Gegenseitiges Schulterklopfen auf dem Weg Richtung Eisberg
HerzMariae

Bode an Bätzing: "Ich danke Dir für Deinen Kurs"

Gratulation zum 60. Geburtstag im Namen der deutschen Bischöfe Er genieße eine "anerkennende und wertschätzende Verankerung" im Kreis seiner Mitbrüd…
Sancta
Ach, mein Gott, wie tief sind diese Bischöfe gesunken. Habe die Worte des stellvertretenden Vorsitzenden gelesen; wie kann man so was schreiben!?
DrMartinBachmaier
Bitte nicht schon Fehler in der Überschrift: Es war ein Attentat. Die Titanic (eigentlich die Olympic) fuhr nicht gegen einen Eisberg, sondern wurde versenkt. Ziel: J.P. Morgan schaltete so seine Gegner, Astor, Guggenheim und Straus, aus. So wurde der Weg frei für die Gründung der Fed. Die Eisberge dienten nur als Kulisse des Tatorts.
ew-g
@DrMartinBachmaier
Sokrates: "Ich weiß, dass ich nicht weiß".
Vermutungen sind auch dann keine Beweise, wenn sie plausibel erscheinen.
DrMartinBachmaier
Bewiesen ist mittels Zeugenaussagen, dass das Schiff nicht gegen einen Eisberg lief. Sie müssen halt das Buch lesen.
a.t.m
@ew-g Die Titanic wurde absichtlich von einen Alienraumschiff in den Eisberg gelenkt (oder umgekehrt?) denn man musste verhindern das die Titanic über den Weltrand gefahren wäre, den dann hätte man die Lüge von der Runden Erde nicht mehr aufrecht erhalten können. 🥶 😱 😂 😇

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Joannes Baptista
Welches Buch?
DrMartinBachmaier
Es empfiehlt sich, das Buch zu lesen, dann braucht man nicht mehr von Unbewiesenem zu sprechen.

Wer meine Kommentare hier gelesen hat, weiß, dass ich erst vor wenigen Tagen wieder mal schreiben musste, dass weder in Altertum noch in Mittelalter noch in der Neuzeit jemals allgemein geglaubt wurde, dass die Erde eine Scheibe sei.

Das Belügen der Welt begann erst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahr…More
Es empfiehlt sich, das Buch zu lesen, dann braucht man nicht mehr von Unbewiesenem zu sprechen.

Wer meine Kommentare hier gelesen hat, weiß, dass ich erst vor wenigen Tagen wieder mal schreiben musste, dass weder in Altertum noch in Mittelalter noch in der Neuzeit jemals allgemein geglaubt wurde, dass die Erde eine Scheibe sei.

