Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
1
2
Clicks1.3K

Abtreibung ist geil

Pater Lingen
2
Abtreibung ist geil Pressemeldung: Hintergründe der Konferenz "Mein Körper – meine Verantwortung – meine Entscheidung – Weg mit § 218!" Pater Rolf Hermann Lingen, Goldbrink 2a, 46282 Dorsten, 492362…More
Abtreibung ist geil
Pressemeldung: Hintergründe der Konferenz "Mein Körper – meine Verantwortung – meine Entscheidung – Weg mit § 218!"
Pater Rolf Hermann Lingen, Goldbrink 2a, 46282 Dorsten, 49236245083, 12.06.2016
"Emanzipation ist viel geiler – Schweigemarsch stoppen!" Das war das Motto einer Demonstration gegen die Lebensschutz-Aktion "Schweigemarsch für das Leben" am 06.06.2015. Und für den 09./10.07.2016 plant das "Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung" in Berlin eine Konferenz "Mein Körper – meine Verantwortung – meine Entscheidung – Weg mit § 218!" Aus dem diesbzgl. Pressetext: "Die Diskussion über das Recht auf Schwangerschaftsabbruch wird seit einiger Zeit von konservativen bis rechtsradikalen Kräften besetzt. Wir wollen eine Bestandsaufnahme darüber, wie Schwangerschaftsabbruch in der Gesellschaft verhandelt wird."
Es scheint doch alles so unleugbar einfach: Abtreibung ist elementarer Bestandteil von Emanzipation, Emanzipation ist geil, und Abtreibungsgegner / "Frauenrechtsgegner" sind "konservativ bis rechtsradikal". Ergo: Wer sich für Lebensschutz ausspricht, ja wer auch nur für Lebensschutz schweigt (Schweigemarsch), der ist "ungeil", der ist ein Nazi, der muss mit aller Härte des Gesetzes zum absoluten Schweigen gebracht, d.h. völlig ausgemerzt werden. Nie wieder Nationalsozialismus, d.h. v.a.: Nie wieder Lebensschutz!
Zum Hintergrund: Das mancipium (lateinisch manus: Hand, capere: nehmen) ist das "Besitzergreifen", der Eigentumserwerb, dann auch das Eigentumsrecht und die "Sache" selbst - namentlich ein (Kauf-) Sklave. Emanzipation ist also die Befreiung aus dem Sklavenstand, keineswegs aber die Tötung des Sklaven. S. dazu Dr. med. Samuel Pfeifer (aktion-leben.de): "Es gab eine Zeit in meinem Leben, wo auch ich die Abtreibung als alleinige Angelegenheit der Frau sah, die sie mit ihrem Arzt und ihrem Gott aushandeln müsse. [...] Eines Tages stand ich dann selbst im Operationssaal (OP) und sah bei einer Abtreibung zu. Die Saugcurette wurde eingeführt, die Vakuumpumpe angestellt. Langsam kletterte der Zeiger des Manometers höher. Plötzlich zerriss ein lautes gieriges Schlürfen die Stille des OP. Damals, als der mörderische Schlund des Saugrohrs das ungeborene Leben verschlang und schaumiges Blut, zerfetztes Gewebe und abgehackte Händchen ausspie, da wurde ich zum vehementen Abtreibungsgegner." Cf.: a) "Direkte Tötung des Fötus ist immer schwer sündhaft (ein Mord)" (H. Jone, Katholische Moraltheologie, Paderborn (7)1936, 212). b) "Auch das Kind im Mutterschoße ist von seinen Anfängen an (Embryo, Foetus) ein menschliches Wesen; es ist Träger einer Seele und eines unantastbaren Lebensrechts, das weder die Mutter noch der Arzt um angeblich höhere Zwecke willen vernichten darf" (J. Mausbach / P. Tischleder, Katholische Moraltheologie, Bd. 3, Münster (8)1938, 122).
