Clicks943

Welt-Diktatur: worum es (wirklich) geht.

Vor 230 Jahren hat eine kleine Minderheit von Freimauern-die Jakobiner- (von Protestanten unterstützt) das republikanische System der Mehrheit des Französischen Volkes aufgezwungen (anhand des Terrors und des Genozids in der Vendée). Kurz vorher hatte auch in Amerika, der Freimaurer Georges Washington die Grundlagen der amerikanischen Republik festgelegt (unter dem Einfluss der freimaurerischen französischen Aufklärung-Voltaire und Co.). Von Anfang an war das Ziel dieser Freimaurerei die katholische Kirche komplett zu zerstören.

Bedenke man, dass kein System so organisiert ist, um sich selbst zu annihilieren, versteht man, dass es „an sich und per se“ unmöglich ist, durch eine republikanische Partei (egal recht, links, extrem recht oder was auch immer) langfristig gegen die Kultur des Todes zu kämpfen. Im Laufe dieser 230 Jahre und vor allem im Laufe des XIX Jahrhunderts haben wir in Frankreich (zum Beispiel Mac Mahon), aber auch anderswo, viele gute Christen gehabt, die authentisch geglaubt haben, es wäre möglich der Gesellschaft eine neue christliche Orientierung zu geben, ohne das republikanische System zu stürzen. Das Ergebnis kennen wir jetzt alle: Kultur des Todes für die ganze Welt (Sklavenmaske inklusiv).

Infolge dieser Betrachtungen versteht man, dass die einzige Lösung für eine authentische Veränderung, für einen authentischen Kampf, um den satanischen Lauf der Dinge wirklich zu ändern, nur eine Rückkehr zu einer christlichen Monarchie oder die Herstellung eines christlich-orientierten, aufgeklärten, despotischen Systems ist. Also, im Endeffekt, ein König oder ein Diktator. Ich weiß, es klingt brutal, aber so ist die Wahrheit. Es ist im diesem Sinne, dass unsere heutigen „Mac-Mahon“ (also die Trump and Co.), einfache Marionetten in den Händen der Welt-Diktatur sind (Welt-Diktatur, die die Frucht des Jakobinischen Staatsstreichs in Frankreich und der freimaurerischen amerikanischen Republik ist), und zwar ob sie es wollen oder nicht, und sogar ob sie es wissen oder nicht. Im Rahmen eines jeden republikanischen Systems, können Politiker nur Marionetten sein. Dies gehört eben zum Wesen der Republik.

Das Problem ist nicht die Politiker, die-egal gut oder schlecht- in freimaurerischen Republiken alle austauschbar sind, sondern das System selbst.

amazon.de/…ive-Verschwinden/dp/B089CK7543
Stelzer
stimmt
Heilwasser
Naja, dauerhaft Frieden kann es nur in einer katholischen Monarchie geben, weil eine Demokratie Kompromiss und damit Abfall vom Glauben bedeutet. Die Demokratie ist schon Zeichen des einstigen Abfalls und nur ein kurzes Intermezzo in Richtung Kommunismus und dann Atheismus. Die Republik ist demnach Anzeichen für einen heraufziehenden Kommunismus bzw. Sozialismus, was ja nur eine Spielart davon …More
Naja, dauerhaft Frieden kann es nur in einer katholischen Monarchie geben, weil eine Demokratie Kompromiss und damit Abfall vom Glauben bedeutet. Die Demokratie ist schon Zeichen des einstigen Abfalls und nur ein kurzes Intermezzo in Richtung Kommunismus und dann Atheismus. Die Republik ist demnach Anzeichen für einen heraufziehenden Kommunismus bzw. Sozialismus, was ja nur eine Spielart davon ist.
Heilwasser
Das Zukunftsmodell ist die geläuterte Kirche und die geläuterte Monarchie im katholischen Sinn.
jean pierre aussant
Ehrlich gesagt, ich glaube , dass wir in Richtung des Endes der Zeiten gehen (Katechismus 677). Trotzdem müssen wir alles machen, um die Situation zu verbessern.
sedisvakanz
Stimme Ihnen voll und ganz zu.