Sonia Chrisye
8759
Sonia Chrisye
Ein wichtiger Hinweis
Diese Deagel-Website darf nicht verwechselt werden mit der Website

deagle.com

Ein Auszug aus meinem obigen Beitrag.
Viele Online-Forscher haben diese Seite fÀlschlicherweise mit "deagle.com" verwechselt, das Edwin Deagle gehört.
Sonia Chrisye
@Roland Wolf
Die Veröffentlichung dieser Berechnungen sind aus der Sicht von Wikileaks unbedingt als Warnung zu verstehen gewesen Wir wissen zudem, wie es den beiden Whistleblowern E. S. und J. A. ergangen ist.

Daher irren Sie sich, lieber Herr Wolf. .Lesen und vergegenwĂ€rtigen Sie sich als Christ einmal ernrut die Geschichte von dem Prophete6n Jona. Er warnte die Bevölkerung von Ninive, - 
More
@Roland Wolf
Die Veröffentlichung dieser Berechnungen sind aus der Sicht von Wikileaks unbedingt als Warnung zu verstehen gewesen Wir wissen zudem, wie es den beiden Whistleblowern E. S. und J. A. ergangen ist.

Daher irren Sie sich, lieber Herr Wolf. .Lesen und vergegenwÀrtigen Sie sich als Christ einmal ernrut die Geschichte von dem Prophete6n Jona. Er warnte die Bevölkerung von Ninive, - aber erst, nachdem er 3 Tage und 3 NÀchte in einem Fischbauch verbracht hatte und wie durch ein Wunder nicht verdaut sondern an Land gespiehen wurde.
Und Ninive tat Buße in Sack und Asche mitsamt dem Vieh auf der Weide.
Hat nun Gott den Propheten wie einen Spinner, einen Querdenker oder einen Verschwörungstheoretiker aussehen lassen, als er sich ĂŒber Ninive erbarmt hatte? Die Schrift beschreibt die Reaktion von Jona. Er war ziemlich wĂŒtend ĂŒber Gottes gnĂ€diges Eingreifen.
Ich frage mich im Hinblick auf die heutige Zeit, ob wir deshalb nicht mehr wagen zu ermahnen, damir uns die Verachtung unserer Mitmenschen nicht trifft, die die Umkehr-Botschaften der sogenannten "Schwurbler" ablehnen, weil diese sie als "Hassbotschaften" klassifizieren. Haben wir Angst vor Gottes Erbarmen? FĂŒhlen wir uns von Gott ins Unrecht gesetzt, wenn wir ermahnen, und Er aufgrund der Gebete, die wir voller Ernst gen Himmel schicken fĂŒr sein Volk, das Schicksal wendet, um das ir gebetet haben?
Herr Wolf, das ksnn doch nicht Ihr Ernst sein.
Roland Wolf
@Sonia Chrisye Propheten heißen Propheten und nicht Spinner, weil ihre Vorhersagen, so unwahrscheinlich diese auch gewesen sein mögen, eingetroffen sind.

Das Problem an Daegel.com ist, dass diese Webseite dieses Massensterben schon viele Jahre lang vorhersagt, aber dabei immer falsch liegt. Auf deren eigener Webseite ist das nicht mehr zu sehen, aber das Netz vergisst auch so sehr wenig.

archi
More
@Sonia Chrisye Propheten heißen Propheten und nicht Spinner, weil ihre Vorhersagen, so unwahrscheinlich diese auch gewesen sein mögen, eingetroffen sind.

Das Problem an Daegel.com ist, dass diese Webseite dieses Massensterben schon viele Jahre lang vorhersagt, aber dabei immer falsch liegt. Auf deren eigener Webseite ist das nicht mehr zu sehen, aber das Netz vergisst auch so sehr wenig.

archive.org/
el.com/country/United-States-of-America_c0001.aspx

So hat Daegel in 2010 vorhergesagt, dass die Bevölkerung der USA 2020 auf 248 Millionen Menschen zurĂŒckgehen wĂŒrde. Letztes Jahr waren es 330 Millionen Amerikaner.

Hier sind die "Vorhersagen" von 2017:

archive.md/eHOXw
Wo Daegel noch keinen Great Reset kennt, diesen aber aus Papieren, die 2014 gefunden wurden, erfahren hat. Ist klar....

Wer immer und immer wieder falsch vorhersagt, und auch wenn die Vorhersagen sich mit dem eigenen BauchgefĂŒhl treffen, ist kein Prophet. Er ist Spinner.
Sonia Chrisye
@Roland Wolf

Die Prophetie galt Ninive. Gott ließ sich erbitten, - daher hat sich die Prophetie des Jona nicht erfĂŒllt.

Und Jona war sehr zornig darĂŒber. Er stand im Licht der Gottlosen aus heutiger Wahrnehmung da wie ein im "modernen" Sprachgebrauch genannter Verschwörungstheoretiker, ein Schwurbler, ein Querdenker, ein .....

