Nachrichten
325.2K

Dialog-Prozeß: Bischof Overbeck sieht „keine Spaltung“ in Deutschland

(gloria.tv/ dbk) Der Auftakt des von der Deutschen Bischofskonferenz initiierten Gesprächsprozesses der katholischen Kirche in Deutschland ist …
Galahad
Keine Kirchenspaltung in Deutschland?
Na wollen wir hoffen, daß sich die Worte von S. Ex. auch künftig als stimmig erweisen. Aber dann müssen wir alle darauf achten, daß verschiedene progressistische Netzwerke nicht nur der Form halber Einheit mit der Weltkirche und dem heiligen Vater wahren. Soweit ich weiß gibt es wohl in manchen Kreisen, diverse Bestrebungen, "nicht mehr den gleichen Fehler …More
Keine Kirchenspaltung in Deutschland?
Na wollen wir hoffen, daß sich die Worte von S. Ex. auch künftig als stimmig erweisen. Aber dann müssen wir alle darauf achten, daß verschiedene progressistische Netzwerke nicht nur der Form halber Einheit mit der Weltkirche und dem heiligen Vater wahren. Soweit ich weiß gibt es wohl in manchen Kreisen, diverse Bestrebungen, "nicht mehr den gleichen Fehler wie Luther zu machen und aus der Kirche davonzulaufen, sondern sie von innenheraus zu verändern". Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß diese Kreise auch ev. gern weiterhin Mittel von der römisch-katholischen Weltkirche beziehen möchten. Ich meine es sollte ein primäres Ziel des "Dialogprozesses" sein, daß ein KLARES BEKENNTNIS ZUM GLAUBEN DER KIRCHE dabei herauskommt. S.Ex. Algermissen hat ja auch gesagt, daß es keine andere Kirche geben wird (also nichts "ganz Neues geschaffen" wird), ebenso wie viele andere Bischöfe. Beten wir dafür, daß das umgesetzt wird. Dann wäre der "Dialogprozess" geglückt. Vielleicht wäre es dazu außerdem produktiv, daß die traditionellen, rom- und papsttreuen Vereinigungen sich auch in diesen Prozeß miteinbringen würden. Einfach mal ein paar Vorschläge einbringen um den Prozeß noch fruchtbarer werden zu lassen.
Vereinigte Herzen der allerheiligsten Dreifaltigkeit und des Unbefleckten Herzens Mariae schützet und segnet uns und schenkt dem Dialogprozess, den unsere hochwürdigen Bischöfe zum Wohle der heiligen Kirche und zur größeren Ehre Gottes eingeleitet haben, einen wahrhaft missionarischen Charakter hat, zum klaren Bekenntnis des wahren und rechten katholischen Glaubens, wie er immer gelehrt und geglaubt wurde und damit eine zu einem positiven Ausgang führt. Amen.

In der Sprache der Einheit - der Sprache unserer Mutter Kirche:

Sancte Michael Archangele, defende nos in proelio, contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium. Imperet illi Deus, supplices depecamur: tuque, princeps militiae caelestis, satanam aliosque spiritus malignos, qui ad periditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute et infernum detrude. Amen!
😇 🤗 👍 😡
UnsereWundenSprengenDieBöseZeit
change sth!
Diaspora_Christ
und Ihre Wunden müssen ganz schön weh tun.
Was wollen Sie mit mir nun machen ? Mich verbrennen ? Dann mal los ! Kommse ran.
Schokoguss...ich hab mich bei den anderen katholischen Foren mal umgeschaut...sind echt gute dabei !
Ich teste das jetzt mal an und dann lass ich diese Radikalos hier endgültig unter sich.
Die haben ja eh alle Recht und sind überhaupt nicht fähig weiter zu schauen, als …More
und Ihre Wunden müssen ganz schön weh tun.
Was wollen Sie mit mir nun machen ? Mich verbrennen ? Dann mal los ! Kommse ran.
Schokoguss...ich hab mich bei den anderen katholischen Foren mal umgeschaut...sind echt gute dabei !
Ich teste das jetzt mal an und dann lass ich diese Radikalos hier endgültig unter sich.
Die haben ja eh alle Recht und sind überhaupt nicht fähig weiter zu schauen, als ihr eigener Gartenzaun reicht.
Dann können die hier unter sich Gift und Galle spucken bis sie dran ersticken.
Ändern werden die sowieso nichts...Gott sei Dank !
UnsereWundenSprengenDieBöseZeit
was treibt Sie um, flavius josephus/ giovanissimo/kardinal könig/ sonnenschirm/ schokoguß,?

was?

