Clicks304

Gebet in schwieriger Zeit

Rita 3
3
Das Gebet des Asarja 25 Da trat Asarja hin und betete. Er öffnete seinen Mund inmitten des Feuers und sprach: 26 "Gepriesen seist du, Herr, Gott unserer Väter. Gelobt und verherrlicht sei dein Name …More
Das Gebet des Asarja

25 Da trat Asarja hin und betete. Er öffnete seinen Mund inmitten des Feuers und sprach:

26 "Gepriesen seist du, Herr, Gott unserer Väter. Gelobt und verherrlicht sei dein Name immerdar.

27 Du bist gerecht in allem, was du uns getan, Alle deine Werke sind wahrhaftig, gerade deine Wege, verläßlich alle deine Urteilssprüche.

28 Denn gerecht ist deine Gericht, das du gehalten hast, gerecht ist die Strafe, die du über uns und Jerusalem, die heilige Stadt unserer Väter, hast kommen lassen; denn nach gerechtem Urteil hast du dies alles verhängt um unserer Sünden willen.

29 Denn gesündigt haben wir und schlecht gehandelt, da wir von dir abfielen. In allem haben wir gefehlt.

30 Auf deine Gebote haben wir nicht gehört, sie nicht beobachtet, noch sie erfüllt, wie du uns geboten hattest, damit es uns wohl ergehe.

31 Darum hast du alles, was du über uns verhängt hast, alles, was du uns getan, nach gerechtem Gericht an uns vollzogen.

32 Du gabst uns in die Hände unserer ungerechten, bitterbösen, gottlosen Feinde und eines ungerechten Königs, des schlechtesten auf der ganzen Erde.

33 Wir können jetzt unseren Mund nicht auftun. Schmach und Schande wird deinen Knechten, denen, die dich verehren, zuteil.

34 Verstoße uns nicht für immer um deines Namens willen! Löse nicht deinen Bund!

35 Entziehe uns nicht dein Erbarmen um Abrahams, deines Lieblings, Isaaks, deines Knechtes, und Jakobs, deines Heiligen, willen,

36 denen du verheißen hast, ihre Nachkommen zahlreich zu machen wie die Sterne des Himmels und wie den Sand am Ufer des Meeres.

37 Denn, o Herr, wir sind kleiner geworden als alle Völker. Gedemütigt sind wir nun auf der ganzen Erde wegen unserer Sünden.

38 Auch haben wir zur Zeit weder Fürsten noch Feldherren, noch Propheten, noch Brandopfer und Schlachtopfer, noch Speiseopfer und Räucherwerk, noch auch eine Stätte für die Erstlingsgaben vor dir,

39 um Erbarmen bei dir zu finden. So laß uns denn bei dir Aufnahme finden, da wir doch wenigstens zerknirschten Herzens und demütigen Sinnes sind.

40 Wie wenn wir Brandopfer von Widdern und Stieren und Tausende von fetten Schafen darbrächten, möge unser Opfer heute vor deinem Antlitz dein Wohlgefallen finden. Denn die dir vertrauen, werden nicht zuschanden.

41 Nunmehr sind wir dir gehorsam von ganzem Herzen. Wir fürchten dich und suchen dein Angesicht.

42 Laß uns nicht zuschanden werden, sondern verfahre mit uns nach deiner Milde und nach der Fülle deiner Barmherzigkeit!

43 Errette uns nach deiner Wundermacht und verschaffe deinem Namen Ehre, Herr!

44 Laß zuschanden werden alle, die deinen Knechten Böses tun! Laß sie zuschanden werden mit all ihrer Macht. Vernichtet werde ihre Kraft!

45 Sie sollen wissen, daß du, Herr, allein Gott bist und ruhmreich auf der ganzen Erde."

aus Daniel
Petros Patrikios
Rita 3@Danke für die erleuchte Eingebung, die heutige Lesung hier einzustellen. Sie passt einzigartig auf unsere derzeitige Situation.
Tina 13
🙏🙏🙏