Nachrichten
139.5K
Coelestin V
na dann ist ja noch Zeit
Galahad
Eine weitere freudige Botschaft - "Ultimatum" gegen die FSSPX vom Hl. Vater höchstpersönlich aufgehoben:

www.katholisches.info/…/benedikt-xvi-he…

😇 👏 👏 😇
sieghild
Franzl, dein Wort in Gottes Ohr!
Galahad
@brjmfjm

@ich glaub das wir wissen, das wir nicht auf den Beibooten gehören, sondern auf das Mutterschiff.
Das genügt!

Info: Hl.Don Bosco

Vielen Dank und genau diese Vision wird eintreten, denke ich. 👍 😇 🙏 👏
Galahad
@ich würde mich über einen nordamerikaner sehr freuen.die sind konservativ und in einem großen kampf mit dem staat.

@UNITATE!

Ist Se. Em. Kard. Dolan nicht Nordamerikaner? Also diesen Kardinal würde ich als Papst auch sehr begrüßen. Der macht sicher vielerorts Tabularasa mit gewissen Misständen (aber jeden anderen genauso). Am besten den Heilig-Geist-Rosenkranz beten und auf den lieben Gott …More
@ich würde mich über einen nordamerikaner sehr freuen.die sind konservativ und in einem großen kampf mit dem staat.

@UNITATE!

Ist Se. Em. Kard. Dolan nicht Nordamerikaner? Also diesen Kardinal würde ich als Papst auch sehr begrüßen. Der macht sicher vielerorts Tabularasa mit gewissen Misständen (aber jeden anderen genauso). Am besten den Heilig-Geist-Rosenkranz beten und auf den lieben Gott vertrauen. 😇 👍 🙏
UNITATE!
es geht grundsätzlich um die zukunft der kirche gottes.und da ist der papst unerlässlich.er braucht gute leute auf die er sich verlassen kann und ob müller dazugehört weiß ich nicht.es gäbe sicherlich bessere kandidaten aber der papst hat es sicherlich im gebet entschieden und wird wissen wozu es gut ist.
UNITATE!
ich würde mich über einen nordamerikaner sehr freuen.die sind konservativ und in einem großen kampf mit dem staat.

die italiener sind leider bis auf einen-der von venedig-recht profillos und aus meiner sicht etwas unberechenbar.aber wir können gewiss sein dass der heilige geist den richtigen auswählt-einen mister perfect gibt es ja nicht.
elisabethvonthüringen
Der nächste Papst ist kein Europäer! Vielleicht nennt er sich James I...
Jedenfalls können sich die deutschen MSM keine Papsthetze mehr erlauben...um nicht als ausländerfeindlich dazustehen.
Political correctness lässt das einfach nicht zu! 😁
UNITATE!
wenn man den prophezeiungen des malachias glauben darf kommt nach benedikt nur noch ein papst und dass ist petrus romanus.danach ist eh zapfenstreich wobei "danach" auch erst in einem halben jahrhundert sein kann.....es sei denn die kardinäle legen großen wert auf die erfüllung der propheizeung und wählen den aus ihren reihen auf den "petrus romanus" zu 100% passt....

ich finde wir sollten es …More
wenn man den prophezeiungen des malachias glauben darf kommt nach benedikt nur noch ein papst und dass ist petrus romanus.danach ist eh zapfenstreich wobei "danach" auch erst in einem halben jahrhundert sein kann.....es sei denn die kardinäle legen großen wert auf die erfüllung der propheizeung und wählen den aus ihren reihen auf den "petrus romanus" zu 100% passt....

ich finde wir sollten es dem lieben gott überlassen wer sein nächster stellvertreter wird aber über seinen namen kann man ja spaßeshalber spekulieren....es ist auf alle fälle weder benedikt noch johannes paul..der name könnte viel aussagen:ein johannes XXIV oder paul VII wäre wohl offen für neues (wie sein vorgänger) ein pius XIII eher in der linie ratzingers und restaurativ (pius wäre eine klare kampfesansage an die welt die seinen vorgänger immer noch verleumdet.
ein leo XIV oder clemens XV wären eher neutral.

bei leo könnte man die zahl jedoch auch als Xristus In Victus deuten.von ICXC NIKA

und da sich keiner mehr an einen leo oder clemens erinnert wäre er sehr neutral.ebenso natürlich auch leo,sixtus,gregor,innozenz,urban,julius,.
zu vermeiden ist auch alexander da dieser name leider zu eng mit dem unrühmlichen 6. dieses namens verbunden ist.
Tina 13
„Kardinal Bertone gegen Erzbischof Müller“

schmunzel, tja 😁

wie heißt es so schön, wenn zwei sich streiten freut sich der „andere“ ?

Und wie viel Freude wollt ihr "dem" noch machen?

Joh 15,15 Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe.
Salutator
Klar ist gar nichts mehr. Warum wurde Erzbischof Müller überhaupt Präfekt der Glaubenskongregation? Es war doch klar, welch Geistes Kind er ist.

