3
4
1
2
Clicks17

249. NOVENE ZU MARIA, MUTTER DER SCHMERZEN

Zweihundert
3
www.maria-domina-animarum.net 249. NOVENE ZU MARIA, MUTTER DER SCHMERZEN (zum Herabflehen besonderer Gnaden bei Sorgen und Rückschlägen, für Bekehrungen und als Weihe an die Schmerzensre…More
www.maria-domina-animarum.net

249. NOVENE ZU MARIA, MUTTER DER SCHMERZEN

(zum Herabflehen besonderer Gnaden bei Sorgen und Rückschlägen,
für Bekehrungen und als Weihe an die Schmerzensreiche Mutter)

(Myriam van Nazareth)

Tag 1 – Das Schwert der Schmerzen


O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Mit dem Licht der Welt, der Quelle des Glücks auf Deinen Armen, musstest Du anhören, wie Dir prophezeit wurde, dass Dein Herz von einem Schwert der Schmerzen durchbohrt werden sollte.
Wie Dein schmerzvolles Herz blutet jetzt auch mein Herz, denn mein Mitmensch hat mich verletzt.
Darum weihe ich Dir mein Herz und alle meine Qualen, damit mein ganzes Gefühlsleben Dir gehört.
Ich komme, mit Dankbarkeit und kindlicher Liebe meine eigenen Qualen, Sorgen und Betrübnisse zu Deinen Füßen niederzulegen, damit sie durch Deine gesegneten Hände als eine geheiligte Opfergabe Gott dargeboten werden können zur Ausgießung von Gnaden auf die Seelen, die mir teuer sind, und auf jene, welche mir dieses Leid bereiten.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre meine Bereitschaft zur Selbstverleugnung zugunsten meines Nächsten.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

Tag 2 – Die Flucht nach Ägypten

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Als junge Mutter musstest Du erfahren, wie Ungläubige und Unwissende dem kleinen Jesus, Deinem teuersten Schatz, nach dem Leben trachteten und Du alles zurücklassen musstest, um Ihn zu retten.
Auch ich werde durch Böses verfolgt, das mein Glück bedroht.
Deshalb lege ich mein Glück in den Schutz Deines liebenden Mutterherzens, damit Du es für mich bis in das Reich des Himmels bewahrst, wo es keine Schmerzen und kein Leid gibt.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre meine Fähigkeit, Gott auch zu lieben, wenn ich selbst oder meine Lieben Verfolgung erleiden.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

3. Tag – Maria, Schmerzvolle Mutter Jesu

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Als Mutter wurdest Du von Sorgen um Deinen Sohn gequält, der von so vielen gehasst wurde. Wie sehr hast Du unter der Kritik von Menschen gelitten, welche die Mission Jesu nicht begriffen. Du bliebst jedoch unerschütterlich, weil Du an dem festhieltest, was Gott von Dir erwartete, und nicht an den Worten von Menschen.
Darum weihe ich Dir alle Menschen, die ihre Nächsten verleumden, verspotten oder hassen, damit sie durch die Liebe Deines Schmerzvollen Herzens bekehrt werden mögen.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre in mir die Beharrlichkeit in meiner wahren Lebensaufgabe, die Gottes Heilsplan für mich vorgesehen hat. Mache mich stark gegen die entmutigende Stimme der Welt, die meinen Weg nicht begreift.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

4. Tag – Die Begegnung zwischen Maria und Jesus auf dem Kreuzweg

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Du musstest sehen, wie Jesus, die Mensch gewordene Unschuld, Dein eigenes Fleisch und Blut, zum Tod verurteilt wurde und unter schweren Misshandlungen zum Berg unserer Erlösung getrieben wurde.
Mit dem Kreuz trug Er die Bürde aller von anderen begangenen Sünden.
Darum lege ich in Dein Mutterherz alle Lasten, welche die Welt auf meine Schultern legt und die mich so sehr ermüden an Herz, Geist und Körper.
Ich weihe Dir alle Seelen, die andere richten, verurteilen oder ungerecht behandeln.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre in mir die Fähigkeit und die Bereitschaft, meinen Nächsten zu trösten und zu ermutigen, vor allem, wenn die Welt ihnen den Rücken gekehrt hat oder sie verurteilt und ausstößt.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

