Clicks747
aron>
26
Fronleichnamsprozession in St. Josef, Pirmasens-Fehrbach youtube.com/watch?v=iJ6tDfn3g7kMore
Fronleichnamsprozession in St. Josef, Pirmasens-Fehrbach

youtube.com/watch?v=iJ6tDfn3g7k
viatorem
Über einen Friedhof? Ja haben wir denn schon Allerheiligen?

Haben die Toten dem Herrn zugejubelt....? Viele Lebende sind ja nicht zu sehen.

Kirche für die Toten.
Elista
@viatorem
Ich habe auch schon mal eine Fronleichnamsprozession über einen Friedhof erlebt. Die Kirche lag am Ortsrand und der Weg in den Ort führte über den Friedhof
viatorem
@Elista

Wenn es ja nur ein Durchgang ist, dann ist das was anderes. Hier sieht es so aus, als ginge die Prozession über den Friedhof, ohne Menschen, die sie flankieren.
Ja, das ist die Macht der Bilder , die ein Geschehen prägen und entsprechend Wirkung erzielen.
Bin scheinbar wieder auf sowas reingefallen, wie so oft hier.
Elista
Ich kenne die Prozessionen auch nicht unbedingt, dass Menschen die Prozession flankieren - sondern, dass man mit geht.
viatorem
@Elista

Bei uns haben immer viele Menschen an der Straße gestanden und zugesehen einige haben sich dann eingereiht und sind mitgegangen , andere haben nur zugeschaut.

Dann sah das so aus: Die Prozession gingt in der Mitte einer ausgesuchten Straße und an den Seiten standen Zuschauer.
Mara2015
Warum trägt der Priester Maske? Hat er Angst sich beim Allerheiligsten anzustecken?
Solimões
vielleicht ist er bekloppt.
provivoe
Bitte niemanden beleidigen und beschimpfen. Haben Sie Mitleid mit Ihrer eigenen Seele.
Elista
Der Priester hat vielleicht Angst vor dem Pfarrgemeinderat. Ich kenne auch so ein paar gestrenge Pfarrgemeinderäte, die den Pfarrer, den Mesner und alle Kirchenbesucher kontrollieren, ob sie sich auch an alle Vorschriften Halten. Ich wurde schon beim Singen erwischt 😯😷
Mara2015
Sein Chef ist Christus, nicht der Pfarrgemeinderat.
Tina 13
🙏🙏🙏
Solimões
abscheulich, durch den Friedhof, und Maulkorb vor dem Allerheiligsten.
kyriake
Die Armen Seelen haben sich gefreut!!
Im Freien sollte der Maulkorb verboten werden!!
Bethlehem 2014
Die Kirche wünscht, daß um jede (Pfarr-)Kirche ein Friedhof liegt: darum heißt er ja so: weil er die Kirche umfriedet!
Daher ist es von der Kirche vorgesehen, daß die Fronleichnamsprozession auch über den Friedhof zieht.
Also: weit davon entfernt, "abscheulich" zu sein! - So kann nur jemand denken, der nicht katholisch ist!
Solimões
@Bethlehem 2014
Der Friedhof war aber nicht um die Kirche; zudem ist Fronleichnam das Fest für den Eintritt der streitenden Kirche in das himmlische Jerusalem.
Man darf auch nicht den eucharistischen Segen einer unbestimmten Kreatur geben (nur Flursegen, was aber Fronleichnam gerade NICHT ist).
Bethlehem 2014
Nahezu im ganzen Mittelalter waren die Friedhöfe um die Kirche herum. Wie gesagt: sogar der Name (!) stammt davon! In meiner Heimat hieß der Friedhof sogar "Kirchhof", obwohl er schon längst nicht mehr der Hof der Kirche war.
Die Kirche hat es sogar als Idealzustand betrachtet, daß der Friedhof die Kirche umfriede.
Als im 19. Jh. in Deutschland die staatlichen (!) Behörden (= Protestanten) …More
Nahezu im ganzen Mittelalter waren die Friedhöfe um die Kirche herum. Wie gesagt: sogar der Name (!) stammt davon! In meiner Heimat hieß der Friedhof sogar "Kirchhof", obwohl er schon längst nicht mehr der Hof der Kirche war.
Die Kirche hat es sogar als Idealzustand betrachtet, daß der Friedhof die Kirche umfriede.
Als im 19. Jh. in Deutschland die staatlichen (!) Behörden (= Protestanten) anfingen, Friedhöfe von den Kirchen zu trennen, hat die Kirche versucht, sich dagegen zu wehren.
Im alten Kirchenrecht (im neuen kenn ich mich nicht so gut aus!) war es sogar so, daß, wenn die Kirche violiert war, es auch der Friedhof war - und vice versa. -
Auch die leidende Kirche ist durchaus Teil der Gesamtkirche und wird sicherlich von den Segnungen des Allerheiligsten nicht ausgenommen! -

