Clicks1.9K
de.news
78

Liberaler Rigorismus: PiusX nicht Teil der Kirche - Kardinal Burke

Die Piusbruderschaft ist "im gegenwärtigen Augenblick nicht Teil der einen römisch-katholischen Kirche". Das sagte Kardinal Raymond Burke zu Matt Fradd auf YouTube.com (8. Mai, Videozitat unten).

Burke hofft, dass es mit der Zeit eine Versöhnung mit der Franziskus-Kirche geben wird, aber er führte nicht aus, ob eine solche Versöhnung auf einem "gemeinsamen Glauben" basieren könnte. Er besteht jedoch darauf, dass die Position von PiusX "schismatisch" sei.

Der Kardinal ist sich bewusst, dass PiusX den Papst akzeptiert, aber nicht "seine Leitung der Kirche in Bezug auf sich selbst", und erkennt jedoch an, dass PiusX viel Gutes bezüglich der Glaubenslehre und der Erziehung junger Menschen getan hat.

Im Sinne einer rigoristischen Anwendung des Kirchenrechts, welche die Franziskus-Kirche nur für Katholiken reserviert, um sie zu verfolgen und zu plagen, hat Burke Recht.

#newsGrreejeevr

Boni
Alle, die sich auf Kirchenrecht berufen, sind genauso naiv, wie jene, die sich auf Grundrechte verlassen. Wenn sich, wie hier, zwei verschiedene Glaubensgemeinschaften auf einen Corpus juris canonici berufen, sind alle Rechtsfragen reine Machtfragen.
Vates
Mit dieser traurigen Wiederholung seines völlig inakzeptablen Verdikts, das auch kirchenrechtlich falsch ist, da dieses ausdrücklich einen Notstandskanon enthält, dessen Inanspruchnahme in der gesamten Kirchengeschichte nie mehr angebracht war als nach dem II. Vatikanum, dessen Früchte es doch sonnenklar verurteilen, hat sich Burke endgültig selbst disqualifiziert und kann nicht mehr ernstgenomm…More
Mit dieser traurigen Wiederholung seines völlig inakzeptablen Verdikts, das auch kirchenrechtlich falsch ist, da dieses ausdrücklich einen Notstandskanon enthält, dessen Inanspruchnahme in der gesamten Kirchengeschichte nie mehr angebracht war als nach dem II. Vatikanum, dessen Früchte es doch sonnenklar verurteilen, hat sich Burke endgültig selbst disqualifiziert und kann nicht mehr ernstgenommen werden! Außerdem benennt das Kirchenrecht ausdrücklich das Heil der Seelen als höchstes Gesetz! Dies erforderte unabdingbar das Einschreiten von Eb Léfèbvre mit der Gründung seiner FSSPX! Er ließ sich nicht von der Leitung der Kirche zu Irrtümern verleiten, die einen eindeutigen Abfall von beständigen Lehren der Kirche darstellen, welche Burke selbst durch Akzeptierung von konziliaren und nachkonziliaren Abirrungen aufgegeben hat, weil diese von Rom kamen, obwohl die sie enthaltenden Verlautbarungen nicht definiert bzw. "ex cathedra" verkündet wurden, also fehlbar waren und daher falsch sein konnten, was sie auch tatsächlich waren!

Noch nicht einmal das neomodernistische Rom hat sich je zu der Verleumdung hinreißen lassen, daß die FSSPX "nicht Teil der einen römisch-katholischen Kirche" sei! Ein Kardinal Burke gebärdet sich hier also "päpstlicher als der Papst". Abgesehen davon wendet er sein Verdikt nicht auf diejenigen an, die es wirklich verdienen, z.B. die meisten deutschen Bischöfe des synodalen Irrwegs, mit denen allen er nach wie vor in communio ist. Oder hat er je einen dieser Abgefallenen namentlich als ipso facto ausgeschlossen bezeichnet? Weil das heutige Rom es nicht tut und nicht tun wird, tut er es auch nicht, obwohl sie es längst sind........ .

