de.news
282.3K

"Franziskus ist völlig realitätsfremd und unzeitgemäß" - Interview

Böse Mächte haben erkannt, dass der beste Weg, die katholische Kirche zu untergraben, darin besteht, den römischen Ritus zu untergraben. Das sagt der englische Anwalt James Bogle, der ehemalige Präsident von Una Voce International, vor Gloria.tv. Das Interview.

Die ersten Kommentare zu Traditionis Custodes sprachen von "Skandal", "Atombombe", "Grausamkeit", "Hass auf die lateinische Messe". Selbst der französische charismatische Pater Daniel Ange sprach von einer "Härte ohne einen Funken Barmherzigkeit oder Mitgefühl". Was ist Ihre Reaktion?

Ich neige dazu, zuzustimmen. TC scheint mir eine sinnlose, übereilte und höchst unpastorale Übung zu sein.

Sie sind Rechtsanwalt. Was ist ihre rechtliche Bewertung von Traditionis Custodes?

Ich bin kein Kirchenrechtler, aber es gibt da einige Merkwürdigkeiten. Zum Beispiel gibt es keine Übergangsfrist, wie sie bei solchen Rechtsdekreten üblich ist. Es gibt auch andere Ungereimtheiten, von denen viele von verschiedenen Organisationen wie der Latin Mass Society analysiert worden sind, wie etwa die Aufhebung der Unterscheidung zwischen ordentlichem und außerordentlichem Ritus und die Behauptung, dass es sich um die einzige Form des Römischen Ritus handle.

Ein aufschlussreicher Teil von Traditionis Custodes ist sein Titel. "Custodes" ("Wächter") bedeutet auch "Kerkermeister". Wird die Tradition von nun an in Franziskus' Käfig gefangen sein?

Vielleicht für die nächste Zeit, aber nicht für immer. Ich denke, dass Franziskus’ Behauptung, er wolle die Tradition schützen, so unangebracht ist, dass die meisten Katholiken, auch jene, die nicht dem traditionellen Ritus anhangen, den Titel und das Dokument als unnötig und sogar als eine Art Verhöhnung einer angemessenen Seelsorge betrachten, so dass ich denke, dass niemand TC wirklich ernst nimmt und dass es sogar als ungehörig empfunden wird, dass Päpste die traditionellen Riten wie einen politischen Fußball benützen oder dann wieder verwerfen.

In den Diözesen von Costa Rica, in der Erzdiözese von Ribeirao Preto, Brasilien, und in einigen anderen Diözesen wurden alle römischen Messen verboten. Wie ist die Situation in England?

In England ist die Situation weitaus besser. Nur eine Diözese im ganzen Land hat alle Feiern des traditionellen römischen Ritus unterdrückt, und das ist die Diözese Clifton, deren Bischof der notorisch heterodoxe und diktatorische Declan Lang ist. Ansonsten haben die meisten Bischöfe schnell die notwendigen Genehmigungen erteilt, um den Status quo beizubehalten.

Franziskus möchte, dass alle Katholiken zum Novus Ordo wechseln und das Requiem auf den Römischen Ritus singen. Er muss wissen, dass ein solcher Wunsch illusorisch ist. Warum versucht er es trotzdem?

Ich glaube, Franziskus hat keinen Bezug zur Realität und zu den Bedürfnissen und Wünschen der einfachen Katholiken. Er ist mehr daran interessiert, sich auf der Weltbühne beliebt zu machen, insbesondere bei den Säkularisten, die größtenteils Feinde der katholischen Kirche sind. Dies ist eine beispiellose Situation in der Geschichte der Kirche.

Der Römische Ritus ist einer von zwei Dutzend liturgischen Riten in der Kirche. Alle modernistischen "Kritikpunkte" gegen den Römischen Ritus könnten auch gegen die byzantinische Liturgie und andere Riten vorgebracht werden, um die sich niemand zu kümmern scheint. Warum?

Traditionis Custodes wurde eindeutig von bösen Mächten beeinflusst, die erkannt haben, dass der beste Weg, die katholische Kirche zu zersetzen, darin besteht, den Römischen Ritus zu untergraben, der der populärste Ritus ist und der von den einflussreichsten Katholiken besucht wird. Aus diesem Grund ist er ihr Hauptaugenmerk.

Der Novus Ordo existiert in tausend Varianten und ist mit seinen "verschiedenen Optionen" nicht einmal ein richtiger Ritus. Darüber hinaus sind die Hinwendung zum Volk, die Kommunion in der Hand usw., die nicht Teil des Novus Ordo sind, zu Dogmen geworden, und es gibt Myriaden anderer Neuerungen, Missbräuche und Sakrilegien, aber Franziskus nennt ihn immer noch den "einzigartigen Ausdruck des Römischen Ritus". Ergibt das Sinn?

