Nachrichten
489.8K
Ambrosius
Magdalena erzählt nicht die Wahrheit
Die Kölner Klinik war seit Sept. 2012 von der Spurensicherung ausgeschlossen worden

Hintergründe zum Kölner Vergewaltigungsfall www.kath.net/detail.php Auszüge: ...... Über diesen seither vieldiskutierten Fall, der sich schon im Dezember 2012 zugetragen hatte, hat sich vor zwei Tagen im WDR auch der Ärztliche Direktor eines der beiden diskreditierten …More
Magdalena erzählt nicht die Wahrheit
Die Kölner Klinik war seit Sept. 2012 von der Spurensicherung ausgeschlossen worden

Hintergründe zum Kölner Vergewaltigungsfall www.kath.net/detail.php Auszüge: ...... Über diesen seither vieldiskutierten Fall, der sich schon im Dezember 2012 zugetragen hatte, hat sich vor zwei Tagen im WDR auch der Ärztliche Direktor eines der beiden diskreditierten Krankenhäuser Professor Dietmar Pennig vom Kölner Vinzenzhospital, zu Wort gemeldet und mit interessanten Aussagen aufhorchen lassen. Im Interview mit dem „WDR“ sagte er über den Fall folgendes: Die Patientin befand sich in den Räumen der ärztlichen Notdienstpraxis“. Sie sei zu diesem Zeitpunkt also bereits „unter ärztlicher Aufsicht“ und Betreuung gewesen. Die betreuende Ärztin habe eine „telefonische Anfrage“ an die diensthabende gynäkologische Ärztin des benachbarten Vinzenzhospitals gestellt. Die diensthabende Ärztin, „die sich zwischen mehreren Geburten befand“, habe empfohlen, „ein städtisches Haus aufzusuchen, das der anonymen Spurensicherung angeschlossen ist“. Denn sonst hätte die Patientin im Fall von „Anzeichen dieser Gewalttat“ „ihre Geschichte in einem anderen Krankenhaus“ noch „ein drittes Mal erzählen müssen“. Doch sei dies der diensthabenden Gynäkologin als „eine zu große Belastung für die Frau“ erschienen. Vom „Netzwerk der anonymen Spurensicherung“ sei das Vinzenzkrankenhaus seit September abgemeldet gewesen, „wir haben uns nicht abgemeldet, wir sind abgemeldet worden“, betonte Pennig ausdrücklich, „weil wir die ‚Pille danach‘ nicht verschreiben dürfen, das war einer der Gründe – so dass uns die technischen Möglichkeiten, um einen sicheren Nachweis zu führen, ob eine Gewalttat vorliegt, überhaupt nicht zur Verfügung standen“.
liabchrist
Heute Freigabe der tötenden Pille danach durch die dt. Bischöfe !!!!
a) Dieses und immer weiteres .....,.... und so fort, erzeugt einen schnell weiter schleichende Prozess der Entchristlichung in diesen Universal-Einrichtungen, und in unserer katholischen Kirche !

b) Ihr 27 leitenden Bischöfe in DE, habt kein Gottes-Ehrgefühl mehr und versündigt euch vor Gott. Was soll hier dass einfach Gottesvo…More
Heute Freigabe der tötenden Pille danach durch die dt. Bischöfe !!!!
a) Dieses und immer weiteres .....,.... und so fort, erzeugt einen schnell weiter schleichende Prozess der Entchristlichung in diesen Universal-Einrichtungen, und in unserer katholischen Kirche !

b) Ihr 27 leitenden Bischöfe in DE, habt kein Gottes-Ehrgefühl mehr und versündigt euch vor Gott. Was soll hier dass einfach Gottesvolk denken/ tun.

c) Rettung ist nur: verkauft diese bereits entchristlichen (kath.) Einrichtungen, den ihr wollt u. müsst den dt. Blasphemikern- Heiden immer mehr davon überlassen.

Und da hat unser H.H. Papst Benedikt mit recht gesagt, kümmert euch um die Seelenrettung und nicht um die weltliche Konzernführung, wovob hier heute nichts mehr versteht !