Tag 5 – Maria, Miterlöserin unter dem Kreuz

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Am Fuß des Kreuzes musstest Du zusehen, wie Dein Kind in Seiner Unschuld unter den grauenvollsten Qualen für das ewige Heil aller Menschen im Sterben hing.
Oh meine Miterlöserin, wie kann ich Dir jemals so viel Liebe vergüten. Meine Sünden haben Dir Dein Kind weggenommen, und trotzdem hast Du alles für mich aufgegeben und hast sogar angenommen, meine Mutter zu werden.
Darum bitte ich Dich, lass Deine Tränen von Kalvaria auf die Menschenherzen fließen, die verschlossen und kalt sind.
Ich weihe Dir alle Schmerzen, die auf dieser Welt durch Lieblosigkeit herbeigeführt werden, und lege in Dein Herz alle Menschen, die keine Mutter mehr haben oder die mit ihrer Mutter kein Liebesband mehr haben.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Mache mich immer inbrünstiger in der Liebe zu Dir als meiner Schmerzensreichen Mutter und Miterlöserin und in der Liebe zu meinen Mitmenschen.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

6. Tag – Die Kreuzabnahme Jesu

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Gerade war das Herz Jesu mit der Lanze durchbohrt worden, da brach auch Dein Herz beim Anblick der Entstellung, die die Sünden der Welt Deinem Kind zugefügt hatten. Mit welcher Liebe und Sorgsamkeit wuschest Du die Heiligen Wunden Jesu, leblos auf Deinen Schoß gelegt.
Darum weihe ich Dir alle Herzen und Seelen, die durch die Welt zur Unkenntlichkeit verwundet sind, so dass sie nicht mehr an das Licht glauben und die Wärme der Ewigen Sonne sie nicht mehr zu erreichen scheint.
Lass auch sie auf Deinem Mutterschoß ruhen. Wasche ihre Wunden rein und bedecke sie mit Deinem Mantel, damit sie aufs Neue an Gottes Liebe glauben können.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre meine Bereitschaft, mich der Herzen zu erbarmen, die verletzt sind, und der Seelen, die unter den Folgen der Sünde leiden, und öffne meine Augen für die Wunden, die die Sünde den Seelen zufügt.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

Tag 7 – Die Grablegung Jesu

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Schmerzvolle Mutter, Du hast die unaussprechlichen Schmerzen, Qualen und Bedrängnisse Deines ganzen Wesens zusammen mit dem geopferten Leib Jesu dem Grab anvertraut, damit ich für ewig lebe.
Für die Rettung der sündhaften Seelen musstest Du ertragen, dass der Leib Deines Kindes dem größten Unrecht preisgegeben wurde, von dem diese Welt jemals Zeuge gewesen ist, und dass Du, vollkommen frei vom geringsten Makel, mit Ihm zerrissen wurdest zur Abbüßung der tiefsten Finsternis, die die Seelen in ihrem Bann hielt.
Darum weihe ich Dir alle Menschen, die unter schweren seelischen Erschütterungen gebückt gehen oder die aufgrund von Fehltritten oder Fehlern anderer unglücklich sind.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Mache meinen Glauben an das ewige Leben unerschütterlich und vermehre meine Hoffnung auf die Auferstehung Jesu in meiner eigenen Seele, damit Er gemeinsam mit Dir in mir lebt.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

8. Tag – Die Schmerzensreiche Mutter am Karsamstag

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


O gebrochene Mutter, wie sehr sehe ich Dich leiden in der stillen Abgeschlossenheit Deines Herzens. Du hast Dein Kind Gott abgetreten für das Heil der Seelen. Ich sehe Dich leiden in der Einsamkeit des Herzens, das alles verloren hat, was auf dieser Welt Bedeutung hatte. Dennoch bleibt Deine Seele in Gottes Licht, weil sie sich im Glauben und in Liebe vollkommen Gott verschenkt hat.
Darum weihe ich Dir alle Menschen, die einen schweren Verlust zu verkraften haben, damit sie auch, wie Du, tief in sich die innere Sicherheit spüren mögen, dass Leben und Tod von Gott zum Besten jeder Seele und der Schöpfung als Ganze geregelt werden.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre mein Vertrauen in die Göttliche Vorsehung, die alles mit vollkommener Liebe lenkt und jedes Kreuz hundertfach mit Himmlischem Reichtum vergütet.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

9. Tag – Maria, die Ewige Schmerzensreiche Mutter

O Maria, meine liebe Schmerzensreiche Mutter, beladen mit meiner Last komme ich, um an Deinem Herzen zu ruhen.
O Mutter Jesu, Du bist für mein Heil geboren. Für mein ewiges Glück hast Du gelebt, denn Du hast mir Jesus gegeben, der am Kreuz meine Seele vor dem Untergang gerettet hat, denn die Erbsünde hatte den Himmel für mich verschlossen.
Für meine ewige Glückseligkeit ist Dir kein Schmerz erspart geblieben.


