Clicks7.1K

Bischofsweihe in Limburg

Gregor
34
Das Bistum Limburg hat einen neuen Weihbischof: Der 57 Jahre alte Domkapitular Thomas Löhr wurde am Sonntag vor 2.000 Gästen im Dom feierlich in sein Amt eingeführt.
Ganz recht! Endlich scheinen die Modernisten aufzuwachen!
Heute ist der Tag der Freude für Msgr. Lefebvre
www.kreuz.net/article.9752.html
@elsbethvonthüringen:

Dieses ökumenische Gruppenkuscheln überlasse ich doch lieber liberaleren Zeitgenossen. Viel Spaß beim Pfarrkaffee... und verschlucken Sie sich nicht!
Aber heute in Ökumene -Kuschelzeiten ist dieser Kampf ja verboten!
Wissen Sie das nicht , Msgr. Lefebvre?
Wir müssen uns ja friedensgrüßend geben, Gott wünscht Friede, Freude, Eierkuchen in seinem Haus! Und Pfarrkaffee....
für alle, nicht nur für viele!!
Sieht man denn das nicht von drüben, Msgr. Lefebvre...???
(Dass ich diesen Namen noch einmal mit einer solchen Hingabe schreiben würde, hätte …More
Aber heute in Ökumene -Kuschelzeiten ist dieser Kampf ja verboten!
Wissen Sie das nicht , Msgr. Lefebvre?
Wir müssen uns ja friedensgrüßend geben, Gott wünscht Friede, Freude, Eierkuchen in seinem Haus! Und Pfarrkaffee....
für alle, nicht nur für viele!!
Sieht man denn das nicht von drüben, Msgr. Lefebvre...???
(Dass ich diesen Namen noch einmal mit einer solchen Hingabe schreiben würde, hätte ich mir vor 30 Jahren nicht gedacht...tztztzt... )
Milde Ermahnung scheint bei den Verblendeten jedoch nicht mehr anzukommen! Diese Sakrilegien müssen aufhören und dafür muss gekämpft werden! Für Christus und die Kirche! Nichts für Ungut!

Die Forderung der Tradition: Keine Laien im Altarraum und Verbot der stehenden Handkommunion durch Kommunionhelfer!
@lefebvre Erzbischof
Hinaus, hinaus mit ihnen, diesen... usw....
Ihr Sprachgebrauch ist, mit Verlaub gesagt, etwas derb...
Lassen wir doch mildere und kompetentere Worte wirken:
web246m.dynamic-kunden.ch/…/HL-Kommunion.pdf
Dass die gängige Praxis in der Konzilskirche jedoch anders aussieht ist ein für die Kirche beschämendes Ärgernis. Unter dem vernebelten Deckmantel des VII haben die Laien das Sanctuarium erobert und überrannt! Den Priester hat man zum Nebendarsteller degradiert um den Laien ausreichenden Spielraum für ihre Selbstdarstellung zu schaffen! Der gläubige Laie ist eine grundlegende Stütze der Kirche, …More
Dass die gängige Praxis in der Konzilskirche jedoch anders aussieht ist ein für die Kirche beschämendes Ärgernis. Unter dem vernebelten Deckmantel des VII haben die Laien das Sanctuarium erobert und überrannt! Den Priester hat man zum Nebendarsteller degradiert um den Laien ausreichenden Spielraum für ihre Selbstdarstellung zu schaffen! Der gläubige Laie ist eine grundlegende Stütze der Kirche, hat jedoch, trotz aller Liebe, im Gottesdienst keine ordentliche Funktion. Den Leib des Herrn hat er erst Recht nicht zu berühren. Wofür bräuchten wir sonst noch Priester, die vom Bischof die heilige Salbung erhalten???

Msgr. Lefebvre
@Erzbischof Lefebvre:

Ich bin ganz Ihrer Meinung, besser hätte ich es nicht sagen können!
(auch wenn meine "geliebte" Pastoralreferentin an der Stelle in der Regel zur kreativen Hochform aufläuft)

@Alle Modernisten: Pastoralreferenten und Kommunionhelfer haben in der hl. Messe nichts, ich wiederhole absolut nicht das Geringste, verloren! Diese Laien haben nicht das göttliche Recht oder die Autorität den heiligsten Leib des Herrn zu berühren. Hinaus mit diesen verabscheungswürdigen …More
(auch wenn meine "geliebte" Pastoralreferentin an der Stelle in der Regel zur kreativen Hochform aufläuft)