Das Belügen der Welt begann erst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit der Evolutionslehre und der damit verbundenen Erfindung der Dinosaurier. Als halt das seit 1815 unerhört vermehrte Vermögen des Fürsten dieser Welt sich endlich auch geistig ausgewirkt hatte.
DrMartinBachmaier
@Joannes Baptista: Das Titanic-Attentat von Gerhard Wisnewski.More
@Joannes Baptista: Das Titanic-Attentat von Gerhard Wisnewski.
a.t.m
@DrMartinBachmaier Nur das Belügen der Welt hat schon viel früher begonnen, nur wenn man etwas nicht beweisen kann, muss man den anderen als Unwissend und Dumm verunglimpfen. Und genau das beherrschen die Verschwörungstheoretiker aus dem Effeff um so ja die Wahrheit zu vertuschen. Mir kommen sie und andere ihres Formates vor wie ein Geisterfahrer der im Radio hört das auf der Autobahn auf der …More
@DrMartinBachmaier Nur das Belügen der Welt hat schon viel früher begonnen, nur wenn man etwas nicht beweisen kann, muss man den anderen als Unwissend und Dumm verunglimpfen. Und genau das beherrschen die Verschwörungstheoretiker aus dem Effeff um so ja die Wahrheit zu vertuschen. Mir kommen sie und andere ihres Formates vor wie ein Geisterfahrer der im Radio hört das auf der Autobahn auf der er fährt ein Geisterfahrer unterwegs ist und dieser daraufhin sagt "Was einer, Tausende ...." und auch nachdem er von der Polizei aufgehalten wurden sieht er nicht ein das er einen Fehler gemacht hat, sondern er beharrt darauf das alle anderen falsch gefahren sind, weil er ja der einzige ist der über einen klaren Verstand verfügt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
DrMartinBachmaier
@a.t.m Tut mir leid, aber wer glaubt, dass die Olympic von Aliens versenkt wurde, den halte ich für etwas minderbemittelt. Sie haben gelinde gesagt null Ahnung von der Welt. Nun noch was: "unwissend" und "dumm" schreibt man hier klein; das kleine "sie" kann auch Druckfehler sein.
Vor allem aber beeindruckt mich, wie dümmlich Sie Beweise führen. Man stimme ab: die Mehrheit hat Recht. Ich bin da …More
@a.t.m Tut mir leid, aber wer glaubt, dass die Olympic von Aliens versenkt wurde, den halte ich für etwas minderbemittelt. Sie haben gelinde gesagt null Ahnung von der Welt. Nun noch was: "unwissend" und "dumm" schreibt man hier klein; das kleine "sie" kann auch Druckfehler sein.
Vor allem aber beeindruckt mich, wie dümmlich Sie Beweise führen. Man stimme ab: die Mehrheit hat Recht. Ich bin da leider etwas mathematischer erzogen.
Turbata
DrMartinBachmaier: Danke für all Ihre Mühe! Gewiss, die Umgebung, die Arbeit, formt den Menschen. Von größeren Gütern habe ich bei meinen Leuten jedoch nichts gesehen! (Das gab es einst eher z. B. in Ostpreußen). Landwirtschaft noch mit Sense und ohne Mähdrescher war schwierig genug, und bei Euch im Bergland noch viel mehr. - Doch um das eine möchte ich Sie bitten: Kaum jemand hat sich die Konf…More
DrMartinBachmaier: Danke für all Ihre Mühe! Gewiss, die Umgebung, die Arbeit, formt den Menschen. Von größeren Gütern habe ich bei meinen Leuten jedoch nichts gesehen! (Das gab es einst eher z. B. in Ostpreußen). Landwirtschaft noch mit Sense und ohne Mähdrescher war schwierig genug, und bei Euch im Bergland noch viel mehr. - Doch um das eine möchte ich Sie bitten: Kaum jemand hat sich die Konfession selbst ausgesucht; die "Ketzer" im Norden ebensowenig. Ich bin unter großen Schwierigkeiten kath. geworden, und doch ist es sündhaft, herablassend über Mitmenschen zu sprechen, die anders getauft und aufgewachsen sind. Wir sollen versuchen, andere zu Christus zu führen, doch das geht ohne Nächstenliebe nicht! Und Christi Worte gelten uns allen: "Wer den Bruder einen Gottlosen heißt, soll der Feuerhölle verfallen sein". Wir werden dereinst nicht nur gerichtet werden nach unserem Taufschein, sondern nach unserem Verhalten den anderen gegenüber! Gesegneten Abend!
DrMartinBachmaier
Ich habe Sie nicht Ketzer genannt. Ich habe nur auf den Unterschied der Kulturen verwiesen. Bei uns gibt es keine bairischen Theaterstücke ohne eine Litanei von Schimpfnamen, während der Teufel die direkte Ausdrucksweise meidet und mit Falschheit (schönes Gesicht machen, feine verführerische Worte) trumpft, genauso wie Ihre Falschheit mit dem Entzückt sein.

