Lichtlein
Was für ein Schwachsinn, von der Regierung gekauft
Kreidfeuer
Krieg ist Frieden!

Freiheit ist Sklaverei!

Unwissenheit ist Stärke!


Weit haben wir es gebracht...

🤮 🤮🤮

Achja: Zitat in der Überschrift stammt von Stalin
De Profundis
Merkel spricht sich für kurzen, einheitlichen Lockdown aus. Dieses Land ist seit 6 Monaten im Lockdown und die Kanzlerin fordert einen "kurzen Lockdown". Keine Pointe.
Gottfried von Globenstein
Diktator*Innen haben immer eine gefestigte Meinung, die es durchzusetzen gilt. Wir sind von einer DEMOkratie so weit entfernt wie die Sonne vom Saturn.
Maria Katharina
Na dann wird die breite Masse so richtig vor Glück strahlen, wenn sie erst das Zeichen des Tieres verpasst bekommt.
Dann dürfen jene nämlich kaufen und verkaufen, was die anderen, die das Zeichen wohlweislich nicht annehmen, nicht dürfen.
Welch ein "Glückstaumel" wird das dann erst sein (Ironie off!).
In wenigen Jahren werden sie es wissen!
Maria Katharina
Aha!!
Andreas Tauschner
Und da gibt es Schreiberlinge*Innen, die dankbar sind, ganz dankbar, jeden Tag noch kaufen, laufen, atmen duerfen . . ach ist das gut und schoen. - Es ist abartig das alles so hinzunehmen.
Magee
Ein Deutschland halt, in dem man gut und gerne lebt. 😷
Andreas Tauschner
Jaaaa, aber das muss man erst lernen . . . . . hahahaha
SvataHora
Ich habe dadurch gelernt, selbst für ganz banale "Normalitäten" dankbar zu sein, die aber ganz und gar nicht selbstverständlich sind: dass ich (noch!) in den Supermarkt zum Einkaufen gehen kann, dass ich (noch!) an der Tankstelle keine leeren Zapfsäulen vorfinde, dass ich (noch!) in die Apotheke gehen und Medizin bekommen kann, dass ich (noch!) rausgehen und einen schönen Spaziergang in der …More
Ich habe dadurch gelernt, selbst für ganz banale "Normalitäten" dankbar zu sein, die aber ganz und gar nicht selbstverständlich sind: dass ich (noch!) in den Supermarkt zum Einkaufen gehen kann, dass ich (noch!) an der Tankstelle keine leeren Zapfsäulen vorfinde, dass ich (noch!) in die Apotheke gehen und Medizin bekommen kann, dass ich (noch!) rausgehen und einen schönen Spaziergang in der Natur machen kann, ohne dass mir Kugeln und Granaten um die Ohren fliegen. Alles, was bis jetzt an Normalität erhalten blieb, macht mich dankbar, wenngleich der Frust über die Einschränkungen RIESENGROSS ist! Glücklicher bin ich jetzt in der Corona-Zeit AUF KEINEN FALL. Aber ich lebe viel bewusster als vorher. Denn vieles, was wir heute (noch!) haben, könnte morgen schon weg sein. Die ganze Situation ist unkalkulierbar, unberechenbar. - "So nimm denn meine Hände...!"
Magdalena C
Da haben die aber nicht in den Psychiatrien. Nachgefragt
Magee
Oder sie haben ausschließlich dort nachgefragt!🤭
frajo
Ganz nach der UN Agenda 2030 und frei nach WEF-Schwab: "Im Jahr 2030 werden die Menschen nichts haben und glücklich sein"! Welch ein Jahrzehnt liegt vor uns, voll Hoffnung"! Nur: Spr 10,28 prophezeit etwas ganz anderes!
Maria Katharina
Bis 2030. 😉
Bis dahin wird der HERR schon groß "durchgefegt" haben!
romanza66
Mich hat keiner gefragt
C Z
lest doch endlich mal "1984" von George Orwell.
Konstantin Steinmetz
Der Roman (war?) ist in Deutschland in höheren Schulen Standardlektüre.
Vates
Die unsägliche Vertrauensseligkeit vor allem der Deutschen oder Verblendung wegen allgemeiner Entchristlichung?

Wer kann im Ernst glauben, daß Politik, Medien, Justiz und Wissenschaft, die im Rahmen der eindeutig neomarxistischen Kultur- und Gesellschaftspolitik einhellig Abtreibung, Homophilie und Genderismus billigen und fördern, in Sachen "Covid-19" die Wahrheit sagen und den Menschen mit …More
Die unsägliche Vertrauensseligkeit vor allem der Deutschen oder Verblendung wegen allgemeiner Entchristlichung?

Wer kann im Ernst glauben, daß Politik, Medien, Justiz und Wissenschaft, die im Rahmen der eindeutig neomarxistischen Kultur- und Gesellschaftspolitik einhellig Abtreibung, Homophilie und Genderismus billigen und fördern, in Sachen "Covid-19" die Wahrheit sagen und den Menschen mit Lockdowns, Maskenpflicht, Massentests und pausenloser Impfpropaganda etwas Gutes tun wollen?
Aber "Mundus vult decipi" wußten schon die alten Römer......... .
Die Bärin
Das ist ja widerwärtig! Wieviel Zynismus!
De Profundis
Noch dreimal Lockdown, dann ist Weihnachten.
Andreas Tauschner
Nicht so laut sagen, es ist schlimm genug. Unertraeglich !! Und da gibt es Schreiberling*Innen, die dankbar sind, ganz dankbar, jeden Tag noch kaufen, laufen atmen duerfen . . ach ist das gut und schoen.