@Alle Modernisten: Pastoralreferenten und Kommunionhelfer haben in der hl. Messe nichts, ich wiederhole absolut nicht das Geringste, verloren! Diese Laien haben nicht das göttliche Recht oder die Autorität den heiligsten Leib des Herrn zu berühren. Hinaus mit diesen verabscheungswürdigen Erscheinungen. hinaus mit ihnen!
Gottesdienste ausdenken, Texte vorbereiten, Lektoren einteilen, Zettel austeilen, Lingu...Du glaubst gar nicht, wie viele GestalterInnen da zur Hochform auflaufen...
Im übrigen können wir nur hoffen, liebe Lingualpfeife, dass Du diesem Forum mit Deinem Wissen noch lange erhalten bleibst, wenn Deine weitere Tätigkeit in Zukunft auch über den Dorforganist hinaus geht...
Beginnt eigentlich für Dich …More
Gottesdienste ausdenken, Texte vorbereiten, Lektoren einteilen, Zettel austeilen, Lingu...Du glaubst gar nicht, wie viele GestalterInnen da zur Hochform auflaufen...
Im übrigen können wir nur hoffen, liebe Lingualpfeife, dass Du diesem Forum mit Deinem Wissen noch lange erhalten bleibst, wenn Deine weitere Tätigkeit in Zukunft auch über den Dorforganist hinaus geht...
Beginnt eigentlich für Dich auch wieder ein neues Semester, oder hast Du schon alle "durchlaufen"?
lingualpfeife
(Für's Protokoll) Ich stimme dem Orakel ausnahmsweise mal zu ^^

Dennoch hat uns der alte Ritus auch suboptimale Nebenwirkungen hinterlassen.

Stichwort "Gloria-Lied" oder "Credo-Lied". Heute, wo der Priester nicht mehr die Texte allein vor sich hermurmelt, ist es notwendig, dass alle den Originaltext im vollen Umfang singen. Stattdessen begnügen wir uns mit irgendwelchen vorkonziliaren …More
(Für's Protokoll) Ich stimme dem Orakel ausnahmsweise mal zu ^^

Dennoch hat uns der alte Ritus auch suboptimale Nebenwirkungen hinterlassen.

Stichwort "Gloria-Lied" oder "Credo-Lied". Heute, wo der Priester nicht mehr die Texte allein vor sich hermurmelt, ist es notwendig, dass alle den Originaltext im vollen Umfang singen. Stattdessen begnügen wir uns mit irgendwelchen vorkonziliaren Dichtungen, die das Credo in eine Strophe quetschen, die dann zwar teilweise halb häretisch ist, aber hauptsache kompakt und das soll ich dann noch als Bekenntnis erkennen?

Prost, Mahlzeit.

Wenn ich Orgel spiele, gibt es nur Original Glorias und Credos und es wird der Psalm verwendet, der im Lektionar steht. Ansonsten gibts einen Sakristei-Kleinkrieg bei dem der Organist sich für die ordentliche Liturgie einsetzt.

Von daher - man kann Messe an sich schon "gestalten", indem man das Optimum so weit wie möglich herstellt.

Aber sich Gottesdienste erst "ausdenken" oder diese "vorbereiten" müssen, ist in der Tat der Widerspruch in sich. (auch wenn meine "geliebte" Pastoralreferentin an der Stelle in der Regel zur kreativen Hochform aufläuft) *grrrrrrrrrrrrrrrrrrr*

Jo, Kirch kaufn is Kirch bestelln (mal gucken, ob sie DHL liefert ^^)
Hl. Messe gestalten.....grgrgrgrgrgr...

Eine Messe zu gestalten ist ja ein Widerspruch in sich. Die Messe ist in ihrer Form unveränderlich und hat sich nicht irgendwelchen pubertierenden Halbstarken oder publikumswirksamen Geistlichen zu unterwerfen, die daraus gerne eine Halli-Galli-Pop-Show machen wollen. Dies ist eine schändliche Missdeutung der hl. Geheimnisse der Messe und …More
Hl. Messe gestalten.....grgrgrgrgrgr...

Eine Messe zu gestalten ist ja ein Widerspruch in sich. Die Messe ist in ihrer Form unveränderlich und hat sich nicht irgendwelchen pubertierenden Halbstarken oder publikumswirksamen Geistlichen zu unterwerfen, die daraus gerne eine Halli-Galli-Pop-Show machen wollen. Dies ist eine schändliche Missdeutung der hl. Geheimnisse der Messe und Sakrileg zugleich! Da lob ich mir die eindeutigen Rubricae des Missale Romanum 1962 oder früher!

in diesem Sinne ihr

Msgr. Lefebvre
Etwas hast Du vergessen, liebe Lingualpfeife:
Hl. Messe gestalten.....grgrgrgrgrgr...
...was ist übrigens "Kirche kaufen"? Kirche bestellen??
@lingualpfeife

Dann streich doch lieber Begriffe wie "GODI" , "Jazz-Messe", "Jesus-Cracker" oder "Laienkommunionhelfer" aus deinem nachkonzilliaren Wortschatz!

