sudetus
tja....
Turbata
Der Benno-Verlag war mal ein Lichtblick in der DDR! Jetzt ist er einer der wenigen, der sich noch Gehör verschafft und es auch nur hinkriegt, indem er viel "Seichtes" mit anbietet. Mittlerweile geht in der ganzen Bundesrepublik das Lesen wertvoller religiöser Bücher den Bach herunter und damit das Sterben guter kath. Verlage einher. Welcher Verlag kann sich noch halten? - Der Grund: ein ganz …More
Der Benno-Verlag war mal ein Lichtblick in der DDR! Jetzt ist er einer der wenigen, der sich noch Gehör verschafft und es auch nur hinkriegt, indem er viel "Seichtes" mit anbietet. Mittlerweile geht in der ganzen Bundesrepublik das Lesen wertvoller religiöser Bücher den Bach herunter und damit das Sterben guter kath. Verlage einher. Welcher Verlag kann sich noch halten? - Der Grund: ein ganz aggressives und ansteckendes Virus bearbeitet uns seit Jahrzehnten, das des Unglaubens und der Gleichgültigkeit!
Rodenstein
Vielleicht ist es nicht so sehr der gleichgültige Unglaube, der für das Sterben katholischer Verlage verantwortlich ist, sondern vielmehr das unverhohlene Analphabetentum unter Katholiken, das von den sogn. neuen Medien nur verstärkt wird.

Katholiken, egal ob konzilsgläubig oder traditionell, lesen aus Prinzip nicht, weder schöne Literatur noch Sachbücher oder Theologisches - rein gar nichts. …More
Vielleicht ist es nicht so sehr der gleichgültige Unglaube, der für das Sterben katholischer Verlage verantwortlich ist, sondern vielmehr das unverhohlene Analphabetentum unter Katholiken, das von den sogn. neuen Medien nur verstärkt wird.

Katholiken, egal ob konzilsgläubig oder traditionell, lesen aus Prinzip nicht, weder schöne Literatur noch Sachbücher oder Theologisches - rein gar nichts. Ich bin seit über 50 Jahren katholisch und bin noch nie einem belesenem, gebildeten Katholiken begegnet - weder in meiner nom-Jugend noch später in Traditionskreisen.

Ein Freund, der als Hobbyantiquar gebrauchte Bücher übers Netz verkauft, hat mir diesen Eindruck mit knallharten Zahlen bestätigt: Bücher von und für Häretiker und Schismatiker gehen weg wie warme Semmeln, während er mittlerweile dazu übergegangen ist, katholische Titel nicht mehr in den Bestand aufzunehmen und aus seinem Angebot zu entfernen, weil sich kein Mensch dafür interessiert.

So schaut's aus an der katholischen Lesefront. Na ja, vermutlich wissen die Herrschaften schon eh' alles, so daß der Griff zu jedem beliebigen Buch überflüssig ist.
Turbata
Rodenstein: Ich weiß nicht, ob ich Ihre Erfahrung teilen kann, aber auf jeden Fall ist gewiss sehr viel Wahres dran! Leider!
Rodenstein
Ich muß mich korrigieren; ich kenne sehr wohl katholische Lesefreunde. Nämlich ein sehr nettes junges Ehepaar. Ach ja, und der Bruder/Schwager liest auch.

Aber sonst ...
Eugenia-Sarto
@Rodenstein Ihre Information ist mir wichtig. Ich selbst lese viel. Täglich etwa 2 Stunden. Aber mit einem Schriftenstand mit katholischer Literatur, den ich in einer Kirche begonnen habe, mache ich die Erfahrung, daß nur sehr wenig gekauft wird, obwohl ich die Bücher zum halben Preis anbiete.
simeon f.
Großartige Vermieter. Der Novus Orco Clan. Nun ja, auch der Benno-Verlag gehört ja zum gleichen Verein. Das sind halt die Kolateralschäden, die eine Abrissbirne hinterläßt. Die Revolution frißt immer ihre eigenen Kinder.
Moselanus
Hängt das mit dem Bennoverlag zusammen?
Turbata
Lieber Moselanus: es ist überall dasselbe: Die Nachfrage bestimmt das Angebot! Das ist auf dem gesamten Büchermarkt so: biete Krimis oder Sex-Literatur an: Du wirst die Sachen los! Bietest Du etwas Religiöses an: Geduld, Geduld ...