de.news
52K

Die Bischöfe brüllen mit. Das kostet nichts. Von Privatperson Paul Spätling

Ganze Kirchenzeitungen, Bildungshäuser und "katholische" Akademien wie jene mit dem wohlklingenden Namen „Clemens August Kardinal“ von Galen in Stapelfeld, Diözese Münster, bringen sich in Stellung gegen die Impfunwilligen (vgl. "Kirche und Leben" vom 12. Dezember 2021). Kostet ja auch nichts, wenn alle brüllen. Was Besseres fällt den katholischen Spießern nicht mehr ein.

Diese Hilfstruppen einer sich immer wilder gebärdenden politischen Klasse mit dem „gesunden Volksempfinden“ aus braunen Zeiten prügeln Tag und Nacht im Verein mit den gleichgeschalteten Medien auf die Impfverweigerer ein. Wer sich nicht impfen lässt ist ein Volksfeind!

Gnadenlos wird er wie damals als lebensunwertes Leben auch mit Schlagstöcken der Polizei aussortiert. Nicht mal spazieren gehen darf man - und schon ist die Polizei zur Stelle. Ja, diese Spaziergänger gefährden die Volksgesundheit! Principiis obsta - wehret den Anfängen!

Hier werden Menschen als Volksfeinde gebrandmarkt, aussortiert, für geistig anormal erklärt. Der Löwe von Münster, Kardinal von Galen, predigte und protestierte in seinen Predigten öffentlich dagegen. Heute aber wird ihm sogar in der Kirche der Spieß umgedreht! Wer nicht staatstreu ist, ist auch nicht katholisch. So unsere Kirchenzeitung in Münster.

Wo sind heute die Bischöfe, die aufklären? Die sagen, dass die Impfstoffe auf dem Rücken ungeborener Kinder entwickelt und hergestellt werden? Dass diese Impfstoffe zu Unfruchtbarkeit bei Männern wie bei Frauen führen? Dass so nach dem Programm von Bill Gates die Bevölkerung auf „natürliche“ Weise dezimiert werden soll: Dass schon hunderttausende Eltern allein in Deutschland wegen ihrer Unfruchtbarkeit zur unmoralischen, künstlichen Befruchtung greifen?

Kümmert das die Bischöfe nicht? Sind sie mittlerweile auch der schwer sündhaften Auffassung eines Kardinal Lehmann, der bereits vor 25 Jahren die künstliche Befruchtung (wenn auch nur homolog, also zwischen beiden Elternteilen) für moralisch in Ordnung erklärt hatte? Gegen den ausdrücklichen Willen Gottes! Gott allein spricht: „Lasst uns den Menschen machen!“ und nicht: „Macht was ihr wollt!“ Gott ist der Schöpfer. Nicht wir. Lehmann stritt damals bewusst gegen die Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. Und damit bewusst gegen das Lehramt!

Damals schwieg bereits die gesamte deutsche Bischofskonferenz – außer Erzbischof Dyba! Aber sie bejubelte die erzwungene Kardinalsernennung Lehmanns gegen den Heiligen Vater!

Lehmanns gezielter Angriff auf das Lehramt der Kirche war auch ein Angriff auf Gottes Schöpfungsordnung. Seitdem sind von 1997 bis zum Jahre 2015 allein in Deutschland 265.000 Kinder künstlich entstanden. Ein Menschen-Machertum ohne Gott.

Gott ist allein der Herr über Leben und Tod. Sonst keiner. Zu Beginn der Schöpfung sagt er: „Lasset uns den Menschen machen!“ und uns hat er gesagt: „Wachset und mehret euch!“ Er hat nicht gesagt: „Macht was ihr wollt, manipuliert wie es euch passt.“ Wir können und dürfen uns nicht an die Stelle Gottes setzen.

Was tun unsere Bischöfe? Sie schweigen und schweigen und schweigen. Zugleich werden unsere Kirchen leerer und leerer und leerer - und die Jugend gottloser und gottloser, weil keiner die Wahrheit, die Frohe Botschaft von Kreuz und Auferstehung unseres Gottes Jesus Christus lehrt.

Dann liest man am Ende die Balkenüberschrift in der Münsterschen Kirchenzeitung: „NRW lockert die Maskenpflicht - Bistum Münster rät ab“ (Vgl. obigen Texthinweis). Jesus hätte alle diese bischöflichen Krämerseelen mit einem Strick aus ihren Tempeln und Palästen gejagt!

„Quo vadis, Petre?“ Petrus als erster Bischof hatte sich damals noch berappelt. Er kehrte um und ging ans Kreuz. Heute wollen seine Nachfolger partout ihre Haut retten. Leider nur ihre Haut, nicht ihre Seele. Das Schiff Petri ist aber kein Seelenverkäufer.

Bild: Bischofshaus von Münster
kyriake
Wiederum ein ausgezeichneter Kommentar von Pastor Spätling!
Ursula Sankt
Danke dem Pfr. Spätling. Mit seinen Beiträgen kann man die gegenwärtige leichter (weil lustiger) ertragen.
Die Bärin
Ausgezeichnet!
Gast6
Dann liest man am Ende die Balkenüberschrift in der Münsterschen Kirchenzeitung: „NRW lockert die Maskenpflicht - Bistum Münster rät ab“
Die Bärin
Sie müssen verstehen, @Gast6, Genn weiß es einfach besser... - oder glaubt es jedenfalls.