Mit Grüßen aus dem Jenseits euer aller Erzbischof

Msgr. Lefebvre
lingualpfeife
Nicht doch...nicht "alle" katholischen Begriffe in die Mülltonne, sondern nur alle SCHLECHTEN Begriffe in die Mülltonne.

An erster Stelle "Messe lesen", dann "Kirche kaufen", "Kirche bestellen" und dann die ganzen anderen Unworte.

Nochmal Gruß ans Lefebvritische Orakel ^^
Aglona
Fragt sich nur wo in Lettland. Die höchste Erhebung ist knappe 300 m. Vielleicht in Sigulda, einem Ort mit einer berühmten Bob-Bahn...
Bei dieser Gelegenheit noch was für aglona, ein Gruß aus meiner Heimat...

Der in die Jahre gekommene Zweier-Sessellift der ersten Sektion am Lienzer Hochstein ist nach 30 Betriebsjahren Geschichte. Sessel, Seil und das Dach der Bergstation wurden bereits abgetragen. Die Vorbereitungen für die neue Kombibahn am Schlossberg laufen auf Hochtouren. Die ausgediente Liftgarnitur kommt zukünftig in More
Bei dieser Gelegenheit noch was für aglona, ein Gruß aus meiner Heimat...

Der in die Jahre gekommene Zweier-Sessellift der ersten Sektion am Lienzer Hochstein ist nach 30 Betriebsjahren Geschichte. Sessel, Seil und das Dach der Bergstation wurden bereits abgetragen. Die Vorbereitungen für die neue Kombibahn am Schlossberg laufen auf Hochtouren. Die ausgediente Liftgarnitur kommt zukünftig in Lettland zum Einsatz.
Huch...lingualpfeife...alle Begriffe auf einmal in die kath. Mülltonne...
ja, wie soll man es heute definieren?
Meine Großmutter ging jeden Tag zur Hl. Messe, 1 Stunde Fussweg...
Damals alles latein...also Zuschauerin...
Aber sehr oft hörte ich von ihr als Kleinkind, dass sie soviel "derbetet" hätte in der Hl. Messe...
Kannst Du dazu was sagen, liebe Lingualpfeife?
lingualpfeife
ich war erst im Januar bei einer Bischofsweihe in Würzburg dabei...

Übrigens noch einen Gruß an unseren "Verstorbenen".

Ein Mess"besucher" ist nichts anderes als ein "Zuschauer". Von daher gibt es gar keinen Grund zur Beschwerde - wir müssen erstmal unsere eigenen Begrifflichkeiten in Ordnung bringen.

Ich denke an dieser Stelle mal wieder an solche scheiß (und ich meine das wirklich so wie …More
ich war erst im Januar bei einer Bischofsweihe in Würzburg dabei...

Übrigens noch einen Gruß an unseren "Verstorbenen".

Ein Mess"besucher" ist nichts anderes als ein "Zuschauer". Von daher gibt es gar keinen Grund zur Beschwerde - wir müssen erstmal unsere eigenen Begrifflichkeiten in Ordnung bringen.

Ich denke an dieser Stelle mal wieder an solche scheiß (und ich meine das wirklich so wie ich es sagen) Begriffe wie "Messe lesen", oder "Messe bestellen", "der Messe beiwohnen", oder einfach "Messe besuchen".

Vorschlag zur Güte - alle Begriffe auf einmal in die katholische Mülltonne auf nimmer wiedersehen.

Dann können wir auch zur Gültigkeit der Bischofsweihen des Novus Ordo kommen - PS: S.H. Papst Benedikt XVI wurde auch im novus Ordo zum Bischof geweiht - übrigens von meinem Heimatbischof
Aglona
Unter "Neue Videos", ganz oben: Aglona 2009
Ich sehe kein Video aus Aglona...wo ist das?
Aglona
Das ist aber schön für Gregor. Eine Bischofsweihe sieht man nicht alle Tage. Die letzten Bischofsweihen in Lettland fanden im Jahr 1991 statt (Kardinal Pujats und drei Wochen später Bischof Bulis). Die beiden anderen Diözesanbischöfe wurden in Rom geweiht.

Dafür war Gregor bestimmt noch nie in Aglona. Sollte er mal nachholen. Als Einstimmung schauen Sie doch mal mein Video an, verehrte Frau von …More
Das ist aber schön für Gregor. Eine Bischofsweihe sieht man nicht alle Tage. Die letzten Bischofsweihen in Lettland fanden im Jahr 1991 statt (Kardinal Pujats und drei Wochen später Bischof Bulis). Die beiden anderen Diözesanbischöfe wurden in Rom geweiht.