So, jetzt hab ich die Ironie gegen a.…More
Ich habe Sie nicht Ketzer genannt. Ich habe nur auf den Unterschied der Kulturen verwiesen. Bei uns gibt es keine bairischen Theaterstücke ohne eine Litanei von Schimpfnamen, während der Teufel die direkte Ausdrucksweise meidet und mit Falschheit (schönes Gesicht machen, feine verführerische Worte) trumpft, genauso wie Ihre Falschheit mit dem Entzückt sein.

So, jetzt hab ich die Ironie gegen a.t.m wieder weggemacht, dafür deutlicher gesprochen.
DrMartinBachmaier
@Turbata, @ew-g: Sie haben beide die Möglichkeit, meine Dissertationen anonym überprüfen zu lassen. Auch habt ihr die Möglichkeit meine Publikationen zu lesen und sie zu erwidern.
Ginsterbusch ist zurück
Antwort und Hoffnung für uns aus dem Psalm 37:🌷
Von David. Entrüste dich nicht über die Unheilstifter und beneide nicht die Menschen, die Böses tun! 2 Denn sie verdorren so schnell wie Gras, sie welken dahin wie grünes Kraut. 3 Verlass dich auf den HERRN und tue Gutes! Wohne hier in diesem Land, sei zuverlässig und treu! 4 Freue dich über den HERRN, und er wird dir geben, was du dir von Herzen …More
Antwort und Hoffnung für uns aus dem Psalm 37:🌷
Von David. Entrüste dich nicht über die Unheilstifter und beneide nicht die Menschen, die Böses tun! 2 Denn sie verdorren so schnell wie Gras, sie welken dahin wie grünes Kraut. 3 Verlass dich auf den HERRN und tue Gutes! Wohne hier in diesem Land, sei zuverlässig und treu! 4 Freue dich über den HERRN, und er wird dir geben, was du dir von Herzen wünschst. 5 Befiehl dem HERRN dein Leben an und vertraue auf ihn, er wird es richtig machen. 6 Dass du ihm treu bist, wird dann unübersehbar sein wie das Licht; dass du recht hast, wird allen aufleuchten wie der helle Tag. 7 Warte still und geduldig darauf, dass der HERR eingreift! Entrüste dich nicht, wenn Menschen böse Pläne schmieden und sie dabei auch noch Erfolg haben! 8 Lass dich nicht von Zorn und Wut überwältigen, denn wenn du dich ereiferst, gerätst du schnell ins Unrecht. 9 Wer Böses tut, den wird Gott ausrotten. Wer jedoch auf den HERRN hofft, der wird das Land besitzen. 10 Es dauert nicht mehr lange, dann ist es mit den Bösen aus und vorbei! Wo sind sie geblieben? Keine Spur wirst du mehr von ihnen finden! 11 Doch die auf Frieden bedacht sind, werden das Land besitzen und jubeln über ihr vollkommenes Glück. 12 Zähnefletschend planen die Gottlosen Böses gegen alle, die Gott die Treue halten. 13 Der Herr aber lacht über sie, weil er weiß: Der Tag der Abrechnung kommt! 14 Diese gewissenlosen Leute zücken ihr Schwert und halten den Bogen zum Schuss bereit. Sie wollen die Armen und Wehrlosen töten und alle beseitigen, die aufrichtig mit Gott leben. 15 Doch ihr Schwert dringt ihnen ins eigene Herz, und ihre Bogen zersplittern in ihrer Hand. 16 Lieber wenig besitzen und tun, was Gott will, als in Saus und Braus leben und Gott verachten! 17 Denn wer sich dem HERRN widersetzt, den lässt er scheitern, aber er kümmert sich liebevoll um alle, die treu zu ihm stehen. 18 Tag für Tag sorgt er für die Menschen, die von Herzen aufrichtig sind; er gibt ihnen ein Erbe, das für immer Bestand hat. 19 In Zeiten der Not überlässt er sie nicht dem Elend. Sogar dann, wenn Hunger herrscht, werden sie satt. 20 Die Gottlosen jedoch gehen zugrunde, ja, die Feinde des HERRN verschwinden so schnell, wie Wiesenblumen verblühen; wie Rauch werden sie vergehen. 