56:29
Santiago_
133.3K
Reinhard Raffalt - Der Antichrist (1/2) Brillante Ausführungen über das Wesen des Antichristen. Eingeflossen sind die Überlegungen einer 2000 Jahre dauernden Beschäftigung mit diesem Thema. Man findet …More
Reinhard Raffalt - Der Antichrist (1/2)

Brillante Ausführungen über das Wesen des Antichristen. Eingeflossen sind die Überlegungen einer 2000 Jahre dauernden Beschäftigung mit diesem Thema. Man findet die Gedanken großer Geister darin wieder (z.B. Wladimir Solowjew, Kurze Erzählung vom Antichrist).
Waagerl shares this
7
Der Antichrist.
Reinhard Raffalt - Der Antichrist (1/2)More
Der Antichrist.

Reinhard Raffalt - Der Antichrist (1/2)
Santiago_
Mit einer "apokalyptischen Botschaft" wandte sich Kardinal Giacomo Biffi an Papst Benedikt. Unter Berufung auf die berühmte Schrift des russischen Philosophen Wladimir Solowjew mit dem Titel „Kurze Erzählung vom Antichrist“ warnte er vor dem erwarteten Ungeheuer. (Der Antichrist wird mit dem „Tier“ aus der Johannesoffenbarung gleichgesetzt.) Biffi sagte dem Papst, der Antichrist werde sich als …More
Mit einer "apokalyptischen Botschaft" wandte sich Kardinal Giacomo Biffi an Papst Benedikt. Unter Berufung auf die berühmte Schrift des russischen Philosophen Wladimir Solowjew mit dem Titel „Kurze Erzählung vom Antichrist“ warnte er vor dem erwarteten Ungeheuer. (Der Antichrist wird mit dem „Tier“ aus der Johannesoffenbarung gleichgesetzt.) Biffi sagte dem Papst, der Antichrist werde sich als ein Pazifist präsentieren, als ein Ökologie-Befürworter und als ein Befürworter der Ökumene. Er werde ein ökumenisches Konzil einberufen und den Konsensus aller christlicher Konfessionen herbeiführen: „Die Menge wird ihm folgen, außer kleinen Gruppen von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten. Verfolgt vom Antichristen, werden sie ihm sagen, du hast uns alles gegeben, außer dem einen, was uns interessiert, Jesus Christus.“

Der Bezug Biffis auf Solowjew, zu dessen Erzählung vom Antichristen er ein Vorwort geschrieben hat, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Er erinnerte daran, dass Joseph Ratzinger (Benedikt XVI.) 2004 in der St. Peter's Church von New York eine Vorlesung zur Exegese der Heiligen Schrift mit dem folgenden Satz einleitete: „In Wladimir Solowjews Geschichte des Anti-Christen empfiehlt sich der eschatologische Feind des Erlösers, unter anderem, durch die Tatsache, dass er sein Theologie-Doktorat in Tübingen gemacht hat und eine exegetische Schrift verfasst hat, die auf ihrem Gebiet als Pionierwerk anerkannt wurde. Der Antichrist, ein berühmter Exeget?“ – fragt Ratzinger verschmitzt, der 1966 auf Anregung seines späteren Widersachers Hans Küng von der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster auf den Lehrstuhl für Katholische Dogmatik in Tübingen gewechselt war.
marthe2010
Muss ich mir unbedingt anhören, gerade gestern habe ich nochmal Solowjew's "Antichrist" aus dem Regal gezogen ...
Santiago_