(Sie machen sich mit diaspora_christ gemein? seine kommentartexte sind ölig, impertinent oder offensiv boshaft. stört das nicht?)
a.t.m
Schokoguß: Die Frage ist ob seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI, beim Besuch seiner Heimat noch eine geeinte oder eine bereits gespaltene Kirche vorfinden wird? Oder ob diese nicht von Protestantischen Konzils Kirchlern in das Schisma, welches ja bereits in vielen Seelen vorhanden ist, geführt wurde.

Man braucht in meinen Augen nicht mehr einen Dialog über Dinge führen die bereits von Gott dem …More
Schokoguß: Die Frage ist ob seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI, beim Besuch seiner Heimat noch eine geeinte oder eine bereits gespaltene Kirche vorfinden wird? Oder ob diese nicht von Protestantischen Konzils Kirchlern in das Schisma, welches ja bereits in vielen Seelen vorhanden ist, geführt wurde.

Man braucht in meinen Augen nicht mehr einen Dialog über Dinge führen die bereits von Gott dem Herrn oder der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche geklärt wurden, Diskutieren. Wer die aktive Homosexualität befürwortet, wer den Ehebruch nicht mehr als schwere Sünde erkennt, wer das Frauenpriestertum fordert, wer den Massenmord an ungeborenen Kindern verteidigt, wer verheiratete Priester haben möchte, wer Glaubenswahrheiten leugnet, usw. usw. , sollte eher über einen Religionswechsel nachdenken, als zu behaupten er oder sie sein Katholisch.

Denn es gibt wahrlich wichtigeres um das sich die HRKK ständig zu kümmern hat, als um geistig u. o. körperlich von ihr Abgefallenen Personen.

Gott zum Gruße
elisabethvonthüringen
Meine Humorbereitschaft wird aufs äußerste gefordert... 🤒

Standortbestimmung – Glaubensbekenntnis – Aufbruch
Der Auftakt des von der Deutschen Bischofskonferenz initiierten Gesprächsprozesses der katholischen Kirche in Deutschland ist gestern (9. Juli 2011) mit einem feierlichen Gottesdienst zu Ende gegangen. 300 Teilnehmer, unter ihnen Vertreter aus den Bistümern, dem Zentralkomitee der …More
Meine Humorbereitschaft wird aufs äußerste gefordert... 🤒

Standortbestimmung – Glaubensbekenntnis – Aufbruch
Der Auftakt des von der Deutschen Bischofskonferenz initiierten Gesprächsprozesses der katholischen Kirche in Deutschland ist gestern (9. Juli 2011) mit einem feierlichen Gottesdienst zu Ende gegangen. 300 Teilnehmer, unter ihnen Vertreter aus den Bistümern, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken und den Hochschulen, Ordensleute und Verbändevertreter waren dazu nach Mannheim gekommen. Übereinstimmend bewerteten die anwesenden Bischöfe und Laienchristen, dass es sich um einen „Dialog auf Augenhöhe“ gehandelt habe. Erzbischof Robert Zollitsch, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, sagte: „Das Wagnis hat sich gelohnt. Die Standortbestimmung, wo wir im Glauben heute stehen, war notwendig. Es gab eine Atmosphäre des Zuhörens. Der Austausch von Erfahrungen, Sorgen und Hoffnungen war bereichernd. Ich bin beeindruckt von der großen Solidarität und Sympathie in Bezug auf unsere Kirche.“ Das Motto des Gesprächsforums „Im Heute glauben – wo stehen wir?“ sei Grundlage eines von großem Respekt getragenen Redens über den Glauben und über die Kirche von Morgen gewesen. „Die Richtung unseres Weges stimmt. Ich darf Ihnen versichern, dass wir diesen Weg weitergehen werden. In Mannheim durften wir erleben, was es heißt, im Glauben verbunden unterwegs zu sein“, so Zollitsch. „Ich habe gespürt: Da wächst eine neue Kommunikations- und Sprachfähigkeit in unserer Kirche in Deutschland.“
elisabethvonthüringen
Aber Schokogruß...ein wenig Wille zu Humor muß doch auch drin sein...in Ihrer Liebe...
Ich verstehe nicht, dass alles so schrecklich schwarz/weiß sein muß... 😊
a.t.m
Schokoguß: Die Frage ist halt nur wieso etwas als Heißes Thema hingestellt wird, das schon längst von Gott dem Herrn geklärt worden ist, siehe Homosexualität und Ehebruch.