21 Der Gewissenlose leiht sich Geld und zahlt es nicht zurück. Doch wer Gott gehorcht, ist großzügig und schenkt gerne. 22 Menschen, die Gott segnet, werden das Land besitzen; ausrotten aber wird er alle, die unter seinem Fluch stehen. 23 Wenn ein Mensch seinen Weg zielstrebig gehen kann, dann verdankt er das dem HERRN, der ihn liebt. 24 Selbst wenn er einmal stolpert, fällt er nicht zu Boden, denn der HERR hält ihn fest an der Hand. 25 Ich war einmal jung, doch nun bin ich ein alter Mann, und in meinem langen Leben traf ich niemanden, der Gott liebte und dennoch von ihm verlassen wurde. Auch seine Kinder mussten nie um Brot betteln. 26 Im Gegenteil: Immer konnte er schenken und ausleihen, und auch seine Kinder wurden von Gott gesegnet. 27 Geh dem Bösen aus dem Weg und tue Gutes, dann wirst du für immer in Sicherheit leben. 28 Denn der HERR liebt Gerechtigkeit und lässt keinen im Stich, der treu zu ihm steht. Für alle Zeiten beschützt er Menschen wie ihn, aber die Nachkommen der Gottlosen wird er vernichten. 29 Alle, die mit Gott leben, werden das Land besitzen und es für immer bewohnen. 30 Wer sich ganz nach Gott richtet, dessen Worte sind weise, und was ein solcher Mensch sagt, das ist gerecht. 31 Die Weisung seines Gottes trägt er in seinem Herzen, darum kommt er nicht vom richtigen Weg ab. 32 Wer von Gott nichts wissen will, der wartet auf eine Gelegenheit, um den Rechtschaffenen aus dem Weg zu räumen. 33 Aber der HERR lässt nicht zu, dass er in seine Hände fällt und verurteilt wird, wenn man ihn vor Gericht zerrt. 34 Hoffe auf den HERRN und tue, was er dir sagt! Dann wirst du zu Ehren kommen und das Land besitzen. Vor deinen Augen wird er die Gottlosen vernichten. 35 Ich sah einmal einen gottlosen und gewalttätigen Menschen, der war wie ein mächtiger Baum, der alles überragt. 36 Später kam ich wieder vorbei, und er war weg. Ich suchte nach ihm, doch er war spurlos verschwunden. 37 Achte auf die Menschen, die aufrichtig und ehrlich sind! Du wirst sehen: Auch in Zukunft werden sie in Frieden leben. 38 Doch wer sich von Gott lossagt, der wird umkommen; seine Zukunft ist der Tod. 39 Der HERR steht denen bei, die sich nach seinem Willen richten. Er ist für sie wie eine sichere Burg in Zeiten der Not. 40 Bei ihm finden sie Hilfe und Rettung; ja, er rettet sie vor den Gottlosen und steht ihnen zur Seite, denn bei ihm haben sie Zuflucht gesucht.
Sunamis 49
🙏🏻🙏🏻🙏🏻👍💐
Nicolas Davila
Das religiöse Problem verschärft sich täglich, weil die Gläubigen keine Theologen und die Theologen nicht gläubig sind.
Die Bärin
🤮
elisabethvonthüringen
„Das hier ist ein Satire-Account, oder? ODER????“
vor 55 Minuten in Deutschland, 32 Lesermeinungen
Twitterauftritt des Synodalen Wegs erntet für seinen Post ausschließlich Kritik - Ein Kritiker sieht „Häresie“, ein anderer schreibt sarkastisch: „Können wir nicht auch Jesus abschaffen und den kleinen Prinzen dafür nehmen?“
Erich Foltyn
die Kirche hat bereits alles, aber schließlich auch noch den Jesus mit dabei, damit sie den auch noch haben (falls da noch Interesse besteht).