Clicks940

1973: Aufbruch zum Abriß

Tesa
12
Die legendäre Kirche mit dem roten Punkt. ZDF-Gottesdienstübertragung aus St. Ludwig Ibenbüren: Pfingsten (10. Juni) 1973. Mit Pfarrer Bernhard Honsel.More
Die legendäre Kirche mit dem roten Punkt.

ZDF-Gottesdienstübertragung aus St. Ludwig Ibenbüren: Pfingsten (10. Juni) 1973. Mit Pfarrer Bernhard Honsel.
RellümKath
Und ich dachte Maria 2.0 ist eine neue Erfindung.... ab Min. 23
Mission 2020
Alle Sender arbeiten auf subtile Art für den Feind Gottes. Jede Kooperation mit ihnen ist eine Hochverrat an unserem Herrn und muß selbst in den geringsten Dingen boykottiert werden.
Emmet Brown
Ich habe noch einmal sehr über diesen Pfarrer nachdenken müssen. Er ist doch vor "dem Konzil" ausgebildet und geweiht worden. Das erklärt den Zusammenbruch nach "dem Konzil". In welchem Seminar hat er solche Ansichten gelernt? Wer hat ihn so ausgebildet? Wer hat diesen Mann geweiht? Kardinal Frings (Köln) soll in den 50er Jahren angesichts des sich damals schon abzeichnenden Priestermangels …More
Ich habe noch einmal sehr über diesen Pfarrer nachdenken müssen. Er ist doch vor "dem Konzil" ausgebildet und geweiht worden. Das erklärt den Zusammenbruch nach "dem Konzil". In welchem Seminar hat er solche Ansichten gelernt? Wer hat ihn so ausgebildet? Wer hat diesen Mann geweiht? Kardinal Frings (Köln) soll in den 50er Jahren angesichts des sich damals schon abzeichnenden Priestermangels gesagt haben, nun müsse man darauf achten, nur die Besten zu weihen, denn viele Gute könnten auch viele weniger Gute mitziehen. Viele weniger Gute aber - das sei gefährlich. Ganz entsetzlich ist auch die ästhetische Katastrophe dieses Kirchenraumes. Der Pfarrer blieb übrigens, wie die meisten seiner Generation, anscheinend unbelehrbar bis zuletzt, siehe hier: www.youtube.com/watch
Hannes Eisen
Wenn man sich heute die Infos über diese Pfarrei im Internet ansieht, kann man verstehen: "Sie haben ihren Lohn bereits erhalten." Mt. 6, 2
kyriake
Ich staune wie voll die Kirche zu der Zeit noch war und wieviele Kinder die Familien noch hatten und sogar zur Hl. Messe mitbrachten. 40 Jahre später ist nichts mehr davon übrig.
Die Abrissbirne schreitet weiter voran.
Bibiana
Korrektur: Der Ort heisst IBBENBÜREN .
Moselanus
Allerdings ist diese Phase auch da längst Schnee von gestern, wo man nicht bei der tridentinschen Messe geblieben oder zu ihr zurückgekehrt ist.
Emmet Brown
Eine vollkommene Zusammenfassung des ganzen theologischen und liturgischen Grauens jener Jahre. Wie dankbar müssen wir für alles sein, das Erzbischof Lefebvre getan hat! Und: wie wunderbar und schön ist es doch, katholisch sein zu dürfen. Merci, Monseigneur Lefebvre!
Hannes Eisen
Das ist in Wahrheit die japanische Flagge. Das hat der Herr mit Hut erkannt. Insgesamt ein Abgesang auf die Kath. Kirche.
Inzwischen ist die Pfarrei Bestandteil einer Großpfarrei. 😉
Anno
Stimmt, so ging es los!!!
Furchtbar!!
Mission 2020
martin
All die Jungen die da dieses Pseudoballett zum fremdschämen aufführen sind heute jene alten Wichtigtuer die immer uns überall etwas "gestalten" wollen. Am liebsten mit irgendwelchen bunten Tüchern in der Mitte und Teelichtern. War damals schon peinlich -ist es heute immer noch.