John Sotow
Vielleicht (und das hoffe ich) tun Sie es unbewusst: die ganze Menscheit trennen in eine Gruppe die sich ganz Gott anvertraut und "der Rest". Mir fehlen die Menschen wo auch in dieser Welt die auf der Strasse leben, die nichts haben und nichts wissen von Gott. Mir fehlen die Menschen die in Sklaverei gehalten werden und sich gezwungen "verunehren" müssen, Gott aber lieben. Mir fehlen die vielen …More
Vielleicht (und das hoffe ich) tun Sie es unbewusst: die ganze Menscheit trennen in eine Gruppe die sich ganz Gott anvertraut und "der Rest". Mir fehlen die Menschen wo auch in dieser Welt die auf der Strasse leben, die nichts haben und nichts wissen von Gott. Mir fehlen die Menschen die in Sklaverei gehalten werden und sich gezwungen "verunehren" müssen, Gott aber lieben. Mir fehlen die vielen guten Menschen die einen andere Glauben haben als die katholische. Mit fehlen wirklich sehr viel Menschen die Sie, nach Ihrer Überzeugung, unter "der Rest" platzieren und meinen dass all diese verloren gehen. Wenn Sie wirklich überzeugt sind von Gott, der gerade für die Sünder sein Kreuzesopfer gebracht hat, dann wissen Sie doch auch, dass nur derjenige in die Hölle kommt der es selbst will. Im Katechismus heisst es "... nur eine freiwillige Abkehr von Gott (eine Todsünde), in der man bis zum Ende verharrt, führt zur ewigen Verdammnis". Vor allem das "bis zum Ende verharren" entscheidet. Ihre ganze Verhandlung zeigt im Kern, dass Sie nicht, wie Gott, alle Menschen lieben bis zum Ende. Erst am Ende des Lebens wird gerichtet, nicht vorher.
sedisvakanz
Das stimmt leider nicht ganz mit den Evangelien und den Apostelbriefen überein, was Sie hier schreiben @John Sotow
BluePepper
@M.RAPHAEL Sehr gut erkannt und sehr gut geschrieben! Ich bin derselben Meinung. Eine Ernte kann nur dann stattfinden, wenn die angstfreie Ausübung des freien Willen gegeben ist. Sie haben in dem ganzen Text einen wunderbaren Gebrauch der Unterscheidung der Geister gemacht und ich stimme Ihnen vollumfänglich zu.