Burkes Fehlurteil rührt offenbar von seinem falschen Stolz her, nicht zugeben zu wollen, daß er sich irreführen ließ! Wie anders verhält sich Eb Viganò, der genau dies offen zugegeben hat, was ihn ehrt und zu den glänzenden Analysen und Diagnosen geführt hat, die ihn im Augenblick zur brilliantesten Figur in der gesamten Kirche machen!
Eugenia-Sarto
Möge es so bleiben mit EB Vigano.
Boni
Burke spricht von einem Schisma zwischen Rom und der Bruderschaft. Wer wollte das bestreiten?
Solimões
Sehr intelligent hat ein römisch-katholischer Priester einen Auszug aus der Recktenwald/Bisig-Studie hier eingestellt, aber ohne kommentieren zu können. Ich kommentiere deshalb hier.
Solimões
Ich sehe nicht, wo Jesus die Bischofsweihe gegen den Papst als Verbrechen taxiert. Die Qualifikation ist etwas hoch gegriffen.
Jesus hat wohl gesagt, Er würde die Kirche auf den Felsen Petri bauen, aber was dieser Felsen Petri ist, kann verschieden interpretiert werden, z.B. mit der Heiligen Messe.
Aber Jesus hat nirgends gesagt, was geschieht, wenn jemand dem Petrus widerspricht. Paulus hat es …More
Ich sehe nicht, wo Jesus die Bischofsweihe gegen den Papst als Verbrechen taxiert. Die Qualifikation ist etwas hoch gegriffen.
Jesus hat wohl gesagt, Er würde die Kirche auf den Felsen Petri bauen, aber was dieser Felsen Petri ist, kann verschieden interpretiert werden, z.B. mit der Heiligen Messe.
Aber Jesus hat nirgends gesagt, was geschieht, wenn jemand dem Petrus widerspricht. Paulus hat es ja auch getan - ohne Bischöfe zu machen. Und die Bischöfe die Paulus gemacht hat: wo ist in der Schrift ein Zeugnis für das Einverständnis des Petrus??
Christoph Rhein
Seit der formellen Häresie der Glaubenskongregation, steht der Stuhl Petri leer! S. Em. Burke sollte sich um wichtigere Dinge kümmern, als die Priesterbruderschaft St. Pius X. als schismatisch zu nennen. Wenn der Stuhl Petri leer steht, so haben die Kardinalpriester das Recht ein Konklave einzuberufen. Und das hat er jetzt zu tun, sonst nichts anderes. Das ist schon genug!
Solimões
@Christoph Rhein
Der Stuhl Petri ist nicht vakant, aber dass sich Kardinal Burke um Gescheiteres kümmern sollte, ist zweifellos wahr. 🤪
St.Martin
Bischof Vitus Huonder hat es wohl begriffen und ist zur FSSPX gewechselt. Mögen viele glaubenstreue Bischöfe und Priester folgen.

Was Kardinal Burke mit schismatisch meint, verstehe ich nicht. Hat er mit den Bischofsweihen ein Problem?

Diese Weihen vergleiche ich mit einem See an diesem ein dickes Schild steht, Baden unter hoher Strafe verboten. Nun ist darin ein Kind das zu ertrinken droht …More
Bischof Vitus Huonder hat es wohl begriffen und ist zur FSSPX gewechselt. Mögen viele glaubenstreue Bischöfe und Priester folgen.

Was Kardinal Burke mit schismatisch meint, verstehe ich nicht. Hat er mit den Bischofsweihen ein Problem?

Diese Weihen vergleiche ich mit einem See an diesem ein dickes Schild steht, Baden unter hoher Strafe verboten. Nun ist darin ein Kind das zu ertrinken droht und ein mutiger Mann springt trotz des Schildes in den See und rettet das Kind.

