Deutsche Bischöfe protestieren: Wir sind "KEINE" Nazis

"Wer sich entschuldigt, klagt sich an." Die deutschen Bischöfe haben eine hysterische Kampagne gegen Kurienkardinal Kurt Koch begonnen, weil sie glauben …
elisabethvonthüringen
Nazi-Vergleich: Kardinal um Entspannung bemüht
Nach einem mutmaßlichen Nazi-Vergleich mit Blick auf den Synodalen Weg der deutschen römisch-katholischen Kirche hat sich der aus der Schweiz stammende Kardinal Kurt Koch um Entspannung bemüht. Er traf sich mit dem Bischofskonferenz-Vorsitzenden Georg Bätzing zur Aussprache, wie die deutsche Bischofskonferenz heute meldete.
Mehr dazu in religion.ORF.at…More
Nazi-Vergleich: Kardinal um Entspannung bemüht
Nach einem mutmaßlichen Nazi-Vergleich mit Blick auf den Synodalen Weg der deutschen römisch-katholischen Kirche hat sich der aus der Schweiz stammende Kardinal Kurt Koch um Entspannung bemüht. Er traf sich mit dem Bischofskonferenz-Vorsitzenden Georg Bätzing zur Aussprache, wie die deutsche Bischofskonferenz heute meldete.
Mehr dazu in religion.ORF.at
Vates
Insofern sowohl der Homosexualismus des "Synodalen Irrwegs" als auch die NS-Ideologie heidnischen Ursprungs sind, kann man das sehr wohl miteinander vergleichen.
Der bestenfalls neokonservative Kard. Koch braucht sich durch solche Aussagen jedoch nicht lieb Kind bei traditionstreuen Katholiken zu machen, die andere Aussagen von ihm nicht vergessen sollten...... .
Jan Kanty Lipski
Richtig, wir sind die Gay-Stapo :)
Libertas Ecclesiae
Kardinal Koch war heute Abend laut Monatsprogramm für Oktober als Referent in der Sendung "Standpunkt" bei Radio Horeb angekündigt.
Statt dessen wird jetzt ein anderer Referent, Diakon Christof Hemberger, Leiter der Gemeinschaft Immanuel, zu einem anderen Thema sprechen.
Zufall?More
Kardinal Koch war heute Abend laut Monatsprogramm für Oktober als Referent in der Sendung "Standpunkt" bei Radio Horeb angekündigt.

Statt dessen wird jetzt ein anderer Referent, Diakon Christof Hemberger, Leiter der Gemeinschaft Immanuel, zu einem anderen Thema sprechen.