NatĂŒrlich sind die Deagel-Leute keine von Gott berufenen Propheten
More
@Roland Wolf

Die Prophetie galt Ninive. Gott ließ sich erbitten, - daher hat sich die Prophetie des Jona nicht erfĂŒllt.

Und Jona war sehr zornig darĂŒber. Er stand im Licht der Gottlosen aus heutiger Wahrnehmung da wie ein im "modernen" Sprachgebrauch genannter Verschwörungstheoretiker, ein Schwurbler, ein Querdenker, ein .....

NatĂŒrlich sind die Deagel-Leute keine von Gott berufenen Propheten im speziellen Dienst fĂŒr die Kirche.

Sie stehen arbeiten fĂŒr militĂ€rische Geheimdienste oder auch fĂŒr die berĂŒchtigten Think Tanks.

Fakt ist, dass die Berechnungen geleaked wurden.
Ich habe diese Tabellen zum ersten Mal gesehen in dem Video ĂŒber die Guide Stones, und der Videohersteller ist fĂŒr mich glaubwĂŒrdig.
Das Video zeigt uns sogar "Freimaurer"- "Moscheen".
Und nichts und niemanden hasst der Teufel meht als das Christentum und die Christen.

Wenn diese Berechnungen geleaked wurden, dann weiß man, was denen blĂŒht, die solches tun.
In meinen hier veröffentlichten Recherchen habe ich auf diesen Sachverhalt nicht nur hingewiesen, sondern auch die Quellen, - die entsprechenden Links zur VerfĂŒgung gestellt.

Mir kam es darauf an, aufzuzeigen, dass versucht wird, die 10 Gebote der Guidestones, eingemeißelt in Granit, umzusetzen mit Methoden, wie sie heute nicht nur an Tieren, oder an Soldaten des Gegners im Krieg, sondern an gesunden Menschen weltweit praktiziert werden.
Das die geleakten Tabellen und Dokumente veröffentlicht wurden, wie z. B. in dem Video, soll die Menschen zum Erwachen bringen, unabhĂ€ngig davon, ob man diesen Berechnungen Glauben schenken mag oder nicht. Inzwischen stehen neue Berechnungen zur VerfĂŒgung, und zwar veröffentlicht auch von anderen Website- Betreibern.

Uns sollte dieses alles aufwecken, um zu erkennen, dass sich die Endzeitreden Jesu erfĂŒllen, und der BrĂ€utigam vor der TĂŒr steht, um SEINE Braut heimzuholen. Wenn Gott keine Boten mit einer klaren Botschaft zur Umkehr und Buße senden kann, dann ist mein Eindruck der, dass sich bei den Gottesboten Angst eingeschlichen hat und Priester und Propheten der heutigen Zeit sich fĂŒrchten davor, stigmatisiert zu werden und deshalb vor diesem Auftrag fliehen wie einst Jona.

Und wenn Gott dann gnĂ€dig reagiert, erfĂŒllen sich die Gerichtsbotschaften der Kirche und die weltlichen Deagel.com - Berechnunfen leider nicht. Das Ergebnis: Nun weiß man, wo die Querdenker stecken, die jahrelang Unsinn gepredigt oder LĂŒgen veröffentlicht haben.

Wir sehen also, und das ist mein Fazit:
Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

Und noch eine Abschluß - Bemerkung:
Jesus selbst bezieht sich in SEINER Aussage ĂŒber sein Leiden und Sterben auf Jona:
„Es wird den Menschen, den Juden, kein anderes Zeichen des Todes und der Auferstehung gegeben denn das Zeichen des Jona.

3 Tage und 3 NĂ€chte verbrachte Jona im Bauch des Fisches, nichts war ihm geschehen. Und spĂ€ter, als Jona erleben musste, das Gott das verkĂŒndigte Unheil
von Ninive abgewendet hatte, da passte es ihm nicht. Vergessen war seine eigene Errettung aus dem Bauch des Fisches. Er wollte doch tatsÀchlich nach dem Ninive-Ereignis lieber sterben als weiterleben. (Jona Kapitel 4)

DarĂŒber habe ich lange nachgedacht.
Hatte Jona tatsĂ€chlich Angst gehabt vor Gottes Gnade, die ihn aus seiner eigenen Sicht als LĂŒgner entlarven wĂŒrde?

Eines ist klar, Jona hatte als Prophet eindeutig in dieser Situation noch immer ein falsches Gottesbild. Die Heilige Schrift gibt uns keine Auskunft darĂŒber, ob sich das je in seinem Leben geĂ€ndert hat, und das trotz seiner eigenen Erettung aus dem Bauch des Fisches.

Finden Sie das nicht auch srhr merkwĂŒrdig, lieber Herr Wolf?
Roland Wolf
Dieselbe Reduktion hat Daegel schon 2012 angegeben, aber auf das Jahr 2019 bezogen. Wann hört denn der letzte auf diesem Spinner zu glauben.
Sonia Chrisye