Das Kind ist die tridentinische hl. Messe, die überlieferte kath. Lehre, der mutige Mann Erzbischof Lefebvre.
Eugenia-Sarto
Ein schöner Vergleich. Und das Kind wuchs auf und wurde stark.
Boni
Hier wird vielfach nicht verstanden, was Burke sagen will.
Sin Is No Love
In der Kommunikationstheorie ist dafür der Absender verantwortlich.
Und vielleicht wollen Sie einspringen?
Boni
Es ist doch nicht so schwer: Die FSSPX ist nicht Teil von dieser (!) Kirche.
@Sin Is No Love
Joseph Franziskus
Ich habe Kardinal Burke schon als einen der ganz wenigen Hoffnungsträger der Kirche angesehen. Um so entäuschender ist es, das er sich bemüßigt sieht, zum wiederholten Male, ausgerechnet die Fsspx als Problemfall der heutigen Kirche darzustellen. Aber wie es auch hier im kleinen geschieht, bei den unbedeutenden Laien ( abgesehen von einigen hier kommentierender Priester ) hier im Forum, so …More
Ich habe Kardinal Burke schon als einen der ganz wenigen Hoffnungsträger der Kirche angesehen. Um so entäuschender ist es, das er sich bemüßigt sieht, zum wiederholten Male, ausgerechnet die Fsspx als Problemfall der heutigen Kirche darzustellen. Aber wie es auch hier im kleinen geschieht, bei den unbedeutenden Laien ( abgesehen von einigen hier kommentierender Priester ) hier im Forum, so geschieht es grundsätzlich überall, wo Katholiken die der Tradition der Kirche nahestehen aufeinandertreffen, sie stellen sich gegenseitig in Frage und bezeichnen den jeweils Anderen, als Irr enden und Geräten aneinander. Dabei wäre es so wichtig, gerade jetzt zusammen zu stehen.
Solimões
@Joseph Franziskus
Was Ich euch in die Ohren flüstere, ruft von den Dächern,

Die Wahrheit ist nicht den Päpsten und Bischöfen vorbehalten, sondern ein jeder der vom Heiligen Geist hört, kann sehen, wie es richtig ist.

Burke, und Schneider, zelebrieren einen falschen Autoritarismus, dass man einen Hut auf dem kopf haben muss, und dann kann man sagen, was man will, und die Leute rennen einem …More
@Joseph Franziskus
Was Ich euch in die Ohren flüstere, ruft von den Dächern,

Die Wahrheit ist nicht den Päpsten und Bischöfen vorbehalten, sondern ein jeder der vom Heiligen Geist hört, kann sehen, wie es richtig ist.

Burke, und Schneider, zelebrieren einen falschen Autoritarismus, dass man einen Hut auf dem kopf haben muss, und dann kann man sagen, was man will, und die Leute rennen einem nach.