Schade um eueren seit Jh. erarbeiteten Ruf ! 🤗
Magdalene
Carlus: "Warum ab einem bestimmten Datum das oder ein anderes KHs nicht mehr auf der Liste steht, spielt in diesem Fall keine Rolle."

Doch. Genau das spielt in diesem Fall sogar eine ausschlaggebende Rolle. Ihr ganzes, ebenso beleidigendes wie sinnfreies und weitschweifiges Amateur-Geschwafel über die angebliche Unfähigkeit der Notfallärztin steht und fällt nämlich damit, dass zum Zeitpunkt …More
Carlus: "Warum ab einem bestimmten Datum das oder ein anderes KHs nicht mehr auf der Liste steht, spielt in diesem Fall keine Rolle."

Doch. Genau das spielt in diesem Fall sogar eine ausschlaggebende Rolle. Ihr ganzes, ebenso beleidigendes wie sinnfreies und weitschweifiges Amateur-Geschwafel über die angebliche Unfähigkeit der Notfallärztin steht und fällt nämlich damit, dass zum Zeitpunkt des Vorfalls im Dezember letzten Jahres die in die Kritik geratenen katholischen Krankenhäuser noch auf der Liste der Stadt Köln für die mit dem ASS-Modellprojekt kooperierenden Krankenhäuser standen. Dass für eine von Ihnen erträumte juristische Klärung dieser Zeitpunkt, und nicht ein späterer ausschlaggebend sein muss, kann ein Blinder mit dem Krückstock ertasten: Frau Dr. Maiworm hat nach den damals gültigen Absprachen gehandelt - wonach hätte sie denn sonst handeln sollen? An der Richtigkeit ihrer Vorgehensweise bestehen keinerlei Zweifel (sonst hätte die Staatsanwaltschaft selbstverständlich da schon eingehakt).
Danijel
"Pille" ist unkatholisch, ob verhütend oder abteibend. Was wir hier sehen, ist nur die altbewährte Taktik, anhand eines Präzedenzfalles Fakten zu schaffen.
Rambo
www.kathnews.de/imabe-institut-…-
aller-praeparate-der-pille-danach
Helene
Weiß jemand, ob sich Ärzte und Wissenschaftler der verschiedenen Studien mit unterschiedlichen Ergebnissen, inzwischen geeinigt haben, ob es diese "Pille danach" überhaupt gibt, die garantiert nicht nidationshemmend wirkt?
Carlus
@Magdalene, Sie wollen nichts verstehen. Ihr Verhalten habe ich mit NLP-Technik im letzten Beitrag beschrieben. Ihnen ist bewußt, daß Sie auf eine mündliche oder schriftliche Mitteilung mit blödsinnigen Formulierungen antworten. Sie möchten den Ihnen gegenüber sitzenden Menschen mit einem ständigen nicht verstehen wollen in eine Enge treiben und mit einer neuen Wahl in der neuen Sinngebung …More
@Magdalene, Sie wollen nichts verstehen. Ihr Verhalten habe ich mit NLP-Technik im letzten Beitrag beschrieben. Ihnen ist bewußt, daß Sie auf eine mündliche oder schriftliche Mitteilung mit blödsinnigen Formulierungen antworten. Sie möchten den Ihnen gegenüber sitzenden Menschen mit einem ständigen nicht verstehen wollen in eine Enge treiben und mit einer neuen Wahl in der neuen Sinngebung auf das Glatteis führen.
Es ist festzuhalten:
1. in der ASS - Information stehen die von mir genannten Kliniken und keine weiteren. Somit sind nur diese berechtigt, Spurensicherungen für die Strafverfolgung vorzunehmen;
2. Jede Information für eine vorzunehmende Aufgabe hat einen fachlichen, einen disziplinaren, wirtschaftlichen, technischen oder auch strafrechtlichen Hintergrund.
3. Wenn diese Ärztin sich an die Information nicht hält, dann hat sie einen Weg gewählt der nicht zum Nutzen der geschädigten Frau führt. Der aber eine Strafverfolgung nur noch erschwert zuläßt;
3. Da sich die Ärztin in ihrem Verhalten als unglaubwürdige Person zeigt, müßte juristisch festgestellt werden, ob eine Vergewaltigung bei vorgeschobenen Frau vorlag.
4. Lag eine Vergewaltigung vor, dann muß diese (vom Gewissen) emanzipierte Dame der Allgemeinheit begreifllich machen, warum sie sich entgegen einer geltende Anweisung, bewußt zum Schaden der geschändeten Frau verhalten hat