Und die Frage der Frauenweihe wurde ja auch schon längst von Seiten der einen, heiligen, katholischen und aposotlischen Kirche für alle Zeiten geklärt, siehe www.vatican.va/…/hf_jp-ii_apl_22…

Diese Sogenannten Themen sind…More
Schokoguß: Die Frage ist halt nur wieso etwas als Heißes Thema hingestellt wird, das schon längst von Gott dem Herrn geklärt worden ist, siehe Homosexualität und Ehebruch.

Und die Frage der Frauenweihe wurde ja auch schon längst von Seiten der einen, heiligen, katholischen und aposotlischen Kirche für alle Zeiten geklärt, siehe www.vatican.va/…/hf_jp-ii_apl_22…

Diese Sogenannten Themen sind für mich absolut keine Grundlage für einen Dialog, sondern diese sind für die HRKK eher Kontraproduktiv. Neuevangelisierung, wie kann die Evangelische Gemeinschaft das nun fasst 500 jährige Schisma überwinden, usw. ja das wären wahrlich wichige Themen.

Gott zum Gruße
elisabethvonthüringen
Ja, lieber Schokogruß....dabei kamen mir ja diese Worte... 😉 🤗
elisabethvonthüringen
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete und hätte den Dialog nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen könnte und hätte den Dialog nicht, so wäre ich nichts.
Und wenn ich alle meine Habe den Arme gäbe und ließe meinen Leib …More
Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete und hätte den Dialog nicht, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen könnte und hätte den Dialog nicht, so wäre ich nichts.
Und wenn ich alle meine Habe den Arme gäbe und ließe meinen Leib verbrennen, und hätte den Dialog nicht, so wäre mir's nichts nütze.
Der Dialog ist langmütig und freundlich, der Dialog eifert nicht, der Dialog treibt nicht Mutwillen, er bläht sich nicht auf, er verhält sich nicht ungehörig, er sucht nicht das Seine, er lässt sich nicht erbittern, er rechnet das Böse nicht zu, er freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, er freut sich aber an der Wahrheit; er erträgt alles, er glaubt alles, er hofft alles, er duldet alles.
Der Dialog hört niemals auf, wo doch das prophetische Reden aufhören wird und das Zungenreden aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.
Denn unser Wissen ist Stückwerk, und unser prophetisches Reden ist Stückwerk.
Wenn aber kommen wird das Vollkommene, so wird das Stückwerk aufhören.
Als ich ein Kind war, da redete ich wie ein Kind und dachte wie ein Kind und war klug wie ein Kind; als ich aber ein Mann wurde, tat ich ab, was kindlich war.
Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin.
Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Dialog, diese drei; aber der Dialog ist die Größte unter ihnen.

Lieben Gruß an Schokoguß...durch "ihn" bekam ich diesen Kuss...(Vom Hl. Geist! 😉 )
a.t.m
Margit 57 : Genial 😁 😁 😁 😁 oder sollte ich im Bezug wohin die Spalter gehen wollen die nehmen 😀 😀 😀

Gott zum Gruße
Fear
😎
Margit57
Msgr. Overbeck: „Es gibt keine Spaltung der Kirche“.

