Joannes Baptista
Die Altparteien werden versuchen zu betrügen, das wurde gestern bereits deutlich: bild.de/…t-wahl-hochrechnung-schon-jetzt-77776824.bild.html
St. Michael, zu Schutzpatron Deutschlands, steh uns bei!
Heilwasser
Ja die Hochrechnungen zeigen immer auf, wohin sie das Ergebnis planen wollen. Alles Betrug. Vorher kann man doch gar nicht wissen, wie die Leute wählen, sondern nur, wohin das Ergebnis gebogen werden soll.
Joannes Baptista
Joannes Baptista
⚠️ Die ARD hat am Freitag eine erste Hochrechnung (r.) für die Bundestagswahl eingeblendet – zwei Tage vor dem eigentlichen Termin. Das fiktive Ergebnis der AfD wird mit 10,5% angegeben und stimmt damit sogar auf das Komma genau mit dem der offiziellen Hochrechnung (l.) überein. So ein Plot lief bereits im Jahr 2014. Damals kam es zu magischen Verschiebungen an der 5%-Hürde, mit dem Ergebnis, …More
⚠️ Die ARD hat am Freitag eine erste Hochrechnung (r.) für die Bundestagswahl eingeblendet – zwei Tage vor dem eigentlichen Termin. Das fiktive Ergebnis der AfD wird mit 10,5% angegeben und stimmt damit sogar auf das Komma genau mit dem der offiziellen Hochrechnung (l.) überein. So ein Plot lief bereits im Jahr 2014. Damals kam es zu magischen Verschiebungen an der 5%-Hürde, mit dem Ergebnis, dass die AfD aller Prognosen zum Trotz nicht im Bundestag vertreten war. ⚡ via anonymousnews.org
Guntherus de Thuringia
Ein Konglomerat von allem, was gegen Gott und die natürliche Ordnung ist.
Heilwasser
Danke für die wertvolle Ergänzung. 😊
Guntherus de Thuringia
@Moritz Salum ,
Ad 1) Volk ist nicht gleich Nationalstaat, wenngleich beides verwoben ist. Mein Anliegen ist der Fortbestand des deutschen Volkes, in das ich hineingeboren bin. Um sein Fortbestehen zu sichern, benötigt das Volk eine staatliche Existenz, die ihm Identität, Souveränität und Solidarität ermöglicht. (Das kurdische, das polnische und das jüdische Volk, besonders das letztere, sind …More
@Moritz Salum ,
Ad 1) Volk ist nicht gleich Nationalstaat, wenngleich beides verwoben ist. Mein Anliegen ist der Fortbestand des deutschen Volkes, in das ich hineingeboren bin. Um sein Fortbestehen zu sichern, benötigt das Volk eine staatliche Existenz, die ihm Identität, Souveränität und Solidarität ermöglicht. (Das kurdische, das polnische und das jüdische Volk, besonders das letztere, sind Beispiele, dass ein Volk auch ohne Nationalstaat eine zeitlang bestehen kann.) Es kann aber auch andere Formen geben, um den Bestand von Völkern zu sichern, z.B. ist eine europäische Eidgenossenschaft denkbar, oder ein neues christliches europäisches Reich. Unter natürlicher Ordnung verstehe ich die Schöpfiungsordnung (- obgleich diese durch die Folgen des Sündenfalls gestört ist). Wenn Sie die Bibel kennen, dann müssten Sie wissen, dass die Völker von Gott gewollt sind. Das erste globalistische Großprojekt unseres Schöpfungszeitalters war Babylon mit dem babylonischen Turm. Babylon widersetzte sich dem ausdrücklichen Befehl Gottes an die Menschheit, sich zu vermehren und über die ganze Erde zu verbreiten. Durch die Sprachverwirrung sorgte Gott für das Entstehen vieler Sprachen, Stämme und Völker. Die Familie von Mann, Weib und Kindern ist die kleinste natürliche soziale Einheit, das Volk ist die größte natürliche soziale Einheit, die Völkerfamilie wäre die globale natürliche Einheit. Das agressive, exzessive Bestreben der globalistischen Schlangenbrut, welches wir heute erleiden, die natürliche Familie sowie die Völker und Nationen zu zerstören und zu vernichten, insbesondere durch planmäßige Ersetzungsmigration und Rassenvermischung, ist widernatürlich und gottfeindlich und wird letzten Endes scheitern - Gott sei Dank. Woher ich das weiß? Weil in der Bibel prophezeit ist, dass es auch im kommenden Tausendjährigen Reich Völker und Nationen geben wird, und anscheinend sogar noch danach im Neuen Himmel und auf der Neuen Erde, also im nächsten Schöpfungszyklus.
Ad 2) Haben Sie Schwierigkeit, sich eine Menschheit vorzustellen, die keine geschichtslose, traditionslose, kulturlose, identitätslose Biomasse ist unter der technokratisch-digitalen Diktatur und Ausbeutung einer selbsternannten satanischen Elitenclique, sondern eine Gemeinschaft von Völkern, die jedes seine eigene Identität bewahrt, aber sich wechselseitig in ihrem Eigencharakter respektieren und als Teile einer Menschheitsfamilie kooperieren? Schauen Sie sich den menschlichen Organismus an: die Niere ist gegen die Leber abgegrenzt, die Bauchspeicheldrüse gegen den Magen und die Därme, das Gehirn gegen das Rückenmark, die Knochen gegen die Sehnen und Muskeln, usw. usf., und doch wirkt alles zusammen in einem wunderbaren Organismus. Das ist natürliche Ordnung. (Unnatürlich ist Krebs, der sich durch verschiedene Körperteile hindurchfrisst.) Aber gerade das, die Schöpfungsordnung, ist Hassobjekt des Widersachers Gottes und seiner teils dummen teils boshaften Anhänger. Ist Volk und Nation mit Katholischsein vereinbar? Selbstverständlich, und nicht nur das. Lesen Sie im Kompendium der Soziallehre der Kirche: "Das Lehramt weist darauf hin, dass das internationale Recht 'auf dem Grundsatz der gleichen Achtung für die Staaten, des Rechtes auf Selbstbestimmung eines jeden Volkes und der freiwilligen Zusammenarbeit der Völker für das höhere Gemeinwohl der Menschheit beruht'." (Nr. 157 - Rechte der Völker und Nationen). Die Idee der Vernichtung der Völker und Nationen ist pervers und hat nichts mit dem Christentum zu tun. Dass wir das vom gegenwärtigen Papst und den deutschen Bischöfen nicht zu hören bekommen, dafür kann ich nichts.
Ad 3) Weil es erstens nicht nur einen gerechtfertigten, gesunden Nationalismus gibt, sondern auch einen überspannten und schädlichen, und der war damals in Europa weit verbreitet. Und zweitens, weil die europäischen Staaten damals von der reichen, mächtigen, im Hintergrund und im Geheimen wirkenden Schlangenbrutclique vorsätzlich gegeneinander aufgehetzt wurden mit dem Ziel des Sturzes der christlichen Monarchien usw.
Guntherus de Thuringia
Nachtrag. Einen wichtigen Gesichtspunkt habe ich ausgelassen. Die Existenzberechtigung von Völkern, ihr Daseinssinn, ist nicht, in sich selbst zu schwelgen, so als würden sie sich sich selbst verdanken, sondern den einen wahren dreieinigen Gott zu ehren und ihm zu dienen. Völker, die sich dem hartnäckig verweigern, würden ihre Daseinsberechtigung verlieren.