Clicks36

Am 3. Mai: Hl. Karl Lwanga und Gefährten, Hl. Clothilde, Johannes XXIII., Papst (Todestag)

parangutirimicuaro
2
Papst * 25. November 1881 in Sotto il Monte bei Bergamo in Italien † 3. Juni 1963 in Rom Papst Johannes XXIII. starb am Pfingstmontag an einem Krebsleiden im Apostlischen Palast in Rom und wurde im …More
Papst
* 25. November 1881 in Sotto il Monte bei Bergamo in Italien
† 3. Juni 1963 in Rom

Papst Johannes XXIII. starb am Pfingstmontag an einem Krebsleiden im Apostlischen Palast in Rom und wurde im Petersdom beigesetzt. Nie zuvor seit der Kirchenspaltung im 11. Jahrhundert und der Reformation im 16. Jahrhundert hatte ein Papst so viel Zustimmung, Anerkennung und weltweite Beachtung gefunden. Selbst die sowjetischen Schiffe im Hafen von Genua flaggten Halbmast. Als Vatikan-Experten im Jahr 2001 sein Grab in der Krypta des Petersdoms öffneten, war der Körper intakt, als wäre er am Vortag beerdigt worden.
Kanonisation: Schon auf dem 2. Vatikanischen Konzil wurde zweimal Johannes' Seligsprechung durch Akklamation vorgeschlagen, auch sein Nachfolger, Papst Paul VI. erwog sie. Aber erst im Januar 2000 wurde sie von Papst Johannes Paul II. angekündigt, nachdem das hierfür geforderte Heilungswunder durch eine Ordensfrau als an ihr vollzogen bezeugt wurde. Zusammen mit Papst Pius IX. wurde Johannes am 3. September 2000 von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen. Am 27. April 2014 erfolgte die Heiligsprechung durch Papst Franziskus auf dem Petersplatz in Rom vor rund einer Million Menschen und in Anwesenheit des emeritierten Papstes Benedikt XVI. zusammen mit der von Papst Johannes Paul II.; dabei hat Papst Franziskus auf das eigentlich dafür notwendige zweite Wunder verzichtet, da der Tugendgrad des seligen Johannes XXIII. allgemein bekannt sein.

Hl. Karl Lwanga und Gefährten
Märtyrer

* 1865 in Bulimu in Uganda
† 3. Juni 1886 in Namugongo bei Kampala in Uganda

Karl wurde 1865 in Bulimu (Uganda) geboren, 1885 getauft. In der Christenverfolgung des Königs Mwanga wurden er und zwölf Freunde, Pagen am Königshof, lebendig verbrannt, weil sie sich den perversen Wünschen des Königs widersetzten. Karl wurde 1934 zum Patron der Katholischen Aktion der Jugend Afrikas erklärt. 1964 wurde er zusammen mit seinen zwölf Freunden und weiteren afrikanischen Märtyrern heilig gesprochen.

Hl. Clothilde
Königin der Franken

* 474 in Lyon (?) in Frankreich
† 3. Juni 544 in Tours in Frankreich
Clothilde wurde als Tochter des burgundischen Teilkönigs Chilperich geboren. Ihre Eltern wurden von einem Rivalen um die Macht in Burgund ermordet, Clothilde mit ihrer Schwester nun von ihrem Onkel in Genf erzogen. Im Jahr 493 wurde sie die Gemahlin des Merowingerkönigs Chlodwig I. unter der Bedingung, dass er ihren christlichen Glaube respektiere. Der erste Sohn Ingomer konnte tatsächlich getauft werden, starb aber schon bald. Der zweite Sohn Chlodomir wurde ebenfalls getauft, erkrankte dann schwer - Chlodwig schrieb diese Schicksalsschläge der Religion seiner Frau zu; erst nach der Genesung des Sohnes fasste er wieder Zutrauen zum Christentum. Als er eine Schlacht gegen die Alemannen zu verlieren drohte, nahm er Zuflucht beim Gebet und konnte tatsächlich eine Wende und dann den Sieg erringen. Am Weihnachtsfest 498 ließ sich Chlodwig - als erster germanischer Herrscher - zusammen mit 3000 Franken in Reims von Bischof Remigius katholisch taufen *. Diese Entscheidung Chlodwigs für den katholischen Glauben war für den gesamten germanisch-romanischen Bereich von größter Bedeutung, sie führte das Ende der von den Goten als Anhänger des Arianismus geprägten Übergangszeit zwischen der Antike und dem Mittelalter herbei.
parangutirimicuaro
parangutirimicuaro
✍️ Die Heiligen des Tages
Hl. Karl Lwanga und Gefährten
Hl. Morandus
Hl. Hildburg
Hl. Erpho von Siegburg
Hl. Juan Román Grande OH
Hl. Clothilde