Clicks168

"Das Schwert": Theologie der Trennung

Das Schwert“: Theologie der Trennung

Nichts vermag uns zu scheiden von der Liebe Christi
(vgl. Röm 8,35-39), d.h. wer die Macht der Liebe
Christi wählt, wird von der Allmacht Gottes behütet.
Dem kann die Scheidungsmacht der ausziehenden
Engel am Ende der Welt nichts anhaben, von der es
heißt, dass sie die Böcke von den Schafen absondern,
das Unkraut vom Weizen trennen, ausreißen und in
den Feuerofen werfen wird, wo heulen und Zähneknirschen
ist.

Solange aber wächst das Unkraut mit und es gilt: Reißt
es noch nicht aus bis zur Zeit der Ernte, damit der Weizen
nicht mitausgerissen wird. Dieses gar nicht so leicht ver-
ständliche Wort verbirgt die Trennungspädagogik des
Heilsplanes Gottes.

Die Guten, das ist der Weizen, werden durch die Bösen,
das Unkraut, dauernd geprüft und dadurch kampferprobt,
stark und heilig, während die Bösen sowieso böse sein
wollen, wobei sich auch von denen manche noch bekehren.

Wenn man sofort das Unkraut, die Bösen, ausreißen
würde, so würden die Guten nie kampferprobt und somit
nicht zu einer größeren Heiligkeit oder wenigstens zu einer
höheren Verdienststufe gelangen und die Bösen hätten
keine Zeit mehr, sich zu bekehren.

So aber wachsen beide bis zu der Zeit, wann die Ernte reif
ist, und wer durch alle Prüfungen hindurch für gut befunden
wird, ist es wahrhaftig durch und durch, und wer für schlecht,
ist im Himmel nicht zu gebrauchen.

Die ganze Weltgeschichte ist ein Trennungsprozess, weswegen
Christus sagt, Er sei nicht gekommen, Frieden zu bringen,
sondern „das Schwert“, gemeint ist das Wort Gottes in seiner
Trennungsfunktion. Welt- wie Kirchengeschichte sind in einen
großangelegten Läuterungsprozess eingetaucht, der die Guten
wie Gold im Schmelzofen läutert. Dieses Gold ist dann so sehr
bewährt, dass es, wenn Christus als König aller Nationen wieder-
kommt, mit Ihm herrschen kann, ohne jemals wieder seine
Reinheit, seinen Glanz und seinen edlen Wert zu verlieren.

Zweihundert
Maria gegenüber wird an diesem Tag im Tempel prophezeit, dass ein Schwert der Schmerzen Ihre eigene Seele durchdringen wird.

www.maria-domina-animarum.net/de/buecher/schleier-aus-gold