Dafür war Gregor bestimmt noch nie in Aglona. Sollte er mal nachholen. Als Einstimmung schauen Sie doch mal mein Video an, verehrte Frau von Thüringen.
Gregor war live dabei, ja, wenn man in Lettland ist, kann man nicht alles sehen...
Aglona
Ich sehe Gläubige weder bei der Wandlung, noch bei der Allerheiligenlitanei...
pina
die zuschauer gibt es schon in jeder messe,vor allem in den unseligen kindermessen,die ich meide,aber dort tummeln sich dann die zuschauenden,klatschenden eltern und papi zückt den fotoapparat oder die kamera.....grrrrr----erlebe derzeit in religion,dass die kinder nicht wissen,welcher konfession sie angehören und ob sie getauft sind--es gibt im 5 schuljahr katholische kinder ,die noch nicht bei …More
die zuschauer gibt es schon in jeder messe,vor allem in den unseligen kindermessen,die ich meide,aber dort tummeln sich dann die zuschauenden,klatschenden eltern und papi zückt den fotoapparat oder die kamera.....grrrrr----erlebe derzeit in religion,dass die kinder nicht wissen,welcher konfession sie angehören und ob sie getauft sind--es gibt im 5 schuljahr katholische kinder ,die noch nicht bei der erstkommunion waren und andere,deren erstkommunion die bisherige letztkommunion war.....was hat pina dazu tun!!!!!!!neee,die kassen für weihnachten klingen jetzt schon,da in den supermärkten die weihnachtssüßigkeiten gekommen sind und ich gestern beim einkaufen erleben musste,wie an der kasse eine frau stollen bezahlte.
Ja, aber das interessiert doch niemanden...an Maria Verkündigung kommen die Schwalben wiederum....da klingeln keine Kassen...
Das Fest der Menschwerdung Christi ist das Fest Verkündigung des Herrn am 25.März. Das ist genau neun Monate vor dem Fest der Geburt des Herrn am 25.Dezember.
Ja, vielen Dank für die Grüße aus dem Jenseits, Herr Lefevre..
Die Menschwerdung Christi findet für einige Menschen noch zu Weihnachten statt, sonst ists finster, guter Mann....Sie sind einfach zuuuu lange schon tot....
@Gregor: Die meisten Messbesucher sind ja heutzutage ohnehin nicht mehr von Zuschauern zu unterscheiden. Alle sitzen sie sonntags in der Kirche und warten das was spektakuläres passiert. Bloss ist für die meisten die Menschwerdung Christi nichts spektakuläres mehr, also muss auch nicht vor Begeisterung niederknien

Gruß Msgr. Lefebvre
Gregor
@EvT
So ganz falsch ist die Bezeichnung "Zuschauer" leider nicht! Bei der Wandlung hat kaum jemand gekniet, schon gar nicht während der Allerheiligenlitanei, obwohl (seitens der Zelebranten) ausdrücklich darum gebeten wurde....

Da kann man als Außenstehender leicht den Eindruck von "Zuschauern" bekommen!
Mich stört einfach der Ausdruck "Zuschauer" des Kommentators...
Früher hieß es, man solle für eine Primiz so weit gehen, dass ein Paar Schuhsohlen "draufgingen", wegen der Heiligkeit und Wirksamkeit des Primizsegens...und nicht um zuzuschauen...

Eine altrituelle Bischofsweihe hat was von einer Wagner-Oper an sich, schon allein deshalb würde ich mir da mehr "Zuschauer" erwarten...…More
Mich stört einfach der Ausdruck "Zuschauer" des Kommentators...
Früher hieß es, man solle für eine Primiz so weit gehen, dass ein Paar Schuhsohlen "draufgingen", wegen der Heiligkeit und Wirksamkeit des Primizsegens...und nicht um zuzuschauen...

Eine altrituelle Bischofsweihe hat was von einer Wagner-Oper an sich, schon allein deshalb würde ich mir da mehr "Zuschauer" erwarten...noch dazu bei freiem Eintritt...
Interessant. Ich bin ja mal gespannt, was man von ihm erwarten darf.

@elisabethvonthüringen: eine altrituelle Bischofsweihe hätte nicht nur mehr Besucher angelockt, sondern wäre obendrein sogar noch gültig gewesen, was man im NOM ja mit Recht bezweifeln darf
pina
2000 Zuschauer....wow...eine Bischofsweihe im tridentinischen Ritus hätte sicher 4000 Zuschauer angelockt...

www.sanctamissa.org