Zufall?
Klaus Elmar Müller
Eine Blamage für "Radio Horeb". Auch nur neokonservative Mithumpler?
kyriake
Und wir protestieren, dass die deutschen Bischöfe keine Bischöfe sind!!! 😰😭
Amperdeus
Auch wenn Ihr Pudel ungehorsam ist, bleibt er immer noch ein Pudel.
kyriake
Und warum sind dann viele Männer keine Männer, obwohl sie Männer sind?!!
Amperdeus
Weil viele Frauen keine Frauen sind, obwohl sie Frauen sind.
kyriake
Quod erat demonstrandum!!! 😉
Franz Graf
Diese Leute sind höchstens Karikaturen eines katholischen Bischofs. Was genau sie nun sind, das wissen sie warscheinlich selbst nicht mehr so genau.( Ob Nazi, ob Kommunist, ob Bischof, ob Männlein oder Weiblein.....)
kyriake
Gay-Stapo eben - wie oben ein User schrieb!
Franz Graf
Bätzing und Konsorten reagieren prinzipiell äußerst allergisch, auf jegliche Form von Kritik. Ihre direkten Vorgänger, Lehmann, Marx, oder auch Zollitsch, genauso wie ihr österreichischer Logenbruder Kardinal Schönborn, mussten sich noch relativ vorsichtig, in die entscheidenden Positionen empordienen, brachten es aber dann nach und nach fertig, sich dauerhaft zu etablieren. Sobald sie dann …More
Bätzing und Konsorten reagieren prinzipiell äußerst allergisch, auf jegliche Form von Kritik. Ihre direkten Vorgänger, Lehmann, Marx, oder auch Zollitsch, genauso wie ihr österreichischer Logenbruder Kardinal Schönborn, mussten sich noch relativ vorsichtig, in die entscheidenden Positionen empordienen, brachten es aber dann nach und nach fertig, sich dauerhaft zu etablieren. Sobald sie dann zahlenmäßig eine klare Mehrheit, zumindest bei den maßgeblichen Bischofssitzen darstellten, begann es damals bereits, daß jede Kritik an den modernistischen Anführern, bei allen deutschsprachigen Bischofskonferenzen, regelrecht niedergetrampelt wird. Bischöfe, die sich noch ein gewisses katholisches Charisma bewahren konnten, wurden von nun an misstrauisch beäugt und standen stets am Abgrund, vor allem, sobald sie sich, bei allzu frechen Skandalen, seitens der Progressisten kritisch äußerten. Sie mussten sich vielfachen Verleumdungen erwehren,(angeblicher Missbrauch, angebliche finanzielle Unregelmäßigkeiten, ezetera, ezetera, Skandale die in Wahrheit in den allermeisten Fällen ja gerade aus dem progressiven Lager bekannt sind.) stets begleitet mit medialen Rufmord. Dieser konnte zwar meistens aufgeklärt werden, dennoch mussten konservative Bischöfe in der Folgezeit, in der Regel ihre Bischofssitze räumen. Kritik war von nun an ein Tabu, bezw, Kritik an Modernismus. Bei Bätzing und Konsorten, wird jede Kritik an ihrer protestantisierung der Kirche und an ihren gottlosen Neuerungen, als ein Verbrechen und als Todsünde gebrandmarkt. Diese Herren reagieren auf jegliche Kritik mit (un)heiligen Zorn und einer äußerst mimosenhaften Entrüstung.
kyriake
Diese aufgeblasenen Kirchenzombies können selber keine Kritik vertragen, aber jede Menge austeilen, wenn ihnen etwas gegen den Strich geht!! Mehr geistige Unreife geht gar nicht!!
Escorial
Hochgradige Freimaurer in kirchlichen Kreisen sind schlimmer als Nazis. Ein solcher Vergleich ist nur ein schwaches Süppchen, also zu wenig. Die treuen Bischöfe müssen den ganzen Bätzing-Marx-Verein und Maria 2.0 wegen ihres eigenen Seelenheiles willen exkommunizieren, und zwar geschlossen!
Ursula Sankt
Ist das ein Witz?
Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), hat die Antwort von Kurienkardinal Kurt Koch auf seine Aufforderung, sich von seiner Kritik am Synodalen Weg zu distanzieren, als unzureichend zurückgewiesen.
„Die Antwort auf meine öffentlich geäußerte Kritik kann ich nicht als zufriedenstellend akzeptieren, da Kardinal Koch sich im Kern nicht für die …More
Ist das ein Witz?
Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), hat die Antwort von Kurienkardinal Kurt Koch auf seine Aufforderung, sich von seiner Kritik am Synodalen Weg zu distanzieren, als unzureichend zurückgewiesen.
„Die Antwort auf meine öffentlich geäußerte Kritik kann ich nicht als zufriedenstellend akzeptieren, da Kardinal Koch sich im Kern nicht für die unhaltbaren Äußerungen entschuldigt, sondern sie – im Gegenteil – noch verschlimmert“, erklärte Bätzing am Freitag
viatorem
Darf jetzt der "Sünden Weg" nicht mehr kritisiert werden? Und dann will man kein "Nazi "sein....lachhaft und unreif.
Herr Bätzing entwickelt sich mittlerweile zu dem, was er nicht sein will mitsamt seiner "Schar".
Mögen treue Bischöfe ihre Kritik nicht zurückhalten, sie sind dem Herrn Jesus Christus verpflichtet, nicht einem Herrn Bätzing.More
Darf jetzt der "Sünden Weg" nicht mehr kritisiert werden? Und dann will man kein "Nazi "sein....lachhaft und unreif.

Herr Bätzing entwickelt sich mittlerweile zu dem, was er nicht sein will mitsamt seiner "Schar".