Ich denke, Papst Franziskus will gerade DAS infrage stellen. Darum holt er Leute von irgendwoher und stellt sie in die Mitte: wenn ihr nicht werdet wie die Kinder......
Eugenia-Sarto
Wo sieht man denn noch römisch-katholische Priester und Gläubige der Kirche? In der Piusbruderschaft und bei denen, die aus ihr hervorgegangen sind.
RellümKath
Dann soll er mal eine Gemeinschaft der katholischen Kirche nennen, die sich um den Glauben und die Weitergabe des katholischen Glaubens an Kinder so kümmert, wie die Piusse! Ich warte!
Mir vsjem
Zum Davonlaufen.
Solimões
inwiefern?
rumi
Das würde bedeuten, dass die Wandlung in allen heiligen Messen der Piusbruderschaft nicht echt wäre, sondern eine Heuchelei darstellt. Wenn er nun die Kirche - und das sind alle die glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes ist, dass er Fleisch angenommen hat -, dem Vatikanischen verweltlichten Verwaltungsapparat gleichstellt, dann aus welchem Grund? Hat er dem freimaurerischen Druck …More
Das würde bedeuten, dass die Wandlung in allen heiligen Messen der Piusbruderschaft nicht echt wäre, sondern eine Heuchelei darstellt. Wenn er nun die Kirche - und das sind alle die glauben, dass Jesus Christus, der Sohn Gottes ist, dass er Fleisch angenommen hat -, dem Vatikanischen verweltlichten Verwaltungsapparat gleichstellt, dann aus welchem Grund? Hat er dem freimaurerischen Druck nachgegeben, oder ist er bedroht worden?
Solimões
@rumi
Scheint mir nicht klar. Kardinal B soll die Kirche dem Verwaltungsapparat gleichstellen, und was hat das zu tun mit den Messen der Piusbrüder?
rumi
Natürlich gehören die Piusbrüder zur einen heiligen und katholischen Kirche, weil sie an Christus unverfälscht glauben,ihre Handlungen wahrhaftig sind und die Weihe von Christus in direkter Linie erhalten haben, Lefebvre hat nur weitergegeben, was er erhalten hat. Exkommunikationen sind entweder Glaubensakte und direkt wirksam oder Verwaltungsakte und, wenn diese dem Glauben widersprechen, …More
Natürlich gehören die Piusbrüder zur einen heiligen und katholischen Kirche, weil sie an Christus unverfälscht glauben,ihre Handlungen wahrhaftig sind und die Weihe von Christus in direkter Linie erhalten haben, Lefebvre hat nur weitergegeben, was er erhalten hat. Exkommunikationen sind entweder Glaubensakte und direkt wirksam oder Verwaltungsakte und, wenn diese dem Glauben widersprechen, exkommuniziert sich der Papst oder der Vatikan selbst. Es bleibt nur zu hoffen, dass Kardinal Burke der freimaurerischen Kirche widersteht und sich nicht weiter zu solchen verwirrenden Aussagen verleiten lässt.
rumi
Ich habe wohl richtig geschrieben: die Piusbrüder gehören zur einen, d.h. zu der einen heiligen, katholischen und apostolischen Kirche und nicht bloss zu einer, weil die katholische Kirche in ihrem Wesen der mystische Leib Jesu Christi ist und der ist einzig und daher ist die katholische Kirche als einzige von Jesus Christus selbst gestiftet worden. Kardinäle, Bischöfe, sogar der Papst und Rom …More
Ich habe wohl richtig geschrieben: die Piusbrüder gehören zur einen, d.h. zu der einen heiligen, katholischen und apostolischen Kirche und nicht bloss zu einer, weil die katholische Kirche in ihrem Wesen der mystische Leib Jesu Christi ist und der ist einzig und daher ist die katholische Kirche als einzige von Jesus Christus selbst gestiftet worden. Kardinäle, Bischöfe, sogar der Papst und Rom und alle katholisch Getauften sollten sich zum wahren Glauben an Jesus Christus bekennen und nicht als Selbstdarsteller einen eigenen katholischen Glauben praktizieren im unsichtbaren Auftrag der Gegenkirche, was soviel heisst nicht wie Freimaurer glauben und leben.
alfredus
Das ist der große Jammer, diese Annahme, dass das Vatikanum II gottgefällig sein könnte und deshalb Franziskus das rechte Oberhaupt ist ... ! ? Dadurch hat Franziskus freie Hand und kann tun und lassen was er will. Das beweist die Äußerung von Burke als ein Kardinal der sonst vernüftige Ansichten hat. Dass er jetzt gegen die FSSPX spricht, zeigt, dass auch bei ihm noch dieser alte Groll vorh…More