Auch in der ewigen Glorie des Himmels nähren die Tränen Deines innigen Mitgefühls mit dem menschlichen Leid weiterhin den Strom der Gnaden. Solange es die Sünde gibt, wird es Schmerzen und Betrübnis geben. Deshalb bist Du unsere ewige Schmerzensreiche Mutter.
Darum opfere ich Dir alle Schmerzen auf, die jemals auf dieser Welt gelitten wurden und die noch gelitten werden, damit Du sie den Gebetsblumen hinzufügen kannst, die mit dem goldenen Schlüssel Deiner Fürsprache die unerschöpfliche Quelle der Gnaden für die Seelen erschließen.
O Maria, Schmerzensreiche Mutter, ich liebe Dich so. Lehre mich, alle Leiden immer mit Dir zu tragen.
Vermehre meine Bereitschaft zum tiefen und inbrünstigen Gebet für das Heil der Seelen und meine Dankbarkeit für alle Schmerzen, die Du für uns ertragen hast und noch täglich erträgst.

Schlussgebet: Stabat Mater Dolorosa – Christi Mutter stand mit Schmerzen (siehe nach dieser Novene)

Allgemeines Schlussgebet nach dem 9. Tag

O Maria, Schmerzensreiche Mutter und Miterlöserin, seit Kalvaria umschließt Dein gequältes Mutterherz alle Menschen aller Zeiten mit allen ihren Leiden an Körper, Herz und Geist. Deine Tränen sind Perlen für die Seelen, gnadenvoller Schmuck, der die Schatzkammern des Himmels erschließt. Mögen alle Leidenden sich ihrer Verbundenheit mit Dir bewusst werden, die Jesus selbst am Kreuz hergestellt hat.
Ich weihe Dir alle Deine Kinder, die von Krankheit, Schmerzen und Rückschlägen heimgesucht werden, damit sie in Hingabe mit Dir zu Miterlösern am Fuß des Kreuzes werden mögen, zur Verherrlichung Deines Schmerzvollen Herzens, zum Heil der Welt und zur Erhebung ihrer eigenen Seele.
Ich gebe Dir alle Tränen, die ich selbst während meines ganzen Lebens vergossen habe, zum Trost und als Perlen zur Wiedergutmachung Deines Kummers um meine Sünden, Fehler und Versäumnisse.
Mache mich vollkommen eins mit Dir, damit mein Herz begreifen möge, dass irdischer Schmerz die Saat der Blumen Himmlischer Freude ist.

