Gläubigen zu Hilfe gekommen sind. Erschreckend deren Ängstlichkeit und deren Betonung des bedingungslosen Gehorsams auch gegenüber der weltlichen Obrigkeit..."

Soweit verständlich und fassbar. Dennoch ist es nicht erlaubt, einfach aus "Enttäuschung" der Sonntagsmesse fernzubleiben.

@Sascha2801, "@Wolff Gehen Sie doch zur Piusbruderschaft in Saarbrücken. Falls Sie live schauen. Die Bruderschaft hat auch 2 Streams aus Zaitzkofen und Wil"

Hat sich ganz schön eingebürgert. Wie von einem Priester bereits vor vier Monaten vorhergesagt:
"Nun dürfen sie sich an die 'Neue Normalität' der 'Live-Stream-Messen' gewöhnen, und es steht zu fürchten, daß ihre Illusion dadurch aufrechterhalten bleibt."

Doch der Stream ist keine Messe! Die Kirche verlangt für die Erfüllung der Sonntagspflicht die körperliche Teilnahme.
Der Sonntagspflicht genügen kann nur derjenige, der körperlich anwesend ist.
"Weil es sich um ein reales übernatürliches Geschehen handelt, verlangt es die reale Teilnahme, um in uns wirksam zu werden. Jene die nur zusehen, können nicht an der Handlung teilnehmen, denn ihre körperliche Anwesenheit ist notwendig, um Teil des übernatürlichen Geschehens zu sein, welches die Messe ist."
„Durch Anhören einer hl. Messe am Radio- oder Fernsehapparat genügt man seiner Sonntagspflicht nicht“. Der Teilnehmer muß „körperlich anwesend sein, d.h. er muß so gegenwärtig sein, daß er zu den Besuchern des Gottesdienstes gerechnet werden und der Messe folgen kann“.