Warum ab einem bestimmten Datum das oder ein anderes KHs nicht mehr auf der Liste steht, spielt in diesem Fall keine Rolle. Es sind 5 Kliniken benannt und die Ärztin hat kein Recht ihren eigenen von ihr selbst eingeleiteten Streit zur Katholischen Kirche auf Kosten anderer Menschen auszutragen. Warum hat diese Dame zuerst behauptet die Häuser haben sie abgewiesen, da sie die Pille nicht verordnen wollten. Im TV behauptet die Ärztin dann, in NLP-Form, sie habe selbst die erste ärztliche Hilfe vorgenommen und die Pille verordnet.
Nun stelle ich die Gegenfrage (jetzt auch in NLP-Form), wurde die ärztliche Hilfe so fachfremd durchgeführt, daß die Ärztin dabei bereits erkennbar Spuiren vernichtet hat. Wollte sie deshalb eine nichtberechtigte Klinik gewinnen, die durch ein unrechtmäßiges Verhalten den von ihr fachlich gemachten Fehler behebt, natürlich zum Schaden der Klinik.
Zur NLP-Form bei Ihnen, was sagen Sie adzu: Ein Autofahrer war bis zum Faschingsmontag im Besitz der Fahrerlaubnis. Er war dem Kölsch sehr zugeneigt nun wurde am Faschingsdienst sein Eintrag in der Liste der Führerscheinhaber gestrichen. Da Sie Polizeibeamtin sind (in diesem Spiel nur angenommen!), stellen Sie bei der Kontrolle am Aschermittwoch fest, der Herr ist aus der Führerscheiniste gestrichen! Der Herr kann Ihnen mit Zeugen glaubhaft versichern, daß er am Montag noch ganz deutlich in der Liste stand.
Ihrem Rechtsempfinden entsprechend, müssen Sie diesen freundlichen Herrn weiterfahren lassen. Er kann schon viele Jahre Autofahren. Der Autofahrer hat auch nichts falsch gemacht, er hat sich in allem so verhalten wie er dies beim Fahrschullehrer erlernte. Nun kommt Ihr Vorgesetzter, der mit der eingeleiteten Disziplinarmaßnahme und der Strafanzeige gegen Sie vorgeht . Mit Recht gehen Sie nun an die Presse, an alle Medien und sind bestrebt diesen Polizistenhaufen auseinader zu nehmen. 😈 🤮 🤒 🤮 😈 Viel Erfolg mit Ihrem Rechtsempfinden. Bleiben Sie Ihrer Auffassung treu. Der Krug gejht solange zum Brunnen bis er bricht. 🧐
singular
@Magdalena

" Amerikanische Bischöfe erliessen schon 2001 Leitlinien:

-Etical und religious directives for catholic health care services -,
also,- Ethische und religiöse Richtlinien für katholische Gesundheits-
Einrichtungen. "

Deutschland ist immer etwas langsamer!

Was in USA längst Praxis ist, kommt bei uns in allen Bereichen des
Lebens erst mit Verzögerung.

Meisner, Lehmann und Schwei…More
@Magdalena

" Amerikanische Bischöfe erliessen schon 2001 Leitlinien:

-Etical und religious directives for catholic health care services -,
also,- Ethische und religiöse Richtlinien für katholische Gesundheits-
Einrichtungen. "

Deutschland ist immer etwas langsamer!

Was in USA längst Praxis ist, kommt bei uns in allen Bereichen des
Lebens erst mit Verzögerung.

Meisner, Lehmann und Schweitzer haben diese offene Frage in
Deutschland nun verbindlich geregelt, um in solchen Fällen den
Betroffenen ein Mindestmass an Sicherheit zu geben und die Stellung
der kath. Kirche klar zu machen !

