Clicks76

In dieser Zeit der Unruhe und der Mutlosigkeit tröstet der Herr den geistlichen Menschen mit großer Güte

Die heilige Gertrud betete die Wunden Jesu an. Da erschien ihr der Herr und sprach:

"Siehe in dieser hell glänzenden Gestalt und Herrlichkeit meiner Wunden, in der ich mich dir jetzt zeige, werde ich auch in deiner Todesstunde dir erscheinen; und mit dem Schmuck, womit jetzt meine Wunden durch deine Gebetsgrüße sind geziert worden, werde ich alle Makel deiner Sünden und Nachlässigkeiten verdecken und ebenso die all jener, welche mit Eifer und Andacht meine einzelnen Wunden begrüßen."