Die ungerechtfertigten und unerlaubten Sperrungen haben jedenfalls gezeigt, dass viele nicht mehr wissen was Messe ist.
Josef O.
@Mir vsjem Ja, das war und ist seit Jahren meine Art, als gläubiger und praktizierender Katholik die Sonntagspflicht zu erfüllen. Und am Semmering wird die Hl. Messe im NOM gefeiert.
Guter Mann, es kann keine Rede davon sein, dass ich aus "Enttäuschung" der Sonntagsmesse fernbleibe. Ihre Ansicht und Behauptung, dass die Kirche zur Erfüllung der Sonntagspflicht die körperliche Teilnahme an der …More
@Mir vsjem Ja, das war und ist seit Jahren meine Art, als gläubiger und praktizierender Katholik die Sonntagspflicht zu erfüllen. Und am Semmering wird die Hl. Messe im NOM gefeiert.
Guter Mann, es kann keine Rede davon sein, dass ich aus "Enttäuschung" der Sonntagsmesse fernbleibe. Ihre Ansicht und Behauptung, dass die Kirche zur Erfüllung der Sonntagspflicht die körperliche Teilnahme an der Hl. Messe verlange, finde ich völlig aus der Luft gegriffen. Natürlich, Ähnliches behaupten auch NOM-Modernisten, um die Gläubigen mit irrsinnigen Argumenten - das Gemeinschaftsargument! - in ihre blasphemischen "Gottesdienste" zu zwingen... und wo wollen Sie mich hinhaben? Wissen Sie, Priester und sogar Bischöfe, die sich nicht entblödet haben zu behaupten, dass man bei einer Eucharistischen Anbetung via Livestream nur ein Bild anbete, kommen mir vor wie Leute, die behaupten, dass man beim Beobachten eines Wildes via Fernglas nur ein Bild des Wildes sehe, aber nicht das Wild selber... ziemlich hirnrissig, nicht wahr? Guter Mann, Sie bringen ein paar Sachen nicht ganz auf die Reihe: es stimmt, dass zum Empfang eines Sakramentes die körperliche Anwesenheit notwendig ist, ich also nicht sakramental kommunizieren, wohl aber völlig gültig die Hl. Messe per Livestream mitfeiern und geistig kommunizieren und viele Gnaden erhalten kann.
Heute ist das Fest Kreuzerhöhung... schauen Sie sich vielleicht mal diese wohlgestaltete Hl. Messe mit dieser wunderbaren Predigt an:
youtube.com/watch?v=WILizIfE1Dg
michael7
Jeder Katholik weiß, dass es zwar heute oft schwierig ist, dass man sich aber dennoch real zur Sonntagsmesse an einem Ort versammeln soll, wie es Jesus ja auch gewollt hat: "Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen!" (Mt. 18,20). Das Messopfer und erst recht die hl. Kommunion setzt die reale Gegenwart nicht nur von Jesus, sondern auch von uns voraus!
Mir vsjem
Die reale Gegenwart ist Voraussetzung. Ganz klar!
Eugenia-Sarto
Nur Kranke sind ausgenommen.
Vered Lavan
"Und von der Zeit an, da das tägliche Opfer abgeschafft und das Gräuelbild der Verwüstung aufgestellt wird, sind 1290 Tage." (Dan 12, 11). = 3,6 Jahre (ab Lockdown 22. März 2020 D-Land -> circa Oktober 2023 (Roter Weltoktober?)).
Andere Möglichkeit der Textübersetzung: "Und von der Zeit an, da das tägliche Opfer abgeschafft, um den verwüstenden Gräuel einzusetzen, sind es 1290 Tage." (Elberfeld…More
"Und von der Zeit an, da das tägliche Opfer abgeschafft und das Gräuelbild der Verwüstung aufgestellt wird, sind 1290 Tage." (Dan 12, 11). = 3,6 Jahre (ab Lockdown 22. März 2020 D-Land -> circa Oktober 2023 (Roter Weltoktober?)).
Andere Möglichkeit der Textübersetzung: "Und von der Zeit an, da das tägliche Opfer abgeschafft, um den verwüstenden Gräuel einzusetzen, sind es 1290 Tage." (Elberfelder). (וּמֵעֵת֙ הוּסַ֣ר הַתָּמִ֔יד וְלָתֵ֖ת שִׁקּ֣וּץ שֹׁמֵ֑ם יָמִ֕ים אֶ֖לֶף מָאתַ֥יִם וְתִשְׁעִֽים׃, Dan 12,11). - Das hätte die Bedeutung, dass es unter anderem Dinge wie dies hier meint: Taufe mit Wasserpistole.
Gerhard 46
Das ist eben der Unterschied zu den Piusbrüdern. In Wien werden von den FSSPX die Vorschriften der Österr. Bischofskonferenz "net amal ignoriert". Es gibt daher auch - Gott sei Dank -keine Maskenspiele bei der Mundkommunion.
Josef O.
Puuhhh, seit langem mal wieder auf Gloria.tv, und dann muss ich solch eine Sache sehen. Mich persönlich schmerzt das ein bisschen, weil ich früher am Sonntag oft via k-tv die Hl. Messe der Petrusbrüder aus Wigratzbad oder Saarlouis mitgefeiert habe. Aber seit Beginn der Corona-Krise habe ich keine einzige tridentinische Messe mehr mitgefeiert, aus Enttäuschung darüber, wie wenig die Priester aus …More