Was war aber wirklich mit der Universität los. Wie hat sie sich von der katholischen Identität entfernt?
Galahad
Ehrlich gesagt verstehe ich auch noch nicht, wie diese Entscheidung Se. Ex. Erzbischof Müllers zustande kam. Das diese Fakultät nicht katholisch war bzw. sich der Kirche nicht unterstellen wollte war doch einwandfrei geklärt. Ich habe sonst Erzbischof Müller immer als sehr konsequenten Mann kennengelernt, der solche Kompromisse nicht eingeht. Zuletzt bei den Bischöfen, Priestern und Gläubigen …More
Ehrlich gesagt verstehe ich auch noch nicht, wie diese Entscheidung Se. Ex. Erzbischof Müllers zustande kam. Das diese Fakultät nicht katholisch war bzw. sich der Kirche nicht unterstellen wollte war doch einwandfrei geklärt. Ich habe sonst Erzbischof Müller immer als sehr konsequenten Mann kennengelernt, der solche Kompromisse nicht eingeht. Zuletzt bei den Bischöfen, Priestern und Gläubigen der Bruderschaft St. Pius X.:
www.ndr.de/…/pressemeldungnd…

Und hier sagt Se. Em. sehr klar, daß es über den Glauben keine Verhandlungen gibt:

"Diese Bruderschaft ist für uns kein Verhandlungspartner“

„Diese Bruderschaft ist für uns kein Verhandlungspartner, weil es über den Glauben keine Verhandlungen gibt“, so der Glaubenspräfekt in einem provokanten Ton. Der künftige Kardinal wirft der Bruderschaft vor, den Glauben zu reduzieren, was inakzeptabel sei, gerade dann, wenn dieser auf gültige Weise durch das Zweite Vatikanische Konzil festgelegt wurde. Wörtlich, so der Erzbischof: „Es gibt keine Ermäßigungen was den katholischen Glauben angeht, gerade wie er auch vom Zweiten Vatikanischen Konzil gültig formuliert worden ist.“ Die Piusbruderschaft lehnt einige von Teilen der Kirche als „Schlüsselthemen“ bezeichnete Themen des Konzils ab, so den Ökumenismus, die Religionsfreiheit und Aspekte der Beziehungen zu den anderen Religionen. Dem setzt Erzbischof Müler im NDR-Interview entgegen: „Das Zweite Vatikanische Konzil steht nicht im Gegensatz zur gesamtkirchlichen Tradition, allenfalls im Gegensatz zu mancher falschen Interpretation des katholischen Glaubens.“"

Quelle: www.katholisches.info/…/zwei-interviews…

Ich frage mich wirklich, warum es hier solche gravierenden Unterschiede gemacht werden. Wo es doch in Bezug auf diese Universität auch um Glaubensfragen ging:
Obwohl das römische Dekret zum Zeitpunkt der Berufung des Regensburger Bischofs nach Rom bereits erlassen worden war, wurde der neue Glaubenspräfekt aktiv, nachdem sich die rebellischen Professoren mit Beschwerden an ihn gewandt hatten. Laut diesen sei der Entzug der Lehrbefugnis aus „Gründen der Glaubenslehre“ erfolgt. Müller fühlte sich daher zuständig und forderte den Erzbischof von Lima auf, trotz dessen Entscheidung, den Lehrbetrieb in Theologie regulär weiterlaufen zu lassen. Er begründete diesen ungewöhnlichen Schritt damit, daß der Heilige Stuhl die Frage noch nicht endgültig entschieden habe.
Quelle: www.katholisches.info/…/kardinalstaatss…

Dies war der Grund warum der Uni die Titel päpstlich und kath. aberkannt wurden:

"Um die katholische Identität der Universität, die über zehn Fakultäten mit mehr als 22.000 Studenten verfügt, kam es in jüngerer Zeit jedoch zum Streit. Die Päpstliche Universität von Peru und ihre Aktivitäten waren nicht mehr von einer nicht-katholischen Universität zu entscheiden."
Quelle: www.katholisches.info/…/vatikan-entzieh…

Ist es schlimmer bzw. mehr katholisch, nicht mehr von einer "nicht-katholischen (also schätze ich mal säkulären o.ä.) Universität unterscheidbar zu sein, als Schwierigkeiten mit gewissen Punkten des hl. Vat. II zu haben wie die FSSPX? Steht solch eine Uni nicht viel weniger auf der Grundlage der kirchlichen Lehre als die FSSPX (einschließlich Vat. II?)? Wenn ja, warum ist das denn soviel schlimmer, und soviel glaubenstrennender, was die FSSPX vertritt, als das was diese Uni vertritt? Warum ist Se. Ex. Erzbischof Müller zu der liberalen und progressiven Universität soviel offener und entgegenkommender, als zu den FSSPXlern bzw. was ist an diesen obenerwähnten Themen verbindlicher(Ökumenismus, die Religionsfreiheit und Aspekte der Beziehungen zu den anderen Religionen.) als an anderen grundlegenden Glaubensthemen und warum sind sie wichtiger? Diese Frage finde ich durchaus spannend. Das würde mich, als unbedarften Laien, wirklich einmal sehr interessieren. Ich will ja gern etwas lernen und es wird ja sicher Gründe dafür geben.

Viele Grüße Gottes Segen und in Demut anfragend,

Galahad 😲
UNITATE!
in der kirche gottes geht es drunter und drüber!wenn wir den heiligen geist nicht hätten...nicht auszudenken was hier los wäre....die verschiedenen interessen würden überhand gewinnen.