Nein, das tut es nicht - nicht einmal für jene, die den Römischen Ritus nicht mögen. Dies ist so etwas wie ein letzter Versuch, die Zukunft der Bugninisch-Paulinischen Liturgie von 1970 zu sichern, die so kläglich gescheitert ist, angesichts des exponentiellen Wachstums des Römischen Ritus, besonders unter jungen Menschen. Aber das wäre genauso sinnlos wie der Versuch, die Gezeiten aufzuhalten. Dank Papst Benedikt XVI., der den Römischen Ritus nach 50 Jahren aus einer Art babylonischer Gefangenschaft befreit hat, gibt es jetzt kein Zurück mehr. Die traditionelle Bewegung ist eine Bewegung der jungen Menschen, und sie sind die Zukunft.

Franziskus beschuldigt die Katholiken in seinem Begleitschreiben zu TC, die Gültigkeit des Novus Ordo und des Zweiten Vatikanums zu leugnen, obwohl nicht einmal die Piusbruderschaft die Gültigkeit des Novus Ordo leugnet und auch dem Pastoralkonzil nicht in toto widerspricht. Warum benutzt Franziskus falsche Anschuldigungen?

Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass Franziskus völlig realitätsfremd und unzeitgemäß ist. Er lebt in den 1960er Jahren, als allerlei verlogener Unsinn über jene verbreitet wurde, die dem Römischen Ritus anhangen. Diese Zeiten sind längst vorbei, und jeder, der sich ein wenig mit dem Thema auskennt, weiß, dass die Katholiken weder die Gültigkeit des Bugninisch-Paulinischen Ritus von 1970 noch die des Vatikanischen Konzils bestreiten. Sie sagen einfach, dass der Römische Ritus besser ist - und das ist er in der Tat, denn er ist durch die Zeit, durch Päpste, Konzilien, Heilige, Märtyrer und die Gläubigen seit fast 2.000 Jahren geheiligt.

Plötzlich redet Franziskus viel von der "Einheit der Kirche", obwohl er die Modernisten den Katholiken gegenüber bevorzugt. Berichten zufolge (Spiegel.de) sagte er sogar, dass er "in die Geschichte eingehen könnte, weil er die katholische Kirche gespalten hat". Was wird das Vermächtnis von Franziskus' Pontifikat sein?

Das Vermächtnis seines Pontifikats wird größtenteils Verwirrung, Uneinigkeit, Kapitulation vor den Feinden der Kirche, falsche Lehren, Unwahrhaftigkeit, lehrmäßige Kompromisse und "Ausweichmanöver", ein weiterer Rückgang der Zahl der praktizierenden Katholiken und der Sakramente, ein riesiger Rückschritt, ein Rückgang des religiösen Lebens, die Schließung von Kirchen, Pfarreien und Diözesen, größere Korruption, mehr unappetitliche Enthüllungen, Missbrauch, Bestechung, parteipolitische Auseinandersetzungen und moralische Dekadenz sein.

Wie erklären Sie sich die enorme Zunahme der lateinischen Messen in den letzten Jahren?

Sie ist die von Gott, dem Heiligen Geist, gewählte und geheiligte Form des Römischen Ritus und kann daher niemals besiegt werden, weder von Menschen noch vom Teufel.

Michael Brendan Dougherty schrieb in der New York Times, dass der Novus Ordo eine andere Religion darstellt. Ist das wahr? Oder sollen wir glauben, dass der Römische Ritus und das NO zwei Seiten derselben Medaille sind?

Der Novus Ordo von 1970 ist ein menschliches Konstrukt, das von Erzbischof Bugnini und seinen Kollegen in einem Schweizer Hotel zwischen reichhaltigen Gängen und edlen Weinen erfunden und in einer Trattoria in Trastevere, Rom, vollendet wurde. Es ist nicht die Frucht des Studiums, des Fastens und der Buße katholischer Heiliger, Märtyrer und Kirchenlehrer. Das ist auch kein uralter Ritus, der auf die frühe Kirche zurückgeht, von Päpsten und Konzilien gehütet und bewahrt und vom Heiligen Geist entwickelt und geheiligt wurde, wie es der Römische Ritus ist. Folglich ist er eine Kreatur des Menschen, während der Römische Ritus von Gott durch den Menschen geschaffen wurde. Das, was von Gott geschaffen wurde, hat sich bewährt und wird es auch weiterhin tun. Was vor 50 Jahren nur von Menschen geschaffen wurde, hat sich nicht bewährt und ist allzu oft zu einer Quelle liturgischen Missbrauchs geworden, der zu dogmatischer Verwirrung, zum Verlust des Glaubens und zu einem radikalen Rückgang der Teilnahme an der Messe und den Sakramenten geführt hat. Was von der Hand Gottes geformt und entwickelt wurde, wird für immer bestehen bleiben. Das, was nur von Menschenhand geschaffen wurde, wird nicht überleben. Das ist die einfache Wahrheit.

