Es begann wieder mit Wasserpistolen … Kein Sommer-Sonntag ohne Freibad-Eskalation! Im Sommerbad Neukölln am Columbiadamm endete ein Streit an einer Rutsche mit einer gebrochenen Nase einer 21-…More
Es begann wieder mit Wasserpistolen …
Kein Sommer-Sonntag ohne Freibad-Eskalation! Im Sommerbad Neukölln am Columbiadamm endete ein Streit an einer Rutsche mit einer gebrochenen Nase einer 21-Jährigen und einem größeren Polizeieinsatz!

Wie schon eine Woche zuvor soll aus Spaß mit Wasserspritzpistolen brutaler Ernst geworden sein, teilte die Polizei am Montag mit.
Gebrochene Nase an der Wasserrutsche

Kinder sollen eine 21-Jährige und ihr Freunde mit Wasserpistolen bespritzt haben. Es kam zum – zunächst verbalen – Streit. Der eskalierte, als sich ein Mann im Alter zwischen 35 und 40 Jahren einmischte.

Er habe der jungen Frau eine Wasserpistole direkt vors Gesicht gehalten und abgedrückt, teilte die Polizei weiter mit. Die 21-Jährige soll den Mann daraufhin angespuckt haben. Der wiederum schlug mit der Spritzpistole zu. Nasenbeinbruch!

Als zwei Polizisten im Freibad anrückten, um die Auseinandersetzung zu klären, fehlte vom Täter bereits jede Spur.
Tumult mit 250 Personen

Noch während die beiden Beamten den Vorfall an der Rutsche aufnahmen, kam es laut Polizei zu einem Tumult. Hintergründe? Unklar!

250 Badegäste bedrängten daraufhin die beiden Polizisten und weitere Sicherheitskräfte, missachteten die Anweisungen des Personals. Das Bad wurde daraufhin zum Unmut der Menge vom Sicherheitschef geschlossen.

Erst als weitere Einsatzkräfte der Polizei anrückten, verließen auch wirklich alle Badegäste das Freibad.
Die Ermittlungen – unter anderem zur gefährlichen Körperverletzung und zum Landfriedensbruch – dauern an.
Massenschlägerei eine Woche zuvor

Erst vor gut einer Woche war es im Sommerbad am Insulaner in Berlin-Steglitz zu einer Massenschlägerei mit Verletzten und einer Festnahme gekommen. Bei sommerlichen Temperaturen war das Bad heillos überfüllt, als die Fäuste folgen.

Mehr als 100 junge Männer waren beteiligt. Ausgelöst wurde die Schlägerei auch dort durch das Bespritzen mit Wasserpistolen.
kyriake
Ist das die neue Anmache mit Wasserspritzpistolen auf Frauen loszugehen?!!
Getrennte Bäder (oder zumindest Becken und Badezonen) von Männer und Frauen sind nicht das Schlechteste!!
sedisvakanz
@kyriake Dann würde ich vielleicht auch mal wieder baden gehen, wenn Männlein und Weiblein getrennt baden würden. So wie jetzt, ist es sündhaft und Gott ein Gräuel.
Dann lieber ein abkühlende Dusche, als Gott durch diese schamlose Badekleidung zu erzürnen. Die nur zur Sünde reizt, besonders die Muslime, weil sie noch nicht so "abgehärtet" sind.
kyriake
In manchen Hallenbädern gibt es Frauen- und Männerbadetage. In Freibädern ist das schlecht umsetzbar, weil bei der Hitze immer alle gleichzeitig baden gehen wollen. Da wären getrennte Bäder schon sehr sinnvoll.
Gottfried von Globenstein
Es wird NICHT DER LETZTE VORFALL gewesen sein. Gewöhnen wir uns daran sind wir selbst schuld.
viatorem
Na dann...nächste Woche geht´s weiter....Fortsetzung folgt.
Gottfried von Globenstein
@Phönix ad Zensur : Mir erschließt sich nicht, daß dies lustig ist . . . . . ?