Woher stammt Ihre Definition, Fronleichnam sei "das Fest für den Eintritt der streitenden Kirche in das himmlische Jerusalem"? Hab ich noch nie gehört! Ich dachte immer, dies geschehe erst am Jüngsten Tag!?!
Und: was ist denn eine "unbestimmte Kreatur"?
So einen Begriff hab ich in der Theologie noch nie gehört! -
In Deutschland ist es übrigens vor dem letzten Konzil üblich gewesen, an vier Segensaltären, die möglichst in die vier verschiedenen Himmelsrichtungen weisen sollten, den Segen zu spenden - als Flursegen. - Dies nur zu Ihrer Information; sie scheinen ja nicht deutschen Namens zu sein.
Solimões
@Bethlehem 2014
Die unbestimmte Kreatur ist wenn kein sichtbarer Empfänger vorhanden ist - das sind bei den Fronleichnamssegen immerhin die Gläubigen, welche bei der Prozession mitgehen, und knien und beten.

Wenn ich unterwegs den Müttern Segen schicke, so weil sie die Gnade nicht erkennen, aber ja sagen würden in deren Anblick. Das wird dann zu einer bestimmten (erkannten) Kreatur.

Fronleich…More
@Bethlehem 2014
Die unbestimmte Kreatur ist wenn kein sichtbarer Empfänger vorhanden ist - das sind bei den Fronleichnamssegen immerhin die Gläubigen, welche bei der Prozession mitgehen, und knien und beten.

Wenn ich unterwegs den Müttern Segen schicke, so weil sie die Gnade nicht erkennen, aber ja sagen würden in deren Anblick. Das wird dann zu einer bestimmten (erkannten) Kreatur.

Fronleichnam ist die Anbetung des Ostergeheimnisses, und durch die Messe kommt man geistlicherweise in den Himmel. Die Benediktiner stellen den Ewigen Vater dar, und Rom das Himmlische Jerusalem. Im Fronleichnam stehen sich Gott und die liturgische Kirche gegenüber = Anbetung dessen was man glaubt.

Wenn der Priester aber einen Maulkorb aufhat, glaubt er nicht an die Gnade.
Bethlehem 2014
Schön, daß wenigstens Sie durch den "Maulkorb" ins Gewissen der Priester schauen können.
Ist ja auch ne Gnade...
Solimões
@Bethlehem 2014
DAs Gewissen hat mit dem Glauben nichts zu tun.
Bethlehem 2014
Aha! - Dann handelt es sich bei Ihnen entweder nicht um ein christliches Gewissen, oder nicht um den katholischen Glauben. Ein christliches Gewissen ist nämlich vom wahren Glauben geprägt.
-
Wenn die Kirche betet: "Requiescant in pace" - ist das dann Ihrer Meinung nach auf eine "bestimmte" Kreatur gerichtet oder auf eine "unbestimmte"?
Wenn sie für die im Canon betet "... qui nos praecesserunt …More
Aha! - Dann handelt es sich bei Ihnen entweder nicht um ein christliches Gewissen, oder nicht um den katholischen Glauben. Ein christliches Gewissen ist nämlich vom wahren Glauben geprägt.
-
Wenn die Kirche betet: "Requiescant in pace" - ist das dann Ihrer Meinung nach auf eine "bestimmte" Kreatur gerichtet oder auf eine "unbestimmte"?
Wenn sie für die im Canon betet "... qui nos praecesserunt cum signo fidei, et dormiunt in somno pacis." - ist das Ihrer Meinung nach dann "bestimmt" oder "unbestimmt"? -
Solimões
@Bethlehem 2014
Was ist das Gewissen überhaupt ? vielleicht eine Art Gedächtnis, und demnach an der Hoffnung orientiert. DAs Gewissen sagt was dem Glauben entspricht, kann also nicht vom Glauben gemacht sein.
Auch der Heilige Geist ist nicht vom Sohn gemacht, sondern geht aus Ihm hervor. Wie der Heilige Geist vom Vater und vom Sohn nimmt, so schaut das Gewissen, ob mein Glaube dem Katechismus …More
@Bethlehem 2014
Was ist das Gewissen überhaupt ? vielleicht eine Art Gedächtnis, und demnach an der Hoffnung orientiert. DAs Gewissen sagt was dem Glauben entspricht, kann also nicht vom Glauben gemacht sein.
Auch der Heilige Geist ist nicht vom Sohn gemacht, sondern geht aus Ihm hervor. Wie der Heilige Geist vom Vater und vom Sohn nimmt, so schaut das Gewissen, ob mein Glaube dem Katechismus entspricht.