Bilder: Jamie Bogle, Vortrag zu Iota Unum Vortrag, September, Copyright: Joseph Shaw, CC-BY-NC
Goldfisch
Ich glaube, Franziskus hat keinen Bezug zur Realität und zu den Bedürfnissen und Wünschen der einfachen Katholiken. Er ist mehr daran interessiert, sich auf der Weltbühne beliebt zu machen, insbesondere bei den Säkularisten, die größtenteils Feinde der katholischen Kirche sind. Dies ist eine beispiellose Situation in der Geschichte der Kirche.>> das ist wohl die BESTE und treffendste AUSSAGE, …More
Ich glaube, Franziskus hat keinen Bezug zur Realität und zu den Bedürfnissen und Wünschen der einfachen Katholiken. Er ist mehr daran interessiert, sich auf der Weltbühne beliebt zu machen, insbesondere bei den Säkularisten, die größtenteils Feinde der katholischen Kirche sind. Dies ist eine beispiellose Situation in der Geschichte der Kirche.>> das ist wohl die BESTE und treffendste AUSSAGE, die man bis zu Bergoglios ENDE nicht mehr vergessen sollte!!!

Franziskus beschuldigt die Katholiken in seinem Begleitschreiben zu TC, die Gültigkeit des Novus Ordo und des Zweiten Vatikanums zu leugnen,... >>
Franziskus beschuldigt immer Andere, am liebsten natürlich diese Katholiken, die ihm ganz und gar auf den Geist gehen ....

Plötzlich redet Franziskus viel von der "Einheit der Kirche", ..... Berichten zufolge sagte er sogar, dass er "in die Geschichte eingehen könnte, weil er die katholische Kirche gespalten hat". Was wird das Vermächtnis von Franziskus' Pontifikat sein?>> H _ _ _ E!! Das sollte ihm reichen!

