Gastleser
Es ist Hw. H. Pfarrer Hanauer hoch anzurechnen, dass er sich so akribisch mit dem "Fall Konnersreuth" auseinandergesetzt hat. Auch wenn nicht alles was er beschreibt letztendlich nachgewiesen werden kann, reicht es schon aus, wenn ein kleiner Teil davon wahr ist, und das ist mehr als sicher, denn er führt enorm viele Belege an. Z. B. auch, das Therese Neumann über längere Zeiten gar nicht die …More
Es ist Hw. H. Pfarrer Hanauer hoch anzurechnen, dass er sich so akribisch mit dem "Fall Konnersreuth" auseinandergesetzt hat. Auch wenn nicht alles was er beschreibt letztendlich nachgewiesen werden kann, reicht es schon aus, wenn ein kleiner Teil davon wahr ist, und das ist mehr als sicher, denn er führt enorm viele Belege an. Z. B. auch, das Therese Neumann über längere Zeiten gar nicht die Messe besucht hat, weil sie angeblich so leiden musste. Gleichwohl konnte sie zur gleichen Zeit auch längere Reisen unternehmen, ohne jede Probleme. Ob sie nun bewusst betrogen hat, will ich ihr gar nicht unterstellen, und ich betone immer wieder dass sie durchaus auch Gutes getan hat. Ich denke aber dass sie schwer krank war, vor allem auch psychisch. Man sollte sie ruhen lassen und das Ganze ad acta legen. @DrMartinBachmaier
Winfried
"Ich denke aber dass sie schwer krank war, vor allem auch psychisch"

@Gastleser
Da machen sie es sich aber sehr einfach. Dieses "Argument" kommt immer dann, wenn man mit der Realität nicht mehr klar kommt.
Gastleser
Ich habe mich ganz unvoreingenommen über Jahre mit Konnersreuth beschäftigt. Mein erster Kontakt damit war über einen alten Priester der ein großer Verehrer von Therese Neumann war. Ich bin also zunächst ganz positiv damit angefangen. Aber leider musste ich meine Meinung im Laufe von Jahren ändern, und das liegt nicht nur an H. H. Hanauer sondern auch an vielen, vielen anderen Mosaiksteinchen. …More
Ich habe mich ganz unvoreingenommen über Jahre mit Konnersreuth beschäftigt. Mein erster Kontakt damit war über einen alten Priester der ein großer Verehrer von Therese Neumann war. Ich bin also zunächst ganz positiv damit angefangen. Aber leider musste ich meine Meinung im Laufe von Jahren ändern, und das liegt nicht nur an H. H. Hanauer sondern auch an vielen, vielen anderen Mosaiksteinchen. Und nochmal: Ich glaube durchaus, dass es solche Phänomene gibt, z. B. bei der wirklich Heiligen Anna Schäffer oder beim Hl. Franziskus, auch bei A. K. Emmerick. Aber Konnersreuth ist ein theatralisches Schauspiel, dass aber nicht allein Therese Neumann anzulasten ist. @Winfried
DrMartinBachmaier
@Gastleser: Was mir in letzter Zeit, als ich mich mit Marie Julie Jahenny befasst hatte, eingefallen ist: Die Resl sprach doch bei ihren Leiden manchmal auch Aramäisch. Fremde Sprachen, die man gar nicht gelernt hat, zu sprechen ist eigentlich ein Zeichen von dämonischer Besessenheit.
St. Andreas
@DrMartinBachmaier
Dann sind also die Apostel an Pfingsten beim Sprachwunder in Wirklichkeit dämonisch bessesen gewesen?
Maria Katharina
Na gut, dass wir es jetzt wissen. Dass die Apostel entweder psychisch krank oder besessen waren. Welch ein Meilenstein der Erkenntnis für die katholische Kirche. 🤪 😂
Winfried
@DrMartinBachmaier
Ob Therese aramäisch gesprochen hat, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass sie aramäische Ausdrücke aus ihren Schauungen zitiert hat.
DrMartinBachmaier
@St. Andreas: ein interessanter Aspekt. Jedoch sprach beim Pfingstwunder niemand ungelernte Sprachen, sondern hörte jeden in seiner Sprache, die er verstand, sprechen.
Auf Resl bezogen heißt das, dass sie Jesus deutsch sprechen hätte hören müssen, nur eventuell anwesende Aramäischsprecher ihn auf Aramäisch hätten hören müssen.
DrMartinBachmaier
@Franzl: Ja, das ist aufschlussreich: Zitiere aus dem von Ihnen verlinkten Wikipedia-Artikel: Publizistisch trat Hanauer an die Öffentlichkeit, als er die Zeugnisse über die Resl von Konnersreuth studierte und 1967 im Selbstverlag sein erstes Buch darüber veröffentlichte. Er verfasste zahlreiche Bücher, die sich kritisch mit dem Phänomen sogenannter Wunder- bzw. Marienerscheinungen auseinan…More
@Franzl: Ja, das ist aufschlussreich: Zitiere aus dem von Ihnen verlinkten Wikipedia-Artikel: Publizistisch trat Hanauer an die Öffentlichkeit, als er die Zeugnisse über die Resl von Konnersreuth studierte und 1967 im Selbstverlag sein erstes Buch darüber veröffentlichte. Er verfasste zahlreiche Bücher, die sich kritisch mit dem Phänomen sogenannter Wunder- bzw. Marienerscheinungen auseinandersetzen. Hanauer stellte den Anspruch, die Wahrheit zu suchen.
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier - Ich muss leider gestehen, dass ich zu wenig über die Entwicklungen weiß. Vielleicht weiß jemand anderes im Forum hier noch mehr.
Vered Lavan
Habe hier gerade einen Artikel von 2012 gefunden: www.mittelbayerische.de/…/gibt-es-das-wun…
DrMartinBachmaier
Am 18.09.1962 ist die Resl gestorben; da dachte doch noch keiner an die Neue Messe (NOM).
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier - Die Resl gehörte ja sozusagen noch zum Alten Ritus, und das ist ja nicht postmodern genug.
DrMartinBachmaier
Und warum wollte er dann die Seligsprechung verhindern?
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier Ich kann es jetzt nur mutmaßen, aber vielleicht ging es um ihre 'Nahrungslosigkeit' und dass er ihr täglich die Hl. Kommunion brachte.
DrMartinBachmaier
Warum? Aussagen, was sie ihm gebeichtet hat, darf er ja nicht.
Vered Lavan
@DrMartinBachmaier - Vielleicht ist der Beichtvater der Resl von Konnersreuth gemeint.
DrMartinBachmaier
Eine Kritik an dessen Vorgänger Manfred Müller ersparte er sich, "der traute sich damals noch nicht, wegen eines einzelnen Priesters".
Wer war dieser einzelne Priester? Vielleicht weiß es ja jemand.