😉 👏 👏
.
Coelestin V
@MisterX

finde Ihren Beitrag auch gut, weil er die Ursachen benennt.
Monika Elisabeth
@MisterX

Sehr guter Beitrag, dankeschön 👍
Magdalene
Sie können sich ja gleich über die US-amerikanischen Bischöfe mit aufregen. Die erließen für katholische Krankenhäuser schon im Jahre 2001 Leitlinien (Ethical and Religious Directives for Catholic Health Care Services), in denen zu lesen ist:

“A female who has been raped should be able to defend herself against a potential conception from the sexual assault. If after appropriate testing, there …More
Sie können sich ja gleich über die US-amerikanischen Bischöfe mit aufregen. Die erließen für katholische Krankenhäuser schon im Jahre 2001 Leitlinien (Ethical and Religious Directives for Catholic Health Care Services), in denen zu lesen ist:

“A female who has been raped should be able to defend herself against a potential conception from the sexual assault. If after appropriate testing, there is no evidence that conception has occurred already, she may be treated with medications that would prevent ovulation, sperm capacitation, or fertilization. It is not permissible, however, to initiate or to recommend treatments that have as their purpose or direct effect the removal, destruction, or interference with the implantation of a fertilized ovum”.

Also nichts anderes, was mehr als 10 Jahre danach Kardinal Meisner und Kardinal Lehmann unterschreiben.
a.t.m
Fakt alleine ist, dass ein Kardinal der "Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Deutschlands" im folgenden Kurz "DASS = Deutsche Ablaß Staats Sekte" genannt, die auch Frühabtreibend also "Mordend" wirkende "Pille dannach", im Sinne des Fürsten der Welt verteidigte, und sofort ein "Kardinal" der DASS, dies Landesweit erlaubte. Vom rein katholischen Standpunkt, eine gewaltige …More
Fakt alleine ist, dass ein Kardinal der "Körperschaft öffentlichen Rechts katholische Kirche Deutschlands" im folgenden Kurz "DASS = Deutsche Ablaß Staats Sekte" genannt, die auch Frühabtreibend also "Mordend" wirkende "Pille dannach", im Sinne des Fürsten der Welt verteidigte, und sofort ein "Kardinal" der DASS, dies Landesweit erlaubte. Vom rein katholischen Standpunkt, eine gewaltige Schweinerei den damit verspottet die DASS Gott dem Herrn und die Zehn Gebote. Die Diskussion über die arme Ärtzin erübrigt sich nun, denn die DASS ist ja auch dieser, wie allen Echten Lebenschutzorganisationen in den Rücken gefallen. Kein Wunder das seine Heiligkeit Papst Benedikt XVI das Handtuch hingeworfen hat, "Denn wer solche Freunde hat, braucht sich um seine Feinde keine Gedanken machen"

Gebet zum Heiligen Erzengel Michael
„Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe; gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels, sei unser Schutz. ‘Gott gebiete ihm‘, so bitten wir flehentlich; du aber, Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister, die in der Welt umherschleichen, um die Seelen zu verderben, durch die Kraft Gottes in die Hölle. Amen.“
„Sancte Michael Archangele,defende nos in proelio contra nequitiam et insidias diaboli esto praesidium. ‘Imperet illi Deus‘, supplices deprecamur: tuque, Princeps militiae coelestis, Satanam aliosque spiritus malignos, qui ad perditionem animarum pervagantur in mundo, divina virtute, in infernum detrude. Amen.“
Magdalene
"bitte welche KH stehen in der Anweisung"

@Carlus: In welcher Anweisung? Würden Sie bitte wenigstens versuchen, sich klar auszudrücken?
Ich kann Ihnen aber trotzdem genau sagen, dass als Kooperationspartner in der Liste des ASS-Programms in Köln bis zum 22./23. Januar 2013 genau sieben Krankenhäuser standen, zwei davon katholische (Vinzenz-Krankenhaus, Hl.-Geist-Krankenhaus, beide in …More
"bitte welche KH stehen in der Anweisung"