Genauso gut hätte Msgr. Overbeck sagen können: Es gibt keinen Msgr. Overbeck.
Shuca
Liebe elisabethvonthüringen.
Nein lieber nicht. Assisi ist stark erbebengefährdet. Ich habe keine Lust meinen Herrn und Gott zu versuchen. Es reicht schon das ich ihn mit meinen Sünden ständig provoziere.
Per Mariam ad Christum.
elisabethvonthüringen
Natürlich ist Jesus der Sohn Gottes...haben wir schon in der Schule gelernt....
Shuca...nicht schon wieder von vorne.
Fahre nach Assisi, stelle dich in die erste Reihe, winke in die Kameras und wir jubeln Dir zu!!!! 👏
Diaspora_Christ
JA...logisch ist Jesus Christus der Sohn Gottes !
Und wo ist nun Ihre Falle dabei ?
Mittlerweile hab ich gelernt, hier skeptisch bei solchen Fragen zu sein, weil immer i.welche Hinterlist dabei ist....Sorry..wenn ich Ihnen Unrecht tue, aber hier wird jeder von jedem belauert...und das liegt NICHT an Christus, dem Sohn des lebendigen Gottes, sondern an der Heimtücke der Pharisäer hier !
Hier gehts…More
JA...logisch ist Jesus Christus der Sohn Gottes !
Und wo ist nun Ihre Falle dabei ?
Mittlerweile hab ich gelernt, hier skeptisch bei solchen Fragen zu sein, weil immer i.welche Hinterlist dabei ist....Sorry..wenn ich Ihnen Unrecht tue, aber hier wird jeder von jedem belauert...und das liegt NICHT an Christus, dem Sohn des lebendigen Gottes, sondern an der Heimtücke der Pharisäer hier !
Hier gehts nicht um Christus ...sondern um "Siegen und Unterliegen" !
Shuca
Der einzige der meinen Glauben gefährlich werden kann, bin ich selbst. Sonst keine Macht dieser Welt.
Aber die Frage steht trotztdem im Raum in Assisi.
Ist Jesus Christus der Sohn Gottes?
Da nutzt das ganze pfui, pfui gar nichts. Wer möchte sie mit einem klaren "Ja oder Nein" beantworten. Los ihr tapferen Helden. Euer Ja soll ein Ja sein und euer Nein ein Nein.
Per Mariam ad Christum.
Diaspora_Christ
"Johannes vom Kreuz"....Sie können es wieder mal besser ausdrücken !
Danke ! Treffend formuliert ! 🤗 Sie sind eben der bessere Theologe...ich schreib immer so wie mir "die Schnauze gewachsen ist" und steck dafür (gerne) Prügel ein. Ist es mir wert ! Ich weiss, dass Christus mich liebt...das ist das Wichtigste....was Menschen über mich denken ist mir gleichgültig !
Gott schütze unseren Heiligen …More
"Johannes vom Kreuz"....Sie können es wieder mal besser ausdrücken !
Danke ! Treffend formuliert ! 🤗 Sie sind eben der bessere Theologe...ich schreib immer so wie mir "die Schnauze gewachsen ist" und steck dafür (gerne) Prügel ein. Ist es mir wert ! Ich weiss, dass Christus mich liebt...das ist das Wichtigste....was Menschen über mich denken ist mir gleichgültig !
Gott schütze unseren Heiligen Vater und schenke ihm ein langes Leben !
Er ist einer der besten Päpste ! Ich bin stolz auf ihn ! 😇
Sankt Michael
Wenn er sich nicht auf ein Ja oder Nein beschränken lassen wollte, so käme aber dann doch ein "Ja, denn..." und kein "Ja, aber... lasst und mal einen Dialog darüber führen." 🤮

Und dass Assisi eine Schande für die Kirche und eine Verhöhnung des einzigen, dreifaltigen Gottes ist, die wieder Strafe nach sich ziehen wird, ist klar.
a.t.m
Shuca:
Der Papst besitzt die volle und oberste Jurisdiktionsgewalt über die gesamte Kirche nicht bloß in Sachen des Glaubens und der Sitten, sondern auch in der Kirchenzucht und der Regierung der Kirche.

Wollen sie diese Glaubenswahrheit wie viele Hirten des deutschsprachigen Raumes ebenfalls leugnen? Denken sie bitte auch an die Früchte seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI, siehe sein Besuch …More
Shuca:
Der Papst besitzt die volle und oberste Jurisdiktionsgewalt über die gesamte Kirche nicht bloß in Sachen des Glaubens und der Sitten, sondern auch in der Kirchenzucht und der Regierung der Kirche.

Wollen sie diese Glaubenswahrheit wie viele Hirten des deutschsprachigen Raumes ebenfalls leugnen? Denken sie bitte auch an die Früchte seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI, siehe sein Besuch in England www.kath.net/detail.php 👍 🤗

HoBa: Beantworten sie bitte zuerst die Frage die ihnen User gestellt haben
Was bezwecken Sie mit dieser Werbung für einen schamlosen abgefallenen Ex-Theologen (David Berger) auf GLORIA TV?

Gott zum Gruße