Clicks5.2K

Die Nachfolge Christi - Nr. 2

Thomas von Kempen
1
Die vier Bücher der Nachfolge Christi (De imitatione Christi) Von Thomas von Kempen. Erstes Buch: Anleitung zum geistlichen Leben 2. Kapitel: Halte wenig von dir (Auszüge) ------------ Weitere …More
Die vier Bücher der Nachfolge Christi
(De imitatione Christi)
Von Thomas von Kempen.

Erstes Buch:
Anleitung zum geistlichen Leben

2. Kapitel:
Halte wenig von dir

(Auszüge)

------------

Weitere Informationen zum Buch:

Klicken Sie auf den Namen:
"Thomas von Kempen"
Thomas von Kempen
Das erste Buch der Nachfolge Christi.

Das komplette 2. Kapitel zum nachlesen:

--------------

Halte wenig von dir

--------------

Jeder Mensch sucht das Wissen. Das ist ihm Natur, aber Wissen ohne Gottesfurcht - was bringt es ein?

Fürwahr, besser ein armer Bauer, der Gott dient, als ein stolzer Philosoph, der seine Seele vergisst und die Sterne studiert.

Wer sich selbst kennt, schätzt sich …More
Das erste Buch der Nachfolge Christi.

Das komplette 2. Kapitel zum nachlesen:

--------------

Halte wenig von dir

--------------

Jeder Mensch sucht das Wissen. Das ist ihm Natur, aber Wissen ohne Gottesfurcht - was bringt es ein?

Fürwahr, besser ein armer Bauer, der Gott dient, als ein stolzer Philosoph, der seine Seele vergisst und die Sterne studiert.

Wer sich selbst kennt, schätzt sich gering und findet wenig Gefallen an menschlichem Lob.

Wüsste ich alles, was in der Welt west, und lebte ohne Liebe, - was hülfe es vor Gott, der mich nach den Werken richtet?

Wer viel weiß, will sich sehen lassen und ein Weiser heißen.

Und wenig weise lebt, wer auf anderes zielt denn auf seiner Seele Heil.

Viele Worte sättigen nicht die Seele. Ein rechtes Leben aber erfrischt den Geist, ein reines Gewissen schafft Zuversicht zu Gott .

Je reicher und je tiefer dein Wissen, desto strenger dein Gericht, wenn du nicht auch heiliger lebst.

Trag den Kopf nicht hoch ob deines Könnens und Wissens, lebe vielmehr in Sorge um die empfangenen Kenntnisse.

Wenn du vieles zu wissen und zu deuten vermeinst, so bedenke, was weit mehr du nicht weißt!

"Prunke nicht mit Weisheit" (Röm 11,20), bekenne vielmehr deine Unkenntnis!

Was magst du dich irgendeinem voranstellen, da sich viele finden, die dir in Lehre und Gesetz über sind?

Wenn du etwas zu Nutzen wissen und lernen willst, liebe unbekannt zu sein und nichts zu gelten.

Das ist die höchste und würdigste Einsicht: sich selbst kennen und gering werten.

Von sich nichts halten, von anderen immer gut und hoch denken, das ist Weisheit und Vollendung.

Siehst du einen offenbar sündigen und sich schwer vergehen, so halte dich dennoch nicht für besser. Du weißt nicht, wie lange du im Guten bleibst.

Brüchig sind wir alle, aber keiner gelte dir mehr brüchig als du.