@Carlus: In welcher Anweisung? Würden Sie bitte wenigstens versuchen, sich klar auszudrücken?
Ich kann Ihnen aber trotzdem genau sagen, dass als Kooperationspartner in der Liste des ASS-Programms in Köln bis zum 22./23. Januar 2013 genau sieben Krankenhäuser standen, zwei davon katholische (Vinzenz-Krankenhaus, Hl.-Geist-Krankenhaus, beide in Trägerschaft der Cellitinnen). Der zur Debatte stehende Vorgang fand 4 Wochen zuvor statt. Die Ärztinnen und Ärzte der gynäkologischen Abteilungen beider Krankenhäuser waren speziell für die Teilnahme ihrer Einrichtung am ASS-Programm geschult worden. Also können Sie sich getrost Ihre weitschweifig vorgetragenen Bedenken, was hätte geschehen können wenn ... an den Spiegel stecken. Und die ebenfalls weitschweifigen Ausführungen über neurolinguale Programmierung am besten hinter den Spiegel, die haben mit dem hier diskutierten Thema überhaupt nichts zu tun und dienen anscheinend nur dem Zweck, den geneigten Leser wissen zu lassen, dass sie davon schon mal was gehört haben. Verstanden haben Sie es ebensowenig wie das Konzept der Anonymen Spurensicherung. Angesichts der wirren Anhäufung von DNS, sonstigem angeberischen blabla und erneuter Beleidigung von Frau Dr. Maiworm beeindrucken Sie mich mit ihren Darlegungen nicht im geringsten.
Magdalene
Carlus: "Daraus ableitend muß gegen die Ärztin ein Disziplinarverfahrebn einleiten werden, sie hat hartnäckig gegen die ihr vorliegende Dienstanweisung "Information für Opfer einer Vergewaltigung" verstoßen."

Aus purem Interesse: woraus leiten Sie ab, dass "Informationen für Opfer einer Vergewaltigung" gleichbedeutend mit einer "Dienstanweisung" an die betreuende Ärztin seien, gegen die sie "…More
Carlus: "Daraus ableitend muß gegen die Ärztin ein Disziplinarverfahrebn einleiten werden, sie hat hartnäckig gegen die ihr vorliegende Dienstanweisung "Information für Opfer einer Vergewaltigung" verstoßen."