Das Opfer Jesu ist auf vollkommene Weise durch die Schmerzen Seiner Mutter Maria ergänzt (vervollständigt). Maria hat alle Leiden Jesu in Ihrem Geist und Herzen intensiv miterlebt und wird deswegen Miterlöserin genannt. Gott erwartet auch von jedem Menschen, dass er seine eigenen Schmerzen und Leiden annimmt (sein tägliches Kreuz auf sich nimmt), damit diese dem erlösenden Opfer Jesu und Mariä hinzugefügt werden können: Die Menschheit sündigt weiter, und die Unreinheit der Welt nimmt blitzschnell zu. Deshalb ist eine niemals aufhörende Sühne erforderlich, um den Strom Göttlicher Gnaden auf die Seelen aufrecht zu erhalten (ohne Sühne würde die Menschheit aufs Neue bei Gott in Ungnade fallen).
Weil alles Leid von Jesus und Maria in der Absicht ertragen wurde, Gottes Plan der Erlösung zu vollbringen, hat jedes Gedenken daran (in Form von Gebeten oder Betrachtungen zusammen mit den Leiden) eine sehr große Kraft. Ein Gebet, durch das sich ein Beter mit den erlösenden Leiden vereinigt, macht auch den Betenden ein wenig zum Miterlöser und hilft dadurch, Gott mit der Menschheit zu versöhnen. Ein Gebet zum Gedenken an die erlösenden Leiden ist ein Akt der Liebe zu Jesus und Maria. Aus diesem Grund werden mit solchen Gebeten viele Gnaden verbunden. Sie wecken Gottes Barmherzigkeit und Vergebung.
Darin liegt auch die große Kraft dieses Novenengebets zur Schmerzensreichen Mutter. Während der neun Tage vereinen Sie Ihr eigenes Leiden mit Marias Leiden. Sie beziehen Maria dadurch in Ihre eigenen Leiden ein. Zu Recht, denn Sie ist Ihre Himmlische Mutter und auch die Miterlöserin, die dazu beigetragen hat, Sie durch die entsetzlichen Schmerzen Ihres Herzens zu erlösen. Auch deshalb wird jeder Tag mit dem Gebet des Stabat Mater dolorosa (Christi Mutter stand mit Schmerzen) beschlossen, das Maria so lieb ist.
Sogar unter den Christen sind sich nur wenige der immensen Kraft von Leiden bewusst, die in Liebe und protestlos angenommen und Maria dargebracht werden. Erstens wird das eigene Leid dadurch gemildert, und zweitens lassen Sie dadurch viele Gnaden freisetzen, die anderen Menschen in ihren Prüfungen helfen können und die dazu beitragen können, viele Seelen dadurch zu bekehren, dass auch sie den Sinn ihres Leidens begreifen und womöglich auch sich selbst weihen. So können Sie unter anderem durch Gebete wie diese Novene, bei dem Ausbau einer Kette der Liebe mitwirken, die aus leidenden Menschen besteht, die durch Weihe ihres Leidens helfen, die Welt vom Bösen zu befreien.


STABAT MATER DOLOROSA –
CHRISTI MUTTER STAND MIT SCHMERZEN


(sehr kraftvolles Gebet aus dem 13. Jahrhundert)

Christi Mutter stand mit Schmerzen
bei dem Kreuz und weint von Herzen,
als ihr lieber Sohn da hing.
Durch die Seele voller Trauer,
schneidend unter Todesschauer,
jetzt das Schwert des Leidens ging.

Welch ein Schmerz der Auserkornen,
da sie sah den Eingebornen,
wie er mit dem Tode rang.
Angst und Jammer, Qual und Bangen,
alles Leid hielt sie umfangen,
das nur je ein Herz durchdrang.

Ist ein Mensch auf aller Erden,
der nicht muss erweichet werden,
wenn er Christi Mutter denkt,
wie sie, ganz von Weh zerschlagen,
bleich da steht, ohn alles Klagen,
nur ins Leid des Sohns versenkt?

Ach, für seiner Brüder Schulden
sah sie ihn die Marter dulden,
Geißeln, Dornen, Spott und Hohn;
sah ihn trostlos und verlassen
an dem blutgen Kreuz erblassen,
ihren lieben einzgen Sohn.

O Du Mutter, Brunn der Liebe,
mich erfüll mit gleichem Triebe,
dass ich fühl die Schmerzen Dein;
dass mein Herz, im Leid entzündet,
sich mit Deiner Lieb verbindet,
um zu lieben Gott allein.

Drücke Deines Sohnes Wunden,
so wie Du sie selbst empfunden,
heilge Mutter, in mein Herz!
Dass ich weiß, was ich verschuldet,
was Dein Sohn für mich erduldet,
gib mir Teil an seinem Schmerz!

Lass mich wahrhaft mir dir weinen,
mich mit Christi Leid vereinen,
so lang mir das Leben währt!
An dem Kreuz mit dir zu stehen,
unverwandt hinaufzusehen,
ist’s, wonach mein Herz begehrt.

O Du Jungfrau der Jungfrauen,
woll auf mich in Liebe schauen,
dass ich teile Deinen Schmerz,
dass ich Christi Tod und Leiden,
Marter, Angst und bittres Scheiden
fühle wie Dein Mutterherz!

Alle Wunden, ihm geschlagen,
Schmach und Kreuz mit ihm zu tragen,
das sei fortan mein Gewinn!
Dass mein Herz, von Lieb entzündet,
Gnade im Gerichte findet,
sei Du meine Schützerin!

Mach, dass mich sein Kreuz bewache,
dass sein Tod mich selig mache,
mich erwärm sein Gnadenlicht,
dass die Seel sich mög erheben
frei zu Gott im ewgen Leben,
wann mein sterbend Auge bricht!
Heilwasser
Vergelt's Gott!
Zweihundert
Zweihundert
👼 🌹 👼