"Geil" meint "sexuell erregt", seit einigen Jahrzehnten aber oft auch "sexuell erregend" oder überhaupt "begehrenswert", "attraktiv", "unterhaltsam". Beim heidnischen Dionysos-Fest zum Frühling wurde der maskentragende Götze Bakchos, Gott des Weines und allgemein der Berauschung / Ekstase, auf einem Schiffskarren (carrus navalis, davon Karneval) umhergezogen, während seine Anhänger wild, oft eben auch alkoholisiert, um ihn herum tanzten, u.z. mit dem "Karnevalskostüm" Bock - eben als "geile Böcke". Man war tierisch gut drauf: "Tanzte doch die Gans Agathe mit dem Truthahn Cha-Cha-Cha." Die Bakchos-Frauen / "Bakchen" waren die "Mänaden" (griechisch maino - rasen, toben; cf. manisch, Manie). Im Drama "Die Bakchen" von Euripides tötet die Bakchantin Agaue während ihres Bakchos-Rausches ihren Sohn Pentheus, einen Gegner der Bakchos-Raserei - quasi als Höhepunkt der Geilheit. Also: Sein absolut unschuldiges, wehrloses, hilfsloses, unbedingt schutzbedürftiges eigenes Kind zu ermorden, das ist geil! Wer wollte einer Frau diese Ekstase verweigern? S. auch die aktuelle Internetheldin Emily Letts, die die Abtreibung ihres Kindes filmen ließ und das Video im Internet veröffentlicht hat. Begründung für die Abtreibung: "Ich war nicht bereit für ein Kind." Warum sie allerdings bereit für die Zeugung war, erklärt sie nicht. Hauptsache, man hat Spaß! Hauptsache, es ist geil! Begründung für das Video: "Ich wollte allen Menschen zeigen, dass es möglich ist, eine Abtreibung positiv zu erleben! [...] Ich wollte unbedingt positiv bleiben und habe mich ganz auf die Liebe all der Menschen im Raum konzentriert, die mich und mein Vorhaben unterstützt haben. Es fühlte sich fast an wie eine Geburt. Es war zwar das Gegenteil, doch dieser Moment wird mir trotzdem immer besonders in Erinnerung bleiben." Geiler Vergleich! N.b.: Ganz, ganz selten ist eine Abtreibung tatsächlich eine Geburt, nämlich wenn das Kind den Mordanschlag überlebt. Dann ist es allerdings normalerweise völlig verkrüppelt, und ggf. wird es dann eben im OP noch ermordet oder stirbt halt auf der Müllhalde, wo es entsorgt wurde. Eine bekannte Ausnahme ist "Tim" (tim-lebt.de), der 1997 wegen Diagnose Down-Syndrom (Trisomie 21) abgetrieben, wegen versehentlichen Überlebens aber dann von einer Pflegefamilie großgezogen wurde. Z.Th. geplante Abtreibung wegen Diagnose Down-Syndrom s. auch den aktuellen Brief von Courtney Baker an den Arzt, der ihr zum Schwangerschaftsabbruch riet, der von Baker aber im letzten Moment abgebrochen wurde: "Ich finde es traurig, dass es Sie offenbar nicht berührt, all die kleinen Finger, Zehen, Lungen, Augen und Ohren jeden Tag zu sehen. Ich finde es traurig, dass Sie sich so sehr geirrt haben." Aber Hand aufs Herz: Es ist geil, böse zu sein. Es ist geil, einen absolut unschuldigen, wehrlosen, hilfslosen, schutzbedürftigen Menschen zu ermorden - obendrein völlig straflos. Das ist absolut unbegrenzte Macht in Vollendung, und was kann geiler sein als unumschränkte Macht? Man könnte hier vielleicht auch noch über Aspekte beim Stanford-Prison-Experiment und Milgram-Experiment meditieren. Wie geil das Ermorden hilfloser Unschuldiger ist, zeigt z.B. "Christus in Dachau" von Pater Johann Maria Lenz, Wien (6)1957, Kapitel "Mördergrube KLD" [Konzentrationslager Dachau], 278: "Februar 1942. - Zwei Neuzugänge aus Böhmen stehen am Tor. Ein getaufter Jude und ein Schriftleiter einer katholischen Zeitung. Nach vielen Ohrfeigen begann die gelangweilte SS beide mit Wasser zu begießen. Bald waren die Kleider Eispanzer, die lebende und fühlende Menschen umschlossen. Die SS ergötzt sich an der Hilflosigkeit und Todesangst der beiden. Das Spiel wiederholt sich mehrmals bis 16 Uhr. Dann waren beide tot." Was für ein geiles Spiel!