Aus purem Interesse: woraus leiten Sie ab, dass "Informationen für Opfer einer Vergewaltigung" gleichbedeutend mit einer "Dienstanweisung" an die betreuende Ärztin seien, gegen die sie "hartnäckig verstoßen" haben soll? Informationen für Opfer einer Vergewaltigung sind Informationen für Opfer einer Vergewaltigung, es steht ja explizit da! Über Dienstanweisungen für Ärzte und Ärztinnen pflegt normalerweise "Dienstanweisung" und darunter der Name desjenigen zu stehen, der die Dienstanweisung erlässt.
😀
Ganz speziell für Sie: Frau Dr. med. Irmgard Maiworm (der Name ist kein Geheimnis) hat völlig korrekt und überlegt gehandelt und gegen keinerlei Dienstanweisungen verstoßen (sie ist eine sehr erfahrene praktizierende Allgemeinärztin und hat als "Dienstanweisungen" allenfalls die Regeln zu befolgen, die sich der eingetragene Verein von niedergelassenen Ärzten gegeben hat, der die KV-Notfallpraxis in den Räumen des katholischen Vinzenz-Krankenhauses betreibt. Sie hat, um Beweise einer eventuellen Vergewaltigung bei ihrer Patientin sichern zu lassen, zunächst das nächstliegende Krankenhaus angerufen und wurde abgewiesen, danach hat sie das ebenfalls noch in der Nähe liegende zweite katholische Krankenhaus angerufen und wurde mit derselben dummen Begründung abgewimmelt. Danach hat sie ein drittes, diesmal evangelisches Krankenhaus angerufen, wohin die Patientin von der Polizei gefahren wurde. ALLE drei Krankenhäuser waren zum damaligen Zeitpunkt noch bei der Stadt Köln als am ASS-Projekt teilnehmende Krankenhäuser gemeldet.
Also, was sollen Ihre beleidigenden Äusserungen von wegen "unfähig" und "gegen Dienstanweisungen verstoßen". Warum ist Frau Dr. Maiworm "unfähig", wenn zwei katholische Krankenhäuser versagen.
☕
Carlus
@Magdalene, bitte welche KH stehen in der Anweisung?
Meine Frage an Sie, was wäre geschehen, wenn die beiden, oder ein anderes nicht berechtigtes Krankenhaus die Spurensicherung vorgenommen hätte. Dabei sogar Spermaspuen gefunden hätte. Die mißbrauchte Frau sich danach selbstverständlich gereinigt hätte. Jeder Anwalt hätte im Strafverfahren gegen dieses Beweismittel sofort Einspruch erhoben, …More
@Magdalene, bitte welche KH stehen in der Anweisung?
Meine Frage an Sie, was wäre geschehen, wenn die beiden, oder ein anderes nicht berechtigtes Krankenhaus die Spurensicherung vorgenommen hätte. Dabei sogar Spermaspuen gefunden hätte. Die mißbrauchte Frau sich danach selbstverständlich gereinigt hätte. Jeder Anwalt hätte im Strafverfahren gegen dieses Beweismittel sofort Einspruch erhoben, mit Recht. So ist unsere Rechtssprechung. Ein Beispiel; in einem Vergewaltigungsfall wurden Spuren gesichert. Das DNA-Profil des Täters liegt vor. Männer im größeren Umfeld wurden zur Speichelprobe aufgefordert. Bei einem Mann wurden DNA - Ähnlichkeiten festgestellt. Der Täter konnte nicht ermittelt werden. Der Staatsanwalt und die Poliziei ermittelten darauf im Umfeld dieses Herrn und konnten den Täter im Kreise der Familie ermitteln. Der Staatsanwalt bekam sehr große Schwierigkeiten und Hürden, die er zu überwinden hat. Es wurde vom Gericht mitgeteilt, 😇 es ist nicht zulässig über einen Verdachtsmoment im Kreise der Familie weitere Spuren zu ermitteln. Da Sie von Ihrer Nächstenliebe getragen sind, was würden Sie machen, wenn Ihre Tochter das Opfer einer solchen Tat würde. Wenn ein nicht berchtigtes KH zwar die Spuren (DNA) hat, für die Strafverfolgung aber keine weiteren vorliegen und der Täter nicht überführt werden kann? Wenn es Sie interessiert warum nicht alle Kliniken in Köln für diese Aufgabe beauftragt sind, dann ist dies etwas Anderes und hat mit dem egozentrischen Verhalten der völlig ungeeigneten Ärztin nichts zu schaffen. Was Sie selbst hier betreiben wird als "Neuro Linguistische Programmierung " bezeichnet. Mit dieser Programmierungform wird gezielt das Bewußtsein von Menschen verändert. Heute besonders im Kampf gegen den Lebensschutz, oder zur gezielten Verbreitung der Homosexualität. Seit 3 Jahren werden in den Filmen (w/m) homosexuelle Formen eingebaut. Obwohl dies für die Filmhandlung nicht notwendig ist. Die Umprogrammierung (gem. NLP) dient in allen sozialistischen Diktaturen (national oder international) dazu, die Bevölkerung im Denken umzustellen. Um die sexuellen Grenzen zu sprengen, haben bei uns alle Medien mitgewirkt um die Sprache zu verändern. Das Wort Geil, ist ein medizinischer Fachbegriff für eine sexuelle Abnormalität. Zu meiner Jugendzeit hätte kein (m) Jugendlicher dieses Wort in Gegenwart einer Dame benützt. Das Wort haben Straßenjungs benützt, wenn sie ihr eigenes Versagen verdecken wollten. Diese Typen haben untereinander hübsche Damen als GEIL bezeichnet, wenn es ihnen klar war, diese Dame kann keinerlei Interesse für mich haben, wegen...(?). Da der Versager seine Fehler gegenüber Anderen nicht eingesetehen will, so hat er das Versagen der Dame zugeordnet. Als anständiger Bursche zieht er ja nicht mit einer geilen Frau herum. Mir schmerzen die Ohren wenn ich heute hauptsächlich die Frauen und hier besonders die jungen Mütter höre, wenn sie in Gegenwart der Kinder dieses Wort (modernistisch) benützen. Ach schau ist das eine geile Schultasche.
Meine Bitte an Sie, benützen Sie in Ihren Beiträgen nicht ständig die NLP - Technik. Diese wirft auf Sie ein sehr negatives Bild. 😡 ✍️ 😡 👍 Sie können aber nicht alle Menschen umprogrammieren
Magdalene
@Carlus: "In Köln sind nach Vergwaltigung von Frauen folgende Kiliniken beauftragt in der Spurensicherung tätig zu werden..."

