Clicks39
Tina 13
„Du weißt, dass ein Kind eine Mutter braucht“ Was hättest du mir noch geben können, o Gott, nachdem du dich mir bereits in Besitz gegeben hast? Dein Herz, das vor Liebe zu mir brennt, hat dir ein …More
„Du weißt, dass ein Kind eine Mutter braucht“

Was hättest du mir noch geben können, o Gott, nachdem du dich mir bereits in Besitz gegeben hast?

Dein Herz, das vor Liebe zu mir brennt, hat dir ein weiteres Geschenk eingegeben, ja, noch ein Geschenk! Du hast uns aufgefordert, wie Kinder zu werden, wenn wir in das Himmelreich eintreten wollen (Mt 18,3). Du weißt genau, dass ein Kind eine Mutter braucht: Du bist es, der dieses Gesetz der Liebe geschaffen hat.

In deiner Güte und Barmherzigkeit hast du daher für uns eine Mutter geschaffen, die die Verkörperung deiner Güte und unendlichen Liebe ist; und vom Kreuz auf Golgatha herab hast du sie uns geschenkt, und du hast uns ihr geschenkt...

Du hast auch beschlossen, o Gott, der uns liebt, sie uns als allmächtige Spenderin und Mittlerin aller Gnaden zu geben: Du verweigerst ihr nichts, und sie selbst kann niemandem etwas verweigern... Wer könnte noch verdammt werden? Wer würde nicht in den Himmel kommen? (SK 1145).

Hl. Maximilian Kolbe (1894-1941) (SK 1145). Quelle: Adoperp