qui praecesserunt com signo fidei sind bestimmt, aber sie liegen nicht auf der gleichen Analogie wie die unvernünftige Kreatur, welche vom Segen erreicht wird. DAbei muss man vor allem an die denken, welche den eucharistischen Segen ablehnen.
Bethlehem 2014
Die katholische Moral lehrt genau das Gegenteil von dem, was Sie schreiben: Das Gewissen wird durch die Lehre der Kirche gebildet.
-
Der Heilige Geist "nimmt" nichts vom Vater und vom Sohn - das ist Häresie!
-
Wenn also die praecessores cum signo fidei bestimmt sind: wieso haben Sie ein Problem damit, wenn das Allerheiligste über den Friedhof getragen wird?
Und: was meinen Sie mit "dabei"? Bezieh…More
Die katholische Moral lehrt genau das Gegenteil von dem, was Sie schreiben: Das Gewissen wird durch die Lehre der Kirche gebildet.
-
Der Heilige Geist "nimmt" nichts vom Vater und vom Sohn - das ist Häresie!
-
Wenn also die praecessores cum signo fidei bestimmt sind: wieso haben Sie ein Problem damit, wenn das Allerheiligste über den Friedhof getragen wird?
Und: was meinen Sie mit "dabei"? Bezieht sich das Ihrer Meinung nach auf die praecessores oder auf die unvernünftige Kreatur?
Solimões
@Bethlehem 2014
Das vom Heiligen Geist sagt Jesus selbst, in Joh 16. Zudem das Credo: qui ex Patre filioque procedit.

Das Gewissen wird nicht gebildet, das Gewissen ist Gerichtsinstanz und beurteilt eine Handlung.
Das Gewissen sagt - wenn es gesund ist - die Meinung über wahr und falsch.

Dabei meint: das Verbot richtet sich gegen die Sakramentsleugner. Der eucharistische Segen ist eine Gnade …More
@Bethlehem 2014
Das vom Heiligen Geist sagt Jesus selbst, in Joh 16. Zudem das Credo: qui ex Patre filioque procedit.

Das Gewissen wird nicht gebildet, das Gewissen ist Gerichtsinstanz und beurteilt eine Handlung.
Das Gewissen sagt - wenn es gesund ist - die Meinung über wahr und falsch.

Dabei meint: das Verbot richtet sich gegen die Sakramentsleugner. Der eucharistische Segen ist eine Gnade für die Jesus in der Hostie anbeten. DArum kann man nicht irgendwohin segnen - und vor allem nicht über die Toten.
Bethlehem 2014
In Joh 16, 14 sagt Jesus, daß der Heilige Geist von dem Seinem nehmen wird - nicht etwa von ihm! Das ist etwas ganz anderes!
Und ein procedere (Credo) ist doch etwas ganz anderes, als ein Nehmen! Sie können doch hier nicht ständig Äpfel und Birnen vertauschen!

-
Wenn Sie von Gewissensbildung (!) noch nichts gehört haben, sollten Sie einen klugen und verständigen Beichtvater aufsuchen. …More
In Joh 16, 14 sagt Jesus, daß der Heilige Geist von dem Seinem nehmen wird - nicht etwa von ihm! Das ist etwas ganz anderes!
Und ein procedere (Credo) ist doch etwas ganz anderes, als ein Nehmen! Sie können doch hier nicht ständig Äpfel und Birnen vertauschen!