Machen Sie sich bitte selber erst sachkundig, ehe Sie meinen, mich belehren zu können. Sie haben die Adressen der Krankenhäuser kopiert, die in einer Liste des Gleichstellungsreferates der Stadt Köln als Kooperationspartner der Anonymen Spurensicherung verzeichnet …More
@Carlus: "In Köln sind nach Vergwaltigung von Frauen folgende Kiliniken beauftragt in der Spurensicherung tätig zu werden..."

Machen Sie sich bitte selber erst sachkundig, ehe Sie meinen, mich belehren zu können. Sie haben die Adressen der Krankenhäuser kopiert, die in einer Liste des Gleichstellungsreferates der Stadt Köln als Kooperationspartner der Anonymen Spurensicherung verzeichnet sind. Genau in dieser Liste waren die beiden katholischen Krankenhäuser noch bis 22./23. Januar 2013 verzeichnet. Anonyme Spurensicherung ist etwas anderes als die allgemeine Spurensicherung nach einem Sexualdelikt, ist in Köln derzeit noch ein Pilot-Projekt, das seit ungefähr eineinhalb Jahren existiert. Es gibt dieses Projekt in einigen größeren Städten, aber nicht flächendeckend, und die teilnehmenden Krankenhäuser werden nicht mit der Kooperation "beauftragt", sondern nehmen daran aus eigenem Entschluss teil. Das haben auch die beiden katholischen Krankenhäuser getan, und warum sich die Ärzte dann anders besannen und die Beweissicherung von vergewaltigten Frauen ablehnten, ist inzwischen auch bekannt. Aber ich trage solchen weisen Gestalten wie Ihnen die Quellen nicht nach, sondern erwarte, dass Sie sich gefälligst selbst darum bemühen, den Sachverhalt in Erfahrung zu bringen, bevor Sie sich anmaßen, andere zu belehren.
Auf Ihre juristischen Gehversuche gehe ich gar nicht erst ein, die sind mir nun wirklich fünf Nummern zu lächerlich. Wenn ein katholisches Krankenhaus aus einem Modellprojekt aussteigt, mit dem es anfangs aus eigenem Entschluss und ohne von jemandem "beauftragt" zu sein kooperiert hat, dann hat es gefälligst auch dafür zu sorgen, dass dies der Notfallpraxis auf dem eigenen Klinikgelände bekannt gegeben wird.
Salutator
Wenn der Bericht stimmt können und müssen die Herren Schweitzer und Lehmann mit Helfern als potentielle Mordhelfer bezeichnet werden. 😡
Carlus
@Magdalene, Sie müssen sich sachkundig machen. Die beiden Krankenhäuaser in Köln sind nicht berechtigt, nach einer Vergwaltigung in der Spurensicherung mitzuarbeiten. In Köln sind nach Vergwaltigung von Frauen folgende Kiliniken beauftragt in der Spurensicherung tätig zu werden. Rechtsrheinisch; Frauenklinik-Krankenhaus Holwinde, Evangelisches Krankenhaus Köln-Kalk, Krankenhaus Porz am Rhein, …More
@Magdalene, Sie müssen sich sachkundig machen. Die beiden Krankenhäuaser in Köln sind nicht berechtigt, nach einer Vergwaltigung in der Spurensicherung mitzuarbeiten. In Köln sind nach Vergwaltigung von Frauen folgende Kiliniken beauftragt in der Spurensicherung tätig zu werden. Rechtsrheinisch; Frauenklinik-Krankenhaus Holwinde, Evangelisches Krankenhaus Köln-Kalk, Krankenhaus Porz am Rhein, Linksrheinisch; Universitäts-Frauenklinik und das Evgl. Krankenhaus Köln-Weyertal gGmbH. Bei Vergewaltigung von Männern ist nur eine Klinik dazu beauftragt. Mit der Spurensicherung nicht beauftragte Kliniken laufen Gefahr, für die nachfolgende erlaubte und notwendige Spurensicherung die Spuren zu verwischen und unbrauchbar zu machen. Spurenergebnisse von dazu nicht berechtigten Kliniken dürfen rechtlich im Strafverfahren nicht verwendet werden. Wem wird mit der von Ihnen bevorzugten Rechtsbeugung gedient? Dem Täter! Die Notfallärztin hat die Erstversorgung vorgenommen und auch die Pille danach verordnet. Die Notfallärztin hat im TV selbst mehrfach mitgeteilt, sie habe die Patientin zur Spurensicherung an diese beiden dazu nicht berechtigten Häuser überwiesen. Es gibt in Köln noch viele dazu nicht berechtigte Kliniken, warum hat diese unfähige Ärztin sich nicht auch an diese Kliniken gewendet. Die Stadt Köln ist aufgefordert, dieses fehlerhafte und gewollte falsche Verhalten der Ärztin zu überprüfen. Daraus ableitend muß gegen die Ärztin ein Disziplinarverfahrebn einleiten werden, sie hat hartnäckig gegen die ihr vorliegende Dienstanweisung "Information für Opfer einer Vergewaltigung" verstoßen. Die kath. Kliniken bitte ich, mit ihren Anwälten eine erforderliche und notwendige Strafanzeige gegen diesen medizinschen Wirrkopf vornehmen. 😡 👍 😡
Magdalene
@Martha Katharina: "Angeblich waren die beiden KH nicht befugt, eine solche Untersuchung vorzunehmen und mussten die Frau eben woandershin überweisen. Also was stimmt jetzt?"