Puuhhh, seit langem mal wieder auf Gloria.tv, und dann muss ich solch eine Sache sehen. Mich persönlich schmerzt das ein bisschen, weil ich früher am Sonntag oft via k-tv die Hl. Messe der Petrusbrüder aus Wigratzbad oder Saarlouis mitgefeiert habe. Aber seit Beginn der Corona-Krise habe ich keine einzige tridentinische Messe mehr mitgefeiert, aus Enttäuschung darüber, wie wenig die Priester aus den Traditionskreisen den Gläubigen zu Hilfe gekommen sind. Erschreckend deren Ängstlichkeit und deren Betonung des bedingungslosen Gehorsams auch gegenüber der weltlichen Obrigkeit in allen, vor allem auch kirchlichen Belangen... Märtyrer waren und sind aus anderem Holz geschnitzt!!! Im Wallfahrtsort Maria Schutz am Semmering war die meiste Zeit über Mundkommunion möglich, weil die dortigen Patres weitaus mutiger waren und im Sinne der Gläubigen gehandelt haben. Übrigens wird dort seit Mai die Hl. Messe wieder ausschließlich am Hochaltar gefeiert... der Mahltisch ist entfernt worden. Von solchen Priestern kommt Trost und Hilfe und Orientierung in dieser kritischen Zeit! Ich habe es hier schon öfters erwähnt, dass viele gläubige Katholiken diese Corona-Krise als eine große Gnadenzeit erleben auch dank der vielen Livestreams von äußerst glaubenstreuen katholischen Priestern und Pfarrgemeinden. Ich habe mir jetzt Teile dieser besagten Messe in Saarlouis auf Youtube angeschaut... das Ganze ist schon ziemlich irritierend, mutet fast ein bisschen makaber an.
elisabethvonthüringen
Ja, Josef's O. Ausführungen sind ein großer gewinn! DANKE!
Sunamis 49
man sollte die regelungen zur mundkommunion im bistum trier nach lesen-
und die der dbk-
es ist unrecht auf die patres zu schimpfen!
das ist alles die verantwortung der deutscheb bischöfe und des vatikans und f1
Mir vsjem
"nachlesen"? Für wen nachlesen? Von wem und für wen bestimmte "Regelungen"?
Die wahren traditionellen Gemeinschaften sind weder der DBK noch irgend einem Bistum verpflichtet. Distanz von Verrätern ist angesagt.
Wer sich ihnen unterworfen hat ist die FSSP u.a.
Katholik25
Er hat den falschen Beruf gewählt
michael7
Vielleicht hat es auch mit seiner Ausbildung zu tun? Wird im Seminar der Petrusbrüder auf die Vernunft zugunsten von einer bloßen Betonung des Gefühls verzichtet?
Man darf sich ja dort nicht vernünftig mit den gefährlichen Entwicklungen in Rom auseinandersetzen?
Bethlehem 2014
"... da die übliche Form der Mundkommunion noch nicht möglich ist..."
Wieso denn nicht? Der Staat hat sie tatsächlich nie verboten. (Wenn ich mich irren sollte, bitte ich um Korrektur!) Die Kirche auch nicht; der Präfekt der "Kongregation für den Göttlichen Kult", Kardinal Sarah, hat ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die "übliche Form der Mundkommunion" gar nicht verboten werden KANN!
More
"... da die übliche Form der Mundkommunion noch nicht möglich ist..."
Wieso denn nicht? Der Staat hat sie tatsächlich nie verboten. (Wenn ich mich irren sollte, bitte ich um Korrektur!) Die Kirche auch nicht; der Präfekt der "Kongregation für den Göttlichen Kult", Kardinal Sarah, hat ausdrücklich darauf hingewiesen, daß die "übliche Form der Mundkommunion" gar nicht verboten werden KANN!
Die Dt. Bischofskonferenz hat dann versucht (mehr tatsächlich nicht!), sie zu "verbieten".
Hier zeigen die Petrus-Leute, daß sie mehr auf die Dt. Bischöfe hören, als auf die Römische Kirche.
Ich halte dies für eine Schande!
"Eigene Formen" der Kommunionspendung zu erfinden, ist übrigens auch von Rom sicherlich nicht (!) erlaubt!
Man sieht: da trennt sich die Spreu vom Weizen!
Sascha2801
So viel auch zu dem Thema, dass man überall zur Messe gehen könne, Hauptsache tridentinisch
Maximilian Schmitt
Ohne Besteck, Messer und Gabel zu essen, ist einfach nur unanständig, unerzogen! Wo bleiben die Tischmanieren?
Immaculata90
Wie eine Büttenrede. Außerdem nimmt man den Manipel ab zur Predigt!
Maximilian Schmitt
Geschieht leider immer weniger. Eigentlich muß man auch das Meßgewand ablegen. Die Predigt ist kein liturgischer Akt und während einem Ortsbischof oder Abt das Lehren von Amtswegen zukommt, ist der normale Priester Teil der hörenden Kirche, wie die Gläubigen auch. Der gewöhnliche Priester hat keine höheren Lehrvollmachten, als ein Katechismuslehrer. Mindestens ist das so nach den Maßstäben des …More
Geschieht leider immer weniger. Eigentlich muß man auch das Meßgewand ablegen. Die Predigt ist kein liturgischer Akt und während einem Ortsbischof oder Abt das Lehren von Amtswegen zukommt, ist der normale Priester Teil der hörenden Kirche, wie die Gläubigen auch. Der gewöhnliche Priester hat keine höheren Lehrvollmachten, als ein Katechismuslehrer. Mindestens ist das so nach den Maßstäben des CIC1917.