-
Wenn Sie von Gewissensbildung (!) noch nichts gehört haben, sollten Sie einen klugen und verständigen Beichtvater aufsuchen. Der wird Ihnen sicherlich gern helfen.
-
Auf einem katholischen Friedhof liegen verstorbene Katholiken: also die, die von Gott bei ihrem Namen gerufen wurden und in Gottes Hand stehen. Wenn man sie segnet, segnet man nicht "irgendwohin"!
-
Außerdem hat der Priester wohl kaum einen Segen nur/ausschließlich über die Verstorbenen gesprochen resp. getan. Es waren doch auch Lebende da!
Die Kirche segnet am Allerseelentage die Gräber der Verstorbenen ganz bewußt. Dieser Segen stammt vom selben Christus, der auch in der gewandelten Hostie zugegen ist. Einen anderen gibt es nicht!
Solimões
@Bethlehem 2014
Soweit ich lesen kann, steht in Joh 16,14, dass der Heilige Geist von meinem (also von Jesus) nehmen wird. Procedere ist dasselbe, wie auch sehen oder hören.
Der Heilige Geist hört im Wort (und geht vom Vater aus) und sieht den Vater (und geht vom Sohn aus).
Im Gewissen ist es analog, aber umgekehrt: es hört was ich meine und sieht was die Kirche sagt, und wenn es nicht übereins…More
@Bethlehem 2014
Soweit ich lesen kann, steht in Joh 16,14, dass der Heilige Geist von meinem (also von Jesus) nehmen wird. Procedere ist dasselbe, wie auch sehen oder hören.
Der Heilige Geist hört im Wort (und geht vom Vater aus) und sieht den Vater (und geht vom Sohn aus).
Im Gewissen ist es analog, aber umgekehrt: es hört was ich meine und sieht was die Kirche sagt, und wenn es nicht übereinstimmt, liegt Häresie vor.

Die Toten beten nicht an, was für den eucharistischen Segen wesentlich ist.

Der eucharistische Segen ist latreutisch (geht vom Vater aus für die Anbetung), was beim Gräbersegen nicht zutrifft. Der ist einseitig.
Bethlehem 2014
Der Heilige Geist ist kein "Teil" Jesu, daß dem Sohn also etwas fehlte, was jetzt der Hl. Geist habe. "Von dem Meinen" ist doch etwas anderes, als "von mir"!
Auch "procedere" ist durchaus nicht dasselbe, wie Hören oder Sehen; es liegt auf einer ganz anderen Ebene, als auf der der Sinneswahrnehmung. Hier handelt es sich um "personenkonstituierende" Vorgänge!
Weiter möchte ich Ihre Trinitätslehre…More
Der Heilige Geist ist kein "Teil" Jesu, daß dem Sohn also etwas fehlte, was jetzt der Hl. Geist habe. "Von dem Meinen" ist doch etwas anderes, als "von mir"!
Auch "procedere" ist durchaus nicht dasselbe, wie Hören oder Sehen; es liegt auf einer ganz anderen Ebene, als auf der der Sinneswahrnehmung. Hier handelt es sich um "personenkonstituierende" Vorgänge!
Weiter möchte ich Ihre Trinitätslehre hier lieber gar nicht kommentieren...
-
Was die "Toten" betrifft:
- wenn ihre Seelen zu den Heiligen zählen: natürlich beten sie den Leib des Herrn an!
- wenn ihre Seelen zu den Armen Seelen zählen: natürlich beten sie den Leib des Herrn an!
- wenn ihre Seelen zu den Verdammten zählen: auch dann werden sie sich nicht weigern können, Christus anzubeten: "... damit alle im Himmel, auf der Erde und unter der Erde ihr Knie beugen vor dem Namen Jesu" Phil. 2, 10
"Name" steht hier wohl eindeutig für "Wesen" - und Jesu Wesenheit ist durchaus im Altarssakrament gegenwärtig: wahrhaft, wirklich und wesentlich.
Ihre Lehre über die Armen Seelen scheint nicht katholisch zu sein. Sind Sie "orthodoxen" Ursprungs?
-
Natürlich geht der Segen über die Gräber auch vom Vater aus - ist die Erlösung doch immer ein Werk der Trinität!
-
Lassen wir das: das führt nicht weiter...