Was von der Hand Gottes geformt und entwickelt wurde, wird für immer bestehen bleiben. Das, was nur von Menschenhand geschaffen wurde, wird nicht überleben. Das ist die einfache Wahrheit. >> Amen!
Salzburger
Leider ein bisserl ein oberflächliches GePlätscher, respektabel ist an dem GeSpräch nur der HinWeis zu Michael Brendan Dougherty.
miracleworker
Hat man die wertvolle Instruktion "Veterum sapientia" (ausgerechnet und beinahe unglaublich von Johannes XXIII ! ! ! )- über den Wert der Lateinischen Sprache (folglich auch: in der Liturgie!) - innerkirchlich ignorant in die Mülltonne der Geschichte geworfen, so dürfen wir auch TC des anmaßenden Bergoglianischen magisterii ecclesiae völlig gewissensberuhigt dem geistigen Kirchen-Schrott zur …More
Hat man die wertvolle Instruktion "Veterum sapientia" (ausgerechnet und beinahe unglaublich von Johannes XXIII ! ! ! )- über den Wert der Lateinischen Sprache (folglich auch: in der Liturgie!) - innerkirchlich ignorant in die Mülltonne der Geschichte geworfen, so dürfen wir auch TC des anmaßenden Bergoglianischen magisterii ecclesiae völlig gewissensberuhigt dem geistigen Kirchen-Schrott zur Entsorgung übergeben. Der Ideenvielfalt der Welt-Motiv-Tage wäre noch anzufügen: ein Welt-Blamage-Tag; Bergoglio empfinge darin die Krönung ! 😉 😉 😉 🥱
Santiago_ shares this
1455
Das Vermächtnis seines Pontifikats wird größtenteils Verwirrung, Uneinigkeit, Kapitulation vor den Feinden der Kirche, falsche Lehren, Unwahrhaftigkeit, lehrmäßige Kompromisse und "Ausweichmanöver", ein weiterer Rückgang der Zahl der praktizierenden Katholiken und der Sakramente, ein riesiger Rückschritt, ein Rückgang des religiösen Lebens, die Schließung von Kirchen, Pfarreien und Diözesen, …More
Das Vermächtnis seines Pontifikats wird größtenteils Verwirrung, Uneinigkeit, Kapitulation vor den Feinden der Kirche, falsche Lehren, Unwahrhaftigkeit, lehrmäßige Kompromisse und "Ausweichmanöver", ein weiterer Rückgang der Zahl der praktizierenden Katholiken und der Sakramente, ein riesiger Rückschritt, ein Rückgang des religiösen Lebens, die Schließung von Kirchen, Pfarreien und Diözesen, größere Korruption, mehr unappetitliche Enthüllungen, Missbrauch, Bestechung, parteipolitische Auseinandersetzungen und moralische Dekadenz sein.
Werte
alfredus
Ja, das waren die ersten Früchte des Konzils : ... tausende Priester und Ordensleute weltweit, traten in den Laienstand, Zahlen wurden nicht veröffentlicht ! Um weiter das Konzil zurück liegt, um so deutlicher werden seine diabolischen Einflüsse, die sich jetzt durch Franziskus bestätigen ! Die Freimaurer waren es, die durch ihre Klerus-Mitglieder den Sieg errungen und das einigende weltweite …More
Ja, das waren die ersten Früchte des Konzils : ... tausende Priester und Ordensleute weltweit, traten in den Laienstand, Zahlen wurden nicht veröffentlicht ! Um weiter das Konzil zurück liegt, um so deutlicher werden seine diabolischen Einflüsse, die sich jetzt durch Franziskus bestätigen ! Die Freimaurer waren es, die durch ihre Klerus-Mitglieder den Sieg errungen und das einigende weltweite verbindende Latein abgeschafft haben. Über Nacht durften die Priester nicht mehr die Opfermesse zelebrieren. Wer kann den Schmerz der älteren Priester nachempfinden ? Keiner hat sie um ihre Meinung gefragt. Und damit kamen die Erneuerungen mit : ... Bilder-und Statuenraub, Volksaltar, Tabernakel-Entfernung und rytmische Messen, um nur einige zu nennen ! Alles mußte neu und anders sein ! Deshalb können Insider sagen, dass in der katholischen Kirche mindestens neuzig Prozent der 30 von den Freimaurern vorgegebenennen Vorgaben schon umgesetzt worden sind ... !
Carlus shares this
179
Besetzter Raum mit dem NOVUS Ordo, dem NOM der Nicht Ordentlichen Messe lebt bereits im Schisma. Das wird nun offenkundig.
a.t.m
TC ist doch noch völlig harmlos gegenüber der Einführung des NOM im Jahre 1970 wo im Grunde genommen den Priestern, ja von Heute auf Morgen verboten wurde die Heilige Opfermesse aller Zeiten zu zelebrieren (Weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe, aber angeblich haben nach der Einführung des NOM mehr als 30 000 Priester um laiisierung angesucht, ob alle wegen des NOM's diesen Schritt gesetzt …More
TC ist doch noch völlig harmlos gegenüber der Einführung des NOM im Jahre 1970 wo im Grunde genommen den Priestern, ja von Heute auf Morgen verboten wurde die Heilige Opfermesse aller Zeiten zu zelebrieren (Weiß nicht mehr wo ich das gelesen habe, aber angeblich haben nach der Einführung des NOM mehr als 30 000 Priester um laiisierung angesucht, ob alle wegen des NOM's diesen Schritt gesetzt haben ist mir nicht bekannt, vielleicht hat ja jemand von euch die Zahlen zur Hand) . Nur der damalige Papst wurde ja vom Nach VK II (= After VK II = Afterkirche welche ja vom Himmel angekündigt wurde) Selig und dann Heilig gesprochen. Daher der AC - FP - PF will nur das beenden was seine Vorgänger die VK II und Nach VK II Päpste begonnen haben. Denn diese haben ja auch die Kardinäle ernannt die nun Bergoglio zum Bischof von Rom gewählt haben.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Marietheres
@
a.t.m Hörte ich auch: Priester und Ordensleute!
Marietheres
@a.t.m Plötzlich und vor allem heimlich verschwand das Allerheiligste aus der Mitte, sogar in Nebenräume. Und die Priester waren nicht bereit, über die Sachlage zu sprechen, da der Druck auf sie auch zu groß war. Auch Laien traten in noch größerer Zahl sofort aus, sodass recht bald die Dominikaner z. B. in Warburg, Mutterhaus der Dominikaner, ihre Kirche nicht mehr halten konnten und sie abgaben.
rumi
Dazu braucht es keinen Kommentar mehr. Die Freimaurer werden sich sofort melden und geschickt zu widersprechen suchen mit einem "unehrlichen" ja, aber es ist doch nicht ganz so, oder offen widersprechen. Alle die diesen Artikel lesen und verstanden haben, sollten es als Aufforderung zu einem Apostolat ansehen, den Text dieses Interwiev zu verbreiten unter ihren Bischöfen, Priestern, Katecheten …More
Dazu braucht es keinen Kommentar mehr. Die Freimaurer werden sich sofort melden und geschickt zu widersprechen suchen mit einem "unehrlichen" ja, aber es ist doch nicht ganz so, oder offen widersprechen. Alle die diesen Artikel lesen und verstanden haben, sollten es als Aufforderung zu einem Apostolat ansehen, den Text dieses Interwiev zu verbreiten unter ihren Bischöfen, Priestern, Katecheten und Gläubigen und allen die im Dienst des katholischen Glaubens stehen.