Mögen treue Bischöfe ihre Kritik nicht zurückhalten, sie sind dem Herrn Jesus Christus verpflichtet, nicht einem Herrn Bätzing.
Pretorius
Hm! Bei so einigen Deutschen Bischöfen könnte dies jedoch zutreffen....
Marx, der Marxist, usw
Stelzer
Deutsche Bischöfe protestieren: Wir sind "KEINE" Nazis.
Stelzer
Kardinal Koch steht vermutlich zum ersten Mal wie wir normale Menschen öfter, vor total dummen Menschen. Die unfähig sind seine Worte richtig zu verstehen. Und damit wird er noch viel Freude haben.
Stelzer
Deutsche Bischöfe protestieren: Wir sind "KEINE" Nazis.
Stelzer
Deutsche Bischöfe protestieren: Wir sind "KEINE" Nazis.
Stelzer
Kardinal Koch steht vermutlich zum ersten Mal wie wir normale Menschen öfter, vor total dummen Menschen. Die unfähig sind seine Worte richtig zu verstehen. Und damit wird er noch viel Freude haben.
Franz Graf
Nein, Nazis, also rechtsradikale Faschisten sind diese gottlosen Verräter vielleicht nicht. Es sind eher neokommunistische, Grünalternative Genderideologen, den pädophilkriminellen Flügel, der 80er Jahre- Grünen, um diesen perversen Con- Bendit nahestehend, oder wie diese ekelhafte Grünenikone gleich wieder hieß.
Solimões
@Stelzer
warum repetieren Sie inflationsmässig den Titel ?
Stelzer
Er fehlte ein paar mal und deshalb ist er jetzt zuviel
M.RAPHAEL
Katholiken, die Bewohner des Reiches Gottes, sind grundsätzlich keine weltlichen Demokraten. Diese sind sie nur, wenn sie mit den gottlosen Weltmenschen über weltliche/tierische Dinge verhandeln, z.B. bzgl. der optimalen Größe des Urinals in öffentlichen Toiletten in Einkaufszentren.
Grundsätzlich wollen alle Katholiken, dass der Wille Gottes geschieht. Alle wollen dasselbe. Wenn sie sich austauschen …More
Katholiken, die Bewohner des Reiches Gottes, sind grundsätzlich keine weltlichen Demokraten. Diese sind sie nur, wenn sie mit den gottlosen Weltmenschen über weltliche/tierische Dinge verhandeln, z.B. bzgl. der optimalen Größe des Urinals in öffentlichen Toiletten in Einkaufszentren.

Grundsätzlich wollen alle Katholiken, dass der Wille Gottes geschieht. Alle wollen dasselbe. Wenn sie sich austauschen, genau wie auf GloriaTV, dann immer nur als Annäherung an die EINE WAHRHEIT, die schon längst vorgegeben ist. D.h. es geht niemals um einen Interessenaustausch von individuellen selbstvergötzenden Menschengöttern bzgl. des optimalen pragmatischen Kompromisses mit Blick auf die unterschiedlichen Zielsetzungen all dieser Götter.

Katholiken diskutieren nicht. Sie tauschen Informationen aus, um dem Willen Gottes immer besser gerecht werden zu können. Sie brauchen keine Zustimmung. Die Meinungen der anderen sind eigentlich egal, außer diese entsprechen dem Heiligen Geist mehr, der in allen Katholiken wohnt. Diese bestmögliche Annäherung an den Willen Gottes ist das Ziel der berühmten „Correctio fraterna“.

Kurzum, Katholiken kristallisieren die eine Wahrheit Gottes (wie auf GloriaTV, oft auch mit Schimpf und Wut; umso mehr Wut, umso besser, weil es unsere Liebe beweist). Die Kinder der Welt, des Herrn der Welt, konstruieren die gemeinsame Wirklichkeit mit Hilfe ihrer diskursiven Vernunft als optimalen Kompromiss der Einzelgötter, der Sklaven Satans. Emotionen der Untergebenen werden von den Opernball Herren nicht akzeptiert.

Die Kinder Gottes können, nicht nur politisch, rumspinnen und emotional sein, weil die Wahrheit Gottes vorgegeben ist und von keinem Traumtänzer verändert werden kann. Die diskursiven Weltmenschen können das nicht. Sie müssen vernünftig sein, damit sie den Teufeln der Weltanmaßung, den selbstvergötzenden Menschengöttern, gefallen. Nur Nero darf verrückt sein. Seine Sklaven dürfen das nicht. Sie müssen funktionieren. Wie dumm die Weltmenschen sind!
Escorial
Die Homosexbischöfe sind keine offiziellen Nazis, haben aber für die Waffenlieferungen an die Ukronazis Werbung gemacht und so den Faschisten geholfen. Hierzulande reissen sie gegen die patriotische AfD das Maul auf. In Wirklichkeit sind diese Bischöfe exkommunizierte Freimaurer, die Hochgradigen davon sind diskrete Satanisten. Deshalb ihr Kampf gegen die Ehe, die Familie, die Alte Messe, gegen …More
Die Homosexbischöfe sind keine offiziellen Nazis, haben aber für die Waffenlieferungen an die Ukronazis Werbung gemacht und so den Faschisten geholfen. Hierzulande reissen sie gegen die patriotische AfD das Maul auf. In Wirklichkeit sind diese Bischöfe exkommunizierte Freimaurer, die Hochgradigen davon sind diskrete Satanisten. Deshalb ihr Kampf gegen die Ehe, die Familie, die Alte Messe, gegen die Mundkommunion, für Euthanasie und Abtreibung, tödliche Impdstoffe die mit dem Coronavirus nichts zu tun haben, für die Kremation und viele andere Schweinereien. Weg mit dem Pack, Tritt in den Hintern und raus mit der Brut.