Das ist der große Jammer, diese Annahme, dass das Vatikanum II gottgefällig sein könnte und deshalb Franziskus das rechte Oberhaupt ist ... ! ? Dadurch hat Franziskus freie Hand und kann tun und lassen was er will. Das beweist die Äußerung von Burke als ein Kardinal der sonst vernüftige Ansichten hat. Dass er jetzt gegen die FSSPX spricht, zeigt, dass auch bei ihm noch dieser alte Groll vorhanden ist. Anstatt die FSSPX als die treuen Glaubenshalter zu benennen, stellt er sie außerhalb der Kirche ! Dabei müßte er wissen, dass dieser Piusbruderschaft großes Unrecht durch die Kirche geschehen ist, als man in der Konzils-Euphorie sie exkommunizierte ! Dieses Unrecht hätte man leicht beheben können, aber dann wäre der damalige Papst einem Irrtum erlegen gewesen und das durfte nicht sein. Diese Rechtmäßigkeit erkennt Kardinal Burke bei Papst Johannes Paul II. und übernimmt dessen Entscheidung !
a.t.m
Erinnert mich an die Worte Gottes unseres Herrn:
Das Gleichnis von den ungleichen Söhnen
Matthäus. 21. 28 - Was meint ihr? Ein Mann hatte zwei Söhne. Er ging zum ersten und sagte: Mein Sohn, geh und arbeite heute im Weinberg! Er antwortete: Ja, Herr!, ging aber nicht. Da wandte er sich an den zweiten Sohn und sagte zu ihm dasselbe. Dieser antwortete: Ich will nicht. Später aber reute es ihn und …More
Erinnert mich an die Worte Gottes unseres Herrn:
Das Gleichnis von den ungleichen Söhnen
Matthäus. 21. 28 - Was meint ihr? Ein Mann hatte zwei Söhne. Er ging zum ersten und sagte: Mein Sohn, geh und arbeite heute im Weinberg! Er antwortete: Ja, Herr!, ging aber nicht. Da wandte er sich an den zweiten Sohn und sagte zu ihm dasselbe. Dieser antwortete: Ich will nicht. Später aber reute es ihn und er ging doch. Wer von den beiden hat den Willen seines Vaters erfüllt? Sie antworteten: Der zweite. Da sagte Jesus zu ihnen: Amen, das sage ich euch: Zöllner und Dirnen gelangen eher in das Reich Gottes als ihr. Denn Johannes ist gekommen, um euch den Weg der Gerechtigkeit zu zeigen, und ihr habt ihm nicht geglaubt; aber die Zöllner und die Dirnen haben ihm geglaubt. Ihr habt es gesehen und doch habt ihr nicht bereut und ihm nicht geglaubt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
alfredus
@a.t.m Ein gutes Beispiel, dass man auf die Bischöfe münzen kann ... ! Denn sie haben dem Weinberg-Besitzer zugesagt, den Weinberg zu bestellen und als sie erkannten, dass das mit Mühe zu tun hat, haben sie die Idee gehabt, einen neuen Weinberg anzulegen, ohne Mühe und Last ! Das aber kann dem Weinberg-Besitzer nicht gefallen, denn der neue Weinberg gehört dem bösen Feind !
schwäbisch
Wie heisst denn die kanonische Struktur von Pius X.? Ist Pius X. römischen oder diözesanen Rechtes? Hat Pius X. das Recht eines Ordinarius, Mitglieder zu inkardinieren?
Solimões
diese Fragen tun hier nichts zur Sache.
michael7
Das ist ja gerade das Problem, dass Katholiken, welche dem Glauben der Kirche treu bleiben wollen, ausgeschlossen bleiben, während alle anderen wie z.B. Hans Küng und viele andere, welche den Glauben verleugnen, die Gottheit Christi oder das Papsttum in seinem katholischen Verständnis usw. ablehnen, weiterhin "katholische" Strukturen oder Titel benützen und aushöhlen dürfen.
Die Frage stellt sich…More
Das ist ja gerade das Problem, dass Katholiken, welche dem Glauben der Kirche treu bleiben wollen, ausgeschlossen bleiben, während alle anderen wie z.B. Hans Küng und viele andere, welche den Glauben verleugnen, die Gottheit Christi oder das Papsttum in seinem katholischen Verständnis usw. ablehnen, weiterhin "katholische" Strukturen oder Titel benützen und aushöhlen dürfen.
Die Frage stellt sich: Sind diejenigen, welche dies zu verantworten haben, wirklich noch die Hirten der Kirche Christi?
Solimões
@michael7