Augenblick einmal! Gem. der Abtreibungs-Propaganda sind doch nicht die Abtreiber, sondern die Lebensschützer Nazis - schließlich gab es doch das Programm der nationalsozialistischen Rassenhygiene. S. den von dem notorischen Satanisten (Wewelsburg) Reichsführer SS Heinrich Himmler gegründeten Verein Lebensborn e.V., um "den Kinderreichtum in der SS zu unterstützen, jede Mutter guten Blutes zu schützen und zu betreuen und für hilfsbedürftige Mütter und Kinder guten Blutes zu sorgen", mitsamt Abtreibungsverbot. Nun, das stimmt. Und auch heute werden wohl selbst die allerärgsten Abtreibungsfanatiker alles tun für den Erhalt der von ihnen _gewollten_ Kinder. Aber eben: Es gab z.B. auch das NS-"Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses", oft mit direkten Zwangsabtreibungen. S. zudem Zwangssterilisation z.Zt. des Nationalsozialismus - und heute.
Letztlich bleibt nur eine einzige Rechtfertigung für das Kindermorden im Mutterleib: Es ist "geil". Auf diesem Niveau erschöpft sich n.b. auch die "Warnung" der sächsischen Gleichstellungsministerin Petra Köpping (SPD), "Frauen bei einer Entscheidung gegen das Kind zu kriminalisieren", denn man dürfe nicht das "Rad der Geschichte zurückdrehen" (06.06.2016). Also: Dass Abtreibung aktuell als "positiv" / "geil" propagiert wird, ist keinerlei Beweis dafür, dass Abtreibung kein Verbrechen ist. Das Ermorden von Christen im römischen Zirkus oder das Kaltduschen im KZ fanden auch viele geil, und es bedeutete doch ein Zurückdrehen des Rads der Geschichte, diese geilen Spektakel wieder abzuschaffen. Womit die Abtreibungsfanatiker immerhin vollkommen recht haben: Lebensschützer werden von der BRD-Justiz gerne als "Volksverhetzer", ja vollends pervers als "Holocaustleugner" kriminalisiert. Gegen diesen - n.b. illegalen, d.h. objektiv rechtsunwirksamen - Verleumdungs- und Volksverhetzungsaktivismus gibt es derzeit sogar eine Petition unter abtreibung.tk - die allerdings international noch nicht einmal 20 (zwanzig) Unterschriften erzielt hat, obwohl hier nicht nur alle Abtreibungsgegner unterschreiben müssten, sondern zusätzlich auch noch alle, die Meinungsfreiheit bei gerechten Anliegen, sowie alle, die eine Einschränkung totalitärer Justizwillkür befürworten. Zum Vergleich: In Polen wurden kürzlich 200.000 (zweihunderttausend) Unterschriften für das Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen gesammelt. Polen hat ca. 38 (achtunddreißig) Millionen, die BRD hat ca. 80 (achtzig) Millionen Einwohner, und davon haben 14 (vierzehn) Personen bei abtreibung.tk unterschrieben. Abtreiber sind offensichtlich weitaus tatkräftiger als Lebensschützer.
Abschließend: So geil Abtreibung auch sein mag - ja selbst wenn man wie Agaue die Ermordung seines eigenen Kindes als Höhepunkt der Ekstase empfindet: Es ist Zeit, Abtreibung nüchtern zu sehen als das, was es ist. Es ist Zeit, den bei Heiden und Satanisten beliebten Mord an hilflosen Unschuldigen, inkl. der diesbzgl. Propaganda, mit wirksamen Strafmaßnahmen einzudämmen, und außerdem die verdienstvollen, notwendigen Aufklärungsarbeiten der Lebensschützer tatkräftig zu fördern. Hier gilt für jeden: Meine Verantwortung – meine Entscheidung!