"Angeblich", aha - wer sagt das? Was soll "befugt" in diesem Zusammenhang sein? Schon der Begriff ist falsch. Es gibt keine amtliche "Befugnis", keine amtliche Erlaubnis, um solche Untersuchungen durchführen zu dürfen. …More
@Martha Katharina: "Angeblich waren die beiden KH nicht befugt, eine solche Untersuchung vorzunehmen und mussten die Frau eben woandershin überweisen. Also was stimmt jetzt?"

"Angeblich", aha - wer sagt das? Was soll "befugt" in diesem Zusammenhang sein? Schon der Begriff ist falsch. Es gibt keine amtliche "Befugnis", keine amtliche Erlaubnis, um solche Untersuchungen durchführen zu dürfen. Voraussetzung ist nur, dass sie fachlich korrekt durchgeführt werden - im Interesse des Vergewaltigungsopfers, denn wenn die gesicherten Beweise wegen Schlampereien oder Unkenntnis des befunderhebenden Arztes nicht gerichtsverwertbar sind, wirkt sich das zum Vorteil des Vergewaltigers aus. Stichwort: "Mangel an Beweisen".
Das betreffende Krankenhaus (siehe die verlinkten Leitlinien) hat jedenfalls nichts davon gewusst, dass es nicht "befugt" sei. Warum soll eine gynäkologische Abteilung mit Chefarzt, mehreren Oberärzten und mindestens einem Dutzend Ärzten, die entweder schon Fachärzte sind oder sich in Facharztfortbildung befinden, "nicht befugt" zu solchen Untersuchungen sein? Wer spricht denn eine solche "Befugnis" aus, und wer entzieht sie ggf. wieder?
Warum die diensthabenden Ärzte in den beiden Krankenhäusern abgewiesen haben, ist auch längst klar und im Internet nachzulesen. Nur möglichst nicht in Quellen, die von fehlender "Befugnis" erzählen - die gestehen allein schon durch die Wortwahl ein, dass der Verfasser wenig bis gar keine Ahnung hat, weder von der Materie noch von den Vorgängen in Köln. Sie können also mit einiger Gewissheit davon ausgehen, dass in solchen Berichten wenig bis gar nichts stimmt.