Nein. Auch bezüglich des Churer Bischofs kann man sich über die Rechtgläubigkeit Gedanken machen. Sie haben es in der Hand, die Herde zu schleissen (siehe hier auf gloria.tv: Bonnemain bezeichnet Verbot aus Rom als Affront, und sichert Furrer Straflosigkeit zu).
Petros Patrikios
Eminenz Burke weiß nicht, was die Uhr geschlagen hat. Für seinen Einsatzeifer gibt es ein weites Feld, wo er sich kompetent aeussern kann. Allerdings bedarf es dazu apostolischen Freimut. Wie es damit bestellt? Eminenz.
niclaas
Seh' ich genauso! Nach den unbeantworteten Dubia sollte er doch längst den Kriegshafen verlassen und den antipäpstlichen Häretiker konfrontiert haben – stattdessen hält er sich am kanonischen Status der FSSPX schadlos. Auch Burke spielt das falsche Spiel mit …
Solimões
Er sitzt im warmen Pelz am Schärmen.
Wolfi Pax
@niclaas - ich finde es nicht korrekt, Kardinal Burke eine falsches Spiel vorzuwerfen. Das setzt Berechnung voraus. Ich kenne den Kardinal persönlich. Man kann anderer Meinung sein, Diffamierung ist kein Werkzeug eines Christen.
Solimões
@Wolfi Pax
DAs ist keine Diffamation (Rede hinter dem Rücken), sondern eine Feststellung. Falsches Spiel ist es zudem nicht, sondern Oportunismus. Das falsche Spiel ist eine Lüge.
michael7
Als (Kirchen)Jurist müsste Burke eigentlich wissen, dass in Notsituationen oft mehr verlangt wird, als sich nur am Buchstaben zu orientieren. Es gibt nämlich auch den "Geist" des Gesetzes, d.h. den Zweck, für den es Gott oder der Gesetzgeber erlassen hat. Jesus weist uns immer wieder darauf hin.
Wenn der Herde ein Hirte fehlt, der sie wirklich im Geist Christi leitet, dann ist nicht die Herde "…More
Als (Kirchen)Jurist müsste Burke eigentlich wissen, dass in Notsituationen oft mehr verlangt wird, als sich nur am Buchstaben zu orientieren. Es gibt nämlich auch den "Geist" des Gesetzes, d.h. den Zweck, für den es Gott oder der Gesetzgeber erlassen hat. Jesus weist uns immer wieder darauf hin.
Wenn der Herde ein Hirte fehlt, der sie wirklich im Geist Christi leitet, dann ist nicht die Herde "ungehorsam" oder "schismatisch", sondern diejenigen, die sich zwar "Hirten" nennen, das Hirtenamt aber durch ihren Ungehorsam dem höchsten Hirten der Kirche, Jesus Christus, gegenüber verraten! 😭
Guntherus de Thuringia
Man gewinnt den Eindruck, die Verwirrung in der katholischen Kirche ist so groß, dass keiner mehr richtig durchblickt, auch fromme konservative Kardinäle nicht mehr. Die Lage ist ihnen über den Kopf gewachsen.
a.t.m
Das oberste Gebot und Ziel der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche Gottes unseres Herrn ist es ja für das HEIL der SEELEN zu sorgen. Nun Frage ich mich, ist das was das RÖMISCHE Glied über und nach dem Unseligen VK II aufführte und weiterhin aufführt, (Assisi, Korankuss, liturgischer Missbrauch im NOM, Handkommunion, Kommunion für Ehebrecher, Ehrung von Sodomie - Abtreibungslob…More
Das oberste Gebot und Ziel der Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche Gottes unseres Herrn ist es ja für das HEIL der SEELEN zu sorgen. Nun Frage ich mich, ist das was das RÖMISCHE Glied über und nach dem Unseligen VK II aufführte und weiterhin aufführt, (Assisi, Korankuss, liturgischer Missbrauch im NOM, Handkommunion, Kommunion für Ehebrecher, Ehrung von Sodomie - Abtreibungslobbyisten, Ungehorsam, Verbreitung von Häresien usw. usw.) im Sinne Gottes unseres Herrn und dient dies zu Rettung der Seelen oder Umgekehrt ? Das die römischen auf die höchstlöbliche FSSPX sauer sind ist mir klar, weil eben diese den römischen einen Spiegel vorhalten in dem diese sehen und mit schaudern erkennen, was es bedeutet und wie es geht als wahrer Hirten im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen, Katholischen und Apostolischen Kirche zu wirken.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Sascha2801
Es gibt einige Bischöfe, welche die alte Messe lesen usw. und das ist auch gut. Aber ich sehe das eher als Schritt in die richtige Richtung, aber diese sind dennoch oft vom Modernismus durchdrungen und in der Lehre nicht ganz auf dem Boden der überlieferten katholischen Lehre.